BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 45678
Ergebnis 71 bis 80 von 80

Bücher die man Lesen muss!

Erstellt von Helios, 02.06.2010, 10:08 Uhr · 79 Antworten · 7.735 Aufrufe

  1. #71

    Registriert seit
    31.12.2008
    Beiträge
    119
    Also ich habe z.Zt gerade das Buch

    "Serbien nach den Kriegen " in der Mache, dann

    " Reisen in das Land der Kriege" finde ich sehr interessant
    "Eine winterliche Reise zu den Flüssen Donau,Save, Morawa und Drina"
    "Die Brücke über die Drina"
    habe noch mehr aber diese sind jetzt an der Reihe-
    die deutschen Klassiker haben wir in der Schule gelesen.

  2. #72
    Avatar von Mandzuking

    Registriert seit
    01.07.2009
    Beiträge
    17.128

  3. #73
    Šaban
    Zitat Zitat von Sesar Beitrag anzeigen
    bei dir dachte ich dass du z.B ein kamasutrabuch posten würdest

  4. #74
    Avatar von Mandzuking

    Registriert seit
    01.07.2009
    Beiträge
    17.128
    Zitat Zitat von Šaban Beitrag anzeigen
    bei dir dachte ich dass du z.B ein kamasutrabuch posten würdest
    wollt ich erst haha

  5. #75
    Avatar von mačka

    Registriert seit
    15.06.2010
    Beiträge
    14
    Also auch wenn meine Bücher nicht in eure bisherigen Genre fallen .. finde ich
    sind sie wunderschön oder interessant!
    Da wären zb.:
    Der Stoff, aus dem die Träume sind von Johannes M. Simmel

    Kurzbeschreibung:
    Der Stoff, aus dem die Träume sind - das ist eine Geschichte, die so, wie sie sich abgespielt hat, niemals der Öffentlichkeit hätte bekannt werden sollen. Simmel läßt diese Geschichte auf zwei Ebenen ablaufen: Da ist einmal der gigantische Apparat einer Industrie, in der raffinierteste Macher hemmungslos den Stoff weben für die Träume von Millionen; und da ist zum andern die Traumwelt eines Menschen, der sich aufopfert für die Ohnmächtigen und Hilflosen. Zwischen diesen beiden Welten bewegt sich der Chronist: der zynische Star-Reporter Walter Roland. Sein Auftrag führt ihn durch einen wüsten Alptraum sich überstürzender Ereignisse, in denen Reales und Irreales, Wirklichkeit und Wahn einander durchdringen.




    Ich hab die Unschuld kotzen sehn / Ich hab die Unschuld kotzen sehn 2 ( Und wir scheitern immer schöner) von Dirk Bernemann

    Kurzbeschreibung:

    "Guten Tag, die Welt liegt in Trümmern. Ich sammle sie auf. Errichte daraus neue Gebäude. Konstruiere neue Städte. Kann man wohnen drin. Oder weiträumig umfahren." So begrüßt einen dieses Stück Literatur, bevor es einen hinabreißt in die Abgründe einer Welt, die in uns etwas zum Klingen bringt. Sie ist uns sehr vertraut, es ist unsere Welt! Wenn man Bernemanns Buch liest, kommt es einem vor, als hätte man uns endlich die rosa Brille abgenommen, ja vom Kopf geprügelt. In einer poetischen Klarheit zelebriert er ein Massaker des Lebens, das fasziniert, um gleichzeitig abzustoßen.



    Stolz und Vorurteil von Jane Austen (ein wunderschönes Buch das ich schon mehrfach gelesen habe )

    Kurzbeschreibung:
    Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, dass ein Jungeselle im Besitz eines schönen Vermögens nichts dringender braucht als eine Frau.
    Auf einem Ball begegnen sich die geistreiche und eigenwillige Elizabeth Bennet und der distinguierte und vermögende Mr. Darcy zum erstenmal. Doch obwohl sie wie füreinander geschaffen sind, stehen Darcys Stolz und Elizabeths Vorurteil zunächst zwischen ihnen.

    Dazu gibts auch den Film .. verdammt schöööön

    Das Mädchen von Stephen King

    Kurzbeschreibung:
    Die Welt hat Zähne. Und mit denen beißt sie zu, wann immer sie will. Diesmal trifft es die neunjährige Trisha. In einem Moment der Unachtsamkeit verirrt sie sich hoffnungslos im dichten Wald. Sie erlebt eine Odyssee voller Schrecken, von der ersten flatternden Unruhe im Bauch über die Stürze in der Wildnis bis hin zum Abstieg in eine Welt voller Halluzinationen. Dazu die nervenzersägenden Moskitos.




    & ich finde die Dan Brown Bücher wie Sakrileg,Illuminati etc. sollte man auch gelesen haben! Fesselnd!

  6. #76
    Beogradjanin
    Bücher sind überebewertet. Lese keine, hinundwieder die Zeitung .

    Irgendwelche Unbegabten der Weltliteratur schreiben ihren Ausgüsse, das ist uninteressant.

    Fernsehen bildet um einiges mehr. Die Schönheit einer Talk Show ist nahezu ohne Konkurrenz.

    Habe 10 Bücher in meinem Leben gelesen.

    Auch das war zu viel.

    Mein Mentor würde sagen, Scooter alder Scooter das ist Muke und Kunst


    Liebe Grüße von einem Fernseherkind....

  7. #77
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    Die Bibel

  8. #78
    Avatar von Straßenfeger

    Registriert seit
    22.05.2010
    Beiträge
    669
    Zitat Zitat von Bambi Beitrag anzeigen
    Lessings Nathan der Weise

    Vor allem gut für solche, die der Meinung sind, dass ihre Religion die einzig wahre sein müsse.
    ... ein dramatisches Gedicht in fünf Aufzügen ...
    Das gehört heute ja schon zur Zwangsliteratur in jeder höheren Schule.
    Es gibt sicherlich Literatur, dieses Thema betreffend, die im Hinblick auf Textaufbau und Sprache bequemer zu lesen ist.

    Zum Beispiel:



    "His dark materials" von Phillip Pullman enthält die Bände "Der goldene Kompass" (der Film ist grottenschlecht im Vergleich zum Band), "Das magische Messer" und "Das Bernsteinteleskop". Es ist in den Bereich Fabelbücher einzuordnen und ist hervorragend geschrieben, teilweise hochemotional, aber wie gesagt auch atheistisch bis ketzerisch angehaucht.


    Das beste Buch, das ich kenne, ist "Heimat ist ein Paradies" von Viktor Streck.



    Den Kundenrezensionen bei Amazon kann ich nur zustimmen.

    Die Adressaten des Buches sind junge Deutsche, aber auch Menschen anderer Länder, die ihre Heimat lieben oder lieben wollen. Es hätte schöner nicht geschrieben sein können und im Gegensatz zur oben genannten Pullman-Trilogie wird auch der Glaube an Gott stellenweise thematisiert.
    "Heimat ist ein Paradies" ist ein Buch für alle, die sich gerne überraschen lassen.

  9. #79
    Avatar von Jeta

    Registriert seit
    18.01.2006
    Beiträge
    1.006



    Als der junge Daniel, von seinem Vater geführt, den geheimen “Friedhof der Vergessenen Bücher” betritt, ahnt er nicht, daß in diesem unwirklich scheinenden Labyrinth sein Leben eine drastische Wende nehmen wird. Er darf sich ein Buch auswählen, für das er allein die Verantwortung trägt. Das Buch, das er sich greift, Der Schatten des Windes von einem gewissen Julián Carax, wird ihn sein ganzes zukünftiges Leben nicht mehr loslassen.
    Daniel, der allein mit seinem Vater im grauen Barcelona der Franco-Ära aufwächst, ist fasziniert von der Geschichte, die er liest. Er macht sich auf die Suche nach dem geheimnisvollen Autor, will wissen, wer dieser Mensch war, was ihm widerfahren ist, warum nur noch so wenige Exemplare seiner Bücher erhalten sind. Was als neugieriges Spiel beginnt, wird rasch zur Bedrohung, als ein Mann mit narbiger Ledermaske auftaucht, der hinter Daniels Exemplar her ist. Das Unheimliche bekommt beängstigend konkrete Gestalt.
    Daniels Leben gerät mehr und mehr in den Bann des mysteriösen Autors, von dem keiner weiß, warum jemand all seine Bücher bis aufs letzte Exemplar zu vernichten sucht. Alle Menschen, denen Daniel begegnet, auch die Frauen, in die er sich verliebt, scheinen nur Figuren in diesem großen Spiel zu sein. Sie alle haben es darauf abgesehen, Daniel in die Irre zu führen. Aus seinem Lieblingsroman wächst ihm die Realität entgegen, und es ist, als ob die vergangene Geschichte sich in seinem eigenen Leben wiederhole, das von den Schatten furchtbarer Ereignisse verdunkelt zu werden droht.
    Vor dem Hintergrund eines gespenstisch schimmernden Barcelona inszeniert Zafón einen dicht gewobenen Spannungsroman, der jenseits aller gängigen Romangenres souverän und mit Witz eine fesselnde, packende Geschichte erzählt.




    Das Buch ist spitze, jeder, der es gelesen hat, war begeistert.

  10. #80
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.034
    Zitat Zitat von Verloren Beitrag anzeigen
    Bücher sind überebewertet. Lese keine, hinundwieder die Zeitung .

    Irgendwelche Unbegabten der Weltliteratur schreiben ihren Ausgüsse, das ist uninteressant.

    Fernsehen bildet um einiges mehr. Die Schönheit einer Talk Show ist nahezu ohne Konkurrenz.

    Habe 10 Bücher in meinem Leben gelesen.

    Auch das war zu viel.

    Mein Mentor würde sagen, Scooter alder Scooter das ist Muke und Kunst


    Liebe Grüße von einem Fernseherkind....

Seite 8 von 8 ErsteErste ... 45678

Ähnliche Themen

  1. Lest ihr Bücher?
    Von Ramnicu im Forum Rakija
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 03.06.2011, 00:25
  2. TOP 10 der Bücher
    Von Perun im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 10.01.2010, 02:01
  3. Bücher Empfehlung!
    Von LaLa im Forum Rakija
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.12.2005, 14:24
  4. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 28.08.2005, 02:21
  5. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.11.2004, 22:28