BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 14 von 17 ErsteErste ... 41011121314151617 LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 167

Bilder -- Serben in Balkan-Krieg, und in dem erste Welt Krieg

Erstellt von Drobnjak, 22.08.2009, 09:54 Uhr · 166 Antworten · 28.594 Aufrufe

  1. #131

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    9.454
    Zitat Zitat von Blesav Beitrag anzeigen
    Du kannst es einfach so leicht rechtfertigen. Es wäre so oder ein krieg ausgebrochen, weil es in dieser Zeit viele Spanunngen ageb zwischen Europäischen Mächten.

    Ausserdem hat Österreich-Ungarn sein Machtgebiet bis anch BIH ausgebreitet, wer würde sich nicht bedroht fühlen?

    Die drohende Türkengefahr gab Österreich eine neue historische Rolle als Bollwerk und Verteidiger des christlichen Europa gegen den Islam. Anderthalb Jahrhunderte lang hielten sich Habsburg und der Sultan in den immer wieder aufflammenden Kriegen die Waage. 1683 erschienen die Türken nochmals vor Wien. Es war der Höhepunkt ihrer Machtentfaltung und zugleich die Wende. Von nun an drängte Österreich die Osmanen zurück. 1699 trat ihm die Türkei ganz Ungarn ab. 1739 regelte der Friede von Belgrad die Verhältnisse auf dem Balkan. Die neue Grenze zwischen Österreich und der Türkei verlief entlang von Karpaten, Donau und Save.



    Wiederum anderthalb Jahrhunderte lang sollte es bei dieser Regelung bleiben. Österreich errichtete entlang der neuen Demarkationslinie eine tiefgestaffelte Schutzzone, die sogenannte Militärgrenze, einen breiten Landstreifen, der bei türkischen Angriffen Auffanggelände sein sollte. Statt einen Festungsgürtel zu errichten, siedelte man hier Wehrbauern an. Sie hatten die Aufgabe, bei Überfällen den Türken bewaffnet entgegenzutreten und sie hinzuhalten, bis die österreichischen Heere heranrückten. Als Entgelt für diese militärische Funktion erhielten die Siedler zahlreiche Privilegien, Steuererleichterungen vor allem, aber auch eine gewisse Selbstverwaltung.
    Angelockt durch diese Angebote, zogen Zehntausende in das Gebiet der Militärgrenze. Ganze Familien kamen, vor allem viele Serben, die vor der türkischen Herrschaft flüchteten. Sie wurden zum bewaffneten Arm Habsburgs.
    Ps. Thema Bedrohung


    Immer weitere Kreise in Serbien, vor allem Offiziere, wandten ihre Sympathien Russland zu, dem Schutzpatron aller Slawen. Nach der türkischen Niederlage im Krieg gegen Russland von 1877 erhielt Serbien seine volle Unabhängigkeit. Zugleich aber übernahm Österreich die Verwaltung der von Kroaten, Serben und Muslimen bewohnten türkischen Provinzen Bosnien und Herzegowina

  2. #132
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Zitat Zitat von Carinius Beitrag anzeigen

    Alles nur dreckige Schweine die Zivilisten ermorden ließen.

    PUHHH

    Dem schließe ich mich an.

    Mögen sie in der Hölle verbrennen........

  3. #133

    Registriert seit
    18.08.2009
    Beiträge
    395
    Zitat Zitat von JackieChan Beitrag anzeigen
    Weniger als Bosnier und Serben,
    kannst in wiki lessen
    Eben, das ist ja das!! Jeder weiss das die Albaner mitgekämpft haben aber es war nicht so eine Große Anzahl dabei. Die wollen das jetzt aufpuschen, nur weil vl. 500 Albaner mirgekämpft haben.

  4. #134

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Zitat Zitat von illyrian_eagle Beitrag anzeigen
    Dem schließe ich mich an.

    Mögen sie in der Hölle verbrennen........
    glaubst du an so was?

  5. #135
    Stanislav
    Viel interessanter wären Bilder aus dem 2. Weltkrieg.



  6. #136
    Avatar von Ravnokotarski-Vuk

    Registriert seit
    02.09.2006
    Beiträge
    8.141



    The Balkan Wars and the First World War 1912-1918
    Balkanski Ratovi i Prvi Svetski Rat 1912-1918
    Za krst casni i slobodu zlatnu - Vecna Slava

    The Serbian Campaign was fought from August 1914, when Austria-Hungary invaded Serbia at the outset of First World War, until the end of the war in 1918. The front ranged from the Danube to southern Macedonia and back north again, involving forces from almost all combatants of the war. The Serbian Army was decimated towards the end of the war, falling from about 420,000[1] at its peak to about 100,000 at the moment of liberation. The Kingdom of Serbia had lost 1.3 million inhabitants during the war (both army and civilian losses), which represented 33% of its overall population and 60% of its male population - a demographic disaster that is still obvious today. (In official : Serbia lost 370,000 soldiers, or 26 percent, of all mobilised people (for ex. France 16.8; Germany 15.4; Russia 11.5; Italy 10.3 per cent). World War I was, in at least one sense, started when a group of young men (calling themselves Young Bosnia), most likely backed by a secret Serbian society (the Black Hand) assassinated the heir to the throne of Austria-Hungary, Archduke Franz Ferdinand. Austria-Hungary issued a set of demands, the July Ultimatum. Serbia accepted all but one of them. The Austrians rejected the Serbian response and mobilized their southern army for a war against Serbia. Serbia had an experienced army, having fought two wars in the last two years, but it was also exhausted and poorly equipped and the Austrians thought that they would fall in less that a month. Serbia's strategy was to hold on as long as they could and hope the Russians could defeat the main Austro-Hungarian Army. Serbia constantly had to worry about its hostile neighbor to the east, Bulgaria, with which it had fought several wars, most recently in the 1913. The Serbian army at the start of the war was some 180,000 strong, commanded by Marshal (Vojvoda) Radomir Putnik. Putnik brilliantly handled the Serbian Army, even though he almost never left his special hospital room in Serbia. The war against Serbia started on August 12, when Austro-Hungarian armies crossed the border, the Drina River. While the entire Austro-Hungarian Army was very large, due to the Russian declaration of war, the Austro-Hungarians could only attack with two small armies (the Fifth and the Sixth) over the Bosnian border. They had around 280,000 men, and were much better equipped than the Serbians. Overall, Austrian command was in the hands of the ineffective General Potiorek. The Serbian Army threw back repeated attempts to cross the Drina and Sava rivers (this action is called the Battle of Cer or the Battle of Jadar). After very hard fighting, the Austro-Hungarian Army halted their attempts. In early September, the Serbs launched a small offensive into southern Bosnia, hoping to incite a revolt among their fellow Slavs. However, the offensive had no effect and was driven out within a few weeks.
    Kolubarska bitka ili Suvoborska bitka jedna je od najvećih i najznačajnijih bitaka između vojske Kraljevine Srbije i Austro-Ugarske u Prvom svetskom ratu. Vođena je 30 dana na frontu od 200 km kilometara. Okončana je uspešnom protivofanzivom koju su izvele snage pod vođstvom generala Živojina Mišića, protiv brojnije i nemerljivo bolje opremljene austrougarske vojske u trenutku kada je ceo svet očekivao vesti o kapitulaciji Kraljevine Srbije.


    Kolubarska bitka ušla je u istoriju ratovanja kao jedinstven primer da se vojska, kojoj je predviđen potpun slom, za kratko vreme reorganizuje, pređe u kontraofanzivu i nanese neprijatelju odlučujući poraz. Taktika pregrupisavanja samo I armije i koncentrisanog udara na VI armiju(koja je bila razvučena na širokom frontu) koju je izveo Živojin Mišić danas se izučava na vojnim školama širom sveta.

    Kolubarska bitka je značajna i po tome što su obe vojske u operacijama nisu imale strategijske rezerve kojima bi mogle da ojačaju svoje linije tamo gde je to neophodno, već su to postizale prebacivanjem snaga sa jednog na drugi deo fronta.

  7. #137
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Zitat Zitat von Metkovic Beitrag anzeigen
    Nikola Pasic :


    Erster und Zweiter Weltkrieg

    Die serbische Unterstützung des bosnischen Attentäters, der im Juni 1914 den österreichischen Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand tötete, veranlasste Österreich-Ungarn, Serbien den Krieg zu erklären. Der vier Jahre dauernde Erste Weltkrieg begann. Nachdem der Zusammenbruch der Donaumonarchie 1917 absehbar wurde, kristallisierten sich bei Verhandlungen um einen Zusammenschluss der Südslawen zwei gegensätzliche Richtungen heraus: Auf der einen Seite wurde die Errichtung eines bundesstaatlichen Jugoslawiens ("Jugo" = Süd) gefordert ("Jugoslawisches Komitee" unter dem Kroaten Ante Trumbic), auf der anderen Seite forderte der Regierungschef des Königreichs Serbien, Nikola Pasic, ein zentralistisch regiertes Groß-Serbien unter serbischer Vorherrschaft. 1918 entstand ein "Vereinigtes Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen" unter Führung der serbischen Dynastie, in dem die Konflikte zwischen Serben und Kroaten und zwischen den unterschiedlichen Konfessionen vorprogrammiert waren. Zum Reich gehörten auch Bosnien-Herzegowina und Makedonien. Zu den Konflikten im Inneren kamen außenpolitische Streitigkeiten mit Rumänien, Ungarn, Italien, Albanien, Griechenland und Bulgarien wegen unklarer Grenzgebiete. 1921 bestieg der serbische König Alexander I. den Thron und errichtete mithilfe des Militärs eine "Königsdiktatur": Die Verfassung wurde auf Grund schwerer Unruhen im Reich außer Kraft gesetzt, Parteien wurden verboten, das Parlament aufgelöst.


    Der Stinkstiefel und das Pack in Belgrad haben damals schon die Lunte gelegt
    Ohne diese Lunte wären jetzt Teile der kroatischen Küste Gebiet der Italiener

  8. #138
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.172
    Zitat Zitat von Vatrena Beitrag anzeigen
    Ohne diese Lunte wären jetzt Teile der kroatischen Küste Gebiet der Italiener
    da hätte wäre wenn nicht ist, geniesen wir weiterhin unsere wunderschönen kroatischen Strände...

  9. #139
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    da hätte wäre wenn nicht ist, geniesen wir weiterhin unsere wunderschönen kroatischen Strände...
    Nichts dagegen nur solltet ihr den Serben dafür ein Denkmal setzten

  10. #140
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.172
    Zitat Zitat von Vatrena Beitrag anzeigen
    Nichts dagegen nur solltet ihr den Serben dafür ein Denkmal setzten
    Denkmal? Für das hier?







    Ihr solltet uns lieber eines setzen das es euch überhaupt noch gibt......


Ähnliche Themen

  1. Krieg gegen die Slawen auf dem Balkan
    Von Jehona_e_Rahovecit im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 05.08.2010, 23:40
  2. Nazistische Vatikan während dem zweite Welt Krieg
    Von Drobnjak im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 15.11.2009, 10:48
  3. Operation Balkan: Werbung für Krieg und Tod
    Von Gast829627 im Forum Rakija
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 11.10.2007, 20:22
  4. BALKAN-KRIEG
    Von Lopov im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 09.01.2007, 21:52
  5. Kosovo Falsche Bilder, richtiger Krieg
    Von port80 im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.01.2006, 18:20