BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 42

Banovina Kroatien 1939 im Königreich Jugoslawien

Erstellt von Coon, 05.12.2018, 20:26 Uhr · 41 Antworten · 1.507 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Coon

    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    414
    Zitat Zitat von daro Beitrag anzeigen
    Das eine und das andere stimmt nicht, Tvrto liebäugelte damit Oberhaubt seiner eigenen Kirche zu werden, machte aber auf Druck von Vatikan einen rückzieher

    Katarina Kosača-Kotromanić (* 1424 in der Festung Stjepan grad, heute Blagaj (Mostar), Herzegowina; † 25. Oktober 1478 in Rom) war die vorletzte Königin von Bosnien.[1]
    Katarina ist eine Selige der römisch-katholischen Kirche. I

    Mehrheitlich



    Nehmen wir mal die Orthodoxen Kroaten und die Katholischen Serben weg und konzentrieren wir uns auf katholische oder orthodoxe Gotteshäuser in der Gegend und der Zeit vom Königreich Bosnien, da ergibt sich eine ganz klare katholische Mehrheit.
    Ja Tvrtko war auch König der Serben und da auch eingeheiratet, es ändert nichts daran das Kernbosnien rein katholisch war.
    Vielleicht Zentralwest Bosnien, Zentralost Bosnien sicher nicht. Es gibt unzählige Karten verschiedenster Quellen die das belegen das schon im frühen Mittelalter ein großer Teil Bosniens serbisch besiedelt war, sprich zentralost. Natürlich hat sich das mit der Zeit hier und da vermischt , erst recht seit den Osmanen.

    Das braune ist Serbien unter Duklja um 1090 Raška(spätere Sandzak)-Montenegro(Zeta)-Herzegowina-Süd Dalamtien und rund die Hälfte Bosniens vereint unterm ersten Königreich

    C266E209-DC45-41EA-B6D8-D21EB38EC4BF.jpg

    Hier die gleiche Karte von Wiki, nur 100 Jahre früher um 970, damals noch nicht vereint aber in erste serbische Fürstentümer, Serbien und serbische Küstenländer (Zeta-Hum-Zahumlje ect). Die Grenzen stimmen aber in etwa überein mit der vorherigen Karte

    C426531F-6740-49AB-912A-1F6152E9C337.jpg





    Orthodoxe Kroaten ist mir ganz neu, es gab aber sehr viele katholische Serben besonders in Dalamtien und Herzegowina, Tvrtko wurde klar als Katholik geboren, doch nach den Fall der Nemanjiden wurde er als orthodoxe getauft und als Nachfolger von Raska, Bosnien und den küstenländer gekrönt im orthodoxen Kloster Mileseva bei Prijepolje, Serbien. Tvrtko war direkt verwandt mit den großen Nemanjiden, seine Oma war die Schwester des größten Herrscher im Mittelalter, den serbischen Zaren Uroš IV. Dušan silni und somit auserwählt als Nachfolger der Nemanjiden und Ihr Königreich Raška, Dušans Sohn bliebt bekanntlich kinderlos

    - - - Aktualisiert - - -

    Natürlich kann sich das alles etwas verschoben und vermischt haben, meine Karten datieren aus den 10-11 Jahrhundert, Tvrtko lebte 400 Jahre später im 15. JH.

  2. #32
    Avatar von daro

    Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    12.181
    In all deinen Karten ist aber der grösste Teil von Bosnien im Gebiet von Kroatien, Kroaten bezeichnen die Gebiete die du als serbisch bezeichnest aber als kroatische Gebiete.

    Karten gab es viele je nach Zeitepoche und je nach Zeitepoche änderten die Verbündeten und gegener. (Kroaten und Serben waren aber bis zum ersten Yu nie Feinde)

  3. #33
    Avatar von Coon

    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    414
    Zitat Zitat von daro Beitrag anzeigen
    In all deinen Karten ist aber der grösste Teil von Bosnien im Gebiet von Kroatien, Kroaten bezeichnen die Gebiete die du als serbisch bezeichnest aber als kroatische Gebiete.

    Karten gab es viele je nach Zeitepoche und je nach Zeitepoche änderten die Verbündeten und gegener. (Kroaten und Serben waren aber bis zum ersten Yu nie Feinde)
    Wenn ich mir anschaue wo in etwa Dubrovnik liegt und die Grenzen sogar etwas darüber war geht die Linie so ziemlich durch die Mitte Bosniens. Spielt aber im Bezug auf heute auch überhaupt keine Rolle mehr auser bei eingebohrten Nationalisten, was aber Fakt ist das Dalmatien und Bosnien schon immer Grenzgebiet der Kroaten und Serben war, bis heute.

  4. #34
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    56.262
    Fakt ist das Serben und Kroaten durchgeknallte Völker sind, bis heute.

  5. #35
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    10.954
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Fakt ist das Serben und Kroaten durchgeknallte Völker sind, bis heute.

    Dein Volk ist nicht von dieser Welt

  6. #36

    Registriert seit
    30.01.2011
    Beiträge
    3.042
    Zitat Zitat von daro Beitrag anzeigen
    Das eine und das andere stimmt nicht, Tvrto liebäugelte damit Oberhaubt seiner eigenen Kirche zu werden, machte aber auf Druck von Vatikan einen rückzieher

    Katarina Kosača-Kotromanić (* 1424 in der Festung Stjepan grad, heute Blagaj (Mostar), Herzegowina; † 25. Oktober 1478 in Rom) war die vorletzte Königin von Bosnien.[1]
    Katarina ist eine Selige der römisch-katholischen Kirche. I

    Mehrheitlich



    Nehmen wir mal die Orthodoxen Kroaten und die Katholischen Serben weg und konzentrieren wir uns auf katholische oder orthodoxe Gotteshäuser in der Gegend und der Zeit vom Königreich Bosnien, da ergibt sich eine ganz klare katholische Mehrheit.
    Ja Tvrtko war auch König der Serben und da auch eingeheiratet, es ändert nichts daran das Kernbosnien rein katholisch war.

    - - - Aktualisiert - - -

    Ja man muss alle zum Serben, an die Geschichten glauben halt nur Serben und nur in serbischen Geschichtsbücher steht was drin.
    Das was du da einfach nur Druck aus dem Vatikan nennst war das Vernichten unserer eigenen bosnischen Kultur. In meiner Gegend sind unsere Steccice älter als die katholische Kirche die nachweislich später von eingewanderten Kroaten aus Dalmacijen erbaut wurde.

  7. #37
    Avatar von Yaroslav

    Registriert seit
    18.07.2018
    Beiträge
    444
    Die Banovina war auf jeden Fall ein guter Ansatz, auf wessen Initiative oder Druck auch immer sie zustande kam.

    Zu schade dass Jugoslawien nicht von der Besetzung und Zerschlagung im Weltkrieg verschont blieb. Wer weiß, wie sich das Ganze weiterentwickelt hätte.

  8. #38
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    23.480
    Srem, Banat und Bačka werden wieder kroatisch. Kad tad.

  9. #39
    Avatar von lotus

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    9.554
    Wieso haben Slawen illyrische Ideen wie Banovina übernommen?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Grdelin Beitrag anzeigen
    Srem, Banat und Bačka werden wieder kroatisch. Kad tad.
    Und dann wird Frieden herrschen.

  10. #40
    Avatar von Coon

    Registriert seit
    14.03.2018
    Beiträge
    414
    Zitat Zitat von lotus Beitrag anzeigen
    Wieso haben Slawen illyrische Ideen wie Banovina übernommen?

    - - - Aktualisiert - - -



    Und dann wird Frieden herrschen.
    Illyrisch?

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kroatien im ersten Jugoslawien
    Von Metkovic im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 21.01.2013, 13:14
  2. Kroatien: Land im Umbruch
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.07.2006, 13:06
  3. Königreich Jugoslawien
    Von Vuk im Forum Politik
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 04.06.2005, 12:22
  4. Das Königreich Jugoslawien - Komunistische Jugoslawien
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.03.2005, 22:25
  5. Albanien, Kroatien liegt im Umwelt Schutz vor Deutschland
    Von lupo-de-mare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.01.2005, 18:08