BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Djeda Mraz, Baba Roga und co.

Erstellt von Zurich, 27.11.2008, 23:30 Uhr · 11 Antworten · 3.885 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089

    Djeda Mraz, Baba Roga und co.

    Also wollte jetzt einen separaten Thread aufmachen, auch wenn in Sarajevo jetzt "Väterchen Frost" (Djeda Mraz), der fälschlicher Weise als St. Nikolaus von manchen intepretiert wird, verboten wird.

    Der Akt in Sarajevo ist ein Bruch mit der eigenen Kultur!!!

    Zur Info:
    Der Weihnachtsmann, den wir feiern, entspricht nicht dem St. Nikolaus und ist auch nichts Christliches.
    Es ist ein Überbleibsel der slawischen Ur-Religion. "Djeda Mraz" oder auf Deutsch "Väterchen Frost". Er und andere Gestallten wie "Baba Roga", "Drekavac",...etc... sind Figuren aus unserem slawischen Urglauben.

    Auch andere Traditionen haben wir heute immer noch: So ist das Verbrennen von Badjak (Baum) vor Weihnachten ebenso nichts christliches sondern ein weiteres Überbleibsel der slawischen Ur-Religion (Bäume waren Heilige, vor allem die Eiche), genau so wie das Schlachten von Tieren vor einem wichtigen Feriertag.

    Vielen Südslawen ist gar nicht bewusst, wieviel Traditionen und Bräuche aus dem slawischen Ur-Glauben geblieben sind. So was lässt sich nun mal über die vielen Jahrtausende nicht einfach tilgen. Wir sind, was wir sind: Slawen!!!
    Nicht nur bei uns Südslawen ist das so, sondern auch bei anderen Slawen in Europa (Tschechen, Polen, Slowaken, Ukrainer,..etc..).

    Hab mich mal vor einiger Zeit mit einem Bekannten, der Slawistik studiert, darüber unterhalten.

  2. #2
    Kimmerian Viking
    Das stimmt. Das ist Volksabhängige Mythologie und die hat nichts mit Religiösen Gründen zu tun...Jedoch wird er immer öfters mit dem katholischen Weihnachtsmann gleichgesetzt was dazu beitragen könnte, dass euer Djedo Mraz in Vergessenheit geraten könnte.

    Man muss die Bosnier aber auch verstehen....sie haben von den Serben auf schockierender Art und Weise erfahren, dass sie nichts mit den Slawen zu tun haben dürfen!! Wenn man ein Genozid begeht, muss man damit rechnen, dass wenn man gewissen Themen mit etwas Fingerspitzengefühl angehen muss ohne die anderen im (Bosnischen Fall Genozid-Opfer) vorsichtig angehen muss.....

  3. #3
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von herakles Beitrag anzeigen
    Das stimmt. Das ist Volksabhängige Mythologie und die hat nichts mit Religiösen Gründen zu tun...Jedoch wird er immer öfters mit dem katholischen Weihnachtsmann gleichgesetzt was dazu beitragen könnte, dass euer Djedo Mraz in Vergessenheit geraten könnte.

    Man muss die Bosnier aber auch verstehen....sie haben von den Serben auf schockierender Art und Weise erfahren, dass sie nichts mit den Slawen zu tun haben dürfen!! Wenn man ein Genozid begeht, muss man damit rechnen, dass wenn man gewissen Themen mit etwas Fingerspitzengefühl angehen muss ohne die anderen im (Bosnischen Fall Genozid-Opfer) vorsichtig angehen muss.....
    Das wäre die gleiche Logik, wie wenn Serben nach dem 2. WK (aus Hass) gesagt hätten: Wir wollen mit den Kroaten nichts mehr zu tun haben. Wir sind keine Slawen mehr und die ganze Identität versuchen zu löschen.

    Dabei gibt es immer eine Tatik: Dennn... Kein Volk ist 100%-ethnisch rein. Die slawische Völker (wie alle anderen auch) haben auch 1-10% andere Einflüsse. So fliesst in den Serben auch ein kleines bisschen türkisches Blut, illyrisches Blut, romanisches Blut und germanisches Blut.

    Und wenn man die eigene Identität aus Separatismus und Hass loswerden will, um mit dem ehem. Kriegsfeind gaaar nichts mehr gemeinsam haben zu wollen, klammert man sich dann automatisch auf diese 1-10% andern Einflüsse und legt sie gross da, und versucht gleichzeitig das unübersehbare der 90% der wahren Identität und Herkunft zu vertuschen und tod zu schweigen.

    - Das alles sind in der Politik und Geschichte bekannte Folgen von Separatismus, welcher eine Folge von Hass ist, welces wiederum eine Folge von Krieg ist.

  4. #4
    Kimmerian Viking
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Das wäre die gleiche Logik, wie wenn Serben nach dem 2. WK (aus Hass) gesagt hätten: Wir wollen mit den Kroaten nichts mehr zu tun haben. Wir sind keine Slawen mehr und die ganze Identität versuchen zu löschen.

    Dabei gibt es immer eine Tatik: Dennn... Kein Volk ist 100%-ethnisch rein. Die slawische Völker (wie alle anderen auch) haben auch 1-10% andere Einflüsse. So fliesst in den Serben auch ein kleines bisschen türkisches Blut, illyrisches Blut, romanisches Blut und germanisches Blut.

    Und wenn man die eigene Identität aus Separatismus und Hass loswerden will, um mit dem ehem. Kriegsfeind gaaar nichts mehr gemeinsam haben zu wollen, klammert man sich dann automatisch auf diese 1-10% andern Einflüsse und legt sie gross da, und versucht gleichzeitig das unübersehbare der 90% der wahren Identität und Herkunft zu vertuschen und tod zu schweigen.

    - Das alles sind in der Politik und Geschichte bekannte Folgen von Separatismus, welcher eine Folge von Hass ist, welces wiederum eine Folge von Krieg ist.
    Du hast es auf den Punkt gebracht und eben dies ist eine logische Schlussfolgerung. Den Bruderkrieg der gläubisch gesinnt war in dem Serbien der Agressor war kann man nicht mit einem politisch-gesinnten Weltkrieg vergleichen in dem komischerweise schon weider ein Serbe schuld war der den Kaiser Farnz-Josef erschossen hat...Gavrilo Prinzip etc... nein das kann man nicht vergleichen, mann kann sich nur denken, wie es wäre wenn der Nachbar mit der Jugoslawischen Nachfolgearmee ins Haus kommt und alles abschlachtet? wie würde man selber reagieren?..also bitte....

  5. #5

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630

    Lächeln

    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Also wollte jetzt einen separaten Thread aufmachen, auch wenn in Sarajevo jetzt "Väterchen Frost" (Djeda Mraz), der fälschlicher Weise als St. Nikolaus von manchen intepretiert wird, verboten wird.

    Der Akt in Sarajevo ist ein Bruch mit der eigenen Kultur!!!

    Zur Info:
    Der Weihnachtsmann, den wir feiern, entspricht nicht dem St. Nikolaus und ist auch nichts Christliches.
    Es ist ein Überbleibsel der slawischen Ur-Religion. "Djeda Mraz" oder auf Deutsch "Väterchen Frost". Er und andere Gestallten wie "Baba Roga", "Drekavac",...etc... sind Figuren aus unserem slawischen Urglauben.

    Auch andere Traditionen haben wir heute immer noch: So ist das Verbrennen von Badjak (Baum) vor Weihnachten ebenso nichts christliches sondern ein weiteres Überbleibsel der slawischen Ur-Religion (Bäume waren Heilige, vor allem die Eiche), genau so wie das Schlachten von Tieren vor einem wichtigen Feriertag.

    Vielen Südslawen ist gar nicht bewusst, wieviel Traditionen und Bräuche aus dem slawischen Ur-Glauben geblieben sind. So was lässt sich nun mal über die vielen Jahrtausende nicht einfach tilgen. Wir sind, was wir sind: Slawen!!!
    Nicht nur bei uns Südslawen ist das so, sondern auch bei anderen Slawen in Europa (Tschechen, Polen, Slowaken, Ukrainer,..etc..).

    Hab mich mal vor einiger Zeit mit einem Bekannten, der Slawistik studiert, darüber unterhalten.

    Du Heide? Ich ja!

  6. #6
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von herakles Beitrag anzeigen
    Du hast es auf den Punkt gebracht und eben dies ist eine logische Schlussfolgerung. Den Bruderkrieg der gläubisch gesinnt war in dem Serbien der Agressor war kann man nicht mit einem politisch-gesinnten Weltkrieg vergleichen in dem komischerweise schon weider ein Serbe schuld war der den Kaiser Farnz-Josef erschossen hat...Gavrilo Prinzip etc... nein das kann man nicht vergleichen, mann kann sich nur denken, wie es wäre wenn der Nachbar mit der Jugoslawischen Nachfolgearmee ins Haus kommt und alles abschlachtet? wie würde man selber reagieren?..also bitte....
    Das ist 1.) Ansichtssache. Denn meine Verwandten wurden auch vertrieben und umgebracht, mein Onkel (Bruder der Mutter) gar hingerichtet und nicht von der serbischen Armee und trotzdem hasse ich niemanden. Und das ist erst recht kein Grund ethnische Hintergründe versuchen zu verfälschen, weil man mit dem ehem. Kriegsfeind nicht mehr zu tun haben bzw. gemeinsam haben will.

    2.) Hat das was du jetzt so formuliert hast, wenig mit dem Thema zu tun. Wer was im Krieg gemacht hat und wer nicht und wer die Bösen und wer die Guten waren, da kannst du einen neuen Thread aufmachen.

  7. #7
    Avatar von Dobričina

    Registriert seit
    24.03.2006
    Beiträge
    10.910
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Also wollte jetzt einen separaten Thread aufmachen, auch wenn in Sarajevo jetzt "Väterchen Frost" (Djeda Mraz), der fälschlicher Weise als St. Nikolaus von manchen intepretiert wird, verboten wird.

    Der Akt in Sarajevo ist ein Bruch mit der eigenen Kultur!!!

    Zur Info:
    Der Weihnachtsmann, den wir feiern, entspricht nicht dem St. Nikolaus und ist auch nichts Christliches.
    Es ist ein Überbleibsel der slawischen Ur-Religion. "Djeda Mraz" oder auf Deutsch "Väterchen Frost". Er und andere Gestallten wie "Baba Roga", "Drekavac",...etc... sind Figuren aus unserem slawischen Urglauben.

    Auch andere Traditionen haben wir heute immer noch: So ist das Verbrennen von Badjak (Baum) vor Weihnachten ebenso nichts christliches sondern ein weiteres Überbleibsel der slawischen Ur-Religion (Bäume waren Heilige, vor allem die Eiche), genau so wie das Schlachten von Tieren vor einem wichtigen Feriertag.

    Vielen Südslawen ist gar nicht bewusst, wieviel Traditionen und Bräuche aus dem slawischen Ur-Glauben geblieben sind. So was lässt sich nun mal über die vielen Jahrtausende nicht einfach tilgen. Wir sind, was wir sind: Slawen!!!
    Nicht nur bei uns Südslawen ist das so, sondern auch bei anderen Slawen in Europa (Tschechen, Polen, Slowaken, Ukrainer,..etc..).

    Hab mich mal vor einiger Zeit mit einem Bekannten, der Slawistik studiert, darüber unterhalten.
    Das ist das gleiche als du meintest, (ich nenns mal als Beispiel) dass die bosn. Kroaten und Serben sich mit der jetzigen BiH-Flagge nicht identifizieren können, weil diese die Bosniaken mit der alten bzw. mit der islamischen Flagge in Verbindung setzen. So wollen die Bosniaken auch nichts mit Djeda Mraz nichts zu tun haben, weil es auch bei den Kroaten oder Serben beliebt ist. Für dich sollte das völlig verständlich sein und für mich ist das kein Bruch der eigenen Kultur.

  8. #8
    Lance Uppercut
    Zitat Zitat von Alen1 Beitrag anzeigen
    Das ist das gleiche als du meintest, (ich nenns mal als Beispiel) dass die bosn. Kroaten und Serben sich mit der jetzigen BiH-Flagge nicht identifizieren können, weil diese die Bosniaken mit der alten bzw. mit der islamischen Flagge in Verbindung setzen. So wollen die Bosniaken auch nichts mit Djeda Mraz nichts zu tun haben, weil es auch bei den Kroaten oder Serben beliebt ist. Für dich sollte das völlig verständlich sein und für mich ist das kein Bruch der eigenen Kultur.



    Das ist doch das Wappen Bosniens vor dem Einmarsch der Osmanen.
    Wieso sind dann einige Bosniaken so geil drauf?



  9. #9

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zurück zum slawischen Pantheismus.

    Soweit ich weis, feiern serbische Familien Feiern an bestimmten Tagen, doch hängt das Datum von dem Familiennamen ab. Dies soll ein weiterer Überbleibsel der slawischen Kultur sein.

  10. #10
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Die Familienfeiern kann man am Nachnamen erkennen.Meine Familie feiert Lazarev dan bzw. Lazareva subota.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte