BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 74

Die Daker

Erstellt von Alexandru, 22.05.2014, 00:36 Uhr · 73 Antworten · 6.990 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Alexandru

    Registriert seit
    21.05.2014
    Beiträge
    21
    Das mit zitieren ist nicht so gut, du solltest lieber alles lesen. Weil das ist das selbe als wenn ich aus einem Buch etwas zitiere, und wenn man das ganze Buch dann liest merkt man, dass es ganz anders ist.

    Wenn du alles liest wird verstehen wo die Meinungen verschieden sind.

    Allih der Große hat fast die selben Sachen gesagt die ich meinte, aber auf eine andere Weise und so formuliert wie ers es gelernt hat oder wie ers denkt, dass es ist.

    Wenn ich sage, dass die Rumänen mehr als 60% Daker sind, warum redet man den noch über diese Thema? Es wurde schon bewiesen, dass sie keine Mischung zwischen Römer und Daker sind und, dass sie die Nachfahren der Daker sind. Und wenn man das herausgefunden hat, dann muss man sich die Frage stellen warum man in der Schule lernt, dass die Rumänen eine mischung zwischen Römer und Daker sind? Ich weiß in den EU Schulen, Universitäten wird über dieses Thema nicht so wirklich gelernt. Aber in Rumänen lernt man ganz genau wie es war, weil in Rumänen wurde das von ein paar Gelehrten aus Vatikan beeinflusst. In der rumänische Hymne singt man über römisches Blut in den Venen und solche Sachen. Der Name des Landes wurde nach den Römer behnant. Da wollte jemand die Geschichte verfälschen. In der Westeuropa lernt man auch über Mittelalter als wäre es nur der Deutscher Reich und nur West Europa gegeben. Da vergisst man sehr stark, dass es ein großes Unterschied zwischen Ost Europa und West Europa im Mittelalter war. Ich weiß, dass was der ganze Balkan von den Ottomanen erobert wurde, da die Rumänen sich die ganze Zeit mit den Ottomanen schlagten und durch diese Krieg sind unglaublich viele rumänische Krieger und Könige im Mittelalter entstanden. Mir wurde in West-Europa noch nie gesagt wie die Ungaren im Mittelalter die Rumänen verraten haben, obwohl die Rumänen mit ganzer Macht gegen die Ottomanen kämpften und auch ganz Europa beschützen wollte. Man sagt auch nicht von den viele Briefen die der Papst an den rumänischen Voievoden geschickt hat in denen der Papst den Rumänen Unterstützun geben wollte nur wenn die Rumänen die orthodoxie verlassen und zum katholischen glauben konvertieren. Und das sint echte Dokummente die das Beweisen, aber wie gesagt in Univeristäten und in Schulen wird gelernt nur was bestimmte Menschen wollen, dass man lernt.


    Wenn wir über die Daker diskutieren, dann kommen wir auch zut verfälschung der Geschichte und dadurch kommen wir auch im Mittelalter. Im Mittelalter war Mihai Viteazul(Michael der Tapfere) als Malus Dacus genannt. Das heißt auf deutsch übersetzt der "Böse Daker", warum sollte man den ein Rumäner als Daker nennen wenn er nur eine Mischung aus Völker ist oder nur eine Mischung von römischen Legionen? In anderen Länder wird die Geschichte ein bisschen anders über die Daker gelernt damit man darüber nicht nachdenkt, und in Rumänien ganz genauer und streg verfälscht.


    Nicht vergessen über "Vlad Tepes", auf deutsch "Vlad der Pfähler", der im Mittelalter ganz Europa und den Ottomanen solche angs gemacht hat, dass sie glaubten, dass er wirklich so grausam war. Und man wird das ganz falsch interpretiert und falsche Geschichten wie das mit den Vampiren erfunden. Aber man sagt nicht, dass er so ein Genie war, dass er es so gemacht hat, dass man von außen ihn als ein diabolischer Mann ansieht so, dass die anderen Völker angst hatten Rumänien anzugreifen. Er ist in Türkei aufgewachsen und hat die türkische Mentalität gelernt und als er zurück nach Rumänien kam hat er Ordnung im Land gebracht und die Türken durch Strategien fern gehalten. Einmal sind die Türken mit ca. 100.000 Soldaten gekommen um Rumänien zu erobern und die Rumänen waren nur ca. 10.000. Er hat den Befehl gegeben, dass ich alle Rumänen in den Bergen verstecken und, dass jede Nahrung vergiftet wird und jeder Nacht machte er un seine Männer grausame Geräusche um den Ottomanen angs zu machen. Und als die Ottomanen psychisch schwach geworden sind, hat er sich und ca. 20 Männer als Ottomanen verkleidet und sind in ihren Lager gegangen und haben den Ottomanen den Eindruck gegeben, dass sich alle Rumänen als Ottomanen verkleidet haben und sie angegreiffen. Und die Ottomanen haben sich fast alle selbst ungebracht.


    Ich weiß was in Rumänien und was in Europa unterrichtet wird, und ich weiß auch was viele Historiker sagen die wirklich die Wahrheit suchen. Und die Geschichte ist unglaublich stark verfälscht, und da ich in Rumänien aufgewachsen bin und die Geschichte kenne, die Tradition, die Kultur und nicht nur aus Rumänien auch aus Europa, sehe ich ganz klar, dass jemand etwas verstecken will.

    Derzeit werden monatlich arhiologisch in Rumänien Sachen über die Daker gefunden und unglaublich viele Historiker tunen so als nichts wäre, nur damit sie das nicht promovieren.

    Wenn es so klar ist, dass die Rumänen die Nachfahren der Daker sind, warum heißt Rumänien nicht Dakia? Warum werden so viele Fälschungen unterstützt? Welche ist der Beweis, dass die Daker nicht eine lateinische Sprache sprachen? Ich weiß es gibt auch kein Beweise, welche Sprache sie sprachen, aber wenn alles von den Daker bis heute in Rumänien geblieben ist, warum wäre die Sprache nicht geblieben? Warum sprechen die Rumänen keine große Dialekte untereinander? Sie sprechen keine große Dialekte und verstehen sich gut, weil sie keine großer Einfluss aus anderen Sprachen hatten. Ich mein in Österreich wenn du mit Leute aus eine sehr entfernte Region sprichst, dann kannst fast nichts verstehen. Aber in Rumänien versteht man sogar die Menschen die seit hunderte oder tausende von Jahren im Bergen leben. Ich komme aus ganz oben, aus Suceava(liegt neben Moldau) und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Römer die Daker aus ganz oben stark romanisieren konnten. Und man sollte die Rumänen aus Republik Moldau und aus Ukraine nicht vergessen die rumänisch sprechen und mit die man unglaublich gut verstehen kann. Da sind so unglaublich viele Sachen die logisch Beweisen, dass hier etwas nicht stimmt.

  2. #32
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Und wenn du Daker bist, schön!, geht dir dann der Schuss ab?

    Heraclius
    Dir geht es hoffentlich auch besser als Byzantiner? Ich bin zufrieden als Illyrer...
    Jede darf öppis ha!

  3. #33
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.744
    Ich gebe alexandros bei allem recht was er sagt und noch sagen wird

  4. #34
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.361
    Zitat Zitat von Alexandru Beitrag anzeigen
    Das mit zitieren ist nicht so gut, du solltest lieber alles lesen. Weil das ist das selbe als wenn ich aus einem Buch etwas zitiere, und wenn man das ganze Buch dann liest merkt man, dass es ganz anders ist.

    Wenn du alles liest wird verstehen wo die Meinungen verschieden sind.

    Allih der Große hat fast die selben Sachen gesagt die ich meinte, aber auf eine andere Weise und so formuliert wie ers es gelernt hat oder wie ers denkt, dass es ist.

    Wenn ich sage, dass die Rumänen mehr als 60% Daker sind, warum redet man den noch über diese Thema? Es wurde schon bewiesen, dass sie keine Mischung zwischen Römer und Daker sind und, dass sie die Nachfahren der Daker sind. Und wenn man das herausgefunden hat, dann muss man sich die Frage stellen warum man in der Schule lernt, dass die Rumänen eine mischung zwischen Römer und Daker sind? Ich weiß in den EU Schulen, Universitäten wird über dieses Thema nicht so wirklich gelernt. Aber in Rumänen lernt man ganz genau wie es war, weil in Rumänen wurde das von ein paar Gelehrten aus Vatikan beeinflusst. In der rumänische Hymne singt man über römisches Blut in den Venen und solche Sachen. Der Name des Landes wurde nach den Römer behnant. Da wollte jemand die Geschichte verfälschen. In der Westeuropa lernt man auch über Mittelalter als wäre es nur der Deutscher Reich und nur West Europa gegeben. Da vergisst man sehr stark, dass es ein großes Unterschied zwischen Ost Europa und West Europa im Mittelalter war. Ich weiß, dass was der ganze Balkan von den Ottomanen erobert wurde, da die Rumänen sich die ganze Zeit mit den Ottomanen schlagten und durch diese Krieg sind unglaublich viele rumänische Krieger und Könige im Mittelalter entstanden. Mir wurde in West-Europa noch nie gesagt wie die Ungaren im Mittelalter die Rumänen verraten haben, obwohl die Rumänen mit ganzer Macht gegen die Ottomanen kämpften und auch ganz Europa beschützen wollte. Man sagt auch nicht von den viele Briefen die der Papst an den rumänischen Voievoden geschickt hat in denen der Papst den Rumänen Unterstützun geben wollte nur wenn die Rumänen die orthodoxie verlassen und zum katholischen glauben konvertieren. Und das sint echte Dokummente die das Beweisen, aber wie gesagt in Univeristäten und in Schulen wird gelernt nur was bestimmte Menschen wollen, dass man lernt.


    Wenn wir über die Daker diskutieren, dann kommen wir auch zut verfälschung der Geschichte und dadurch kommen wir auch im Mittelalter. Im Mittelalter war Mihai Viteazul(Michael der Tapfere) als Malus Dacus genannt. Das heißt auf deutsch übersetzt der "Böse Daker", warum sollte man den ein Rumäner als Daker nennen wenn er nur eine Mischung aus Völker ist oder nur eine Mischung von römischen Legionen? In anderen Länder wird die Geschichte ein bisschen anders über die Daker gelernt damit man darüber nicht nachdenkt, und in Rumänien ganz genauer und streg verfälscht.


    Nicht vergessen über "Vlad Tepes", auf deutsch "Vlad der Pfähler", der im Mittelalter ganz Europa und den Ottomanen solche angs gemacht hat, dass sie glaubten, dass er wirklich so grausam war. Und man wird das ganz falsch interpretiert und falsche Geschichten wie das mit den Vampiren erfunden. Aber man sagt nicht, dass er so ein Genie war, dass er es so gemacht hat, dass man von außen ihn als ein diabolischer Mann ansieht so, dass die anderen Völker angst hatten Rumänien anzugreifen. Er ist in Türkei aufgewachsen und hat die türkische Mentalität gelernt und als er zurück nach Rumänien kam hat er Ordnung im Land gebracht und die Türken durch Strategien fern gehalten. Einmal sind die Türken mit ca. 100.000 Soldaten gekommen um Rumänien zu erobern und die Rumänen waren nur ca. 10.000. Er hat den Befehl gegeben, dass ich alle Rumänen in den Bergen verstecken und, dass jede Nahrung vergiftet wird und jeder Nacht machte er un seine Männer grausame Geräusche um den Ottomanen angs zu machen. Und als die Ottomanen psychisch schwach geworden sind, hat er sich und ca. 20 Männer als Ottomanen verkleidet und sind in ihren Lager gegangen und haben den Ottomanen den Eindruck gegeben, dass sich alle Rumänen als Ottomanen verkleidet haben und sie angegreiffen. Und die Ottomanen haben sich fast alle selbst ungebracht.


    Ich weiß was in Rumänien und was in Europa unterrichtet wird, und ich weiß auch was viele Historiker sagen die wirklich die Wahrheit suchen. Und die Geschichte ist unglaublich stark verfälscht, und da ich in Rumänien aufgewachsen bin und die Geschichte kenne, die Tradition, die Kultur und nicht nur aus Rumänien auch aus Europa, sehe ich ganz klar, dass jemand etwas verstecken will.

    Derzeit werden monatlich arhiologisch in Rumänien Sachen über die Daker gefunden und unglaublich viele Historiker tunen so als nichts wäre, nur damit sie das nicht promovieren.

    Wenn es so klar ist, dass die Rumänen die Nachfahren der Daker sind, warum heißt Rumänien nicht Dakia? Warum werden so viele Fälschungen unterstützt? Welche ist der Beweis, dass die Daker nicht eine lateinische Sprache sprachen? Ich weiß es gibt auch kein Beweise, welche Sprache sie sprachen, aber wenn alles von den Daker bis heute in Rumänien geblieben ist, warum wäre die Sprache nicht geblieben? Warum sprechen die Rumänen keine große Dialekte untereinander? Sie sprechen keine große Dialekte und verstehen sich gut, weil sie keine großer Einfluss aus anderen Sprachen hatten. Ich mein in Österreich wenn du mit Leute aus eine sehr entfernte Region sprichst, dann kannst fast nichts verstehen. Aber in Rumänien versteht man sogar die Menschen die seit hunderte oder tausende von Jahren im Bergen leben. Ich komme aus ganz oben, aus Suceava(liegt neben Moldau) und ich kann mir nicht vorstellen, dass die Römer die Daker aus ganz oben stark romanisieren konnten. Und man sollte die Rumänen aus Republik Moldau und aus Ukraine nicht vergessen die rumänisch sprechen und mit die man unglaublich gut verstehen kann. Da sind so unglaublich viele Sachen die logisch Beweisen, dass hier etwas nicht stimmt.
    Ich hab alles gelesen, habe aber nur eure Kernaussagen rausgesucht und die waren sich sehr ähnlich. Ich verstehe nicht wo dein Problem liegt? Manches was du jetzt drunter geschrieben hast war mir schon vorher bekannt (ich mein das mit Vlad Tepes usw.) das das nicht in anderen Euroländer gelehrt wird liegt wohl daran das es denen nicht wichtig genug ist über die Geschichte Rumäniens im Mittelalter zu lernen die lernen lieber ihre eigene Geschichte in der zeit des Mittelalter. Die meisten schulen hier lernen ja auch nichts großartiges über die Byzantiner und ich beschwere mich ja auch nicht darüber obwohl Byzanz ja auch ein Bollwerk war 1000 Jahre lang für das übriege Europa gegen die Islamische expansion. Die Byzantiner galten ja auch vielen West Europäern als hinterliestig usw. sie wurden als Kriechtiere ihres Basileus (Kaisers) bezeichnet der begrieff "Byzantinismus" Byzantinismus ? Wikipedia hat bis heute diese Bedeutung "Byzantinismus ist abwertender Begriff für „kriecherische“ Unterwerfung und Ergebenheit"
    Mach dir einfach nicht soviel Kopf darüber.

    Warum ihr in eurer Hymne "Römisches Blut" singt kann ich dir nicht sagen. Liegt wohl daran das sich deine Landsleute auch zum teil mit den Römern identifizieren wegen der Sprache.

  5. #35
    Avatar von PokerFace

    Registriert seit
    29.08.2006
    Beiträge
    4.163
    Dakerstatuen

    Zitat Zitat von Alexandru Beitrag anzeigen
    Ich komme aus ganz oben, aus Suceava
    Dann sind wir ja fast Nachbarn. Komme aus Mureș, genauergesagt Târnava Mare.

  6. #36
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Die heutigen Rumänen sind eine Mischbevölkerung, an deren Ethnogenese die romanisierte Provinzialbevölkerung aus der Zeit des römischen Reiches einen überwiegenden Einfluss hatte. Alle anderen Erklärungsansätze sind sogenannte Parawissenschaft. Der "Beweis", dass die Rumänen direkt und ausschließlich von den antiken Dakern abstammen sollen, würde mich hier noch interessieren.

    Heraclius

  7. #37
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.361
    Hab was interessantes gefunden.

    "Eine bis heute in der Wissenschaft und Politik umstrittene Frage ist, ob die Ethnogenese der Rumänen sich weitgehend im heutigen rumänischen Raum abgespielt hat oder eher außerhalb des heutigen Rumäniens. Diese Auseinandersetzung betrifft nicht die Herausbildung der rumänischen Nation innerhalb der letzten fünf Jahrhunderte, wohl aber die Zeit davor. In der Geschichtswissenschaft gibt es zwei Hauptströmungen: Während die eine Seite zu einer Herkunft der Rumänen aus dem südwestlichen Balkan tendiert, besteht die andere Seite auf einer Abstammung der Rumänen von der romanisierten Bevölkerung Dakiens. Im Sinne dieser Auseinandersetzung spielt daher eine wichtige Rolle, was in den Jahrhunderten nach 271 im vormals römischen Dakien passiert ist. Zwei Hypothesen werden in diesem Zusammenhang angeführt:


    1. Es wurden nicht nur die römischen Truppen abgezogen, sondern auch die Bevölkerung über die Donau etwa ins heutige Serbien evakuiert. Die romanischsprachige mobile Hirtenbevölkerung des Zentralbalkans breitete sich im Mittelalter über ganz Südosteuropa aus u. a. auch ins heutige Rumänien. Dies ist die Migrationstheorie.
    2. Es wurde nur die römische Armee sowie die staatliche Verwaltung zurückgezogen, die restliche Bevölkerung blieb in Dakien. Der dako-romanischen Kontinuitätstheoriezufolge haben sich die Reste der römischen Kolonisten und die romanisierte dakische Bevölkerung nach Abzug der römischen Truppen und Verwaltung in das Gebirge zurückgezogen und dort die Zeiten der Wandervölker überstanden.



    Argumente zugunsten der ersten Hypothese


    • Heute existieren wenige Ortsnamen aus römischer Zeit, dafür aber lateinische Flussnamen. Die Toponymie weist für das heutige rumänische Gebiet zudem zahlreiche aus dem ungarischen (v. a. in Siebenbürgen) und slawischen (in ganz Rumänien) stammende Ortsnamen auf. Gerade bei bedeutenden römischen Städten, welche in anderen Provinzen sogar bei Bevölkerungswechseln ihren Namen in veränderter Form behalten haben (z. B. London, Köln, Regensburg, Augsburg, Wien) fehlt in Dakien jedwede Kontinuität: Sarmizegetusa - Grădiște (slawisch); Apulum - Bălgrad (slawisch); Potaissa - Turda (ungarisch);Porolissum - Moigrad (slawisch).


    • Gerade in den aufgelassenen Provinzen an der römischen Nordgrenze (z. B. Noricum, Pannonien, römisches Germanien, Britannien) ist die Evakuierung bzw. Abwanderung oder später die Assimilierung der römischen/romanisierten Bevölkerung üblich gewesen. Es stellt sich die Frage, warum dies ausgerechnet für das viel kürzer römisch besetzte Dakien (Dacia Superiora) anders gewesen sein sollte. Antike Historiker (z. B. Eutropius) behaupten zudem genau dies, dass Dakien 271 evakuiert wurde und die Bevölkerung südlich der Donau umgesiedelt wurde.


    • Es gibt 90 bis 140 Gemeinsamkeiten im Wortschatz der Rumänischen und Albanischen Sprache.[3] Diese erklären sich am leichtesten, wenn man von einer zeitweiligen direkten Nachbarschaft etwa im Gebiet Südserbien-Kosovo ausgeht. Sie können aber auch auf die Erhaltung von gemeinsamen thrakischen und römischen Sprachwurzeln in Gebirgsländern wie Albanien im Balkan und Rumänien in den Karpaten zurückgeführt werden.


    • Wenn sich die rumänische Sprache in Dakien entwickelt hätte, wären zweifellos während der Herrschaft germanischer Völker vom Ende des 3. Jahrhunderts bis 567 n. Chr. (Goten und Gepiden) altgermanische Wörter ins Rumänische eingeflossen, genau wie sie bei Franzosen, Italienern, Spaniern und sogar Portugiesen eingeflossen sind. Im Rumänischen findet sich kein einziges altgermanisches Lehnwort. Dies lässt nur den Schluss zu, dass sich das Rumänische in einem Gebiet entwickelt haben muss, das nur sehr kurz oder überhaupt nicht von Germanen besiedelt wurde: dem Balkan.


    • In keinem Gebiet des Römischen Reiches fand eine Romanisierung der Bevölkerung innerhalb von lediglich 170 Jahren statt. Sprachwandel dauerten mehrere Jahrhunderte (z. B. bei Etruskern, Galliern) und im Falle der Basken wurde dies auch durch 600 Jahre römische Herrschaft nicht abgeschlossen. Bei günstigerer Ausgangslage als in Dakien ist in Britannien innerhalb von 350 Jahren römischer Herrschaft nur ein Bruchteil der Bevölkerung romanisiert worden (hauptsächlich Städter), welche nach dem Abzug der römischen Truppen sich selbst überlassen blieben und entweder wieder re-keltisiert wurden oder vonAngelsachsen assimiliert oder mitsamt den römischen Städten vernichtet wurden. Da die rumänische Sprache aber auf einem nichtrömischen Substrat basiert, muss es eine Romanisierung eines vorher nichtromanischen Volkes gegeben haben, wofür der kurze Zeitraum von 170 Jahren römischer Herrschaft in Dakien kaum Wahrscheinlichkeit lässt. Die Romanisierung der Rumänen kann nur an einem anderen, länger unter römischer Herrschaft bestehenden Gebiet geschehen sein.


    • Klimatische und ökonomische Gründe schließen die Möglichkeit einer unbemerkten Existenz der rumänischen Hirtenbevölkerung zwischen dem 3. und 13. Jahrhundert aus. Das Klima Dakiens (heute Siebenbürgen) lässt die Bewirtschaftung der Bergweiden (die eine Möglichkeit des Versteckens bieten) nur von Mitte Mai bis zum September zu. Danach muss das Vieh aufgrund der strengen Kälte in die Täler getrieben werden. Selbst in den Tälern hätte es Ställe geben müssen, um das Vieh vor dem Erfrieren und vor Wölfen und Bären zu schützen und zugleich hätten auch Häuser für die Rumänen existieren müssen. Während dieser erzwungenen Zeit in den Tälern wären die Rumänen nicht über 1000 Jahre hinweg vor anderen Völkern unentdeckt geblieben. Für diesen Zeitraum gibt es aber keine schriftlichen Quellen, welche Rumänen (bzw. Walachen) in Siebenbürgen erwähnen, obgleich die Existenz von Goten, Hunnen, Gepiden, Awaren, Slawen, Bulgaren und Ungarn auf dem Gebiet Siebenbürgens den byzantinischen, arabischen und westlichen Chronisten bekannt war.

    Argumente zugunsten der zweiten Hypothese


    • In den antiken Quellen ist nirgends von dem behaupteten völligen Rückzug die Rede. Im Gegenteil, viele archäologische Funde beweisen das Weiterleben der Dako-Romanischen Kultur in Siebenbürgen, auch nach dem Aurelianischen Rückzug aus Dakien.


    • Angesichts der weiten Verbreitung der rumänischen Sprache auf dem gesamten Balkan ist vielleicht davon auszugehen, dass in der Spätantike und im frühen Mittelalter die „Ur-Rumänen“ das Leben von Wanderhirten (jahreszeitliche Wirtschaftsform der Transhumanz) gepflegt haben (diese Art der Viehwirtschaft gab es noch bis vor kurzem bei den Aromunen). Diese Annahme würde auch das Fehlen der Siedlungskontinuität erklären.


    • In vielen Ländern wurde die Sprache der (unterprivilegierten) Schichten erst relativ spät verschriftlicht. Die vorherrschenden Sprachen bei der Verschriftlichung waren das Lateinische/Griechische, auch dasKirchenslawische und zum Teil das Idiom der herrschenden bzw. privilegierten Schichten. Dies könnte erklären, warum in Siebenbürgen der Nachweis rumänischer Sprache im Mittelalter z. T. schwerfällt.


    • Die erste Theorie wurde erst später geboren, als die Ungarn ihren Anspruch auf Siebenbürgen zu untermauern versuchten. Es ist sehr unwahrscheinlich, fast ein historisches Unicum, dass eine gesamte Nation evakuiert wird, zumal sich die Hauptstadt der Dakier auf dem Boden Siebenbürgens befand und auch nach der Eroberung Dakiens noch ein reges Leben aufwies.


    • Das Fehlen von rumänischen Ortsnamen ist ein trügerisches Argument: Hierbei stellt sich die Frage, was echt rumänisch ist, zumal Rumänisch eine romanische Sprache ist. Dass viele Ortsnamen im Zuge derMagyarisierung Siebenbürgens umbenannt wurden, ist eine Tatsache, ebenso ist es unbestritten, dass die rumänische Sprache während der österreichisch-ungarischen Herrschaft in ihrer Entwicklung unterdrückt wurde, so dass die rumänische Bevölkerung keine Schulen mehr besitzen durfte und rumänische Namen öfters übersetzt wurden.


    • Die Rumänen bilden heute die Mehrheit in Siebenbürgen. Es ist unwahrscheinlich, dass Rumänen während der ungarischen Unterdrückung rumänischer Sprache und Kultur vom 17. bis ins frühe 20. Jahrhundertfortwährend nach Siebenbürgen bis hin zur Bildung einer Mehrheit einwanderten.

  8. #38
    Avatar von Alexandru

    Registriert seit
    21.05.2014
    Beiträge
    21
    Wie ich schon gesagt habe, das was ihr hier aufschreibt sind nur dumme unlogische Theorien die man auch in der Schule lernen kann.

    Ich habe schon öfter erwähnt, dass die Römer nur 14% von Dakia erobert haben und zwar nur dort wo der Gold lag. Es ist unmöglich, dass die Rumänen für eine Zeit irgendwo anders gelbet haben als in Rumänen weil dafür genug Beweise sind. Aber wie ich schon ganz am Anfang gesagt habe ist die Diskussion über die Ethnie der Rumänen sinnlos weil es da echte wissenschaftliche Beweise sind. Ich habe ja auch die Videos gepostet, ich weiß jetzt nicht mehr genau ob in dieser Video das steht was ich meine. Weil die Videos die ich gepostet habe sind nur ca. 15-20% von den Dokummentar über die Daker.

    Es wurden 2000-3000 alte Knochen aus Rumänien von den Daker untersucht, und Knochen von den heutigen Rumänen, Bulgaren, Italiener, Griechen, Bosnier,..etc. Und die heutigen Rumänen sind zu 100% die nachfolger der Daker, nicht rein Daker aber sie sind die selben Menschen(ethnisch gemeint) die vor 2000-3000 auf diesem Gebiet wo jetzt Rumänien liegt gelebt habe.

    Ich verstehe nicht warum ihr mit solchen Theorien kommt die sowieso jeder kennt, Theorien die man auch in der Schule lernt nur um die Menschen zu manipulieren. Ich verstehe nicht wie man so einfach vergisst wenn man über die Daker redet, dass die Römer nur 14% und nicht mehr von Dakia erobert hat. Ihr wisst schon, dass es ein weiten weg von den Donau bis nach Moldau und Ukraine ist oder? Ok falls hier ein paar Leute nicht wiesen wie die Europa-Landkarte aussieht werde ich das mal in Sätzen erklären. Von Donau bis zu Ukraine ist so eine große Streke wie vom Patras(ein Griechischer Statd ist es verscheinlich, habe gerade auf die Landkarte geschaut) bis zur Donau. Wir reden hier nicht von irgendwelche Nomaden, die einfach hin un her ausgewandert sind. Ihr kennt bestimmt auch nichrt die Kultur und Tradition der Daker. Sein Land zu verlassen war für die Daker etwas unglaublich schlechtes, sie wären lieber gestorben als ihrer Land zu verlassen.

    Für ihnen war Sterben nichts schlimmes, sie glaubten and die unsterblichkeit. Wenn man über irgendwelche Völker redet sollte man auch ihre Kultur kennen und nicht so einfach irgendwelche Wörter und Theorien fantasieren. Aber wie schon gesagt, über die Ethnie der Rumänen braucht man nicht reden weil das schon wissenschaftlich bewiesen wurde. Das Problem ist nur, dass die Historiker die ein Doktorat auf dieser Thema haben oder die ganz andere Interesse im Kopf haben wollen das nicht wahrnehmen und ignorieren es. Diese wissenschaftliche Untersuchungen wurde bestimmt von Menschen gemacht die genau wie ich denken und nicht etwas akzeptieren können das logisch fast unmöglich wäre.

    Die einzige Sache über die man keine wissenschaftliche Beweise hat ist die Sprache der Rumänen, da kann man viele Theorien erfinden.
    Für mehr Informationen über die Daker bzw. über Dacia würde ich euch empfehlen rumänische videos auf youtube zu suchen die ein englischen Untertitel haben.


    PS: Die Möglichkeit, dass ein paar Daker nach Serbien, Bulgarien, Albanien gewandert sind könnte wahr sein. Aber, dass alle Daker ihre Heimat verlassen haben ist für mich der die dakische Tradition und Kultur sehr gut kenne fast unmöglich.

  9. #39
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von Alexandru Beitrag anzeigen
    Wie ich schon gesagt habe, das was ihr hier aufschreibt sind nur dumme unlogische Theorien die man auch in der Schule lernen kann.

    Ich habe schon öfter erwähnt, dass die Römer nur 14% von Dakia erobert haben und zwar nur dort wo der Gold lag. Es ist unmöglich, dass die Rumänen für eine Zeit irgendwo anders gelbet haben als in Rumänen weil dafür genug Beweise sind. Aber wie ich schon ganz am Anfang gesagt habe ist die Diskussion über die Ethnie der Rumänen sinnlos weil es da echte wissenschaftliche Beweise sind. Ich habe ja auch die Videos gepostet, ich weiß jetzt nicht mehr genau ob in dieser Video das steht was ich meine. Weil die Videos die ich gepostet habe sind nur ca. 15-20% von den Dokummentar über die Daker.

    Es wurden 2000-3000 alte Knochen aus Rumänien von den Daker untersucht, und Knochen von den heutigen Rumänen, Bulgaren, Italiener, Griechen, Bosnier,..etc. Und die heutigen Rumänen sind zu 100% die nachfolger der Daker, nicht rein Daker aber sie sind die selben Menschen(ethnisch gemeint) die vor 2000-3000 auf diesem Gebiet wo jetzt Rumänien liegt gelebt habe.

    Ich verstehe nicht warum ihr mit solchen Theorien kommt die sowieso jeder kennt, Theorien die man auch in der Schule lernt nur um die Menschen zu manipulieren. Ich verstehe nicht wie man so einfach vergisst wenn man über die Daker redet, dass die Römer nur 14% und nicht mehr von Dakia erobert hat. Ihr wisst schon, dass es ein weiten weg von den Donau bis nach Moldau und Ukraine ist oder? Ok falls hier ein paar Leute nicht wiesen wie die Europa-Landkarte aussieht werde ich das mal in Sätzen erklären. Von Donau bis zu Ukraine ist so eine große Streke wie vom Patras(ein Griechischer Statd ist es verscheinlich, habe gerade auf die Landkarte geschaut) bis zur Donau. Wir reden hier nicht von irgendwelche Nomaden, die einfach hin un her ausgewandert sind. Ihr kennt bestimmt auch nichrt die Kultur und Tradition der Daker. Sein Land zu verlassen war für die Daker etwas unglaublich schlechtes, sie wären lieber gestorben als ihrer Land zu verlassen.

    Für ihnen war Sterben nichts schlimmes, sie glaubten and die unsterblichkeit. Wenn man über irgendwelche Völker redet sollte man auch ihre Kultur kennen und nicht so einfach irgendwelche Wörter und Theorien fantasieren. Aber wie schon gesagt, über die Ethnie der Rumänen braucht man nicht reden weil das schon wissenschaftlich bewiesen wurde. Das Problem ist nur, dass die Historiker die ein Doktorat auf dieser Thema haben oder die ganz andere Interesse im Kopf haben wollen das nicht wahrnehmen und ignorieren es. Diese wissenschaftliche Untersuchungen wurde bestimmt von Menschen gemacht die genau wie ich denken und nicht etwas akzeptieren können das logisch fast unmöglich wäre.

    Die einzige Sache über die man keine wissenschaftliche Beweise hat ist die Sprache der Rumänen, da kann man viele Theorien erfinden.
    Für mehr Informationen über die Daker bzw. über Dacia würde ich euch empfehlen rumänische videos auf youtube zu suchen die ein englischen Untertitel haben.
    Bist du neuerdings renommierter Historiker, Sprachwissenschaftler und Archäologe?

  10. #40
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Hör auf zu labern, und bringe hier endlich den Beweis, dass du antik bist, du Troll!

    Heraclius

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 09.01.2017, 12:21
  2. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 12.04.2011, 20:15
  3. Comic: Alan Ford und die Gruppe TNT
    Von Grobar im Forum Rakija
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.07.2007, 18:10
  4. die macht ist mit euch...
    Von yoda im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.10.2006, 20:43