BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 54

Wie beginn der Krieg in Jugoslwien?

Erstellt von TITO, 19.07.2004, 15:34 Uhr · 53 Antworten · 5.078 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    477
    Nur dumm das es der Früherer EU-Sondergesandter VAnce Owen Milosevic Entlastet:

    Code:
    Owen entlastet Milosevic
     
    Früherer EU-Sondergesandter vor UN-Tribunal in Den Haag: Jugoslawiens Expräsident wollte Frieden
     
    Im Verfahren gegen Slobodan Milosevic vor dem »Internationalen Straftribunal für das ehemalige Jugoslawien« ist am Montag und Dienstag ein Zeuge aufgetreten, der auch die Aufmerksamkeit der ansonsten desinteressierten westlichen Presse für den »Prozeß des Jahrhunderts« kurzfristig wiedererweckt hat. Lord David Owen, ehemaliger britischer Außenminister und von 1992 bis 1995 EU-Sonderbeauftragter für den Balkan, war in Den Haag auf eigenen Wunsch als »unabhängiger Zeuge«, nicht als Zeuge der Anklage, vorgeladen.
    
    Jugoslawiens Expräsident Milosevic betrachtet das UN-Tribunal als unrechtmäßig, will den Prozeß jedoch dazu nutzen, um möglichst viele Fakten an die Öffentlichkeit zu bringen, die das Zerrbild der jüngsten Balkan-Kriege als eine Reihe »serbischer Aggressionen« widerlegen. Zu diesem Zweck verteidigt er sich selbst. Chefanklägerin Carla del Ponte behauptet, Milosevic habe eine rassistisch motivierte Politik mit dem Ziel eines »Großserbiens« verfolgt. Dazu sollten Kroaten und Muslime aus Teilen Kroatiens und Bosnien-Herzegowinas – nicht aber aus Serbien – mit Gewalt vertrieben werden. Mit dieser Konstruktion will die Anklage die Verbindung zwischen der Bundesrepublik Jugoslawien und den Kriegen in deren Nachbarländern herstellen. Bisher ist es del Pontes Team jedoch nicht gelungen, hierfür einen handfesten Beweis vorzulegen.
    
    Die 1992 neukonstituierte und inzwischen wieder aufgelöste Bundesrepublik Jugoslawien war ein Staat aller ihrer Bürger, ohne Ansehen der ethnischen Herkunft. Selbst wenn es in den mehrheitlich serbischen Gebieten in Kroatien und Bosnien-Herzegowina Bestrebungen gab, der BRJ beizutreten, war es undenkbar, daß dies zu Lasten nichtserbischer Bevölkerungsgruppen hätte geschehen können. Owen ist der erste hochrangige Zeuge, der dies jetzt bestätigt hat. Milosevics Frage im Kreuzverhör, ob er (Milosevic) nach dem 23. April 1993 die Idee eines »Großserbiens« vertrat, beantwortete Owen mit »Nein«.
    
    Owen sagte ferner, Milosevic sei kein Rassist, sondern ein »Pragmatiker«. Er habe keineswegs »ethnische Säuberungen« gegen Muslime unterstützt, weder in Bosnien-Herzegowina noch in Serbien. Owen kritisierte allerdings, daß Milosevic im Frühjahr 1993 seinen Einfluß auf die bosnischen Serben nicht genutzt hat. Damals lag der »Vance-Owen-Plan« auf dem Verhandlungstisch, der nach Owen und dem damaligen US-Außenminister Cyrus Vance benannt worden war. Er sah vor, Bosnien in zehn halbautonome Regionen aufzuteilen.
    
    Owen räumte zudem ein, daß Milosevic sich seines Einflusses nicht immer bewußt gewesen sei. Milosevic wies darauf hin, daß er seinen Einfluß geltend gemacht, damit aber keinen Erfolg gehabt habe. In der Tat versuchte er im Mai 1993, die Versammlung der bosnisch-serbischen Republik in Pale zu einer Zustimmung zum Vance-Owen-Plan zu bewegen, scheiterte jedoch. Owen wies zudem auf den Unterschied zwischen militärischer Befehlsgewalt, die Milosevic, im Gegensatz zur Behauptung der Anklage, nicht gehabt habe, und politischem Einfluß hin.
    
    Die Anklage verzichtete wohlweislich darauf, genaue Anhaltspunkte für diesen »Einfluß« herauszuarbeiten. Auf die Frage von Milosevic, ob Serbien seine Nachbarn hätte militärisch angreifen sollen, erwiderte Owen, daß Serbien auf militärischem, wirtschaftlichem und politischem Wege hätte Druck auf die bosnischen Serben ausüben sollen. Tatsächlich hatte Belgrad seine Unterstützung für die Serbische Republik in Bosnien-Herzegowina nach deren Zurückweisung des Vance-Owen-Plans reduziert. Die Beziehungen hatten sich seit dem Zeitpunkt merklich verschlechtert.
    
    Owen betonte in Den Haag, daß Milosevic die damaligen Friedensbemühungen konstruktiv unterstützt habe. Im Widerspruch zur Anklagekonstruktion bezeugte der ehemalige britische Außenminister gegenüber seinem früheren Verhandlungspartner: »Ich glaube, daß Sie seit April 1993 Frieden wollten.«
    
    Im Verfahren gegen Slobodan Milosevic vor dem »Internationalen Straftribunal für das ehemalige Jugoslawien« ist am Montag und Dienstag ein Zeuge aufgetreten, der auch die Aufmerksamkeit der ansonsten desinteressierten westlichen Presse für den »Prozeß des Jahrhunderts« kurzfristig wiedererweckt hat. Lord David Owen, ehemaliger britischer Außenminister und von 1992 bis 1995 EU-Sonderbeauftragter für den Balkan, war in Den Haag auf eigenen Wunsch als »unabhängiger Zeuge«, nicht als Zeuge der Anklage, vorgeladen.
    
    Jugoslawiens Expräsident Milosevic betrachtet das UN-Tribunal als unrechtmäßig, will den Prozeß jedoch dazu nutzen, um möglichst viele Fakten an die Öffentlichkeit zu bringen, die das Zerrbild der jüngsten Balkan-Kriege als eine Reihe »serbischer Aggressionen« widerlegen. Zu diesem Zweck verteidigt er sich selbst. Chefanklägerin Carla del Ponte behauptet, Milosevic habe eine rassistisch motivierte Politik mit dem Ziel eines »Großserbiens« verfolgt. Dazu sollten Kroaten und Muslime aus Teilen Kroatiens und Bosnien-Herzegowinas – nicht aber aus Serbien – mit Gewalt vertrieben werden. Mit dieser Konstruktion will die Anklage die Verbindung zwischen der Bundesrepublik Jugoslawien und den Kriegen in deren Nachbarländern herstellen. Bisher ist es del Pontes Team jedoch nicht gelungen, hierfür einen handfesten Beweis vorzulegen.
    
    Die 1992 neukonstituierte und inzwischen wieder aufgelöste Bundesrepublik Jugoslawien war ein Staat aller ihrer Bürger, ohne Ansehen der ethnischen Herkunft. Selbst wenn es in den mehrheitlich serbischen Gebieten in Kroatien und Bosnien-Herzegowina Bestrebungen gab, der BRJ beizutreten, war es undenkbar, daß dies zu Lasten nichtserbischer Bevölkerungsgruppen hätte geschehen können. Owen ist der erste hochrangige Zeuge, der dies jetzt bestätigt hat. Milosevics Frage im Kreuzverhör, ob er (Milosevic) nach dem 23. April 1993 die Idee eines »Großserbiens« vertrat, beantwortete Owen mit »Nein«.
    
    Owen sagte ferner, Milosevic sei kein Rassist, sondern ein »Pragmatiker«. Er habe keineswegs »ethnische Säuberungen« gegen Muslime unterstützt, weder in Bosnien-Herzegowina noch in Serbien. Owen kritisierte allerdings, daß Milosevic im Frühjahr 1993 seinen Einfluß auf die bosnischen Serben nicht genutzt hat. Damals lag der »Vance-Owen-Plan« auf dem Verhandlungstisch, der nach Owen und dem damaligen US-Außenminister Cyrus Vance benannt worden war. Er sah vor, Bosnien in zehn halbautonome Regionen aufzuteilen.
    
    Owen räumte zudem ein, daß Milosevic sich seines Einflusses nicht immer bewußt gewesen sei. Milosevic wies darauf hin, daß er seinen Einfluß geltend gemacht, damit aber keinen Erfolg gehabt habe. In der Tat versuchte er im Mai 1993, die Versammlung der bosnisch-serbischen Republik in Pale zu einer Zustimmung zum Vance-Owen-Plan zu bewegen, scheiterte jedoch. Owen wies zudem auf den Unterschied zwischen militärischer Befehlsgewalt, die Milosevic, im Gegensatz zur Behauptung der Anklage, nicht gehabt habe, und politischem Einfluß hin.
    
    Die Anklage verzichtete wohlweislich darauf, genaue Anhaltspunkte für diesen »Einfluß« herauszuarbeiten. Auf die Frage von Milosevic, ob Serbien seine Nachbarn hätte militärisch angreifen sollen, erwiderte Owen, daß Serbien auf militärischem, wirtschaftlichem und politischem Wege hätte Druck auf die bosnischen Serben ausüben sollen. Tatsächlich hatte Belgrad seine Unterstützung für die Serbische Republik in Bosnien-Herzegowina nach deren Zurückweisung des Vance-Owen-Plans reduziert. Die Beziehungen hatten sich seit dem Zeitpunkt merklich verschlechtert.
    
    Owen betonte in Den Haag, daß Milosevic die damaligen Friedensbemühungen konstruktiv unterstützt habe. Im Widerspruch zur Anklagekonstruktion bezeugte der ehemalige britische Außenminister gegenüber seinem früheren Verhandlungspartner: »Ich glaube, daß Sie seit April 1993 Frieden wollten.«
    http://www.jungewelt.de/2003/11-05/007.php

    Natürlich werden solche Tatsachen von der Mainstream ignoriert bzw. falsch dargestellt. Markovic und Kristic lassen grüssen.

    Hier der Käse Artikel der NZZ.

    http://www.nzz.ch/dossiers/2001/milo...icle97DWK.html

  2. #12
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988

    Re: Wie beginn der Krieg in Jugoslwien?

    Zitat Zitat von TITO
    Ganz inntersantes Thema wie beginn der Krieg in Jugoslawien?
    Der Krieg gegen Jugoslawien begann schon 1985, als Kroatische und Albanische SS Nachkommen, direkt den Wahkampf von Bob Dole mit Millionen sponserten und Bob Dole eine entsprechende Senats Resolution 1986 durch brachte.

    Ausserdem organisierten die Amerikaner die Balkan Zerschlagung, weil man den Fehler des II.Weltkrieges korrigieren wollte, das man dort keine Stütztpunkte hatte.

    Quellen auf Wunsche, aber so ist es nun halt mal!

  3. #13
    Avatar von Grizzly_Adams

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    73

    Re: Wie beginn der Krieg in Jugoslwien?

    Zitat Zitat von lupo-de-mare
    Der Krieg gegen Jugoslawien begann schon 1985, als Kroatische und Albanische SS Nachkommen, direkt den Wahkampf von Bob Dole mit Millionen sponserten und Bob Dole eine entsprechende Senats Resolution 1986 durch brachte.

    Ausserdem organisierten die Amerikaner die Balkan Zerschlagung, weil man den Fehler des II.Weltkrieges korrigieren wollte, das man dort keine Stütztpunkte hatte.

    Quellen auf Wunsche, aber so ist es nun halt mal!
    Da waren doch auch noch irgendwo die Deutschen.
    Als Kinkel noch Chef des BND war.

  4. #14
    Avatar von TITO

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    263
    Ich lese hier nur MIlosevic,

    aber wenn es so sein soll das MIlosevic der allein schuldige ist, warum gabs dann ein Krieg in BOsnien zwischen Moslems und Kroaten.

    Im Politikforum hab ich gelesen Genscher sei ein starker hetzer des Krieges gewesen.

  5. #15

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    165
    Ganz inntersantes Thema wie beginn der Krieg in Jugoslawien?

    Durch Penisneid! Hat schon ganz andere Völker ins Verderben gestürzt...

  6. #16
    Avatar von TITO

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    263
    .
    Zitat Zitat von Tare
    Ganz inntersantes Thema wie beginn der Krieg in Jugoslawien?

    Durch Penisneid! Hat schon ganz andere Völker ins Verderben gestürzt...
    Was soll des heissen, wenn du beiträge bringst dann bitte nur kostuktive. Ich weis meine sind auch nicht die besten. Aber das mit dem Penisneid 8O

  7. #17

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    165
    Was, Du glaubst mir nicht? Denk mal scharf nach..."Mein Land ist größer als Deins"...

  8. #18

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    165
    wenn du beiträge bringst dann bitte nur kostuktive

    Druze Tito,






















    hajd ba ne seri... :wink:

  9. #19
    Mare-Car
    Meine Meinung:

    Wir warne ein Kommunistisches Land, das aber genausogut entwickelt war wie Deutschland, und die Gehälter waren fast gleich. Und es ging aufwärts. Das durfte aber so nicht sein, weil es das westliche Bild von armen Kommunisten stört. Deshalb verhalf die NATo Nationalistischen Politikern in Kroatien an die macht, um uns von innen heraus zu zerschlagen, da sie weder ein Motiv für einne Angriff hatten, weil uns die Sovjets rausgehaun hätten, und weil sie uns im Leben nicht erobern könnten. (JNA + Terretorialverteidigung+ Erfahrung im Partisanenkampf). Dehalb mussten sie einen anderen weg suchen, und der ist nun mal, das sie alle Völker einzeln in kleinere Staaten packen, die sie leichter kontrollieren können. Ich glaube auch das dies schon so 1986 geplant worden ist.

  10. #20
    Avatar von Denis_Zec

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    1.742
    HAHAHAHAHA Tare jarane, tacno tako !!!

Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Aschermittwoch - Beginn der Fastenzeit.
    Von Grasdackel im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 199
    Letzter Beitrag: 10.02.2016, 09:12
  2. 1919 – Beginn des Türkischen Unabhängigkeitskrieges
    Von Almila im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 1053
    Letzter Beitrag: 28.03.2015, 18:03
  3. 11.Jahrestag vom beginn der Oluja Offensive!
    Von SAmo_JoSip im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 07.08.2006, 09:01
  4. Beginn der Wahlen in Mazedonien
    Von Tigri im Forum Politik
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 26.07.2006, 14:03
  5. Tiefe Kluft vor Beginn der Gespräche
    Von Kosova_Kid im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.02.2006, 13:03