BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 31 von 110 ErsteErste ... 212728293031323334354181 ... LetzteLetzte
Ergebnis 301 bis 310 von 1097

Die Bosnier-Unzerstörbar-Das Tapferste Volk des Balkans

Erstellt von Magic, 15.04.2009, 14:58 Uhr · 1.096 Antworten · 47.451 Aufrufe

  1. #301
    Magic
    Zitat Zitat von Balkanpower Beitrag anzeigen
    Ich liebe euch auch,Bosanski Glava !
    Eine meiner Cousine ist bei euch gefallen der für euch gekämpft hat!
    Und ich finde sein Name ist erwähnenswert: BEKIM MEHMETI.
    Weil er an die Bruderschaft der Muslime glaubte!
    Mein Onkel trauert heute noch um sein jüngsten Sohn!
    Und weist du warum uns die Nato eher geholfen hat als euch???
    Weil sie kein zweites Sarajevo wollten!!!!
    Mein Beleid,man kennt den Namen in Bosnien(die älteren unter uns)

    RIP an alle Opfer des Krieges

  2. #302
    Magic
    In Bosnien trieb der Präsident Kroatiens Tudjman einen Keil zwischen die dort lebenden Kroaten und die muslimischen Bosnier. Im Oktober 1992 ließ er den demokratisch gewählten Vertreter der bosnischen Kroaten, Stjepan Kljuic, stürzen. Im Mai 1993 griff die Armee Kroatiens unterstützt von extremistischen bosnischen Kroaten Restbosnien an. In dem an Kroatien angrenzenden Teil Bosniens, in dem die Kroaten in vielen Gemeinden die Mehrheit bildeten, wurde mit der Vertreibung der Muslime begonnen. In diesem sogenannten "Herceg Bosna" wurden über 15.000 Muslime in Konzentrationslager gesperrt, gefoltert und Hunderte von ihnen ermordet. Auch in Dörfern und Städten gab es Massaker an unschuldigen Zivilisten. Moscheen wurden systematisch zerstört, tra-ditionelle osmanische Altstädte verwüstet.

    Und trotz aller Versuche Bosnien zu teilen gelang es nicht da erst nach diesem Verrat die Aussichtslosigkeit die Bosnier zu erbittertem Widerstand gegen Kroaten sowie Serben brachte da die Bosnier gegen ihre Auslöschung und die Teilung ihres Landes verlassen von allen mächten zu kämpfen hatten und trotz der Ausweglosigkeit nach dem zusätzlichen Waffen-Embargo durchhielten und ihr Land verteidigen konnten und sich vor dem untergang kämpferisch retteten

  3. #303
    Avatar von Balkanpower

    Registriert seit
    24.12.2007
    Beiträge
    1.929
    Zitat Zitat von Magic Beitrag anzeigen
    In Bosnien trieb der Präsident Kroatiens Tudjman einen Keil zwischen die dort lebenden Kroaten und die muslimischen Bosnier. Im Oktober 1992 ließ er den demokratisch gewählten Vertreter der bosnischen Kroaten, Stjepan Kljuic, stürzen. Im Mai 1993 griff die Armee Kroatiens unterstützt von extremistischen bosnischen Kroaten Restbosnien an. In dem an Kroatien angrenzenden Teil Bosniens, in dem die Kroaten in vielen Gemeinden die Mehrheit bildeten, wurde mit der Vertreibung der Muslime begonnen. In diesem sogenannten "Herceg Bosna" wurden über 15.000 Muslime in Konzentrationslager gesperrt, gefoltert und Hunderte von ihnen ermordet. Auch in Dörfern und Städten gab es Massaker an unschuldigen Zivilisten. Moscheen wurden systematisch zerstört, tra-ditionelle osmanische Altstädte verwüstet.

    Und trotz aller Versuche Bosnien zu teilen gelang es nicht da erst nach diesem Verrat die Aussichtslosigkeit die Bosnier zu erbittertem Widerstand gegen Kroaten sowie Serben brachte da die Bosnier gegen ihre Auslöschung und die Teilung ihres Landes verlassen von allen mächten zu kämpfen hatten und trotz der Ausweglosigkeit nach dem zusätzlichen Waffen-Embargo durchhielten und ihr Land verteidigen konnten und sich vor dem untergang kämpferisch retteten
    Ich weiß Bratko!
    Aber so sind halt unsere Kroatischen Brüder manchmal?
    Sie können Ihre Kreuzzüge nie ganz ablegen!?!
    Und gehen gegen Ihre eigenen Verbündeten vor!

  4. #304
    Magic
    Zitat Zitat von Balkanpower Beitrag anzeigen
    Ich weiß Bratko!
    Aber so sind halt unsere Kroatischen Brüder manchmal?
    Sie können Ihre Kreuzzüge nie ganz ablegen!?!
    Und gehen gegen Ihre eigenen Verbündeten vor!
    Das Problem haben wir alle zemo,jeder gegen jeden.
    Die Verführer spielen immer das gleiche Spiel seid Jahrhunderten und die Leute fallen immer wieder drauf rein,die meisten Menschen sind und bleiben Gruppentiere,richtige Schafe,zuwenig Individuen

  5. #305
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.180
    Zitat Zitat von Magic Beitrag anzeigen
    In Bosnien trieb der Präsident Kroatiens Tudjman einen Keil zwischen die dort lebenden Kroaten und die muslimischen Bosnier. Im Oktober 1992 ließ er den demokratisch gewählten Vertreter der bosnischen Kroaten, Stjepan Kljuic, stürzen. Im Mai 1993 griff die Armee Kroatiens unterstützt von extremistischen bosnischen Kroaten Restbosnien an. In dem an Kroatien angrenzenden Teil Bosniens, in dem die Kroaten in vielen Gemeinden die Mehrheit bildeten, wurde mit der Vertreibung der Muslime begonnen. In diesem sogenannten "Herceg Bosna" wurden über 15.000 Muslime in Konzentrationslager gesperrt, gefoltert und Hunderte von ihnen ermordet. Auch in Dörfern und Städten gab es Massaker an unschuldigen Zivilisten. Moscheen wurden systematisch zerstört, tra-ditionelle osmanische Altstädte verwüstet.

    Und trotz aller Versuche Bosnien zu teilen gelang es nicht da erst nach diesem Verrat die Aussichtslosigkeit die Bosnier zu erbittertem Widerstand gegen Kroaten sowie Serben brachte da die Bosnier gegen ihre Auslöschung und die Teilung ihres Landes verlassen von allen mächten zu kämpfen hatten und trotz der Ausweglosigkeit nach dem zusätzlichen Waffen-Embargo durchhielten und ihr Land verteidigen konnten und sich vor dem untergang kämpferisch retteten
    So so....

    wie kommts dann das euch die Kroatische Armee 1995 den Arsch gerettet hat und dafür gesorgt hat das Karadzic seine Androhung vom "auslöschen des Bosniakischen Volkes" nicht wahr machen konnte? Ich meine Ihr habt darum gebetekt das man endlich mit der Oluja beginnen möge??

    Man bittet doch nicht den "kroatischen Feind" um Hilfe???

  6. #306
    Avatar von Alina

    Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    695
    Zitat Zitat von TruthHURTS Beitrag anzeigen
    So so....

    wie kommts dann das euch die Kroatische Armee 1995 den Arsch gerettet hat und dafür gesorgt hat das Karadzic seine Androhung vom "auslöschen des Bosniakischen Volkes" nicht wahr machen konnte? Ich meine Ihr habt darum gebetekt das man endlich mit der Oluja beginnen möge??

    Man bittet doch nicht den "kroatischen Feind" um Hilfe???


    naja eigendlich haben da ja alle gegeneinander gekämpft und wenn es nötig war sogar miteinander kommische Sache
    .......Krieg halt!!

  7. #307
    Magic
    Zitat Zitat von TruthHURTS Beitrag anzeigen
    So so....

    wie kommts dann das euch die Kroatische Armee 1995 den Arsch gerettet hat und dafür gesorgt hat das Karadzic seine Androhung vom "auslöschen des Bosniakischen Volkes" nicht wahr machen konnte? Ich meine Ihr habt darum gebetekt das man endlich mit der Oluja beginnen möge??

    Man bittet doch nicht den "kroatischen Feind" um Hilfe???
    Du bist mir auch ein Phrasen-Drescher

    1.Die Kroatische Armee hat uns mit sicherheit nicht vor dem untergang bewahrt,das haben unsere Tapferen Soldaten gemacht,die trotz angriffen von allen seiten und schlecht bewaffnet durchgehalten haben und euch gezeigt haben wir sind nicht auslöschbar.
    Außerdem haben wir nicht Kroaten um hilfe angefleht sondern ein kommandant hat Kroaten unter führung der Amis zu Hilfe geholt als wir schon nach eurem verrat wieder verbündet waren was ja normal ist oder glaubst Du Bosnier haben euch nicht geholfen?

  8. #308
    Avatar von Triglav

    Registriert seit
    19.05.2005
    Beiträge
    3.849
    Aus der Geschichtsschreibung....

    Der Ruf der Bosniaken ist legendär.

    Die Bosniaken waren eine Elitetruppe der k.u.k. Armee und man verwendete sie für die schwierigsten militärischen Aufgaben. Ihr besonderes Merkmal war der Fez - ihre spezielle Kopfbedeckung. Vom Offizierskorps wurden sie zu einer einheitlicher und im Gefecht so vorzügliche Truppe ausgebildet. Es war zum größten Teil deutsch, aber auch alle anderen Nationen der alten Monarchie waren in ihm vertreten.

    Junge Reserveoffiziere, wurden mit dieser schwierigen Führungsaufgabe betraut und die haben sie auch erfüllt. Klugheit, Takt und Anpassungsfähigkeit. Es wurde schon der Einjährige von den bosnischen Kameraden mit Achtung aufgenommen, der Offizier fühlte sich in seiner Truppe wahrhaft geborgen. Er wusste, dass seine Bosniaken ihn aus jeder noch so gefährlichen Lage heraushauen würden. Man durfte auf ihre fraglose Treue rechnen, auf eine strikte bedingungslose Erfüllung seiner Befehlen. Sie waren sehr gefürchtet bei den italienischen Gegnern, da sie keinerlei Erbarmen kannten und bis zum Letzten auch noch schwerstverletzt kämpften.

    Die heldenhafte Erstürmung des stark befestigten und verteidigten Berggipfels von Meletta Fior an der italienische Südfront am 7. Juni 1916 durch die von Oberstleutnant Stevo Duic angeführten Soldaten des 2. bosnisch-herzegowinischen Regiments, war an Tapferkeit, ein Musterbeispiel dieser Elitetruppe. Das "zweite Grazer" steht heute für alle vier bosnisch-herzegowinisch Regimenter, die in vorbildlicher Treue zu ihrem Eid sowie zum Kaiser und König unter schwersten Verlusten, aber mit unverminderter Tapferkeit und Wirksamkeit bis zum letzten Tag der kriegerischen Auseinandersetzung und der Existenz der österreichischen Monarchie gedient haben.

    Es muss etwas besonderes gewesen sein als 200.000 junge Männer - Muslims, Orthodoxe, Katholiken ... Kroaten, Serben oder Nur- Bosniaken - aus einer Gesamtbevölkerung von damals nicht ganz zwei Millionen Einwohnern zu einer soldatischen Einheit von unverbrüchlicher Solidarität, Kameradschaft und Zuverlässigkeit im Rahmen der k.u.k. Vielvölker-Armee zusammengeschmiedet und über allerschwersten Prüfungen und Opfer zusammengehalten hat. Ihr Erlebnis der österreichischen Monarchie als Rahmen und als Sicherung ihrer bosnisch-herzegowinischen Heimat oder des Vaterlandes muss von ungewöhnlicher, aber starker Qualität gewesen sein.

    Es war nicht nur der Fez, der einen aus der übrigen Armee heraushob, die einheitliche Mannschaft macht auch aus dem Offizierskorps eine starke und entschiedene Einheit, die bis zum Ende durchhielt. Dass diese schöne Kameradschaft auch bei der jungen Truppe des Orientkorps herrschte, war Gewiss das Verdienst des Kommandanten, Oberstleutnant Stevo Duic.

    Er ist immer als ein Beispiel jener kroatischen Offiziere erschienen, die der Armee so viele und so hervorragende Führer gegeben haben. Es gab keine Wand zwischen dem Kommandanten und der Truppe und der Respekt stellte sich von selber ein und er hielt auch in den schwersten Tagen und bis in die letzten Stunden der Armee!

    Die Bosniaken - Elitetruppe der sterreichischen Armee

  9. #309
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.180
    Zitat Zitat von Magic Beitrag anzeigen
    Du bist mir auch ein Phrasen-Drescher

    1.Die Kroatische Armee hat uns mit sicherheit nicht vor dem untergang bewahrt,das haben unsere Tapferen Soldaten gemacht,die trotz angriffen von allen seiten und schlecht bewaffnet durchgehalten haben und euch gezeigt haben wir sind nicht auslöschbar.
    Außerdem haben wir nicht Kroaten um hilfe angefleht sondern ein kommandant hat Kroaten unter führung der Amis zu Hilfe geholt als wir schon nach eurem verrat wieder verbündet waren was ja normal ist oder glaubst Du Bosnier haben euch nicht geholfen?
    Du kannst es drehen und wenden wie du wills, Fakt ist das Karadzics Androhung vom auslöschen des Bosniakischen Volkes vermutlich wahr geworden wäre und die RS ohne die Kroaten heute nicht 49% serbisch wäre sondern über 80%


    Vor der Operation Oluja fiel am 9. Juli 1995 die UN-Schutzzone Srebrenica, in welcher nach der Eroberung durch die Truppen des bis heute flüchtigen Kriegsverbrechers General Ratko Mladić Frauen und Kinder von den Männern ab 16 Jahren getrennt wurden (bis zu 8.000), die Männer daraufhin deportiert und durch Massenerschiessungen ermordet und in den umliegenden Wäldern in Massengräbern vergraben wurden. Dieses größte Kriegsverbrechen seit dem Zweiten Weltkrieg in Europa erlangte weltweit traurige Bekanntheit unter dem Namen Massaker von Srebrenica. Nach Srebrenica und Žepa waren außer Sarajevo lediglich noch Bihać und Goražde als UN-Schutzzone übrig. Die Vojska Republike Srpske (Armee der Republika Srpska) begann kurz vor der Operation Oluja eine massive Militäroperation auf die Stadt Bihać, welche seit Monaten belagert wurde und kurz vor dem Fall stand.




    Die Großoffensive der Serben gegen die Enklave Bihać, eine weitere UNO-„Sicherheitszone“, hatte bereits begonnen: Etwa 70 Prozent Bosnien-Herzegowinas waren zu jener Zeit noch unter serbischer Kontrolle. Die seit Monaten belagerte und ausgehungerte Stadt stand kurz vor dem Fall, da die ohnehin nur leicht und unzureichend bewaffneten Verteidiger und die Bevölkerung seit Monaten nahezu vollständig von Hilfslieferungen und Nachschub abgeschnitten und somit massiv geschwächt waren.


    Der bosnische Kommandant der Verteidigung von Bihać, Atif Dudaković, appellierte verzweifelt an die kroatische Regierung, mit der Operation Oluja so schnell wie möglich zu beginnen, um den Fall der Stadt zu verhindern. Heute liegen Informationen vor, dass auch die USA und die NATO Kroatien politisch unterstützten und ebenso forderten, die Operation schnellstmöglich zu beginnen. Mit der Operation Oluja wurde die serbische Belagerung von Bihać beendet und ganz Westbosnien durch die darauf folgende Operation Maestral zurückerobert.
    Die Operation Oluja, ihre Bedeutung, Durchführung und Effekte werden sehr kontrovers diskutiert und analysiert. Seitens der Kroaten und Bosniaken gilt diese Operation als Befreiungsschlag und Ende des Krieges. Auf serbischer Seite gilt die Operation Oluja nicht nur als größte militärischen Niederlage im Jugoslawienkrieg, sondern auch als ein Synonym für Vertreibung und ihrerseits erlittene Kriegsverbrechen und Verwüstungen.

  10. #310
    Magic
    Zitat Zitat von TruthHURTS Beitrag anzeigen
    Du kannst es drehen und wenden wie du wills, Fakt ist das Karadzics Androhung vom auslöschen des Bosniakischen Volkes vermutlich wahr geworden wäre und die RS ohne die Kroaten heute nicht 49% serbisch wäre sondern über 80%
    Jetzt hör auf Dich lächerlich zu machen,denkst Du die Serben hätten alleine geschafft was sie mit euch zusammen nicht geschafft haben?
    Und dazu wurden wir gerade bewaffnet,viele unserer Soldaten wurden von den eigenen Komandanten zurückgepfiffen(sonst würde es gar keine RS geben) was viele Serben und Kroaten gerettet hat,hätten die anderen auch so korrekte Komandanten gehabt hätte es viel weniger tote gegeben

Ähnliche Themen

  1. wann ist ein volk ein volk ?
    Von Allissa im Forum Politik
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 29.06.2011, 17:16
  2. Das eingebildeteste Volk Balkans?
    Von Arlind im Forum Rakija
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.06.2009, 19:30
  3. Ein Volk
    Von Perun im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 05.05.2007, 16:20
  4. Say hello to my Little Balkans!
    Von SCARFACE im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.08.2006, 16:00