BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 14 ErsteErste ... 456789101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 134

Die Dorier (Dorer) - Wer waren sie?

Erstellt von Benutzername, 26.07.2008, 14:37 Uhr · 133 Antworten · 12.221 Aufrufe

  1. #71

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    3.132
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Th = Θ
    Sh = Σ
    Dh = Δ

    Hyllus ist die "englisch-lateinische" Schreibweise eines griechischen Wortes.

    Das "H" existiert im griechischen nicht. Stattdessen können Akzente an einem Vokal wie ein "H" ausgesprochen werden. Die Endung "-us" ist ebenfalls nicht griechisch. Vielmehr hätte man "-os" benutzt.

    Trotzalledem sind all ihre Behauptungen fiktiv und ergeben keinen Sinn.

    Was sie selbst die ganze Zeit übersehen. Die Pelasger sind kein indo-germanischer Stamm. Die Illyrer dagegen schon. Und die Albaner wohl auch. Wie können die Pelasger dann etwas mit den Albanern zu tun haben?

    Die Theorie ist wie du siehst schon etwas älter und heute widerlegt.
    [edit] Albanian

    Johann Georg von Hahn in his 1854 Albanesische Studien identified the Pelasgian language with "Ur-Albanian". In this, he followed earlier suggestions by Giuseppe Crispi (Memoria sulla lingua albanese, Palermo 1831). This "Pelasgian theory" of Albanian origins was shared by some other 19th-century authors but no longer has support in modern linguistic scholarship. It still has some currency as a national myth in Albanian nationalism.[61]
    Wie wurde diese Theorie widerlegt? Ich verstehe das nicht.
    Die Pelasger können gar nicht in einem Stamm eingeteilt werden, weil man wenig über die Pelasger weiss. Also kann man sie gar nicht in einen strickten definierten Stamm einfügen, der im 20. Jh eingeführt wurde.

    Wenn man genau weiss, welche Merkmale die Indo-Germanischen Stämme haben, dann kann man urteilen, ob die Pelasger in diesem Stamm gehören, und dann kann man erklären, wieso die Albaner in diesem Stamm sind.

  2. #72

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    3.132
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Hyllus ist die "englisch-lateinische" Schreibweise eines griechischen Wortes.

    Das "H" existiert im griechischen nicht. Stattdessen können Akzente an einem Vokal wie ein "H" ausgesprochen werden. Die Endung "-us" ist ebenfalls nicht griechisch. Vielmehr hätte man "-os" benutzt.
    Also war dieser Logik nach Hyllus kein Grieche.
    Denn die Griechen brauchten kein H, wieso um Himmels Willen machen die Römer und die Englische Literatur heute ein H voraus?

    Ihre Theorien sind genau so wage. Ich meine wir sprachen jetzt die ganze Zeit über einen Hyllus, bei dem sie mir zeigten, dass er kein Grieche war, weil sein Name mit nicht griechischen Buchstaben geschrieben wurde.

  3. #73

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    3.132
    Mhhh echt komisch...
    Wie sind dann die Namen Heredot, Hera, Hellanicus usw zu erklären? Sind das auch latainisierte Namen?

  4. #74
    Crane
    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    Wie wurde diese Theorie widerlegt? Ich verstehe das nicht.
    Die Pelasger können gar nicht in einem Stamm eingeteilt werden, weil man wenig über die Pelasger weiss. Also kann man sie gar nicht in einen strickten definierten Stamm einfügen, der im 20. Jh eingeführt wurde.

    Wenn man genau weiss, welche Merkmale die Indo-Germanischen Stämme haben, dann kann man urteilen, ob die Pelasger in diesem Stamm gehören, und dann kann man erklären, wieso die Albaner in diesem Stamm sind.
    Natürlich...

    Es ist reine Defintionssache. Und die Pelasger (wo auch immer sie nun lebten) sprachen nun mal keine indo-germanische Sprache, sondern eben eine Sprache einer anderen Sprachfamilie.

    Das ist auch garnicht die Beweisführung. Sondern einfach nur die Tatsache, dass sie Pelasger in den Griechen aufgegangen sind. Die Griechen haben die Pelasger praktisch erfunden. Mit dem Kommentar, dass sie eben einer Sprache sprachen und keine Griechen waren. (Mit den wenigen Ausnahmen, dass einige Texte eben doch genau dies behaupten).

    Also wie sollen nun die Albaner die Nachfahren der Pelasger sein, wenn die Pelasger doch eine Erfindung der Griechen sind und per Definition deren Vorfahren?

  5. #75

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    3.132
    Ahaa Hera ist eigentlich "Eeera" mit langem E. Hera war die Schwester von Zeus.
    Era heisst auf albanisch die Luft, eher die Bise, kleiner Wind. Hören Sie das rauschen der Blätter

  6. #76
    Crane
    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    Mhhh echt komisch...
    Wie sind dann die Namen Heredot, Hera, Hellanicus usw zu erklären? Sind das auch latainisierte Namen?
    Ja natürlich...

    Sie sind doch mit lateinischen Buschtaben geschrieben!

    Bei den Wikipediartikeln steht doch auch dran, wie sie im Griechischen geschrieben werden.

    Herodot = Ἡρόδοτος

    Lassen sie sich jetzt bitte nicht vom griechischen "Eta Η" täuschen. Dieser Buchstabe wird wie ein "E" oder "I" Ausgesprochen. Der Akzent oben links am "Eta" macht das "H".


  7. #77
    Crane
    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    Ahaa Hera ist eigentlich "Eeera" mit langem E. Hera war die Schwester von Zeus.
    Era heisst auf albanisch die Luft, eher die Bise, kleiner Wind. Hören Sie das rauschen der Blätter
    Nein... "Aeras" ist das griechische Wort für "Luft, Wind" und wurde von den Albanern übernommen. Es hat nichts mit dem Namen Hera zu tun. Dies wird deutlich, wenn man sich die griechische Schreibweise beider Wörter anschaut.

    Hera = Ἥρα

    Aeras = ἀήρ

  8. #78

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    3.132
    Ich möchte es heute abschliessen, weil ich schlafen gehen muss. Ich fand es amüsant mit Ihnen. Ich werde mich weiterhin damit befassen. Jedoch weiss ich, dass die Pelasgen nicht nur auf heute bekanntem griechischem Boden lebten, sondern darüber hinaus, über die Epirus-Berge und über die albanischen Berge, doch das interessierte die griechischen Philosophen damals nicht, weil sie einfach Barbaren waren, für sie war klar, sie haben den Kampf gegen die Pelasgen gewonnen, und konnten ihre Kultur, welche sie in Ägypten angeeignet haben (inkl. Schrift und Kriegstechnik) anwenden.
    Die Pelasgen sind überall auf dem Balkan gewesen, wurden von den Griechen assimiliert, von den Römern (Bsp. Dacia), von den Slawen im Norden assimiliert, und auf den hoch gebirgigen heutigen Albanien konnten sie nicht assimiliert werden, und leben noch heute auf dem albanischen Boden. Viele griechische Ortsnamen, Götter und Anführer können durch das albanische heute erklärt werden. Doch das sind Einzelfälle, weil wie gesagt, haben die Griechen einige nützliche Dinge von den Pelasgen übernommen.


    Auf Ihre Frage zu antworten: Die Pelasgen leben auf dem heutigen Albanien.
    Hatten null Ahnung, lebten verschlossen in ihren Gebieten und Tälern, schützten sich dadurch und gingen bei einer Stärkung auf Landschaftserkundung und -eroberung, wurden sesshaft, und assimlierten sich dort.

  9. #79
    Crane
    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    Ich möchte es heute abschliessen, weil ich schlafen gehen muss. Ich fand es amüsant mit Ihnen. Ich werde mich weiterhin damit befassen. Jedoch weiss ich, dass die Pelasgen nicht nur auf heute bekanntem griechischem Boden lebten, sondern darüber hinaus, über die Epirus-Berge und über die albanischen Berge, doch das interessierte die griechischen Philosophen damals nicht, weil sie einfach Barbaren waren, für sie war klar, sie haben den Kampf gegen die Pelasgen gewonnen, und konnten ihre Kultur, welche sie in Ägypten angeeignet haben (inkl. Schrift und Kriegstechnik) anwenden.
    Die Pelasgen sind überall auf dem Balkan gewesen, wurden von den Griechen assimiliert, von den Römern (Bsp. Dacia), von den Slawen im Norden assimiliert, und auf den hoch gebirgigen heutigen Albanien konnten sie nicht assimiliert werden, und leben noch heute auf dem albanischen Boden. Viele griechische Ortsnamen, Götter und Anführer können durch das albanische heute erklärt werden. Doch das sind Einzelfälle, weil wie gesagt, haben die Griechen einige nützliche Dinge von den Pelasgen übernommen.


    Auf Ihre Frage zu antworten: Die Pelasgen leben auf dem heutigen Albanien.
    Hatten null Ahnung, lebten verschlossen in ihren Gebieten und Tälern, schützten sich dadurch und gingen bei einer Stärkung auf Landschaftserkundung und -eroberung, wurden sesshaft, und assimlierten sich dort.
    Nun gut, sie werden den Schlaf brauchen. Dann mal gute Nacht oder einfach Naten e mire.

  10. #80

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    3.132
    Zitat Zitat von Troy Beitrag anzeigen
    Nein... "Aeras" ist das griechische Wort für "Luft, Wind" und wurde von den Albanern übernommen. Es hat nichts mit dem Namen Hera zu tun. Dies wird deutlich, wenn man sich die griechische Schreibweise beider Wörter anschaut.

    Hera = Ἥρα

    Aeras = ἀήρ
    Im albanischen wird dieser Unterschied auch gemacht. Es gibt das Wort "ajr" und "era" (interessant dass wir auch ein langes e haben für dieses Wort).
    Das erste ist die Luft, die man braucht, um zu überleben. Das zweite ist die bewegte Luft, die Bise, der feine Wind.
    Man kann im albanischen nicht sagen, "Ich brauche "era" zum überleben" und auch nicht "Das Wetter ist schlecht, es gibt viel "ajr"".

Seite 8 von 14 ErsteErste ... 456789101112 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Das waren Zeiten...
    Von hamza m3 g-power im Forum Musik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.05.2011, 13:04
  2. Die «Jugos», die keine waren
    Von Metkovic im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.02.2010, 03:32
  3. Einkauf heimischer Waren
    Von skorpion im Forum Rakija
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.11.2009, 19:57
  4. Waren Rechtsnationalisten die Drahtzieher?
    Von Partibrejker im Forum Sport
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.11.2005, 14:33