Derveni-Papyrus kann entziffert werden

Thessaloniki - Eine der ältesten bekannten literarischen Papyrus-Schriften der westlichen Welt, der rund 3000 Jahre alte Derveni-Papyrus, kann entziffert werden. (rr/sda)


Bild


Dies gab der Direktor des Instituts für philosophische Studien der Universität Patras, Apostolos Pierris, bekannt.
Die Entzifferung des 1962 in einem antiken Grab nahe Thessaloniki entdeckten Papyrus habe bereits begonnen und werde in den nächsten Monaten zu neuen Erkenntnissen über die Welt der Antike führen, sagte Pierris im griechischen Fernsehen.

Dabei seien hoch entwickelte Methoden in enger Kooperation der englischen Universität Oxford mit griechischen Archäologen angewendet worden.

Der Papyrus sei offenbar nach dem Tode seines Besitzers zusammen mit ihm verbrannt und anschliessend mit den Überresten des Besitzers in einem Grab beigesetzt worden.

Erste Erkenntnisse

Für mehr als 40 Jahre galt er als unlesbar. Die Entzifferung habe bereits erste Erkenntnisse gebracht. «Der unbekannte Verfasser verbindet darin die Rettung der Seele des Menschen mit dem Wissen und die absolute Wahrheit», sagte Professor Pierris weiter.

Die Ansichten des Verfassers seien teilweise «monströs» und beinhalteten «mystische» und technische Informationen über Zeremonien der damaligen Zeit.

Der Papyrus stamme schätzungsweise aus dem fünften vorchristlichen Jahrhundert. Darin setze sich der Verfasser mit der Theogonie des Orpheus auseinander, hiess es.

Quelle: NEWS.CH

Weitere Quellen:
University of Cambridge

Nähere Informationen:
Gabor Betegh, Cambridge University Press, 2004




Hippokrates