BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 74

Die Daker

Erstellt von Alexandru, 22.05.2014, 00:36 Uhr · 73 Antworten · 6.989 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Hör auf zu labern, und bringe hier endlich den Beweis, dass du antik bist, du Troll!

    Heraclius
    Antik werden wir sein, wenn wir das erste Mal unsere Fruehrente beziehen (so wie sich die Dinge entwickeln - mit 120).

  2. #42
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Antik werden wir sein, wenn wir das erste Mal unsere Fruehrente beziehen (so wie sich die Dinge entwickeln - mit 120).



    ER hatte doch verkündet den Beweis zu haben, dass seine Abstammung zu 200% original rein dakisch aus der Antike sei, und nichts von Römer und so. Ich würde diesen Beweis nur gerne mal sehen.

    Heraclius

  3. #43
    Avatar von Alexandru

    Registriert seit
    21.05.2014
    Beiträge
    21
    Heraclius und ich dachte Griechenland hatte die größten Philosophen. Ich würde es erklären was ich damit meine aber ich glaube du würdest es wieder nicht verstehen und blöde Antworten geben.

  4. #44
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    13.293
    also, misch mich jetzt auch mal ein - bin wieder da

    Ich habe jetzt die meisten Beiträge überflogen und möchte mich im Vorraus entschuldigen, wenn ich irgendetwas doppelt Poste.

    Im vorhinein:

    Die Daker waren eines der Zahlreichen Thrakischen Stämme. Es gibt so an die ca. 88 Stämme, welche Thrakisch sind, gibt sogar einige Germanische unter ihnen. Sie und die Illyrer sind bzw. waren schon vor den Hellenen auf den Balkan. Nach Griechischen Chronisten wie z. B. Herodot galten die Thraker, worunter auch die Daker fallen, als Trinkende und Kriegerische Barbaren, welche sich in der Kunst der Reiterei (die Geten) und des Schmiedens verstand. Nun wurden durch archäologische Funde u. a. in Bulgarien (das Grab von Kazanslak) herausgefunden, dass die Kultur weitaus umfangreicher ist, als angenommen.

    Das Odrysser-Königreich unter welchen alle Stämme geeint waren möchte ich auch noch erwähnen.

    Leider waren die Thraker ein Schriftloses Volk, was die Forschung erschwert.

    es ist bekannt, dass Idole wie Dionysos und Orpheus Thrakischen Ursprungs sind, genauso wie das heutige Istanbul (ehem. Constantinopel, davor Byzantion). Man glaubte auch an ein Leben nach den Tod und Polygamie war wohl Normal. Tempelbauten und Grabkulte sind heute noch zu Finden bspw. in Rumänien und Bulgarien in Form von Grabhügeln, Königsgräber usw.

    Zu erwähnen wäre auch noch, dass die Thraker auf Trojanischer Seite kämpften im Krieg mit den Griechen.

    hier noch einige Bilder:

    aus einen Thrakischen Königsgrab:




    (der Bullenschädel erinnert leicht an das Moldauische Wappen )

    Anhang 58382


    Thrakisches Kunsthandwerk:

    Anhang 58383

    (krone des Stammes Ordyssi)




    Anhang 58384

    Zur Kontinuität:

    tja, die Daker bzw. Thraker an sich sind Ausgestorben und wurden entweder Romanisiert oder Hellenisiert - jeglicher Balkanromane sei es ein Valache aus Griechenland oder ein Rumäne aus tara Romunia oder ein Moldowen, kann von einer Dakisch-Thrakischen herkunft sprechen.

  5. #45
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Antik werden wir sein, wenn wir das erste Mal unsere Fruehrente beziehen (so wie sich die Dinge entwickeln - mit 120).

  6. #46
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    13.293
    Zitat Zitat von Alexandru Beitrag anzeigen
    Eins will ich sagen bezüglich der Thraker, so viel ich weiß waren die Thraker keine Ethnie. Thrakia war eine Region und die Stämme die auf diese Region waren so wie die Daker galten als Thraker. Früher dachte ich, dass die Thraker eine Ethnie waren, aber ich hab mir ein gutes Dokumentar darüber angeschaut und wurde überzeugt.
    nö, die Thraker waren ein Volk in mehreren Unterethnien (stämme) aufgeteilt.

    Herodot habe dazu gemein, dass die Thraker nach den Indern, dass grösste Volk seien was er kennt.

    Zitat Zitat von Alexandru Beitrag anzeigen
    Und zu den Goten, die Goten waren nichts anderes als Geten. Ich denke, dass wurde von Vatikan erfunden mit den Goten. Aber diese Diskussion führt zu der Entstehung der verschiedenen Sprachen. Ich glaube auch nicht das Galia und die restlichen Staaten von den Römer romanisiert wurden. Ich glaube all die lateinischen Sprachen sind aus eine lateinische Sprache entstanden. Früh war für die Menschen etwas besonderes zu zeigen, dass sie von ein anderes Stamm sind. Und ich glaube sie haben begonnen die Sprachen anders auszudrücken, und mit der Zeit haben sich diese Ausdrücke immer mehr entfernt was zu mehreren lateinischen Sprachen führte.(das ist nicht meine Theorie, aber ich finde sie viel mehr glaubwürdiger) Komisch, dass nur die europäschen Länder romanisiert wurden, wenn man so darüber nachdenkt.
    nö, die Goten waren auch Goten und siedelten auch auf den Balkan, die sogenannten Moeso-Gothen. Die Geten sind natürlich ein anderes Volk - bloss haben es einige Chronisten im Mittelalter verwechselt und aus geten, goten gemacht.

    Wobei, oben in eines der Bilder, welche ich gepostet habe ist ein Getischer Reiter abgebildet - ziemlich dunkelhäutig für nen Goten, was

    Zitat Zitat von Alexandru Beitrag anzeigen
    Da du die Gebirge aus Rumänien erwähnt hast, möchte ich noch sagen, dass es in Rumänien Menschen gibt die in Gebirgen seit über 2000 Jahre leben und noch nie die Gebirge verlassen haben. Und die Menschen haben genau die alten Traditionen der Daker und sprechen dennoch rumänisch. Auch wenn ihrer rumänisch etwas Dialekt hat kann man es gut verstehen, sie sprechen wie vor 2000 Jahren die Daker sprachen. Und wenn man schaut was für Traditionen sie haben und was sie von ihre Vorfahren alles wissen, dann ist unmöglich zu sagen, dass diese Menschen irgendwas von den Römer genommen haben. Noch möchte ich sagen, dass ich der Antike die Römer und die Daker mit einander handelten. Und der größte Beweis den ich vergessen habe noch mitzuteilen ist, dass die Römer sehr veile dakische Kommandanten hatten. Irgendwo steht geschrieben, dass befor Trajan 14% von Dakia erobert hat, er gesagt hat, dass er zurück zu seinen Vorfahren geht. Es gibt im Rom sehr viele Statuen mit Daker, die aber so gemacht wurden als wurden sehr besondere Menschen repräsentieren wie z.b. Geistige oder Gelehrte.
    Redest du vielleicht von den Rudari/Banjasi bzw. Moeso-Rumänen. Wenn ja - die sprachen etwas vor den dakern Rumänisch



    Zitat Zitat von Alexandru Beitrag anzeigen
    Das einzige was wahr sein könnte und ist auch wahr, denke ich und viele andere ist, dass ein paar Daker nach unten übersiedelt sind. Und diese Daker sind die so genanten Aromunen. Sie sprechen ein ganz komisches rumänischen Dialekt. Gheorghe Hagi der beste rumänische Fußballer aller Zeiten ist ein Aromun sowie Gigi Becali der Club-Besitzer von Steaua Bukarest. Ich mag die Aromunen weil die meisten die ich bis jetzt eh gesehen habe, ware sehr patriotisch. Sie lieben Rumänien sehr und kennen auch die Geschichte sehr gut. Vorallem jetzt in Rumänien wo die Politiker ganz Rumänien verkaufen wollen. Aber ich glaube nicht, dass alle Daker nach unten übersidelt sind. Wir sprechen hier von ganz viele Daker und nicht nur von ein kleines Stamm.
    Weder Arumänen noch Istrorumänen oder Morlachen sind aus Dakien emigriert oder ähnliches, sondern waren schon in den Gebieten lange zeit vorher da. Das was gesagt wird, stimmt laut einigen Forschern nicht.

    Zitat Zitat von Alexandru Beitrag anzeigen
    Es gibt noch die Theorie, dass die Menschen die aus Troja nach Italien geflüchtet sind Daker waren.
    nun, die Trojaner waren wohl mit den Thrakern verwandt (deswegen haben die Thraker im Krieg gegen die Griechen geholfen) - die Daker sind ja eigentlich nichts weiter als eine Thrakische Subgruppe bzw. Stamm und nicht alle Thraker selbst.






    .
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    "Und zu den Goten, die Goten waren nichts anderes als Geten."
    So wie die Sachsen, eigentlich Saken waren, die Inder eigentlich Inka und die Sarmater, streng genommen, Sarmades (Kohlroulade mit Reis-Hackfleischfuellung) gewesen sind.
    Klingt ja aehnlich...
    naja, Sarkasmus ist glaube ich, nicht angebracht

    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Mal eine Frage: Woher wissen wir eigentlich was die Daker so gesprochen haben? Sie waren ein schriftloses Volk und haben dementsprechend wenig hinterlassen...
    stimmt, aber das Dako-Thrakische ist als Substrat im heutigen Rumänisch vorhanden und wurde mehr oder weniger herausgefiltert bzw. rekonstruiert.


    Zitat Zitat von Alexandru Beitrag anzeigen
    Durch die Wissenschaft und durch die Arhiologie kann man sehen was für Blödsinn man in der Schule gelernt hat.
    tja, sag das mal der Rumänischen Regierung, die scheinen sich nicht so stark dafür zu interessieren. Dafür aber wie man mehr und mehr Gelder bekommt und wie man seine Roma los wird und sie zu den Problemen von anderen Ländern werden.
    Zitat Zitat von Alexandru Beitrag anzeigen
    Gibt es überhaupt Hunnen auf diesen Forum? Falls ja, dann muss ich damit rechnen, dass sie mich mit irgendwelche Blödsinn atackieren.
    die Hunnen gibt es schon lange nicht mehr. Ich weiss nicht wo du lebst fratele.

    Zitat Zitat von Alexandru Beitrag anzeigen
    Ich würde lieber nichts über mich sagen, ich möchte Anonym bleiben. Das einzige was ich sage ist, dass gerade in Wien lebe und nicht aus dem Bereich Geschichte komme. Aber Geschichte interessiert mich sehr, und ich finde, dass es jeden interessiert der wissen will wocher er kommt.
    haha mich auch.
    Zitat Zitat von Alexandru Beitrag anzeigen
    @Allih der Große

    Mit Ethnie meine ich nicht, dass die Rumänen umbedingt 100% rein Daker sind, was bis auf die Menschen aus dem Bergen fast unmöglich ist. Aber sie sind ethnisch zum größten Teil Daker, ob es manche akzeptieren wollen oder nicht, das ist was anderes. Sogar die Zigeuner(damit meine ich die aus Rumänien) von heute wurde mit der Zeit zu ca. 50% ethnisch Daker gemacht. Nicht alle, aber viele von ihnen, weil die Mehrheit siegt.
    da sattelst du jetzt was falsch herum, Das was du mit "Sogar Zigeuner" bezeichnet, sind die eigtl. Proto-Thraker um es jetzt mal ganz frech zu sagen

    Wobei hoffe ich, dass du schon die meinst, die ich meine

    Zitat Zitat von Alexandru Beitrag anzeigen
    Ich habe auch nicht gesagt, dass ich ein Daker bin. Aber micht interessiert die wahre Geschichte und nicht irgendwelche Märchen.
    biste hier Richtig, einige kennen sich ganz gut aus mit der Antike, frate.

    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Die heutigen Rumänen sind eine Mischbevölkerung, an deren Ethnogenese die romanisierte Provinzialbevölkerung aus der Zeit des römischen Reiches einen überwiegenden Einfluss hatte. Alle anderen Erklärungsansätze sind sogenannte Parawissenschaft. Der "Beweis", dass die Rumänen direkt und ausschließlich von den antiken Dakern abstammen sollen, würde mich hier noch interessieren.

    Heraclius
    ich würde mal behaupten, dass die heutigen Rumänen zum Grossteil Dako-Thrakische Wurzeln haben - da siedelten ja auch mal irgendwann Hunnen und Slawen usw. an. Bis zu den ganzen Fürstentümer, war das heutige Rumänien so ziemlich Frei.

    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Hör auf zu labern, und bringe hier endlich den Beweis, dass du antik bist, du Troll!

    Heraclius
    ich habe Proto-Thrakische Wurzeln, dass hat mir sogar Herodot und Homer zusammen mit Alexandrovski the gay ehm ich meine great gesagt.

  7. #47
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.361
    Zitat Zitat von Jovan Beitrag anzeigen

    stimmt, aber das Dako-Thrakische ist als Substrat im heutigen Rumänisch vorhanden und wurde mehr oder weniger herausgefiltert bzw. rekonstruiert.
    Hast du eine Quelle dafür? würde ich mir gern mal anschauen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Hab schon selbst was gefunden. Soweit ich das sehen kann sind es "nur" 160 Wörter und sicher kann man sich ja nicht sein weil das Dakische ja eine Inoeuropäische Sprache war dies würde bedeuten das diese Wörter genau so gut von irgend einer anderen Indoeuropäischen sprache kommen könnten. Z.B. hat das Albanische auch 90 dieser Wörter.

    " Aus dem Thrakischen (Dakischen), der Sprache der von den Römern eroberten Daker vermuten die Anhänger der Dako-romanischen Kontinuitätstheorie in der rumänischen Sprache ungefähr 160 lexikale Vererbungen (von denen man ca. 90 Begriffe auch in der albanischen Sprache vorfindet). Diese Begriffe werden als das dakische Substrat des rumänischen Wortschatzes angesehen."

  8. #48
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Jovan Beitrag anzeigen
    nö, die Goten waren auch Goten und siedelten auch auf den Balkan, die sogenannten Moeso-Gothen. Die Geten sind natürlich ein anderes Volk - bloss haben es einige Chronisten im Mittelalter verwechselt und aus geten, goten gemacht.

    Wobei, oben in eines der Bilder, welche ich gepostet habe ist ein Getischer Reiter abgebildet - ziemlich dunkelhäutig für nen Goten, was




    Die Goten waren ein ostgermanischer Stammesverband, der sich im Laufe des 3. Jahrhundert in mehrere Unterstämme aufzuteilen begann. Als mythische Urheimat nahmen die Goten selbst für sich Skandinavien (Scandza, siehe Jordanes' Getica, bzw. das angelsächsische Epos Beowulf) in Anspruch, sodass man vielfach annimmt, der Urkern der Goten stamme entweder von der Insel Gotland, oder aus Götland, in Südschweden. Obwohl dieser Stammesmythos heute schwer nachzuweisen ist, sind einige sehr interessante parallelen zwischen dem Gotischen, das zu den ostgermanischen Sprachen gezählt wird, und dem Nordischen, also den nordgermanischen Dialekten, nachgewiesen (siehe Link unten). Dies legt den Schluss nahe, dass das Ost- und das Nordgermanische einen gemeinsamen Sprachpool bildeten, aus dem sich das Ostgermanische etwas vor Christi Geburt löste, und eine separate Entwicklung durchmachte, bzw. eine Reihe von Archaismen beibehielt. Auf alle Fälle haben die germanischen Goten mit den Geten, welche im Grunde auch zu den Thrakern gehörten, außer der Namensähnlichkeit nichts zu schaffen.

    Gemeinsamkeiten des Nord- und Ostgermanischen



    Heraclius

  9. #49
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    13.293
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Hast du eine Quelle dafür? würde ich mir gern mal anschauen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Hab schon selbst was gefunden. Soweit ich das sehen kann sind es "nur" 160 Wörter und sicher kann man sich ja nicht sein weil das Dakische ja eine Inoeuropäische Sprache war dies würde bedeuten das diese Wörter genau so gut von irgend einer anderen Indoeuropäischen sprache kommen könnten. Z.B. hat das Albanische auch 90 dieser Wörter.

    " Aus dem Thrakischen (Dakischen), der Sprache der von den Römern eroberten Daker vermuten die Anhänger der Dako-romanischen Kontinuitätstheorie in der rumänischen Sprache ungefähr 160 lexikale Vererbungen (von denen man ca. 90 Begriffe auch in der albanischen Sprache vorfindet). Diese Begriffe werden als das dakische Substrat des rumänischen Wortschatzes angesehen."
    hehe das meiste weisst du ja schon Palaliologos

    Also, es wird nur Vermutet, dass das Dako-Thrakische eine Indogermanische Sprache sei und sogar unter den Zweig des Albanischen fallen würde, wenn es so wäre. (in den Indo-germanischen sprachbaum ist das Thrakische nicht zu finden).

    Um aber nochmal die wichtigkeit des Substrats vorzuheben:

    Beispiele von Substratsprachen[Bearbeiten]

    Übernimmt eine Sprachgemeinschaft die Sprache eines zugewanderten, oft erobernden Volkes, kann die überlagernde Sprache von den Gewohnheiten der einheimischen Sprecher beeinflusst werden. Das passierte z.B. mit der europäischen Kolonialsprache Lateinoder mit dem Nordgermanischen, das sich nach Norden auf die ursprünglich samischsprachigen Gebiete ausbreitete.[1]
    Auch in der Kreolistik spricht man von Substrateinflüssen. Hier werden unter dem Begriff Substrat die Muttersprachen von sozial und ökonomisch untergeordneten Populationen in kolonialen Situationen verstanden. Ein Beispiel hierfür ist der Einfluss afrikanischer Sprachen auf die in der Karibik von Sklaven aus Afrika und deren Nachkommen hervorgebrachten Kreolsprachen


    genau daraus lässt sich schliessen, dass die Heutigen Balkanromane eine Thrakische kontinuität haben, Palailogos.

    P.s. haste gewusst, dass Sokrates Mutter eine Thrakerin sei bzw. war

  10. #50
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Einige lexikalische Gemeinsamkeiten zwischen Rumänisch und Albanisch:

    - Tanne: brad - bredh
    - Lippe: buzǎ - buza
    - Geissbock: țap - cjap
    - Buttermilch: zară - dhalla
    - Baum: copac - Baumstumpf: kopaç
    - Fohlen: mânz - mëz
    - Erbse: mazǎre - modhullë
    - Dachs: viezure - vjedhullë

    Interessanterweise teilen die rumänische und die albanische Sprache eine sehr alte Schicht von Wörtern, von denen einige für nicht-sesshafte Hirtenkulturen typisch sind. Dabei handelt es sich nicht notwendigerweise um Entlehnungen aus dem Albanischen, sondern womöglich um Wörter, die das Rumänische aus einer Vorstufe des Albanischen entlehnt hat, die jedoch nicht sicher identifiziert werden kann.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 09.01.2017, 12:21
  2. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 12.04.2011, 20:15
  3. Comic: Alan Ford und die Gruppe TNT
    Von Grobar im Forum Rakija
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.07.2007, 18:10
  4. die macht ist mit euch...
    Von yoda im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.10.2006, 20:43