BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 23 von 84 ErsteErste ... 131920212223242526273373 ... LetzteLetzte
Ergebnis 221 bis 230 von 835

Byzantinisches Reich

Erstellt von Opala, 10.10.2008, 21:37 Uhr · 834 Antworten · 51.538 Aufrufe

  1. #221

    Registriert seit
    03.04.2012
    Beiträge
    79

    Lächeln

    Zitat Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
    Hast wohl keine Ahnung von Geschichte und somit keine Argumente, wichtigtuer...
    Doch ein bissl Ahnung habe ich schon.Schliesslich haben wir die ja geschrieben indem wir eure kaputtgemacht haben

  2. #222
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    12.042
    Zitat Zitat von RG-NEKON Beitrag anzeigen
    Doch ein bissl Ahnung habe ich schon.Schliesslich haben wir die ja geschrieben indem wir eure kaputtgemacht haben
    Wie kann man Geschichte kaputtmachen? hahahahahahahaha


  3. #223
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.305
    RG-NEKON:
    Threadban, da offensichtlich nur auf Provo aus. Einige Beiträge sind mindestens grenzwertig, da behalte ich mir Verwarnungen noch vor.

  4. #224
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    12.042





  5. #225

    Registriert seit
    31.03.2012
    Beiträge
    54
    Zitat Zitat von Deimos Beitrag anzeigen
    Na wie fühlt sich deine fehlende Ernstzunehmigkeit an du kleiner Hundesohn?
    wow, jetzt hast du es mir aber gegeben du cybergangster. sag mal, wurdest du als hirnloser spastiker geboren oder musstest du erst die sonderschule absolvieren, um diesen umstand zu erreichen? :big5:

  6. #226
    Avatar von hirndominanz

    Registriert seit
    16.12.2011
    Beiträge
    9.136
    Zitat Zitat von Karaman Beitrag anzeigen
    wow, jetzt hast du es mir aber gegeben du cybergangster. sag mal, wurdest du als hirnloser spastiker geboren oder musstest du erst die sonderschule absolvieren, um diesen umstand zu erreichen? :big5:


    Neidisch??

  7. #227
    Avatar von alex281290

    Registriert seit
    19.12.2011
    Beiträge
    937
    Bevor das Christentum überhaupt zur Weltreligion wurde, wurden auch sie verfolgt, gejagt und ebenfalls versucht deren Religion zu zerstören.
    Konstantin war der erste Kaiser der überhaupt die "Eier" dazu hatte, alle Religionen zu tolerieren.
    Nach seinem Tod, als dann auch das Christentum vorherrschend wurde, waren es eben die Christen die andere verfolgten.
    Natürlich wurden die Christen auch verfolgt, das bestreitet niemand.
    Konstantin war nur der Steigbügelhalter des Christentums, der Gründer der Staatskirche war Theodosius der Große.
    Das Christentum wurde vorherrschend aber das mit einer Gewalt und Zerstörungswut wie nie zuvor.
    Das Christentum drohte (zu Recht) zu zerfallen, der Großteil der christlich-römischen Kaiser war Arianisch, Christen die Jesus nicht als Gottgleich anerkannt haben.
    Zu dieser Zeit wurden 18 Konzile gehalten, die sich mit der Frage beschäftigten wie ist Gott eigentlich.
    Theodosius griff letztendlich ein um den drohenden Zerfall des Christentums zu verhindern, denn es existierte keine Problemlösungsinstanz, nur der römische Kaiser konnte die Einheit vom römischen Reich und Christentum sichern, nur er konnte den Streit beilegen.
    Die Gewalt war der einzige Weg, ihr haben wir es zu verdanken, dass sich das Christentum durchgesetzt hat in Rom.
    Ich gehe da gleich noch näher drauf ein, möchte aber im Vorfeld ein paar Zahlen nennen, die eigentlich für sich sprechen.
    Bibliotheken im Vergleich zwischen 350 (Antike) und 500 (Frühmittelalter)
    -Alle Bibliotheken waren öffentlich
    -Jede Stadt hatte Bibliotheken
    -Alleine Alexandria hatte 700.000 Werke und Rom um die 500.000
    -95% dieser Werke waren säkular (theologisch mit eingebunden, da wie ich schon erklärt habe, der Polytheismus war damit verbunden)

    Frühmittelalter (150 Jahre später)
    Bibliotheken waren nicht öffentlich
    Bücher waren nur noch in Klöstern und Bischofsresidenzen vorhanden
    Rom hatte keine Bibliotheken mehr, 150 Jahre vorher waren es noch 28.
    Der Bestand der noch vorhandenen Bibliotheken lag nur noch zwischen 100-500
    Und diese Bücher handelten fast ausschließlich von christlich theologischen Fragen und Bibelexegesen.

    Wir haben ein Bücherverlust im Verhältnis von ca. 1:1000 in 150 Jahren!!!
    Die "Völkerwanderung" der Germanen spielt zwar eine Rolle, wie in der Quelle die ich nachher angebe aber gezeigt wird,
    kann sie nicht aber nicht ausschlaggebend sein.
    Zitat Christian Matthias Theodor Mommsen:
    "Die Germanen haben ohne Zögern die römische Rechtspflege und die Formen der Steuererhebung übernommen, die warmen Bäder,
    die Villen, die gute Küche, überhaupt den Luxus. Aber auch die Poesie und Rhetorik, Wissenschaft und Kunst taten es ihnen an,
    sie romanisierten sich."


    Nun zur Staatskirche
    Im >>Codex Theodosianus<< wird gezeigt das Theodosius der Große der >>entscheidene Urheber für die Staatskirche gewesen ist<<.
    Unter seiner Führung vereinten sich Staat und Monotheismus zu einer Allianz.
    -Durch 65 Erlasse, auf die ich gleich komme, wird das Christentum vorherrschend.
    -Er verbietet alle christlichen Varianten (= häretisch)
    Theodosius der Große ist Ausgangspunkt des Christentums wie wir ihn heute kennen.

    Hier will ich persönlich darauf hinweisen, wie ersichtlich es wird, dass die Durchsetzung des Christentums auf Fanatismus beruht.
    Selbst die christlichen Varianten wurden verfolgt und verboten.
    Man kann es auch "Gleichschaltung der Kulturen" und "des Geistes" nennen.
    Wie das Dreikaiseredikt Cunctos populos zeigt (einer der 65 Erlasse):
    "Alle Völker...sollen sich, so ist es unserer Wille, zu der Religion bekehren, die der göttliche Apostel Petrus den Römern überliefert hat...
    und zu dem sich der Pontifex Damasus klar bekennt...
    das bedeutet, dass wir gemäß apostolischer Weisung und evangelischer Lehre eine Gottheit des Vaters, Sohnes und Heiligen Geistes
    in gleicher Majestät und heiliger Dreifaltigkeit(Trinität) glauben.
    Nur diejenigen, die diesem Gesetz folgen, sollen, so gebieten wir, katholische Christen heißen dürfen,
    Die übrigen, die wir für wahrhaft toll und wahnsinnig erklären, haben die Schande ketzerischer Lehre zu tragen...
    soll sie die göttliche Vergeltung dann aber auch unsere Strafgerechtigkeit ereilen, die uns durch himmlisches Urteil übertragen worden ist".


    Das ist die die Existenzberechtigung des Christentums, der Tod jeder Meinungsfreiheit, der Feind des freien Menschen.

    Es gibt keine Quellen die begründen kann wie ein römischer Kaiser dazu kommt, so intim in den Monotheismus einzugreifen,
    was meine Behauptung unterstreicht, dass Theodosius der Große den Zerfall des Christentums entgegenwirken wollte.
    Ob er damit Stabilität in seinem Reich schaffen wollte, und was die weiteren Gründe gewesen sein mögen, soll sich jeder selbst ein
    Bild von machen.

    Im Codex Theodosianus wird angeordnet:
    Schließung der Tempel, Zerstörung aller heidnischer Bilder/Skulpturen, Vernichtung heidnischer Bücher, Schließung der Bibliotheken,
    Schließung der Philosophieschulen (bsp. 529 in Athen), Vernichtung des bisherigen Schul- und Lehrmaterials. Bibel wird einzige
    Schrift und Lehrquelle, Verfolgung nicht christlicher Ärzte, Juristen, Grammatiker.

    Die vernichtung der heidnischen Bücher war einer der größten Verluste der Menschheit, denn die Literatur stand sogut wie immer
    mit dem Polytheismus in Beziehung.
    Die noch übrigen Philosophen in Athen flohen nach Persien, wo sie aufgenommen worden sind.
    Hier darf übrigens auch erwähnt haben, das wir beispielsweise Aristoteles nur dank den Arabern und wahrscheinlich auch dem Islam,
    erhalten konnten.

    Die Bischöfe machten sich dieses zu Nutze zur Ausweitung ihrer Macht und die Erlasse wurden verschärft:
    Papst Gregor untersagt den Bischöfen, antike Zitate und Bücher zu verwenden.

    Das war das Ende der antiken Kultur, erst in der Renaissance wurden die Überreste eingesammelt und mühsam zusammengestellt.
    Zwar entbehrt es nicht der Ironie, dass der Untergang von Byzanz maßgeblich zur Renaissance beigetragen hat, was wohl
    ein letzten Funken Sympathie in mir hervorbringen kann, und ein anderes Licht auf die damaligen Denker in Byzanz wirft.
    Das darf aber nicht darüber hinwegtäuschen das der Großteil von Rom/Ostrom von Zerstörung geprägt ist, ich würde Byzanz nicht
    als eine gelungene Mischung betrachten.
    Die Grundlagen für eine Mischung waren nicht mehr gegeben, vielmehr war es ein Aufsogen einiger Überreste.

    Alles das und weiteres wird erläutert von Rolf Bergmeier in seinem Vortrag "Untergang der antiken Kultur".
    Lohnt sich anzusehen, er geht auch auf die weiteren Folgen ein, die für die Menschheit relevant sind.
    Zu finden auf Youtube
    Also Archimedes komm mir bitte nicht mit "logischere Wahl", Verschmelzung von Kulturen oder sonstigem Mist, der uns vorgaukeln soll alles war wunderbar.

    Naja der Berg Olymp liegt im sogenannten geographischen Ort, somit stimmt es ja schon das auch der Berg die Heimat war.
    Man darf sich das ja nicht so vorstellen das sie dort alle rumchillen etc. Viel mehr kann man es sich als eine Art "Treffpunkt" der Götter vorstellen.
    Du darfst mir ruhig glauben bzw. dich dann selber informieren wenn du mir nicht glaubst, ich erzähl dir hier nicht bewusst Scheiße.
    Es gab 18 Berge namens Olymp in der Antike, Olymp war ein Synonym für schöne Berge und ist nicht mit dem Heim der Götter zu verwechseln.


    So, hoffe ich konnte einen kleinen Denkanstoß geben.
    Ich stelle mir immer gerne die Frage
    Wie weit wäre die Menschheit schon ohne den Fanatismus und die Weltreligionen und ob die Menschen nicht einfach aus Unwissenheit das Christentum heute verehren.

  8. #228
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Makedonier Beitrag anzeigen
    Scheiss auf ihn, er ist eh das Fake von KRAL. Achte mal wie er die Beiträge schreibt, fast immer mit Smileys als Überschrift.

    http://www.balkanforum.info/search.php?searchid=3473565
    Zitat Zitat von RG-NEKON Beitrag anzeigen

    Schaumal auf meine signatur du stricher Weis du wieviel stunden wir für eure billige insel gebraucht haben Nicky?
    Das ging ratz fatz...



    Und ratz-fatz isser wieder wech. Schade, hatte schon angefangen ihn zu mögen. :-(

    Heraclius

  9. #229
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    12.042

  10. #230
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.516
    Schade dass dieser RG-Dingsbums weg ist, immerhin hat er indirekt eine der größten Sensationen entdeckt...
    Wie har der eine Beitrag angefangen: Korruptes Byzanz???
    Daraus muss man ja schließen, das die Osmanen, weil sie ja edel und gut und im Auftrag Gottes unterwegs waren, danach die Korruption abgeschafft haben!?!? Eine völlig neue historische Entdeckung...

Ähnliche Themen

  1. Byzantinisches Reich vs Osmanisches Reich
    Von Gjakshqiptar im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 187
    Letzter Beitrag: 21.09.2010, 19:02
  2. osmanische reich ...
    Von absolut-relativ im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 98
    Letzter Beitrag: 22.05.2010, 17:52
  3. Ein Viertes Reich
    Von Hakan im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 12.04.2010, 18:10