BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 20 von 22 ErsteErste ... 1016171819202122 LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 215

Deutschlands Schande

Erstellt von Lance Strongo, 09.10.2011, 17:30 Uhr · 214 Antworten · 11.434 Aufrufe

  1. #191
    Avatar von Parker

    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    5.798
    Zitat Zitat von meraklija Beitrag anzeigen
    [...] ... hab sogar vor kurzem gehört das die Juden für den Jugoslawien Krieg verantwortlich sind...
    Sind sie nicht?

  2. #192
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Zitat Zitat von ~Lucifer~ Beitrag anzeigen
    Wieso sollte Hitler nur so getan haben? Auf der einen Seite wird behauptet die Kirche hatte keine Wahl als sich den Nazis unterzuordnen. Auf der anderen Seite wird behauptet Hitler musste der Kirche in den Arsch kriechen und auf Christ machen. Irgendwie passt dies nicht zusammen. Zumal Hitler seine Vorstellungen nie versteckt hat wie man in seinem Buch "Mein Kampf" früh lesen konnte. Wieso sollte Hilter sich dann genötigt gesehen haben auf Christ zu machen?
    Beides ist irgendwo richtig. Ähnlich paradox war ja auch der Hitler-Stalin-Pakt. Ein "Gentlemen"-Agreement, nur eben ohne Gentlemen. Es gab mehr oder weniger einen gemeinsamen Feind und man wollte sich nicht gegenseitig zum Feind haben. Hätten die Kirchen gegen Hitler gepredigt, hätte er nicht mehr das Meinungsmonopol gehabt. Andererseits hätte er als Reaktion darauf vermutlich auch die Geistlichen ins KZ gesteckt. Tust du mir nichts, tu ich dir nichts.
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Naja, die Gleichsetzung von Juden mit Parasiten ist seit den 30ern Bestandteil der Nazi-Propaganda gewesen. Und das sich jetzt echt die Mehrheit der Menschen nicht vorstellen konnten, was man mit der "Endlösung" im Bezug auf den umgang mit Parasiten meint... Oder wo denn wohl der Raum für das eigene Volk herkommen soll, wenn da zufällig ein anderes Volk lebt...

    Wer nicht völlig schwachsinnig war (und selbst die sind ja ganz fix mit Abgasen alle gemacht worden, wovon auch jeder bescheid wußte) konnte sich einiges zusammenreimen. Es ist ein einfacher Mechanismus- man kann die offensichtliche Wahrheit bis zum geht nicht mehr vergewaltigen, wenn es darum geht, zu den Guten zu gehören- kein Mensch möchte schließlich auf der moralisch falschen Seite stehen. Und dann betrügt man sich eben selber bis zum gehtnichtmehr. Und glaubt fest daran, dass Menschen einfach so verpuffen...
    So einfach ist es nicht. Es wurden ja schon diverse Legenden gestreut, von einem eigenen "Land" für die Juden, von Heilanstalten usw. usf. Nebenbei war seit 1939 Krieg, was ja auch das eine oder andere kleine Problemchen mit sich brachte. Da war das Hemd näher als die Jacke. Und größere jüdische Gemeinden gab es eben auch damals schon vor allem in größeren Städten.

    Auf der anderen Seite gab der "Erfolg" Hitler ja zunächst recht. Mit der Enteignung jüdischen Besitzes kam Geld in die Kassen, sein Rüstungsprogramm brachte Arbeitsplätze und die Aliierten haben bspw. bei der Annexion des "Protektorats Böhmen und Mähren" tatenlos zugesehen. Für den normalen Arbeitnehmer auf der Straße, der das Zeitgeschehen in der Zeitung verfolgt hat und ansonsten auf sich und seine Familie fixiert war, wurden die Zeiten subjektiv erstmal besser.
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Indianer, ich verstehe, dass Menschen aus Opportunismus keine besonderen Heldenleistungen an den Tag legen. Aber das "nicht gewußt" ist einfach nicht wahr. In der Reichspogromnacht haben Synagogen gebrannt. Das habe alle gesehen. Aus den Klassenzimmern sind Kinder verschwunden. Leute sind totgeprügelt worden, oder auch aus KZ-zurückgekommen (z.B. Häftlinge aus Dachau), geistig Behinderte Kinder sind umgebracht worden und die Eltern WUSSTEN es genauso wie die Nachbarn und Freunde. Wer es wissen WOLLTE hatte genug Möglichkeiten dazu. Nur die meisten hatten wohl so ein Mantra- es stimmt nicht, es kann nicht sein, wenn ich nicht dann glaube, ist es nicht wahr, wenn ich die Augen ganz fest zu mache, dann ist da auch nichts.
    Wissen war dennoch Mengelware. Sicher konnte man sich vieles zusammenreimen, aber Bestätigungen gab es praktisch keine. Ungeachtet dessen haben sich natürlich auch viele einfach gesagt "Was kümmert mich euer Elend?", das ist auch nicht zu leugnen.
    Zitat Zitat von ProudEagle Beitrag anzeigen
    Auch die gab es zu genüge - man darf aber nicht vergessen dass in so einem Unterdrückungsregime:

    a) Die koordination des vorgehens extrem erschwert werden
    b) Man bei kleinsten Verdachtsmomenten bereits in Lebensgefahr schwebt und
    c) trotzdem meist Familie und Kinder hat.

    Darum haben viele auch einfach die Füße still gehalten - sonst war man schnell der Nächste im KZ.
    Ich möchte an dieser Stelle ein bekanntes Zitat von Martin Niemöller (1892-1984, ev. Pfarrer, aktiver Widerstandskämpfer und einer der wenigen prominenten KZ-Überlebenden) einfügen:

    Als sie die Kommunisten geholt haben ...


    Als sie die Kommunisten geholt haben,
    hab ich nichts gesagt. Ich war ja kein Kommunist.

    Als sie die Sozialdemokraten geholt haben,

    hab ich nichts gesagt. Ich war ja kein Sozialdemokrat.

    Als sie die Juden geholt haben,

    hab ich nichts gesagt. Ich war ja kein Jude.

    Als sie mich geholt haben, war niemand mehr da der hätte etwas sagen können.


    Martin Niemöller

    Hinzu kommt, daß man auch für Untätigkeit und Schweigen bestraft werden konnte. Wenn die Schergen annehmen konnten, daß Nachbarn von einem Juden wußten und ihn dennoch nicht gemeldet hatten, wurden auch gerne mal ein paar "Arier" mit eingesackt und auf Kurs gebracht.
    Zitat Zitat von Ferdydurke Beitrag anzeigen
    Die Synagogen haben überall gebrannt, Juden verschwanden überall und behinderte Kinder hatte auch jeder in seinem Bekanntenkreis. Selbst im letzten Kuhdorf. Jeder wußte, das diese Regierung Menschen ermorden läßt.
    Falsch, sie wußten nur, daß sich die Regierung "um sie kümmert". Einzelheiten wurden praktisch nie bekannt, weil gerade auf dem Land (und Deutschland war damals faktisch noch Agrarstaat) nur "eingesammelt" wurde, gemordet wurde an konzentriert an abgelegenen Stellen, daher auch der Begriff Konzentrationslager. Diese Taktik war kein Zufall, sie diente explizit der Verschleierung der Untaten.

    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    denken das nicht alle menschen von ihren politikern?


    tanti saluti al duce:balkangrins:
    Also ich von meiner definitiv nicht!

    Wie schon geschrieben, es gab die unterschiedlichsten Grade von Bewußtsein, ideologischer Einstellung und Mitschuld, man kann nicht die Deutschen oder die Österreicher pauschalisieren.

    Man kann aber festhalten, daß die Nazi-Ideologie das Weltbild vieler Deutscher dieser Zeit widerspiegelte.

    Man kann ebenso festhalten, daß das Weltbild vieler erst durch die massive Propaganda geprägt wurde, die alle Lebensbereiche durchdrang.

    Und schließlich ist es allzu oft einfach "dumm gelaufen", denn etliche Attentate auf Hitler schlugen leider fehl.

  3. #193
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.854
    Zitat Zitat von skorpion Beitrag anzeigen
    Also ich von meiner definitiv nicht!

    Wie schon geschrieben, es gab die unterschiedlichsten Grade von Bewußtsein, ideologischer Einstellung und Mitschuld, man kann nicht die Deutschen oder die Österreicher pauschalisieren.

    Man kann aber festhalten, daß die Nazi-Ideologie das Weltbild vieler Deutscher dieser Zeit widerspiegelte.

    Man kann ebenso festhalten, daß das Weltbild vieler erst durch die massive Propaganda geprägt wurde, die alle Lebensbereiche durchdrang.

    Und schließlich ist es allzu oft einfach "dumm gelaufen", denn etliche Attentate auf Hitler schlugen leider fehl.


    skorpi, eröffne doch ein thread, diesbezüglich über dein land.
    dann zeige ich dir einige dinge.
    hier geht es nicht.
    du weisst, spam u.s.w

  4. #194
    ~Lucifer~
    Die Juden wurden öffentlich sogar mit Gesetzen zu Bürgern zweiter Klasse degradiert. Alle (Ausnahmen bestätigen die Regel) haben zugeschaut wie Menschen aus ihrer Mitte entrechtet wurden. Was gibt es da schön zu reden oder zu entschuldigen?

  5. #195
    Avatar von skorpion

    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    3.739
    Nichts. Man fand es damals eben nicht so schlimm, weil es ja nur Juden, Zigeuner, Kommunisten und anderen Abschaum betraf. Man bedenke aber dabei, daß das Kaiserreich erst 14 Jahre her war und Gleichberechtigung weitgehend ein Fremdwort war. Der Antisemitismus kann da auf eine viel längere Tradition zurückblicken.

  6. #196
    Avatar von dark angel

    Registriert seit
    23.10.2011
    Beiträge
    23
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    ich weiss noch vor eine gewisse zeit, als ich als jugendlicher gekellnert habe in ein restaurant, war ein aelterer herr..er war ca. 80 jahre alt..war ein sehr guter stammgast und hatten desoefteren ueber allgemeine sachen disskutiert, einmal habe wir ueber der damaligen zeit etwas gequatscht..er sagte eins

    "auch wenn die zeit vorbei ist, darf man nicht vergessen das nachkriegs zeit die menschen nicht aufeinmal antihitler waren..sowas ist innen drin geblieben weil sie von klein auf so gepuscht wurden mit der denkweissen., von heut auf morgen kann man nicht aufeinmal gegen nazis sein, und alle wussten was er machte"

    damit meine er die menschen, die zeitweisse in der hitlerzeit aufgewachsen sind.
    heute ist es sicher nicht so.



    (zur seiner person: er war deutscher, aber ein komunist)
    Hitler war Österreicher

  7. #197
    Avatar von dark angel

    Registriert seit
    23.10.2011
    Beiträge
    23
    nun zum thema hitler habe ich damals in der schule ein refarat geschrieben und mich somit viel mit diesem thema befasst, ich versuche es mal noch zusammen zu bekommen ist einige jahre her (ca.17J.)
    also hitler wurde in österreich geboren soweit ich noch weis waren seine eltern auch österreicher, er hatte einen groll gegen juden in seiner jugend entwickelt soweit ich noch weis wollte er damals in einer partei eintretten wurde meines wissen nach aber von einem jüdischen parteimitglied abgelehnt der groll stieg immer mehr in ihm gegen die juden, irgendwann hat er beschlossen eine eigene partei zu gründen durch erpressungen und morddrohungen kam er dann auch in die politik, er hatte damals den leuten versprochen für arbeit zu sorgen damit die männer ihre familien wieder ernähren können,er kam an die macht, er lies autobahnen erbauen und gab den leuten somit arbeit die wiederum froh darüber waren da sie ihre familien nun endlich wieder ernähren konnten, der hintergrund weswegen er die autobahnen erbauen lies wussten die arbeiter nicht nur hitlers nähesten verbündetet im parlament, die menschen waren ihm hörig da sie froh waren das es wieder arbeit gab das es mit deutschland wieder aufwerts ging, die soldaten die er hatte waren zum teil seiner meinung gegenüber den juden und hielten zu ihm, viele von ihnen wiederrum fanden das nicht gut aber wenn man sich dagegen äußerte wurde man bedroht (somit gezwungen) im schlimmsten fall wurden die familien des soldaten vor seinen augen ermordet (frei nach dem motte wer nicht horchen will muss fühlen), dieses wussten nicht nur die soldaten sondern auch die bevölkerung sprich wenn du hitler nicht gehorchtest wurde deine familie ermordet und wer würde so etwas zulassen? Du etwa? seit mal ehrlich wenn einer der an der macht ist zu dir kommt und sagt entweder spielst du mein spiel mit oder ich lasse deine familie ermorden was würdest du tun wenn du genau wüßtest er hätte die macht dazu?
    ich möchte hitler damit nicht verteidigen, ich wollte damit nur klar machen das die bevölkerung in den grossstädten bescheid wusste mit der zeit was da vor sich ging was hitler tat sie es zum teil aber zu spät bemerkten und schon eine zu große angst ihm gegenüber und seiner ss hatten das sie sich einfach hingenommen haben und ihm unterwürfig wurden aus angst ihre gelibten familienangehörigen zu verlieren.
    seine macht wurde durch die jugend immer stärker da sie als kinder in der schule gedrillt wurden sie wurden unterrichtet das juden schlechte menschen sind ihnen wurde in der kindheit beigebracht wie man mit einer waffe umgeht ect. diese kinder wurden in dem glauben das es richtig ist was ihnen beigebracht wurde erzogen sie kannten nichts anderes ausser das was hitler befohlen hatte den kindern beizubringen.
    diese menschen damals in deutschland hatten keine andere wahl als das zu tun was hitler von ihnen wollte den er hatte mit seiner ss und seinen anhängern/verbündeten die macht und das leider zu viel, ich sage nicht das keienr von ihnen gegen hitler waren es gab einige die seine meinung teilten und deswegen war er auch so mächtig.

  8. #198
    Avatar von VojoVnik

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    1.657
    Na klar wussten die davon bescheid, Hitler war nur eine puppe gewesen
    die seine rolle gut gespielt hat...auf so einen wie ihn haben die nazis nur gewartet.





    ...und wenn alles schief geht dann zeigen wir schnell mit den finger auf
    den bösen Hitler und sagen er war es!! wir haben ja nichts gewusst.

  9. #199
    Gjeto
    Ich hab echt nichts gegen Juden im gegenteil die sind cool, aber die sind echt so klein man man...



  10. #200
    Shan De Lin
    na klar hat man es gewusst, soetwas entgeht einem nicht komplett. ich hab zu meinen nachbarn überhaupt kein kontakt aber wenn meine ganzen nachbarn nacheinander mitgenommen werden und nicht mehr wiederkommen dann würde mir doch sowas nicht entgehen. Deutschland war plötzlich judenfrei, und allen will es nicht aufgefallen sein dass sie systematisch umgebracht werden? Das glaub ich nicht, sry aber das ist einfach nur bescheuert wenn einer sowas behauptet.
    Und da kann man auch nicht mit der ausrede kommen, vonwegen damals gabs kein google oder nicht jeder hatte einen fernseher.
    Juden verschwinden ausm Land, die Regierung marschiert nacheinander in jedes Land ein...völlig grundlos, man kommt ins KZ wenn man andrer meinung ist, und das alles will man allenernstes nicht gemerkt haben? Das ist doch Bullshit hoch 10

Ähnliche Themen

  1. Obamas Schande
    Von Kıvanç im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 10.07.2013, 14:46
  2. Europas Schande
    Von hippokrates im Forum Politik
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 29.05.2012, 08:02
  3. Bürgermeister der Schande
    Von Albion im Forum Kosovo
    Antworten: 128
    Letzter Beitrag: 11.02.2011, 17:15
  4. Es ist eine Schande
    Von Prinz Charles im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.05.2007, 02:23