BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39

Banovina Kroatien 1939 im Königreich Jugoslawien

Erstellt von Coon, 05.12.2018, 20:26 Uhr · 38 Antworten · 1.051 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Coon

    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    156

    Frage Banovina Kroatien 1939 im Königreich Jugoslawien

    Hallo drugarice i drugovi. Da am 1. Dezember der 100. Jahrestag seit der Gründung Jugoslawiens war, können wir verschiedene Themen ansprechen die zur Aufarbeitung dienen. Vielleicht wäre ein Interforum Jugoslawien 1918-1991 such sinnvoll, wo wir speziell Themen aus dem Zeitraum diskutieren.

    Heute wollte ich die Banovina Kroatien ansprechen, die am 26. August 1939 unterm Königreich Jugoslawien gegründet wurde.äbund hohe Selbstverwaltung hatte

    Bannschaft Kroatien war 66.393 km² gross, mit dem bis dato noch nicht zu Yu gehörenden Istrien wären es um die 70.000 km², das heutige Kroatien nach Titos Grenzen ist ‎56.594 km² gross, also fast zu 15.000 km² kleiner als die Banovina.

    Hierzu gehörten alle mehrheitlich kroatisch besiedelten Gebiete sammt der westlichen Herzegowina und teile Zentra Bosniens so wie die
    Posavina in Nordbosnien, die komplete sogenannte historische Militärgrenze Krajina die mehrheitlich serbisch besiedelt wart, ein Landstrich in der Vojovdina das fast bis Novi Sad im heutigen Serbien reichte, so wie die Küstenstädte Neum (BiH), Herceg Novi bis Tivat an der Bucht von Kotor im heutigen Montnegro.




    Welche Rechte hatte die Banovina?

    Selbstverwaltung

    Die Banschaft Kroatien erhielt innerhalb ihrer Grenzen die Zuständigkeit für Landwirtschaft, Handel und Industrie, Forst- und Bergbauverwaltung, öffentliche Bauten, Sozialpolitik, öffentliche Gesundheitspflege, körperliche Ertüchtigung, Justiz, Unterricht, innere Verwaltung und finanzielle Selbstständigkeit.[7] Der jugoslawischen Zentralregierung blieben die Zuständigkeiten für Militär, Verkehr, internationaler Handel und Außenpolitik.

    —————————————————————————————————————-

    Jetzt habe ich habe ich speziell drei fragen, wenn das serbische Königshaus so sehr die Serben bevorzugten und für die großserbisch Sache war und nicht für den brüderliche erhalt von Jugoslawien was zB Daro behauptet, wieso gab man den Kroaten dann ein Kroatien mit solchen Ausmaß an Grenzen wo man sogar auf historischen Aspekte achtete und mehrheitlich serbisch besiedelte Gebiete Kroatien zugesprochen hat?


    Die zweite Frage, viele sagen Tito, Tudjman oder gar Pavelic führten den ersten modernen kroatischen Staat ein, ist nicht das serbische Königshaus und die Banovina Kroatien der Grundstein für das erste unabhängige Kroaten?


    War das Königreich wirklich so böse oder wäre es doch zu einen demokratischen Königreich wie UK herangewachsen hätte man es 1945 fortgesetzt das schnell in die EU aufgenommen wäre? Hätte Slowenien oder Mazedonien wohlmöglich die nächste Bannschaft bekommen oder hatte Belgrad andere Interessen ?

  2. #2
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    72.808
    Ja, das serbische Königshaus hat bereits Gondwana vorbildlich und vorausschauend regiert

  3. #3
    Avatar von Coon

    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    156
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Ja, das serbische Königshaus hat bereits Gondwana vorbildlich und vorausschauend regiert
    Tito Jugoslawien hatte auch Vorteile und nicht alles war schlecht, aber es hat uns vom Westen klar abgeschottet. Ein demokratisches Königreich Yu hätte uns eventuell schon eine EU Mitgliedschaft in den 60ern- 70ern beschwert, so wie NATO Mitglied, davon bin ich überzeugt, sofern man Yu weiter dezentralisiert hätte nach Vorbild Deutschlands wie mit der Banovina


    .DD2C3310-5890-4DC5-964E-8CC003CAC31F.jpg

  4. #4
    Avatar von daro

    Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    11.948
    Wäre toll gewesen wenn der 2WK nicht gekommen wäre, was wäre heute aus ihr geworden.
    Das kroatische Volk unterstützte auch Macek und nicht Pavelic der sich selbst aufgesetzt hat.

    Die Spannungen zwischen Kroaten und Serben war vor der gründung der Banovina am Tiefpunkt, auch Folgen der Benachrichtigung.

    Mazedonien war von Serben erobertes/befreites Gebiet und hätte immer zu Serbien gehört. Deshalb auch SHS.

    Das Königshaus war nicht unbedingt böse zu den Kroaten immer hin akzeptierten uns Serben als eigenes Volk, viele Untertanen der Königsfamilie waren da anderer Meinung.

    Wir sind unterschiedliche Völker die sich respektiert hatten, heute hämmern wir aufeinander Los wie Feige das andere Volk ist.

    In der KuK hatte Kroatien sein Königreich mit teils besseren Bedingungen als sie der Banovina hatten
    B019C3E0-C317-4D9F-A6D6-75515FD0DCB8.jpg
    Das Wappen in der KuK
    8A23723F-5962-4BCA-BBA6-B892BE1233F2.png

    Der serbische Adler im Wappen der Banovina


    Durch die Bonovina wurde dem Kroaten ein Teil der Rechte zurückgegeben die sie zur KuK Zeiten hatten und dies unter wesentlich schlechteren wirtschaftlich bedingungen.

  5. #5

    Registriert seit
    07.02.2018
    Beiträge
    280
    Jetzt habe ich habe ich speziell drei fragen, wenn das serbische Königshaus so sehr die Serben bevorzugten und für die großserbisch Sache war und nicht für den brüderliche erhalt von Jugoslawien was zB Daro behauptet, wieso gab man den Kroaten dann ein Kroatien mit solchen Ausmaß an Grenzen wo man sogar auf historischen Aspekte achtete und mehrheitlich serbisch besiedelte Gebiete Kroatien zugesprochen hat?
    Die Banovina wurde erschaft mit britischen Druck und institutionälen-wirtschaft Boikotten der Kroaten. Die kroatischen Politiker hatten auch die Unterstützung von der SDS (die Hauptpartei von kroatischen Serben) mit den sie seit 1928 in eine Koalition waren. Das ist der Grund wieso man nicht Probleme hatte wieso einige mehrheitlich serbischen Gebiete wie Knin under der Banovina gekommen sind.

    Die zweite Frage, viele sagen Tito, Tudjman oder gar Pavelic führten den ersten modernen kroatischen Staat ein, ist nicht das serbische Königshaus und die Banovina Kroatien der Grundstein für das erste unabhängige Kroaten?
    Von den oben erwähnten konnte das su Tuđman zutreffen. Die Banovina Hr hatte nie eine Absicht sich von Jugoslawien zu trennen. Es war nur eine Erfühlung von eine Forderung die kroatischen Politiker hatten seit 1918.

    War das Königreich wirklich so böse oder wäre es doch zu einen demokratischen Königreich wie UK herangewachsen hätte man es 1945 fortgesetzt das schnell in die EU aufgenommen wäre? Hätte Slowenien oder Mazedonien wohlmöglich die nächste Bannschaft bekommen oder hatte Belgrad andere Interessen ?

    Ja, das wäre sehr warschenlich passiert.




    - - - Aktualisiert - - -

    Maček hat in der Banovina eine pseudo-faschistische Herfschaft erichtet. Die Regierung der Banovina Hrvatske war die erste das Arbeitlager für politischen Gegner erichtete (für ustašen und kommunisten).

    Strukture HSS-a na vlasti progonile su komuniste i ustaše, otvorivši i nekoliko sabirnih logora za političke zatvorenike, od kojih je najpoznatiji Kruščica pokraj Travnika. Zanimljivo je da je jednom zgodom, prilikom komunističkih demonstracija, 1940. uhićen i Franjo Tuđman
    Der Präsident von HSS Vladko Maček führte auch einen eigenen Personenkult.
    Kako je HSS na području Banovine Hrvatske imao gotovo jednoglasnu potporu, u Banovini je zapravo vladao jednostranački sustav. Iako Maček, potpredsjednik jugoslavenske vlade, nije imao nikakav službeni položaj u Banovini Hrvatskoj, nazivan je "vođom hrvatskog naroda", "predsjednikom" te je njegov rođendan javno slavljen kao blagdan, što je imalo obilježja kulta ličnosti.
    Banovina Hrvatska hatte auch Judenquoten für Universitäten erstellt.
    Antisemitizam[uredi VE | uredi]

    U jesen 1940. jugoslavenska vlada donijela je nekoliko zakona, u manjoj mjeri primijenjenih i u Banovini Hrvatskoj,[41] kojima je ograničen upis Židova na sveučilišta i posjedovanja trgovačkih društava "kako bi se utjecaj Židova na narodno gospodarstvo sveo na pravu mjeru."[42] Na području Banovine Hrvatske nalazili su se i Židovi izbjegli iz Njemačke i zemalja pod kontrolom Trećeg Reicha. Hrvatska im je uglavnom bila tek usputna postaja na putu prema trećim zemljama: SAD-u, Palestini i sl.

  6. #6
    Avatar von Coon

    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    156
    Zitat Zitat von daro Beitrag anzeigen
    Wäre toll gewesen wenn der 2WK nicht gekommen wäre, was wäre heute aus ihr geworden.
    Das kroatische Volk unterstützte auch Macek und nicht Pavelic der sich selbst aufgesetzt hat.

    Die Spannungen zwischen Kroaten und Serben war vor der gründung der Banovina am Tiefpunkt, auch Folgen der Benachrichtigung.

    Mazedonien war von Serben erobertes/befreites Gebiet und hätte immer zu Serbien gehört. Deshalb auch SHS.

    Das Königshaus war nicht unbedingt böse zu den Kroaten immer hin akzeptierten uns Serben als eigenes Volk, viele Untertanen der Königsfamilie waren da anderer Meinung.

    Wir sind unterschiedliche Völker die sich respektiert hatten, heute hämmern wir aufeinander Los wie Feige das andere Volk ist.

    In der KuK hatte Kroatien sein Königreich mit teils besseren Bedingungen als sie der Banovina hatten
    B019C3E0-C317-4D9F-A6D6-75515FD0DCB8.jpg
    Das Wappen in der KuK
    8A23723F-5962-4BCA-BBA6-B892BE1233F2.png

    Der serbische Adler im Wappen der Banovina


    Durch die Bonovina wurde dem Kroaten ein Teil der Rechte zurückgegeben die sie zur KuK Zeiten hatten und dies unter wesentlich schlechteren wirtschaftlich bedingungen.

    Also denkst du die Fortsetzung des Königreich Yu 1945 (wenn die Ustaša nicht wären) wäre doch die bessere Lösung gewesen als das kommunistische Tito Yu unter Bedingungen der Banovina?

    Hast du eventuell ein Wiki link wieviel rechte Kroatien und der KuK hatte? Jedenfalls war das KuK Kroatien ohne die sogenannte Militärgrenze Serbische Krajina, Herzegowina und Zentralbosnien so wie Posavina territorial deutlich kleiner als die Banovina Cro unter serbische König

  7. #7
    Avatar von daro

    Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    11.948
    Zitat Zitat von Coon Beitrag anzeigen
    Also denkst du die Fortsetzung des Königreich Yu 1945 (wenn die Ustaša nicht wären) wäre doch die bessere Lösung gewesen als das kommunistische Tito Yu unter Bedingungen der Banovina?

    Hast du eventuell ein Wiki link wieviel rechte Kroatien und der KuK hatte? Jedenfalls war das KuK Kroatien ohne die sogenannte Militärgrenze Serbische Krajina, Herzegowina und Zentralbosnien so wie Posavina territorial deutlich kleiner als die Banovina Cro unter serbische König
    Auf all Fälle würde es besser gekommen ohne beide Weltkriege.

    Bosnien war von der KuK neu erobert worden und gehörte noch offiziell zum Osmanischen Reich.
    Bosnien würde wie die anderen zurückeroberten Gebiete an Kroatien gegeangen.

    Man muss wissen das Kroatien nie von Ungarn oder Österreich erobert wurde, die kroatischen Adligen wählten 1102 den Königsverbund mit Ungarn ab da hatten die Kroaten offiziell die gleichen Rechte wie die anderen Königreiche, auch das kroatische Parlament wählte den König von Kroatien dies führte auch dazu das nicht mehr ein Ungar König von Kroatien war sondern ein Österreicher. Und nie wurde ein Kroate gewählt die Machtverhältnisse waren halt schon gegeben.

  8. #8
    Avatar von Coon

    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    156
    Zitat Zitat von daro Beitrag anzeigen
    Auf all Fälle würde es besser gekommen ohne beide Weltkriege.

    Bosnien war von der KuK neu erobert worden und gehörte noch offiziell zum Osmanischen Reich.
    Bosnien würde wie die anderen zurückeroberten Gebiete an Kroatien gegeangen.

    Man muss wissen das Kroatien nie von Ungarn oder Österreich erobert wurde, die kroatischen Adligen wählten 1102 den Königsverbund mit Ungarn ab da hatten die Kroaten offiziell die gleichen Rechte wie die anderen Königreiche, auch das kroatische Parlament wählte den König von Kroatien dies führte auch dazu das nicht mehr ein Ungar König von Kroatien war sondern ein Österreicher. Und nie wurde ein Kroate gewählt die Machtverhältnisse waren halt schon gegeben.
    Natürlich wurde Kroatien erobert und verschwand von der Mappe, wer verzichtet schon freiwillig auf Unabhängigkeit und fast 1000 Jahre offiziell von andern diktiert zu werden und sich nicht Königreich Kroatien sondern Östereich-Ungarn zu nennen? Die Mehrheit Bosniens wollte zu Serbien gehören, selbst Ivo Andric setzte sich für Serbien ein, und die Militärgrenze Serbische Krajina wurde auch erst Ende des 19. Jahrhundert mit Kroatien zusammen geschlossen wie ich weiß mit Zustimmung beider Völker der Serben und Kroaten ein 1 zu 1 konstitutives Volk zu sein, das war bis 1991 der Fall, erst Tudjman enzog den Serben den Status mit Gewalt und Verfassungsbruch. Damals im 19 JH. wie du schon sagtest waren wir mehr verbrüdert bzw. befreundet und weit weg von verfeindet.

  9. #9
    Avatar von daro

    Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    11.948
    Zitat Zitat von Coon Beitrag anzeigen
    Natürlich wurde Kroatien erobert und verschwand von der Mappe, wer verzichtet schon freiwillig auf Unabhängigkeit und fast 1000 Jahre offiziell von andern diktiert zu werden und sich nicht Königreich Kroatien sondern Östereich-Ungarn zu nennen? Die Mehrheit Bosniens wollte zu Serbien gehören, selbst Ivo Andric setzte sich für Serbien ein, und die Militärgrenze Serbische Krajina wurde auch erst Ende des 19. Jahrhundert mit Kroatien zusammen geschlossen wie ich weiß mit Zustimmung beider Völker der Serben und Kroaten ein 1 zu 1 konstitutives Volk zu sein, das war bis 1991 der Fall, erst Tudjman enzog den Serben den Status mit Gewalt und Verfassungsbruch. Damals im 19 JH. wie du schon sagtest waren wir mehr verbrüdert bzw. befreundet und weit weg von verfeindet.
    Natürlich wirde Kroatien nicht erobert zumindest nicht von den Ungarn oder Habsburgern.

    Kroatien wurde vom Osmanischen Reich erobert oder auch von Napoleon.

    Wer hat dir den Mist verzapft?

    Du wirst in den Geschäftsbüchern nie was von einer Eroberung Kroatiens durch Ungarn oder die Habsburger finden.


    Bosnien würde zu 100% an Kroatien gehen warum sollte die KuK Ländereien an ein Königreich abgeben was nicht zur KuK gehört.

    Der ungarische König war durch verwandtschaftliche Verhältnisse mit der kroatischen Herrscherdynastie verbunden. Koloman schloss mit den zwölf mächtigsten Gespanen von Kroatien einen Vertrag, wonach sie unter der LehnshoheitUngarns stehen und als Staatsverband mit diesem Königreich vereinigt, in allen inneren Angelegenheiten aber selbstständig sein sollten. Er wurde durch die so genannte Pacta conventa in Personalunion„König von Kroatien“.

  10. #10
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    65.213
    Wenn das mal nicht nach Hohlbratze Deki riecht

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kroatien im ersten Jugoslawien
    Von Metkovic im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 21.01.2013, 13:14
  2. Kroatien: Land im Umbruch
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.07.2006, 13:06
  3. Königreich Jugoslawien
    Von Vuk im Forum Politik
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 04.06.2005, 12:22
  4. Das Königreich Jugoslawien - Komunistische Jugoslawien
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.03.2005, 22:25
  5. Albanien, Kroatien liegt im Umwelt Schutz vor Deutschland
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.01.2005, 18:08