BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 50

Don't mess with Finland!

Erstellt von Slavo, 11.01.2013, 19:06 Uhr · 49 Antworten · 2.984 Aufrufe

  1. #1
    Slavo

    Don't mess with Finland!





    + hatten sie den erfolgreichsten Scharfschützen der Welt in ihren Reihen.



    Simo Häyhä (* 17. Dezember 1905 in Rautjärvi; † 1. April 2002 in Hamina) war ein finnischer Soldat im Zweiten Weltkrieg. Von den Soldaten der Roten Armee wurde der als Scharfschütze eingesetzte Häyhä auch als „Weißer Tod“ (russisch: Белая смерть, Belaja Smert; finnisch: Valkoinen Kuolema; schwedisch: den Vita Döden) bezeichnet. Als Scharfschütze, hauptsächlich mit einem abgeänderten Mosin-Nagant ausgerüstet, tötete er über 500 sowjetische Soldaten. Insgesamt beträgt die Anzahl der Abschüsse wohl mindestens 705. Damit hat er die höchste Anzahl von bestätigten Tötungen eines einzigen Scharfschützen aller Zeiten in einem Krieg.[1][2]


    Wehrdienst im Zweiten Weltkrieg

    Häyhä wurde im Bezirk Rautjärvi in der Nähe der heutigen Grenze zwischen Finnland und Russland geboren. Ab 1925 leistete er zunächst den einjährigen Wehrdienst und arbeitete anschließend als Landwirt. In dieser Zeit schloss er sich auch der finnischen Nationalgarde (Suojeluskunta) an, bevor er im Winterkrieg zwischen Finnland und der Sowjetunion (1939–1940) erneut Soldat wurde.[3][4]
    Nach seiner Einberufung wurde Häyhä der Infanterie als Scharfschütze zugeteilt und diente in der 6. Kompanie des JR 34. Seine Einheit kämpfte in der Schlacht von Kollaa gegen Teile der 9. und 14. Sowjetarmee. Dem Umstand, dass die Finnen diesen Frontabschnitt bis zum Ende des Winterkrieges hielten, ist es zu verdanken, dass die dort eingesetzten Soldaten als besonders heroisch betrachtet werden.
    Häyhä werden 505 bestätigte und 37 unbestätigte Abschüsse mit seinem Scharfschützengewehr zugeschrieben.[5][6] Die inoffiziellen Statistiken von der Front während der Schlacht von Kollaa sprechen sogar von über 800.[7] Zu den über 500 mit seinem Scharfschützengewehr getöteten Soldaten kommen vermutlich nochmals mindestens 200 Abschüsse mit einer Suomi M-31. Somit kommt Häyhä auf eine Gesamtzahl von mindestens 705 bestätigten Abschüssen.[8] Allerdings ist nicht ganz geklärt, ob diese 200 nicht ursprünglich dem vermutlich fiktiven finnischen Kriegshelden Sulo Kolkka zugeschrieben wurden (der aber wohl durch eine Verwechslung ausländischer Reporter mit dem Journalisten Sulo Kolkka entstand und vermutlich auf Simo Häyhä basierte).[9] Im Hinblick auf die große Zahl seiner Abschüsse ist es bemerkenswert, dass er diese in nur 100 Tagen Fronteinsatz erzielte, wobei um diese Jahreszeit die Tage noch sehr kurz sind.


    Als Gewehr verwendete Häyhä ein Mosin-Nagant M/28.[10] Dabei handelt es sich um eine finnische Variante eines ursprünglich sowjetischen Gewehrs, das aufgrund seiner schmalen Bauweise als Pystykorva (dt. Spitzohr) bezeichnet wurde. Er bevorzugte dabei aus den folgenden Gründen die offene Visierung statt eines Zielfernrohrs:

    • Er wollte ein kleineres Ziel abgeben, denn der Scharfschütze muss seinen Kopf stärker anheben, wenn er ein Zielfernrohr benutzt.
    • Er wollte Sichtprobleme verhindern, denn das Glas eines Zielfernrohrs kann leicht beschlagen.
    • Er wollte sein Versteck verbergen, denn grelles Sonnenlicht auf der Linse des Zielfernrohrs kann die Position des Scharfschützen verraten.

    Um zu verhindern, dass man in der Kälte seinen Atem sehen konnte, nahm Häyhä jeweils ein Stück Schnee in den Mund.[11]
    Neben seinem Mosin-Nagant-Gewehr benutzte er als zusätzliche Waffe die Maschinenpistole Suomi M-31, mit welcher er verschiedenen Quellen nach etwa 200 weitere sowjetische Soldaten tötete.

  2. #2
    tetovë1
    Schaade hat er nicht die Nazis abgeknallt!

  3. #3
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    War nicht sonderlich schwer im zweiten Weltkrieg den Russen hohe Verluste zuzufügen. Viele hatten nicht mal ein Gewehr

  4. #4

    Registriert seit
    04.04.2012
    Beiträge
    3.103
    Zitat Zitat von A2D2 Beitrag anzeigen
    Schaade hat er nicht die Nazis abgeknallt!
    Machte zu der Zeit keinen Unterschied ob er Nazis oder Russen abknallte denn beide machten am Anfang gemeinsame Sache

  5. #5
    Abdülhey
    finnland.jpg

    Finnland

  6. #6
    ELME.
    Zitat Zitat von A2D2 Beitrag anzeigen
    Schaade hat er nicht die Nazis abgeknallt!
    gleicher abschaum

  7. #7
    tetovë1
    Der für mich unglaublichste Abschuss ist von einem Ami oder Kanadier 2000m booom!!

  8. #8

    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    2.948
    Zitat Zitat von Exorzist Beitrag anzeigen
    War nicht sonderlich schwer im zweiten Weltkrieg den Russen hohe Verluste zuzufügen. Viele hatten nicht mal ein Gewehr
    die angreifer waren in dem fall die sovjets, finnland hat sich nur verteidigt.

  9. #9
    Slavo
    Zu erwähnen ist auch, dass Finnland es als einer der wenigen, wenn nicht als einziges Land, geschafft hat mit den Nazis zu kooperieren und gleichzeitig unabhängig und nicht Teil eines Satelitenstaates des Großdeutschen Reichs zu sein.

    Carl Gustaf Emil Mannerheim wird außerdem in Finnland wie ein Gott verehrt und dient als Nationalsymbol Finnlands.

  10. #10
    Abdülhey
    Diese Eistürken sind schon fesch

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Don't mess with Turks
    Von Since1453 im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 19.11.2009, 12:24
  2. Youtube - Mess
    Von Kosovare im Forum Musik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.05.2009, 18:40