BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 7 von 39 ErsteErste ... 3456789101117 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 383

Bosnjaken sind keine Türken, sondern haben "nur" den Islam akzeptiert

Erstellt von Mastakilla, 29.04.2008, 17:58 Uhr · 382 Antworten · 24.018 Aufrufe

  1. #61

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von meko Beitrag anzeigen
    was ist daran falsch????

    in der schweiz hast du deutsch auch in einer anderen form als in Österreich oder deutschgland!?
    also wo ist da problem mit den türkischen aussprachen und wörtern????
    ja aber österreichisch ist eigt. nur Deutsch mit Akzent, oder verstehen sich Österreicher und Deutsche nicht wenn sie miteinanader reden=?

  2. #62
    Popeye
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    So, ich eröffne diesen Thread um manchen Bosnjaken klarzumachen, woher sie eigentlich herkommen.
    Bosnjaken sind keine Türken und stammen auch nicht von einem eigenen Volk ab, sie sind Serben und Kroaten und haben den Islam in der Zeit der Osmanischen Okkupation übernommen.

    So und da das viele nicht annehmen werden habe ich extra eine Quelle hier, die selbst aus Bosnien stammt

    Bošnjaci - Wikipedia, slobodna enciklopedija
    Du erzählst völligen und absolut unbelegten Blödsinn!

    Bosniaken sind weder aus Serben/Kroaten entstanden, noch sind sie eine Minderheit in ihrem eigenen Land. Das ist Quatsch!

    Es gibt ca. 34% Serben, 12% Kroaten und der Rest sind Bosniaken (ca. 45%) und sonstige Minderheiten.

    Erstens, noch vor 150 Jahren gab es in Bosnien nur Bosniaken, die sowohl muslimisch, als auch katholisch oder orthodox waren. Erst durch den aufkeimenden Nationalgedanken, der im 19. Jhd. überall in Europa anzutreffen war, wurden von den späteren "Mutterländern" die Katholiken respektive Orthodoxe auf die pro-kroatische bzw. pro-serbische Seite gezogen. Gewiss, nicht alle, aber auch nicht gerade wenige. Und da die einzigen "übriggebliebenen" Bosniaken muslimischen Glaubens waren, war es eben ein Leichtes, später zu sagen "ja, ja, das sind unsere Abkömmlinge, die den alten Glauben verraten haben".

    Und genau diese haltlosen Anschuldigungen wurden auch in diesem letzten, unsäglichen Krieg als "Entschuldigung" für Massenmord hervorgeholt.

    Man wollte sich ja an "den Türken" rächen, sagten serbische Soldaten etc so gerne in die Kameras, als sie von den westlichen Reportern gefragt wurden, warum sie ihre ehemaligen Nachbarn beschossen und vertrieben haben.

    Und natürlich hat es auch prima, in die im westen leider immer stärker anzutreffende Meinung über Muslime, gepasst.

    So nach dem Motto, Serben und Kroaten "verteidigen" den Westen vor der muslimischen Invasion. Man fühlte sich fast an die Zeit erinnert, als Wien von den Osmanen belagert wurde.

    Der Kriegsverbrecher, Serbengeneral Mladic sagte nach der Eroberung Srebrenicas, wo 10.000 Männer und Jungen getötet wurden: "es ist Zeit gekommen, sich an den Türken wegen 500 Jahre Unterdrückung zu rächen".

    Und daher sehe ich mich berufen, deine haltlosen und sehr beleidigenden Worte und Ausführungen aufs schärfste zurückzuweisen!

    Bosniaken sind weder serbischer noch kroatischer Abkömmling!

    Dieses Volk existiert seit mindestens 1000 Jahren dort, unter gleichem Namen, mit gleichnamigem Land.

    Bosniaken sind, wenn man schon von "Abkömmlingen" spricht, nachfahren alter Bogomilen, einer christlich-häretischen Gemeinschaft, die weder katholisch noch orthodox war und sich gegen Heere beider Seiten Jahrhundertelang behauptete. Und erst nach Eroberung durch Osmanen nahmen einige dieses Volkes den Islam an. Andere wiederum wurden durch katholische Franziskanermönche zum Katholizismus überführt (ohne Gewalt).

    Was orthodoxe Bosniaken angeht, so geschah dasselbe: christliche Missionierung, die überall in Europa anzutreffen war.

    Da gab es keine Abkömmlinge irgendwelcher Serben oder Kroaten. Wenn es sowas gäbe, dann würde das Land nicht Bosnien heißen. Außerdem war der bosnische Bannus (Herrscher) zugleich auch Herrscher über Serbien, als die dortige Dynastie ausstarb.

    Es fängt immer mit haltlosen Behauptungen an und endet im Blut!

  3. #63
    Cvrcak
    Zitat Zitat von Turkish Red Beret Beitrag anzeigen
    Du erzählst völligen und absolut unbelegten Blödsinn!

    Bosniaken sind weder aus Serben/Kroaten entstanden, noch sind sie eine Minderheit in ihrem eigenen Land. Das ist Quatsch!

    Es gibt ca. 34% Serben, 12% Kroaten und der Rest sind Bosniaken (ca. 45%) und sonstige Minderheiten.

    Erstens, noch vor 150 Jahren gab es in Bosnien nur Bosniaken, die sowohl muslimisch, als auch katholisch oder orthodox waren. Erst durch den aufkeimenden Nationalgedanken, der im 19. Jhd. überall in Europa anzutreffen war, wurden von den späteren "Mutterländern" die Katholiken respektive Orthodoxe auf die pro-kroatische bzw. pro-serbische Seite gezogen. Gewiss, nicht alle, aber auch nicht gerade wenige. Und da die einzigen "übriggebliebenen" Bosniaken muslimischen Glaubens waren, war es eben ein Leichtes, später zu sagen "ja, ja, das sind unsere Abkömmlinge, die den alten Glauben verraten haben".

    Und genau diese haltlosen Anschuldigungen wurden auch in diesem letzten, unsäglichen Krieg als "Entschuldigung" für Massenmord hervorgeholt.

    Man wollte sich ja an "den Türken" rächen, sagten serbische Soldaten etc so gerne in die Kameras, als sie von den westlichen Reportern gefragt wurden, warum sie ihre ehemaligen Nachbarn beschossen und vertrieben haben.

    Und natürlich hat es auch prima, in die im westen leider immer stärker anzutreffende Meinung über Muslime, gepasst.

    So nach dem Motto, Serben und Kroaten "verteidigen" den Westen vor der muslimischen Invasion. Man fühlte sich fast an die Zeit erinnert, als Wien von den Osmanen belagert wurde.

    Der Kriegsverbrecher, Serbengeneral Mladic sagte nach der Eroberung Srebrenicas, wo 10.000 Männer und Jungen getötet wurden: "es ist Zeit gekommen, sich an den Türken wegen 500 Jahre Unterdrückung zu rächen".

    Und daher sehe ich mich berufen, deine haltlosen und sehr beleidigenden Worte und Ausführungen aufs schärfste zurückzuweisen!

    Bosniaken sind weder serbischer noch kroatischer Abkömmling!

    Dieses Volk existiert seit mindestens 1000 Jahren dort, unter gleichem Namen, mit gleichnamigem Land.

    Bosniaken sind, wenn man schon von "Abkömmlingen" spricht, nachfahren alter Bogomilen, einer christlich-häretischen Gemeinschaft, die weder katholisch noch orthodox war und sich gegen Heere beider Seiten Jahrhundertelang behauptete. Und erst nach Eroberung durch Osmanen nahmen einige dieses Volkes den Islam an. Andere wiederum wurden durch katholische Franziskanermönche zum Katholizismus überführt (ohne Gewalt).

    Was orthodoxe Bosniaken angeht, so geschah dasselbe: christliche Missionierung, die überall in Europa anzutreffen war.

    Da gab es keine Abkömmlinge irgendwelcher Serben oder Kroaten. Wenn es sowas gäbe, dann würde das Land nicht Bosnien heißen. Außerdem war der bosnische Bannus (Herrscher) zugleich auch Herrscher über Serbien, als die dortige Dynastie ausstarb.

    Es fängt immer mit haltlosen Behauptungen an und endet im Blut!
    Schreib nicht so ein Mist wir haben am Anfang zusammen mit den Moslems gekaempft, besser gesagt sind unsere Soldaten fuer die Moslems an die Front gegangen und viele deiner Glaubensbrueder haben sich versteckt, und Spaeter wurden wir dann hinterhaeltig von den Moslems angegriffen in Bosnien.

  4. #64
    Kelebek
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    sie sind Serben und Kroaten und haben den Islam in der Zeit der Osmanischen Okkupation übernommen.
    Das konnte ich nicht so stehen lassen.

    Grüße an den Jugoslawen Mastakilla.

  5. #65
    Baksuz
    Mehr Nationalismus geht nicht.

  6. #66

    Registriert seit
    16.01.2009
    Beiträge
    17.122
    Zitat Zitat von Cvrcak Beitrag anzeigen
    Schreib nicht so ein Mist wir haben am Anfang zusammen mit den Moslems gekaempft, besser gesagt sind unsere Soldaten fuer die Moslems an die Front gegangen und viele deiner Glaubensbrueder haben sich versteckt, und Spaeter wurden wir dann hinterhaeltig von den Moslems angegriffen in Bosnien.
    Hehe, wie ihr mit den Bosniaken umgegangen seid, die in eurer HV gekämpft haben, war nicht feierlich...

    Tudjman hätte mit Karadzic zusammen den Bosniakischen Gebieten den Todesstoß verpasst, hätte er nicht mit Izetbegovic am Ende Frieden geschlossen, bzw. wäre er von den Amerikanern nicht dazu getrieben worden.

    Dann hätte Alija schon 93 kapituliert und man hätte immerhin ein wenig von dem Leid lindern können...

    Vielleicht gäbe es dann auch eine Republika Herceg-Bosna.

  7. #67
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.015
    wer sagt das wir türken sind kenne niemanden...

    wir sind die "stari bosnjani"

  8. #68
    Avatar von AulOn

    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    2.789
    Die Bosnier sind Südslawen

    Die Frage, welcher "Nationalität" die slawischsprachigen Muslime Südosteuropas eigentlich angehören, war lange Zeit und ist teilweise bis heute umstritten. In der Gesellschaftsordnung des Osmanischen Reiches hatten die slawischsprachigen Muslime denselben gesellschaftlichen Status wie die türkischsprachige Muslime, die die ursprünglichen Begründer des Reiches gewesen waren. Daher wurden sie oft einfach als Türken bezeichnet und betrachteten sich oft auch selbst als solche. Solange sich die Unabhängigkeitsbewegungen der überwiegend christlichen südslawischen Völker ideologisch primär auf den konfessionellen Gegensatz zum Osmanischen Reich stützten, wurde diese Bezeichnung auch von diesen als Fremdstereotyp übernommen. Mit dem Aufkommen neuer, primär mit Sprache, Territorium oder Abstammung argumentierender nationaler Ideologien änderte sich dies: Jetzt wurden die slawischsprachigen Muslimen von den neuenstehenden Nationalbewegungen als Angehörige des jeweils eigenen Volkes in Anspruch genommen, deren Konfessionszugehörigkeit zweitrangig sei. Dabei kam es teilweise zu konkurrierenden "Ansprüchen" rivalisierender Nationalbewegungen auf ein und dieselbe Bevölkerungsgruppe. Die Mehrzahl der slawischen Muslime selbst blieb in diesen Auseinandersetzungen passiv, lediglich Teile der Eliten identifizierten sich mit den neuen Nationalbewegungen.
    Slawische Muslime ? Wikipedia

  9. #69
    Avatar von Vjecna Vatra

    Registriert seit
    18.06.2008
    Beiträge
    1.449
    Klar gibt es viele Bosnier Hercegoviner die vor xxx Jahren osmanische Familienangehörige hatten. Aber ich kenne keinen der sich als Türken bezeichnet. Und das wäre auch absurd. Das einzige was BiH heute mit der Türkei verbindet ist die islamische Religion, die in BiH jedoch (zum Glück) völlig anders praktiziert wird als in der Türkei, und die Kultur, wobei diese sehr viele Einflüsse hatte von versch. Nationen hat, nur unter anderem einen osmanischen.

    Und das ist es eben was BiH, die bosnische Kultur und die Bosnier und Hercegoviner (oder wie sie sich eben definieren) so einzigartig macht: Die vielen verschiedenen Einflüsse und die religiöse Durchmischung, so tief verschieden und doch in BiH miteinander verwoben.

  10. #70
    Pitbull
    ma nemoj da mi dirate bosancerose sad cu swe da was postrojim pa da mi igrate na trepavicama

Seite 7 von 39 ErsteErste ... 3456789101117 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die "Türken" sind an allem Schuld?!
    Von Dolls im Forum Politik
    Antworten: 178
    Letzter Beitrag: 09.05.2012, 09:09
  2. Meinung von manchen Griechen:"Die albanischen Moslems sind Türken"
    Von Karim-Benzema im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 03.11.2009, 00:13
  3. «Die USA sind keine Supermacht, sondern eine bankrotte Farce»
    Von lupo-de-mare im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 07.09.2008, 21:53
  4. Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 28.04.2005, 13:55