BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 25 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 244

Sind die Balkanslawen die Nachfahren der antiken Thraker?

Erstellt von Heraclius, 07.10.2013, 14:14 Uhr · 243 Antworten · 14.096 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.745
    Aha, in dem Link von Herakle taucht auch wieder dieser ominöse Ring auf....

    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Aus deinem Link
    "Es gibt nur wenige Inschriften in griechischer Schrift, und die meisten davon sind sehr kurz und auch nicht immer eindeutig als Thrakisch zu identifizieren. Die längste ist auf einem goldenen Ring eingraviert."


    Der Ring ist der s.g. Ezerovo Ring

    https://www.google.com/search?rlz=1C...q=ezerovo+ring

    Anhang 9589

  2. #32
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.354
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Das hatten wir ja schon mal

    Mazedonien zu NATO-Beitritt unter Namen FYROM bereit

    Warum so viel Angst vor den Slawen?

    Weil vielleicht die Slawen die Nachfahren der Pelasger/Thraker/Veneter sind?
    Immer diese schwachsinnigen übertreibungen die die ganze Diskussion am ende noch kaputt machen. Wen dir Pelasger und danach Thraker/Veneter nicht reichen nimm doch gleich die Neandertaler vor denn Pelasgern die waren nämlich als aller erstes auf dem Balkan.

    Fakt ist die Pelasgische Sprache war nicht Indoeuropäisch ergo kann sich niemand von uns als "direkten nachfahren rühmen". Im Griechischen ist es aber als Substrat als einzige von den heutigen Sprachen Wissenschaftlich nachweisbar trotzdem kommt kein Grieche daher und hält das Griechisch/Pelasgische hoch (was auch Blödsinn währe da es sich nur um übernommen lehnwörter handelt) wie Zoranovski.
    Griechische Sprache
    "Die Sprache der Pelasger ist unbekannt, aber sie kann als Substrat im Griechischen nachgewiesen werden. Dazu gehören Lehnwörter wie θάλασσα, thálassa („Meer“) und νῆσος, nēsos („Insel“) sowie zahlreiche Ortsnamen wie Κόρινθος (Korinth) und Παρνασσός (Parnass). Die pelasgische Sprache (oder Sprachen) war wohl nicht indogermanisch, über einen Zusammenhang mit der minoischen Sprache Kretas wird spekuliert"

  3. #33
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.740
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Immer diese schwachsinnigen übertreibungen die die ganze Diskussion am ende noch kaputt machen. Wen dir Pelasger und danach Thraker/Veneter nicht reichen nimm doch gleich die Neandertaler vor denn Pelasgern die waren nämlich als aller erstes auf dem Balkan.

    Fakt ist die Pelasgische Sprache war nicht Indoeuropäisch ergo kann sich niemand von uns als "direkten nachfahren rühmen". Im Griechischen ist es aber als Substrat als einzige von den heutigen Sprachen Wissenschaftlich nachweisbar trotzdem kommt kein Grieche daher und hält das Griechisch/Pelasgische hoch (was auch Blödsinn währe da es sich nur um übernommen lehnwörter handelt) wie Zoranovski.
    Griechische Sprache
    "Die Sprache der Pelasger ist unbekannt, aber sie kann als Substrat im Griechischen nachgewiesen werden. Dazu gehören Lehnwörter wie θάλασσα, thálassa („Meer“) und νῆσος, nēsos („Insel“) sowie zahlreiche Ortsnamen wie Κόρινθος (Korinth) und Παρνασσός (Parnass). Die pelasgische Sprache (oder Sprachen) war wohl nicht indogermanisch, über einen Zusammenhang mit der minoischen Sprache Kretas wird spekuliert"

    Pelasgisch beste, wir sollten die Pelasgische Sprache als Amtssprache einführen und Skopianisch nennen

  4. #34
    Avatar von Torca Basce

    Registriert seit
    22.08.2010
    Beiträge
    3.256
    Nein...

  5. #35
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.745
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Immer diese schwachsinnigen übertreibungen die die ganze Diskussion am ende noch kaputt machen. Wen dir Pelasger und danach Thraker/Veneter nicht reichen nimm doch gleich die Neandertaler vor denn Pelasgern die waren nämlich als aller erstes auf dem Balkan.

    Fakt ist die Pelasgische Sprache war nicht Indoeuropäisch ergo kann sich niemand von uns als "direkten nachfahren rühmen". Im Griechischen ist es aber als Substrat als einzige von den heutigen Sprachen Wissenschaftlich nachweisbar trotzdem kommt kein Grieche daher und hält das Griechisch/Pelasgische hoch (was auch Blödsinn währe da es sich nur um übernommen lehnwörter handelt) wie Zoranovski.
    Griechische Sprache
    "Die Sprache der Pelasger ist unbekannt, aber sie kann als Substrat im Griechischen nachgewiesen werden. Dazu gehören Lehnwörter wie θάλασσα, thálassa („Meer“) und νῆσος, nēsos („Insel“) sowie zahlreiche Ortsnamen wie Κόρινθος (Korinth) und Παρνασσός (Parnass). Die pelasgische Sprache (oder Sprachen) war wohl nicht indogermanisch, über einen Zusammenhang mit der minoischen Sprache Kretas wird spekuliert"

    Es ist geradezu ein Paradox wenn du von Überheblichkeit sprichst, wenn " Die pelasgische Sprache (oder Sprachen) war wohl nicht indogermanisch" ist.

    Falls du verstehst, also Hypothetisch.

    Pozdrav

  6. #36
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.354
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Es ist geradezu ein Paradox wenn du von Überheblichkeit sprichst, wenn " Die pelasgische Sprache (oder Sprachen) war wohl nicht indogermanisch" ist.

    Falls du verstehst, also Hypothetisch.

    Pozdrav
    War sie wohl auch nicht das wird dir jeder Sprach Wissenschaftler mit denn Wörtern die wir kennen bestätigen das "wohl" steht dort nur weil wir keinen Roman in Pelasgischer Sprache haben (und warscheinlich niemals haben werden) um dies im ganzen nachzuprüfen.
    Und jetzt geh wo anders Spamen du korinthenkacker.... gibst mir auch noch ein Ironischen danke so als hättest du irgendwelche glaubwürdigen Gegenbeweise, volldepp.

    Pozdrav Propagantovski

  7. #37
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.745
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    War sie wohl auch nicht das wird dir jeder Sprach Wissenschaftler mit denn Wörtern die wir kennen bestätigen das "wohl" steht dort nur weil wir keinen Roman in Pelasgischer Sprache haben (und warscheinlich niemals haben werden) um dies im ganzen nachzuprüfen.
    Und jetzt geh wo anders Spamen du korinthenkacker.... gibst mir auch noch ein Ironischen danke so als hättest du irgendwelche glaubwürdigen Gegenbeweise, volldepp.

    Pozdrav Propagantovski

    Die einzigen Beweise die ich hab sind die die Herakle in diesem Thread neuerdings vertritt, vielleicht hat er sich alte Themen durch gelesen und hats geschnallt, aber mei ...


    Pozdrav

  8. #38
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Immer diese schwachsinnigen übertreibungen die die ganze Diskussion am ende noch kaputt machen. Wen dir Pelasger und danach Thraker/Veneter nicht reichen nimm doch gleich die Neandertaler vor denn Pelasgern die waren nämlich als aller erstes auf dem Balkan.

    Fakt ist die Pelasgische Sprache war nicht Indoeuropäisch ergo kann sich niemand von uns als "direkten nachfahren rühmen". Im Griechischen ist es aber als Substrat als einzige von den heutigen Sprachen Wissenschaftlich nachweisbar trotzdem kommt kein Grieche daher und hält das Griechisch/Pelasgische hoch (was auch Blödsinn währe da es sich nur um übernommen lehnwörter handelt) wie Zoranovski.
    Griechische Sprache
    "Die Sprache der Pelasger ist unbekannt, aber sie kann als Substrat im Griechischen nachgewiesen werden. Dazu gehören Lehnwörter wie θάλασσα, thálassa („Meer“) und νῆσος, nēsos („Insel“) sowie zahlreiche Ortsnamen wie Κόρινθος (Korinth) und Παρνασσός (Parnass). Die pelasgische Sprache (oder Sprachen) war wohl nicht indogermanisch, über einen Zusammenhang mit der minoischen Sprache Kretas wird spekuliert"



    Soweit ich gelesen habe ist es tatsächlich so, dass das Pelasgische keine indoeuropäische Sprache war, sondern zu den ägäischen Sprachen gehörte. Wobei es mir schwierig scheint, eine solche Trümmersprache in einer heutigen modernen Sprache als Substrat nachzuweisen. Im Falle der Toponyme (Κόρινθος, Παρνασσός) scheint es naheliegend zu sein. Die Türken z.B. haben massenweise Toponyme von den Griechen übernommen. Beispiele sind Konya (Ikonion), Selanik (Saloniki), Iznik (Nikaia), Kustantiniyye (Konstantinopel), Izmir (Smyrni) oder Trabzon (Trapezounta), oder selbst den Begriff Anadolu (Anatoli). Oder die Römer von den Griechen z.B. Tarentum (Tarantas), Syracusae (Syrakousai), Cumae (Kymai), Paestum (Poseidonia), Callipolis (Kallipolis), Metapontium (Metapontion), Dyrrachium (Dyrrachion), Neapolis/Napoli (Neapolis), etc. Von daher würde ich ebenfalls nicht die Pelasger zu den Thrakern einreihen. Was die antiken Veneter angeht habe ich gelesen, dass sie sich um 1'200 v.Chr. im heutigen Norditalien (Veneto) ansiedelten, und linguistisch mit den späteren Latino-Faliskern genetisch verwandt waren. Hatten ergo ebenfalls nichts mit den Thrakern oder den Balto-Slawen am Hut.

    Heraclius

  9. #39

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Rumbodona (in a guide-book) - village in Aegean Thracia, today - Geniseja (before Enidzhe). A two-component name: Rhumbo- is identical to the Latv. Ruba, a main tributary of the Dvina river, the place names Ruba, Rub, Rubas, the Latv. place name Rumbai, etc., from the Latv. ruba ‘waterfall, river rapids (on Dvinam Vindau)’, related to the Lith. rubas, rùmbas, rumbà ‘periphery’, from the IE *rb(h)-; the second component -dona is related to the Old-Ir. d, (Genitive) don ‘place, country’, the Greek chthn ‘soil, land’, from the IE *ghdhm.


    OK, jetzt weiß ich woher Rambo kommt!

  10. #40
    Avatar von Saric

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    3.229
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Das heißt in anderen Worten, "sie wurden zu Serben"?

    Heraclius
    Schwachsinn.

    Pozdrav

Seite 4 von 25 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sind die heutigen Juden die Nachfahren der alten Juden?
    Von Lahutari im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 30.06.2012, 20:18
  2. Nachfahren der Thraker
    Von Greko im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.07.2009, 14:44
  3. die thraker
    Von MIC SOKOLI im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 07.04.2006, 20:25