BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Bunker überall: Enver Hodschas Paranoia

Erstellt von Kejo, 22.08.2012, 20:01 Uhr · 30 Antworten · 2.954 Aufrufe

  1. #1
    Kejo

    Bunker überall: Enver Hodschas Paranoia

    Bunker in Albanien: Ein Volk unter Beton - SPIEGEL ONLINE

    Wenn er wollte, konnte er sein ganzes Volk verschwinden lassen - unter Beton: 750.000 Bunker ließ Albaniens Diktator Enver Hodscha in den siebziger und achtziger Jahren aus Angst vor ausländischen Invasoren bauen. Der gefürchtete Feind kam nie. Dafür verschwanden die Bunkerbauer. Von Solveig Grothe


    [...]

    Diktator mit Paranoia

    Allein die Zahl ist überwältigend: Schätzungsweise 750.000 Bunker hat Albaniens früherer kommunistischer Staatschef Enver Hodscha in den siebziger und frühen achtziger Jahren bauen lassen - einen für durchschnittlich vier Personen. Weil das Projekt unter strengster Geheimhaltung ablief, sind Details der Baupläne bis heute kaum bekannt. Studenten gelang es 2009 immerhin, 745.145 dieser Bauten zu lokalisieren.

    Die Verbunkerung Albaniens ist Ausdruck der beispiellosen Paranoia seines früheren Diktators, dessen Angst vor ausländischen Invasoren sich während seiner rund 40-jährigen Regentschaft augenscheinlich zum Wahn steigerte. Hodscha trat sein Amt an, als es den albanischen Kommunisten gerade gelungen war, sich nach einem mehrjährigen Partisanenkrieg von der seit 1939 währenden italienischen Besatzung zu befreien. Doch das Misstrauen gegenüber den Nachbarn blieb. Und es richtete sich nicht allein gegen Italien: Den Kriegszustand mit Griechenland hob Hodscha zeitlebens nie auf; dem ideologisch gleichgesinnten Tito unterstellte er, er wolle Albanien zur siebten Teilrepublik Jugoslawiens machen.

    Als die Sowjetunion schließlich in den sechziger Jahren mit dem Personenkult um Stalin brach, den Hodscha stets bewundert hatte, und der Warschauer Pakt in Prag einmarschierte, verabschiedete sich Albanien auch aus der Einflusssphäre des Ostblocks. Um sich gegen die Sowjets abzusichern, übte Hodscha den Schulterschluss mit China. Doch auch dieses Bündnis hielt nur so lange, bis sich die asiatische Großmacht entschloss, ihre Beziehungen zu den USA, Albaniens Feind Nummer eins, zu normalisieren.

    [...]

    Volk unter Waffen

    Nach und nach brach Hodscha sämtliche Kontakte zu anderen Staaten ab und machte Albanien zu einem der einsamsten und am stärksten isolierten Länder der Welt.

    [...]

    Bereits Dreijährigen wurde daher gelehrt, "wachsam gegenüber den Feinden im Inneren und von außen" zu sein, wie Christopher Portway 1986 in der Londoner "Times" schrieb. Mitglieder der kommunistischen Jugendorganisation wurden darin trainiert, zur Abwehr von Luftlandeangriffen spitze Stacheln auf Baumwipfeln anzubringen, die Fallschirmjäger aufspießen sollten, berichtet die britische Historikerin Miranda Vickers.

    Verbunkerung

    Schon Zwölfjährige seien darauf vorbereitet worden, sich in Minibunkern als Scharfschützen zu verschanzen, schrieb 1999 der "Philadelphia Inquirer".

    [...]

    Außerhalb der Übungszeiten waren Familien zudem dazu verpflichtet, "ihren" Bunker in Ordnung zu halten und zu reinigen.

    [...]

    Verteidigungsminister Beqir Balluku hatte das Bunkersystem 1974 öffentlich kritisiert und dabei auch Hodschas Panikmache widersprochen, wonach Albanien gleichermaßen von den USA und der Sowjetunion bedroht würde. Der Generaloberst und zwei weitere hohe Offiziere wurden daraufhin hingerichtet, rund ein Dutzend Militärs wie Zegali inhaftiert.

    Ich hoffe, Albanien findet irgendwann das Geld zur Beseitigung dieser Idiotie Envers. Er hat das Land einfach mal mit Bunkern zugepflastert - und Menschen, die gegen seine Pläne opponierten, töten lassen.

  2. #2
    Mal
    Avatar von Mal

    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    4.023
    Was erwartest du, von einer westlichen Zeitung geschriebenen Bericht, über den Kommunismus? Die Wahrheit?

  3. #3
    Mirditor
    Zitat Zitat von Mal Beitrag anzeigen
    Was erwartest du, von einer westlichen Zeitung geschriebenen Bericht, über den Kommunismus? Die Wahrheit?
    Ist er lesenswert, oder typischer auf Wikipedia basierender Bericht? Hab echt keine Lust auf lesen.

    Zum Bunkerthema, wieso abreißen sind eine schöne historische Stätte, wie der Hadrianwall in Großbritannien.

  4. #4
    Avatar von Albokings24

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    6.171
    Wieso Idiotie ? Was für dich Atatürk ist ist für manche Albaner z.B. Xhaxhi Enver Hoxha.

  5. #5
    Kejo
    Zitat Zitat von Mal Beitrag anzeigen
    Was erwartest du, von einer westlichen Zeitung geschriebenen Bericht, über den Kommunismus? Die Wahrheit?
    Was genau stört dich am Bericht?

  6. #6
    Avatar von AlbaJews

    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    7.744
    Würde zu viel Kosten,ausserdem solang sie keinem Stören, scheissegal.

  7. #7

    Registriert seit
    29.01.2012
    Beiträge
    4.579
    Stacheln an Bäumen anbringen um Fallschirmjäger abzuwehren...

  8. #8
    PejaniAL
    Endlich ein Thread über die Bunker Enver Hoxhas. Gab ja bisher keine.

  9. #9
    Mal
    Avatar von Mal

    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    4.023
    Zitat Zitat von Harput Beitrag anzeigen
    Was genau stört dich am Bericht?
    Das es nur die halbe Wahrheit ist.


    Wieso Idiotie ? Was für dich Atatürk ist ist für manche Albaner z.B. Xhaxhi Enver Hoxha.
    Wobei beide nicht nur Schatten hatten. Atatürk brachte das osmanische Reich Bildung, Hoxha Ordnung. Beides hat zuvor gefehlt.


    Ist er lesenswert, oder typischer auf Wikipedia basierender Bericht? Hab echt keine Lust auf lesen.
    Wer über Hoxhas Kommunismus in Albanien schreiben will, müsste das vor Jahrzehnte schreiben und nicht heute. Seine Handlungen lassen sich heute nicht mehr verstehen (keine Religionsfreiheit, Isolierung). Quelle aus Wiki.

  10. #10
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    5.973
    Klar, jetzt, wo der kalte Krieg vorbei ist und es nie zu einem großen Weltkrieg kam, kann man natürlich arrogant sagen, das war unnötig, paranoid, etc.

    Aber Fakt ist, dass auch westliche und kommunistische Länder sich auf einen Weltkrieg vorbereitet hatten, der Unterschied ist nur, dass Hoxha dabei an das ganze Volk gedacht hat, und nicht nur einen gewissen Prozentsatz des Volkes retten wollte.

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ein Land mit 72 Millionen potentiellen Hodschas
    Von Frieden im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.08.2011, 04:03
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.02.2011, 18:06
  3. So muss es überall sein.
    Von Südslawe im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 21.10.2007, 02:00
  4. Russlands Paranoia
    Von FReitag im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.12.2006, 13:14
  5. Allah's Name ÜBERALL
    Von Feuerengel im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 07.06.2006, 09:55