BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 51 von 64 ErsteErste ... 4147484950515253545561 ... LetzteLetzte
Ergebnis 501 bis 510 von 632

Berühmte Griechen - International

Erstellt von evropi, 24.02.2012, 00:30 Uhr · 631 Antworten · 45.972 Aufrufe

  1. #501
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Das ist was die akademische Welt über die fyromischen Lügengeschichte denkt.





    Hippokrates

  2. #502

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.316
    ADMIRAL James Stavridis



    Stavridis Großvater war griechischer Abstammung. Stavridis selbst wurde in West Palm Beach in Florida geboren und lebte als Kind eine Zeit lang in Deutschland und Griechenland, als sein Vater, Offizier des US Marine Corps, in der dortigen US-Botschaft stationiert war.

  3. #503
    Avatar von alex281290

    Registriert seit
    19.12.2011
    Beiträge
    937


    Nikos Kazantzakis (Νίκος Καζαντζάκης) war einer der bedeutendsten griechischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts

    Nikos Kazantzakis ist vor allem durch seine Romane bekannt. Seine zentralen Themen sind die Türkenherrschaft auf Kreta, Religion und Heuchelei, die animalische Vitalität des Lebens und die Frage nach dem Sinn des Lebens. Es finden sich immer wieder starke Vaterfiguren in Kazantzakis’ Büchern. Insbesondere „Kapitan Michalis“ ist eine Hommage an seinen eigenen Vater. In vielen Büchern wird die schwierige Beziehung von Vätern und ihren Söhnen beschrieben. Andere wichtige Figuren sind die lebensfrohen, vitalen Menschen wie „Alexis Sorbas“ oder der „Hirtenjunge Nikolios“. Denen gegenüber stehen die innerlich zerrissenen Personen wie der Erzähler in Alexis Sorbas oder sein „Jesus von Nazareth“ in Die letzte Versuchung Christi, die erst nach langem Kampf zu sich selber finden.
    Nikos Kazantzakis sieht sich als einen Erdklumpen dieser Insel Kreta den "himmlische und satanische Mächte zusammengeknetet haben" aus "Blut, Tränen und Schweiß" - und der Mensch geworden ist.
    Der den Aufstieg begann unter allen Mühen, auf den Berg hinauf zu Gott, weil es die große menschliche Lebensaufgabe ist, zu suchen und zu ringen, Gottes Antlitz zu entdecken. Als er dann in den "allerletzten Jahren verzweifelt begriff, dass dieser Berg ohne Antlitz" ist, spürte er die "Tolldreistigkeit" diesen Kampf dort oben noch fortsetzten zu müssen - um jetzt an der unbehauenen Berggestalt "zu meißeln - und ihr ein Gesicht - das eigene Gesicht - zu geben".
    Nach diesem Kampf räumt er sein Werkzeug zusammen und demütig stellt er sich dem Urteil El Grecos, um die Order für sein weiteres Leben von ihm zu hören. Er würde dann handeln nach dem schwergewichtigen kretischen Wort: "Wo du versagst, kehre zurück, wo du Erfolg gehabt, nimm Abschied.!"
    Habe er versagt, schreibt er, wolle er, und sei es nur für eine Stunde Leben, wieder in den Kampf und Sturm zurückgehen. Habe er Erfolg gehabt, wolle er die Erde öffnen, um sich El Greco an die Seite zu legen.


  4. #504
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Konstantinos Kavafis

    Konstantínos Pétrou Kaváfis (griechisch Κωνσταντίνος Πέτρου Καβάφης; * 29. April 1863 in Alexandria; † 29. April 1933 ebenda) gilt neben Kostis Palamas, Giorgios Seferis, Odysseas Elytis und Giannis Ritsos als einer der bedeutendsten griechischen Lyriker der Neuzeit.




    Im Jahr 1863 wird Konstantínos P. Kaváfis am 29. April als neuntes und letztes Kind von Charíklia Fotiádi und Pétros J. Kaváfis in eine griechische Kaufmannsfamilie hineingeboren, die in Alexandria mit dem Handel ägyptischer Baumwolle zu Reichtum gekommen war. Mit dem Tod des Vaters im Jahr 1870 übernimmt der älteste Bruder Geórgios die Filiale des Unternehmens in Liverpool. 1872 übersiedelt auch die Mutter mit den übrigen Kindern nach England, wo die Familie die Jahre bis 1877 wechselnd in London und Liverpool verbringt. Dort scheint Kaváfis eine englische Schule besucht zu haben. Gesichert ist der prägende Einfluss der englischen Jahre: Zeitlebens pflegte Kaváfis ein als manieriert geltendes Griechisch mit englischem Akzent, und seine ersten Gedichte schrieb er in englischer Sprache.

    Nach dem Konkurs (1876) des Unternehmens Cavafis & Co. kehrt die Familie 1877 nach Alexandria zurück. Kaváfis nimmt eine kaufmännische Ausbildung an einer griechischen Höheren Handelsschule auf. Politische Unruhen im Zuge der Nationalbewegung gegen das britische Kolonialregiment führen 1882 zu Angriffen auf die ausländische Bevölkerung Alexandrias, die Mutter flieht mit den jüngsten Kindern nach Konstantinopel. Kaváfis wohnt im Haus der großväterlichen Familie Fotiádis, die dem städtischen Patriziat der Griechen angehört. Hier beendet er seine kaufmännische Ausbildung und studiert, wie schon in Alexandria, die Schriften griechischer Autoren der Antike und der byzantinischen Zeit. Es wird angenommen, dass Kaváfis sich in den Jahren bis zur Rückkehr nach Alexandria (1885) seiner Homosexualität bewusst geworden ist, die Teile des späteren lyrischen Werks prägt.

    In Alexandria nimmt Kaváfis nach kurzen Phasen als Zeitungskorrespondent und als Makler an der Baumwollbörse 1889 eine zunächst unbesoldete Stellung als Sekretär im Amt für Wasserwirtschaft des Ministeriums für Öffentliche Bauten an. Erst nach 33 Jahren als Vertragsangestellter gab Kaváfis 1922, in der Position eines stellvertretenden Abteilungsleiters, die ungeliebte Brotarbeit auf.

    Unterbrochen von zwei Reisen nach Paris und London und von nur drei kurzen Aufenthalten in Athen verbringt Kaváfis auch die Jahre bis zu seinem Tode in der ägyptischen Diaspora, in einer Stadt griechischen Ursprungs. Sein Selbstverständnis hat er mit diesen Worten charakterisiert: „Ich bin kein Hellene, ich bin kein Grieche. Ich bin hellenisch.“ Nach erfolgloser Behandlung des 1932 in Athen diagnostizierten Rachenkrebses stirbt Kaváfis an seinem Geburtstag im Jahre 1933 in Alexandria.

  5. #505
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    12.032
    MARIA MENOUNOS

    Maria Menoounos ist Schauspielerin, Journalistin, Moderatoring und trat ebenfalls für die Wrestling-Company WWE auf!


    Maria Menounos trat gestern beim größten Wrestling-Event des Jahres WRESTLEMANIA vor ca 78.000 Zuschauern!





    Weitere Bilder:







  6. #506
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    12.032
    Wenn ich schon beim Wrestling bin:

    Ehemalige Wrestlerin Maria Kanellis







    Sowie auch Trish Stratus, ehemalige Wrestlerin







    Für die Damenwelt, halb Phillippine, halb Grieche. Trägt ein Tattoo mit der phillippinischen und griechischen Flagge am Arm.

    Ehemaliger Wrestler Dave Batista






  7. #507
    Karim-Benzema
    Zitat Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
    Wenn ich schon beim Wrestling bin:

    Ehemalige Wrestlerin Maria Kanellis







    Sowie auch Trish Stratus, ehemalige Wrestlerin







    Für die Damenwelt, halb Phillippine, halb Grieche. Trägt ein Tattoo mit der phillippinischen und griechischen Flagge am Arm.

    Ehemaliger Wrestler Dave Batista






    das bett würde beben

  8. #508
    Karim-Benzema



    alttttttahaa

  9. #509
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    12.032
    Zitat Zitat von AlbNYC Beitrag anzeigen
    das bett würde beben
    Ich stell mal lieber nicht die Playboybilder hier rein .

  10. #510

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.316
    ti M.......ia ine afta megale!

Ähnliche Themen

  1. Berühmte Japaner
    Von Zurich im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.01.2008, 14:22
  2. Berühmte Comicfiguren
    Von Perun im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.07.2007, 17:41
  3. Der berühmte Lachanfall
    Von im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.04.2007, 16:05
  4. Berühmte Ärsche!!
    Von Montenegrin im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.04.2006, 15:02