Die meisten Leute fragen mich, ob ich im Kosovo viele Leute umgebracht hätte. Das ist schade, denn sie sollen fragen, ob ich viele gerettet habe." James Blunt verbrachte die wichtigsten Jahre seiner Jugend im Krieg, als Aufklärungsoffizier einer Panzereinheit im Kosovo. Heute ist er der Geheimtip der britischen Songwriterszene und hat mit "Back To Bedlam" ein feinfühliges Debüt auf den Markt gebracht, das von seinen vielfältigen Erfahrungen erzählt. Es ist das Album eines jungen Mannes, Sohn eines Berufssoldaten, der durch den Krieg gehen mußte, um zu sich selbst zu kommen. Die Gitarre war während der Patrouille in Pristina außen am Panzer angeschnallt und in Einsatzpausen schrieb er seine Lieder. Wer große Gefühle, starke Melodien und ein wenig Melancholie mag, der sollte sich auf Blunt einlassen. Wer schon den englischen Liedermacher David Gray liebt oder sich gern an Elton John in seinen Anfangszeiten zurück erinnert, als er noch ganz ohne Kitsch auskam, der wird James Blunts Musik lieben.