BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 14 von 29 ErsteErste ... 410111213141516171824 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 281

Banja Luka pred "navodnim" padom i predaje teritorija !

Erstellt von Dinarski-Vuk, 05.06.2007, 23:15 Uhr · 280 Antworten · 31.334 Aufrufe

  1. #131
    Avatar von Legija

    Registriert seit
    19.07.2005
    Beiträge
    25.173
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    .


    tolle alte propaganda quelle ....

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Izdajnik Beitrag anzeigen
    Was für einen strategischen Wert hätte Banja Luka überhaupt gehabt? Man hätte die Geisteskranken doch nur wieder angestachelt und den Krieg verlängert. Was wollen Bosniaken und Kroaten mit einem Gebiet, wo nur Serben leben... Aus meiner Sicht wäre es viel sinnvoller gewesen Srebrenica und Visegrad zu sichern. Dass diese beiden Städte in der RS sind, ist eine Schande.



    geisteskrank sind nur narzisstische idioten wie du ......dein hass und deine komplexe schimmern durch jeden beitrag ....

  2. #132
    Avatar von Izdajnik

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    15.994
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    tolle alte propaganda quelle ....

    - - - Aktualisiert - - -






    geisteskrank sind nur narzisstische idioten wie du ......dein hass und deine komplexe schimmern durch jeden beitrag ....
    Zeig mal die Fotos, du Krieger.

  3. #133

    Registriert seit
    21.09.2007
    Beiträge
    836
    Du kannst dir gerne den Eröffnungspost von Vuk durchlesen.
    So sehr sich hier einige aufgeilen aber die Operation Oluja wurde nicht militärisch sondern klar politisch "ausgetragen" bzw. gewonnen.

    Vuk hat ja schon "Gebietsverluste" in Bihac, Sanski Most etc. erwähnt.
    Dubica wurde ja nur verteidigt, weil sich Teile der "11.dubicke brigade" gegen die Rückzugsbefehle widersetzen und das Terrain nicht räumten.
    Ähnliches durfte man auch in Knezevo beobachten.

  4. #134
    Avatar von Climber

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    5.997
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    blödsinn ..... schon allein die aussage das der 1. krajina korpus aufgerieben wurde ist lächerlich ....da wos gegenwehr gab wars vorbei mit der oluja .....
    - - - Aktualisiert - - -

    Das ist eine unglaubliche Beobachtung von dir das Gegenwehr dem Angreifer Probleme macht

    Diese Stiche der Serben haben aber kaum Auswirkungen gehabt im Großen und Ganzem, da man den kompletten Frontverlauf nicht halten konnte. Man hat ja Zeitweise über 1000 km gehalten.

    Oluja war schon zu diesem Zeitpunkt lange beendet.

    Der Angriff war im Verlauf, am Ende hatten nur die Bosniaken Interesse weiter zu gehen und es ist zum Glück nie ernst geworden direkt in Banja Luka. Für mich währe es ein Verbrechen eine Stadt voller Flüchtlinge ziviel und militärisch unter Beschuss zu nehmen.

    Was denkst du was passiert wäre, wenn es nicht gestoppt hätte und schwere Granatierung und Luftangriffe westlicher Kräfte auf Banja Luka eingesetzt hätten?

  5. #135
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    6.980
    Zitat Zitat von delija_rs Beitrag anzeigen
    Du kannst dir gerne den Eröffnungspost von Vuk durchlesen.
    So sehr sich hier einige aufgeilen aber die Operation Oluja wurde nicht militärisch sondern klar politisch "ausgetragen" bzw. gewonnen.

    Vuk hat ja schon "Gebietsverluste" in Bihac, Sanski Most etc. erwähnt.
    Dubica wurde ja nur verteidigt, weil sich Teile der "11.dubicke brigade" gegen die Rückzugsbefehle widersetzen und das Terrain nicht räumten.
    Ähnliches durfte man auch in Knezevo beobachten.

    politisch ?

  6. #136
    Avatar von Izdajnik

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    15.994
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    politisch ?
    War schon politisch, aber nur zum Teil und das gehört eben dazu. Letztlich wusste die RS dass die gesäuberten Gebiete nur in den Verhandlungen gehalten werden können, solange man noch die Gebiete hat. Das war ja der Plan, so viel säubern, wie geht und verhandeln, solange man noch wichtig ist.

  7. #137
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    6.980
    Zitat Zitat von Izdajnik Beitrag anzeigen
    War schon politisch, aber nur zum Teil und das gehört eben dazu. Letztlich wusste die RS dass die gesäuberten Gebiete nur in den Verhandlungen gehalten werden können, solange man noch die Gebiete hat. Das war ja der Plan, so viel säubern, wie geht und verhandeln, solange man noch wichtig ist.
    politisch war nur der Z4 Plan und später die Serben im Kosovo anzusiedeln.

  8. #138
    Avatar von Izdajnik

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    15.994
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    politisch war nur der Z4 Plan und später die Serben im Kosovo anzusiedeln.
    und dass alle Soldaten sich verpisst haben und die Zivilisten allein ließen?

  9. #139
    Avatar von daro

    Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    6.310
    Zitat Zitat von Climber Beitrag anzeigen
    - - - Aktualisiert - - -

    Das ist eine unglaubliche Beobachtung von dir das Gegenwehr dem Angreifer Probleme macht

    Diese Stiche der Serben haben aber kaum Auswirkungen gehabt im Großen und Ganzem, da man den kompletten Frontverlauf nicht halten konnte. Man hat ja Zeitweise über 1000 km gehalten.

    Oluja war schon zu diesem Zeitpunkt lange beendet.

    Der Angriff war im Verlauf, am Ende hatten nur die Bosniaken Interesse weiter zu gehen und es ist zum Glück nie ernst geworden direkt in Banja Luka. Für mich währe es ein Verbrechen eine Stadt voller Flüchtlinge ziviel und militärisch unter Beschuss zu nehmen.

    Was denkst du was passiert wäre, wenn es nicht gestoppt hätte und schwere Granatierung und Luftangriffe westlicher Kräfte auf Banja Luka eingesetzt hätten?
    Die ganze HVO aus der Posavina war vor Banjaluka stationiert um Orašje zu schützen wurde die HV aus Slavonien nach Orašje beordert. Anstelle die schlecht geschützten kroatischen Gebiete um Ođzak, Bos.Brod und Derventa zu befreien greift man lieber eine serbische Stadt an die voll war mit serbischen Zivilisten auch deren aus der Krajna.

  10. #140
    Avatar von Legija

    Registriert seit
    19.07.2005
    Beiträge
    25.173
    Zitat Zitat von Climber Beitrag anzeigen
    - - - Aktualisiert - - -

    Das ist eine unglaubliche Beobachtung von dir das Gegenwehr dem Angreifer Probleme macht

    Diese Stiche der Serben haben aber kaum Auswirkungen gehabt im Großen und Ganzem, da man den kompletten Frontverlauf nicht halten konnte. Man hat ja Zeitweise über 1000 km gehalten.

    Oluja war schon zu diesem Zeitpunkt lange beendet.

    Der Angriff war im Verlauf, am Ende hatten nur die Bosniaken Interesse weiter zu gehen und es ist zum Glück nie ernst geworden direkt in Banja Luka. Für mich währe es ein Verbrechen eine Stadt voller Flüchtlinge ziviel und militärisch unter Beschuss zu nehmen.

    Was denkst du was passiert wäre, wenn es nicht gestoppt hätte und schwere Granatierung und Luftangriffe westlicher Kräfte auf Banja Luka eingesetzt hätten?



    net nur probleme ...die kroatischen einheiten wurden aufgehalten..... es gab einige einheiten der svk die gut gegen gehalten habn vorallem um petrinja da ging man sogar in die gegenoffensive und das waren einheiten einer armee die eigentlich über TO level net raus kam dagegen ist die vrs n ganz anderes kaliber gewesen .....

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Izdajnik Beitrag anzeigen
    War schon politisch, aber nur zum Teil und das gehört eben dazu. Letztlich wusste die RS dass die gesäuberten Gebiete nur in den Verhandlungen gehalten werden können, solange man noch die Gebiete hat. Das war ja der Plan, so viel säubern, wie geht und verhandeln, solange man noch wichtig ist.


    du nennst andere dumm nur weil du dein klugscheissertum hier als wissen verkaufen willst armer irrer .....



    zu deinem viel säubern geschwafel .......




    Chris Wattie

    Hrabrost u Hrvatskoj

    Godine 1993. kanadski mirovnjaci su usli u istoriju kad su se borili protiv hrvatske vojske u bici koja je bila najveca jos od Korejskog rata.

    Uprkos tome sto su bili brojcano nadjacani, 2. Bataljon, Kanadska laka pesadija Princeze Patricije, pod komandom komandira bataljona, potpukovnika Dzima Kalvina, primorala je hrvatske snage da se povuku i prekinu etnicko ciscenje.

    U podne 15. septembra 1993. godine oko 250 kanadskih vojnika i 500 francuskih vojnika, pod komandom potpukovnika Kalvina, poceli su da ulaze izmedju srpskih i hrvatskih linija fronta blizu grada Medak u bivsoj Jugoslaviji.

    Tada su Hrvati otvorili vatru.

    "Citavo mesto se prosto zapalilo", secao se kasnije narednik. Rod Dering iz mesta Armstrong u Britanskoj Kolumbiji.

    "Oni su poceli da pucaju na nas iz svega - 20mm-kalibarskog topa, minobacaca, mitraljeza, svega. Bilo je ludo".

    Tokom tog dana, noci i narednog jutra Kanadjani su se borili u 20 odvojenih bitki protiv Hrvata. Na kraju su se Hrvati povukli, sa oko 30 mrtvih.

    Ujutro 16. septembra Kanadjani su culi paljbu iz malokalibarskog oruzja i eksplozije i videli dim koji se vio iz srpskih sela iza hrvatskih linija.

    Verujuci da ubijaju srpske civile, oklopni vod pod vodjstvom majora Dana Drua je krenuo ka selima koja su gorela. Tesko naoruzana hrvatska jedinica je zaustavila kanadska vozila i sledecih 90 minuta nastupio je zastoj.

    Potpukovnik Kalvin je odrzao improvizovanu konferenciju za stampu nasred puta, sa evropskim televizijskim ekipama i nekoliko srpskih novinara. Jedan hrvatski general, zabrinut za imidz svoje zemlje, otvorio je drumsku blokadu i pustio Kanadjane da prodju.

    U srpskom selu Licki Citluk, pronadjeno je 16 tela. Svaka svakcata zgrada u toj oblasti poznatoj kao Medak Dzep, 312 kuca i stala, je unisteno. Vise od 130 velikih domacih zivotinja je poklano.

    U obliznjem polju, Kanadjani su nasli telo 70-godisnje zene. U nju je pucano cetiri puta, jednom u glavu. Vojnici su nasli ostatke dve devojcice koje su Hrvati drzali zarobljene. One su ubijene i zapaljene.

    Ovi vojnici su odlikovani ali su dobili vrlo malo publiciteta. Bitka je borbenoj grupi 2. bataljona kanadske lake pesadije Princeza Patricija donela naredbu komandanta UN o nagradjivanju jedinice, sto je prva takva nagrada dodeljena nekom bataljonu misije UN.

    Osamnaest meseci nakon bitke u Medaku potpukovnik Kalvin je dobio orden Krst za zasluge u sluzbi. Orden za hrabrost je otisao jednom drugom kanadskom vojniku koji je spasio jednog francuskog mirovnjaka na minskom polju. Osam drugih Kanadjana su spomenuti u depesama.

    Sef vojske u vreme ove bitke, general-pukovnik Gordon Rej, dao je preporuku Vojnom stabu u Otavi da se ovom bataljonu dodele ordeni za bitke. Iako je bio naklonjen ovoj ideji, stab je odbio general-pukovnika Reja.

    Ali je sada generalni guverner dodelio novi orden 2. bataljonu kanadske lake pesadije Princeza Patricija i jos jednom kanadskom bataljonu za bitke koje su vodili na mirovnim misijama u bivsoj Jugoslaviji.

    Adrien Klarkson je juce najavila da ce novostvorena pohvala jedinice od strane vrhovnog komandanta biti dodeljena 2. i 1. bataljonu, Kraljevskom 22e puku, "Vanduz."

    Ovaj orden se dodeljuje "kao priznanje izuzetnoj sluzbi kanadskih snaga u vreme konflikta pod direktnom neprijateljskom vatrom".

    "To mi se svidja", rekao je potpukovnik Kalvin, sada u penziji, iz svoje kuce blizu Kingstona, Ontario. "To ce uciniti da se vojnici stvarno osecaju dobro. Oni su prosli kroz mnogo toga. To je lep gest pohvale za njih".

    Pohvala glasi: "Pod uslovima izuzetne opasnosti, suocavajuci se sa neprijateljskom artiljerijom, vatrom iz malokalibarskog oruzja i teskih mitraljeza kao i protivtenkovskim i pesadijskim minama, pripadnici 2. bataljona su drzali teren i naterali hrvatske snage da se povuku.

    "Ove pohvalne akcije 2. bataljona su izazvale da hrvatska vojska prekine sa svojom tadasnjom akcijom `etnickog ciscenja` u ovom sektoru, bez sumnje spasavajuci zivot mnogih nevinih civila".

    Potpukovnik Kalvin je rekao da mu je drago sto je vojska odlucila da pohvali posao koji je obavio njegov bataljon, u kome su skoro 50% bili rezervisti. Vojnici 2. bataljona su bili brojcano nadjacani tri prema jedan i morali su da se suoce sa neprijateljem potpomognutim tenkovima i artiljerijom, a ipak su uspeli da nateraju Hrvate da se povuku i pretrpeli gubitke od samo jednog poginulog i cetiri ranjena.

    "Mladji oficiri i regularne snage zasluzuju pohvalu", rekao je potpukovnik Kalvin. "I momci u frontalnim cetama koji su se suocavali sa vatrom i prilicno bliskom borbom".

    General-major Luis Mekenzi, sada u penziji, bio je komandant Vanduza tokom opsade Sarajeva 1992.godine, za sta su oni juce dobili pohvalu.

    "To je odlicno", rekao je on kad je cuo za nagradu. "Dobro je za njih i dobro je za Generalnog guvernera".

    General-major Mekenzi je rekao da je 30-dnevna odbrana vitalnog aerodroma bosanske prestonice od strane Vanduza 1992. godine bila kljucna za uspeh UN misije u zaracenoj bivsoj Jugoslaviji.

    "Oni su to stvarno zasluzili u Sarajevu", rekao je on. "Bila je veoma opasna situacija u vreme kad su oni bili tamo i neko vreme posle toga.... Mi smo pucali na snajpere i primali artiljerijsku vatru".

    Zvanicna pohvala za puk iz Kvebeka, koji je ukljucivao i elemente Kraljevskog kanadskog puka, glasi: "Dok su bili okruzeni i dok su na njih pucalo sa svih strana, Vanduzi su crvsto izvrsili svoju misiju, obezbedjujuci sarajevski aerodrom za letove humanitarne pomoci i prateci humanitarne konvoje do grada. Kao rezultat njihovog prisustva, protivavionsko oruzje, haubice i tenkovi stacionirani oko aerodroma su ubrzo bili primorani da se povuku".

    General-major Mekenzi je rekao da ove nove pohvale predstavljaju zakasnelo priznanje kanadskim vojnicima koji se salju o ono sto su toboze mirovne misije a sto se cesto zavrsi u borbama.

    "Mirovne misije su ozbiljan oksimoron ovih dana", rekao je on. "Ovo je priznanje koje je bas zakasnelo da je cuvanje mira opasan posao... Mrtav je mrtav, bilo da ste u plavim slemovima ili u borbenoj zoni".





    hier nochma ne quelle auf deutsch damit du google translate net vergewaltigen musst ....

    https://geopolitiker.wordpress.com/2...-medak-tasche/

Ähnliche Themen

  1. Tadic in Banja Luka "rausgeworfen"
    Von Kingovic im Forum Politik
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 02.12.2011, 13:02
  2. Mandela predaje "zlatnu boginju"?
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.07.2010, 13:30
  3. I Pevec Banja Luka pred ste?ajem
    Von GodAdmin im Forum News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.12.2009, 16:00
  4. Banja Luka: Zatvoren centar "Pevec"
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.11.2009, 12:00
  5. Kolubari "Banja Luka kup 2009"
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.08.2009, 01:00