BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 15 ErsteErste ... 456789101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 147

Bilderthread: Geschichte der Türkei

Erstellt von blacksea, 14.08.2014, 14:45 Uhr · 146 Antworten · 9.507 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Eröffnung der Bosporus-Brücke (Bogaz Köprüsü) 29. Oktober 1973.

    Die erste Brücke die Europa mit Asien verbindet.

    4566_0.jpg





    Bosporus-Brücke ? Wikipedia

  2. #72
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Muhsin Yazicioglu Helikopter Kazasi (25. März 2009)

    image00161.jpg

    97177720_yazicioglu.jpg

    Muhsin1VFH2.jpg

    The 2009 Medair TC-HEK helicopter crash occurred on March 25, 2009 at around 16:00 EET (14:00 UTC) when a Bell 206L-4 LongRanger, tail number TC-HEK, operated by Medair while on a charter flight en route from Çağlayancerit in Kahramanmaraş Province to Yerköy in Yozgat Province struck Mount Keş in central Turkey. The pilot and four passengers, including the leader of the Great Union Party (BBP) Muhsin Yazıcıoğlu, were killed in the accident. Only one passenger survived the crash with injuries and made an emergency call. Due to harsh weather conditions at the crash site, the victims and the wreckage could be recovered only after two days, and the injured passenger was found dead five days later under snow.
    2009 Medair Bell 206 crash - Wikipedia, the free encyclopedia

    http://tr.wikipedia.org/wiki/2009_Me...er_kazası

  3. #73

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663

  4. #74
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Gefängnis Diyarbakir

    Das Gefängnis Diyarbakır (türkisch Diyarbakır Cezaevi, kurdisch Zîndana Amedê) ist ein türkisches Gefängnis in der südostanatolischen Stadt Diyarbakır. Die britische Tageszeitung The Times zählte das Gefängnis zu den „zehn berüchtigtsten Gefängnissen der Welt“.[1] Durch die brutalen Foltermethoden erhielt das Gefängnis den Namen „Die Hölle von Diyarbakir“ (tr: Diyarbakır cehennemi) oder „Hölle Nr. 5“.[2][3] Die Zahl 5 bezeichnet dabei, dass es sich um das fünfte Gefängnis in Diyarbakir handelt.
    Das Gefängnis wurde 1980 vom türkischen Justizministerium gebaut und am 12. September 1980, am Tag des Militärputsches in der Türkei, der militärischen Verwaltung übergeben und zu einem Militärgefängnis im Kriegsrecht (türkisch Sıkıyönetim Askeri Cezaevi) umgewandelt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gefängnis_Diyarbakır

    Türkische Auschwitz

    diyarbakir_cezaevi_nde_neler_yasandi_2010_09_03_1.jpg110424-diyarbakir.jpg



    fft5_mf707132.jpeg

    1315994605.jpg106791.jpg

  5. #75
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von blacksea Beitrag anzeigen
    Gefängnis Diyarbakir

    Wollte danke klicken, weil gute Info, aber bei den Bildern wird einem echt Seltsam... gibts diesen Müll immer noch ?
    In Russland gibt es ja auch immer noch so was....

  6. #76
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Wollte danke klicken, weil gute Info, aber bei den Bildern wird einem echt Seltsam... gibts diesen Müll immer noch ?
    In Russland gibt es ja auch immer noch so was....
    Nein, war nur in den 80er Jahre, als die Putschisten an der Macht waren.

  7. #77
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Für die die sich immer noch fragen, warum die AKP so erfolgreich ist und warum die so viele Anhänger haben.



    Merve Safa Kavakçı (born 19 August 1968, Ankara) is Turkish politician, who was elected as a Virtue Party deputy for Istanbul on April 18, 1999.
    On May 2, 1999, Kavakçı was precluded from taking her oath in the swear-in ceremony by members of the Democratic Left Party due to her headscarf. She failed to disclose her American citizenship, which was revealed after the elections, and she lost her seat in the parliament in March 2001. The Virtue Party was closed down by the Constitutional Court in June 2001.
    In 2007, Kavakçı won the legal case when the European Court of Human Rights found that Kavakcı's expulsion from parliament was a violation of human rights.


    Merve Safa Kavakçı (d. 30 Ekim 1968, Ankara), Türk siyasetçi ve akademisyen.
    Fazilet Partisi'nden 18 Nisan 1999 seçimlerinde İstanbul milletvekili olarak seçildi. 2 Mayıs 1999'da TBMM'de and içme törenine başörtülü gelince meclisten çıkartıldı. Bakanlar kurulu kararıyla ABD vatandaşı olduğunu bildirmediği için vatandaşlıktan çıkartıldı.


    http://en.wikipedia.org/wiki/Merve_Kavakçı

    http://tr.wikipedia.org/wiki/Merve_Kavakçı

    Und heute...

    vekiller-650.jpg

    Demokratie hat gewonnen.

  8. #78
    Avatar von Torca Basce

    Registriert seit
    22.08.2010
    Beiträge
    3.256
    Zitat Zitat von Arbeiter Beitrag anzeigen
    Erstaunlich...
    Die Karte ist falsch...

  9. #79
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837

  10. #80
    Avatar von kewell

    Registriert seit
    06.06.2011
    Beiträge
    8.225
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Adnan Menderes
    Anhang 63336

    Ali Adnan Ertekin Menderes (* 1899 in Aydın; † 17. September 1961 auf der Gefängnisinsel İmralı) war der erste aus freien Wahlen hervorgegangene Ministerpräsident der Türkei. Er regierte von 1950 an und wurde am 27. Mai 1960 durch das Militär gestürzt. Nach den Yassıada-Prozessen wurde er hingerichtet. Menderes war der Sohn des Gutsbesitzers İbrahim Ethem aus Güzelhisar in der Provinz Aydın. In seiner Jugend spielte Menderes in den Fußballvereinen Karşıyaka SK und Altay Izmir. Er schloss ein Studium am Robert College ab und studierte in Ankara Rechtswissenschaften. 1935 schloss er sein Studium ab.

    Kurze Anekdote:
    Das Ansehen, das Menderes in der Türkei heute wieder genießt, wurde in der Vergangenheit besonders von Regierungsseite gefördert. Einige Türken kritisieren ihn jedoch aufgrund der Öffnung der türkischen Wirtschaft für die Weltmärkte oder auf Grund verschiedener autoritärer Handlungen, die er veranlasste. Anderen gilt er als Verfechter der Demokratie. Sein Verhalten zum Pogrom von Istanbul gegen die griechische Minderheit oder die Unterdrückung der Kurden ist dagegen in der Türkei so gut wie kein Thema.
    Seit den 1980er Jahren wurden Straßen nach Menderes benannt. Mit einem Staatsakt wurden am 17. September 1990 in Istanbul seine Gebeine sowie die der beiden mithingerichteten Minister in ein speziell für diesen Zweck errichtetes monumentales Mausoleum, das Anit Mezar, überführt. 1987 benannte man den internationalen Flughafen von Izmir nach ihm und gründete 1992 die „Adnan Menderes Üniversitesi. 2006/2007 wurde sein Leben für eine türkische Fernsehserie verfilmt.

    Millitärputsch


    Am 27. Mai 1960 übernahmen die türkischen Streitkräfte unblutig die Macht im Lande, nachdem sich die Regierung Menderes zunehmend undemokratisch verhalten hatte. Einer der offiziellen Gründe für den Staatsstreich war der Vorwurf, dass sich die Demokratische Partei über kurdische Stammesführer und Scheichs in ihren Reihen für einen verbotenen Regionalismus zugunsten der Kurden eingesetzt hätte.[21]
    Unter General Gürsel, der später Präsident der Türkei wurde, bildete sich das Komitee der Nationalen Einheit. Die Demokratische Partei wurde verboten. Die Putschisten leiteten Gerichtsverfahren, die Yassıada-Prozesse, gegen Menderes und Funktionäre seiner Regierung und Partei ein, insgesamt 592 Menschen. Nach dem damaligen Türkischen Strafgesetzbuch war die Todesstrafe gegen Personen möglich, „die die Verfassung zu ändern, ersetzen oder außer Kraft zu setzen anstreben“.
    Menderes wurde unter anderem wegen der „Organisation antigriechischer Ausschreitungen im Jahre 1955“, der „Bedrohung des Lebens des früheren Präsidenten İsmet İnönü“, der „Organisation von Krawallen zur Zerstörung einer Zeitung“ und der Korruption angeklagt[22] und zusammen mit Celâl Bayar, Fatin Rüştü Zorlu, Hasan Polatkan und elf weiteren Vertretern der früheren Regierung zum Tode verurteilt. Menderes selbst erschien nicht zur Urteilsverkündung, da er durch einen Selbstmordversuch mit Schlaftabletten geschwächt war. 31 seiner Mitangeklagten wurden zu lebenslanger Haft verurteilt, 133 wurden freigesprochen und die Anklagen gegen fünf Mitangeklagte wurden abgewiesen. Die anderen erhielten unterschiedlich lange zeitlich begrenzte Haftstrafen.
    Trotz starken internationalen Drucks beharrte die Junta auf der Vollstreckung des Todesurteils gegen Menderes, die am 17. September 1961 stattfand. Einen Tag zuvor waren Zorlu und Polatkan hingerichtet worden. Die übrigen Todesurteile wurden in lebenslange Haftstrafen umgewandelt. Bayar wurde aus Altersgründen verschont.

    Hier der Vollständige Beitrag mit darunter das Verhalten zum Laizismus, Minderheitenpolitik, Eindämmung der Sovjets und Wirtschafts-Themen:
    Adnan Menderes ? Wikipedia

Seite 8 von 15 ErsteErste ... 456789101112 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Christen in der Türkei
    Von Albanesi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 220
    Letzter Beitrag: 17.11.2014, 23:11
  2. eu beitritt der türkei
    Von delije1984 im Forum Politik
    Antworten: 113
    Letzter Beitrag: 16.08.2014, 22:43
  3. Geschichte der Kurden
    Von KineZ im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 97
    Letzter Beitrag: 18.05.2009, 14:47
  4. Die situation der Christen in der Türkei!
    Von Albanesi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.06.2006, 15:42