BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Dracula

Erstellt von Albanesi, 28.12.2004, 13:01 Uhr · 17 Antworten · 2.141 Aufrufe

  1. #11

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    @Nered
    Vampire, die Legende zummindest.....stammt aus Serbien.

    @Albanesi
    Guck dir den Film: "Dark Prince" an. Dort ist die Geschichte...sowie die Bilkder mit dem "Essen vor den Toten" aufgenommen worden. Also ohne Vampire....sondern der echte Dracula........

    @Dusan
    Brankovic ist ein Hundesohn eines Verräters. Jebem mu Mamicu!

  2. #12
    Nicht ganz.Im frühen 18.Jahundert waren Vampir und Werwolfgeschichten alltäglich.Erst von der Kirche vorangetrieben ,später verboten.Die Menschen steckten sich immer wieder mit den Krankheitserregern der Toten an, vor allem mit der Pest
    Solche Berichte stammen zwar mehrheitlich aus dem Karpaten und Balkanraum aber gab es sie auch in anderen Teilen Europas,selbst in Afrika und Südamerika(wo es echte Vampire,Fledermäuse,gibt)erzählt man sich von Untoten Blutsaugern.

  3. #13

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    aus dem "Lexikon der Mythologie"
    Gottschalk, Herbert - Seite 461

    "Vampir; im slawischen Toten- und Geisterglauben verankerte Erscheinung des »Wiedergängers«; Leichnam, der im Grabe keine Ruhe fand und in Menschen oder Tiergestalt den Lebenden das Blut aussaugte und sie tötete. Das Wort »Vampir« ist aller Wahrscheinlichkeit nach slawischen, und zwar makedonischen Ursprungs. Bei anderen slawischen Völkern findet sich die entnasalierte Form »upir«, »upyr« oder »upiör«. Unter Vampir verstand man in einigen slawischen Gegenden, u. a. in Rußland, die Seele eines Verstorbenen ohne die furchteinflößende Deutung. Als blutgieriger Leichnam erschien er bei den Südslawen und Bulgaren. In Deutschland und Westeuropa wurde der Begriff »Vampir« nach 1725 durch Zeitungsmeldungen über Vampirismus in Serbien eingebürgert und fand rückwirkend neben den ursprünglichen Bezeichnungen Aufnahme bei allen Slawen. Bei den Serben und Kroaten überdeckten sich Vampir und Werwolf.

    Als Vampir gingen alle verstorbenen Bösewichte um. Doch auch jeder andere wurde zum Vampir, wenn man nicht durch Totenwache verhindert, daß ein unreines Tier (Katze, Hund, Maus usw.) über seinen Leichnam sprang. Man glaubte auch, daß der Teufel die Haut des Verstorbenen abziehe und mit Blut fülle, daß der Vampir also keine Knochen habe und nichts als ein Blutsack sei. Ein Stich in die Haut sollte vorsorglich das Ausfließen des Blutes bewirken und dem Entstehen des Vampirs vorbeugen. Den rasch aufeinander folgenden Tod mehrerer Familienmitglieder deutete man als Werk eines Vampirs. In manchen Gegenden war es üblich, um ihn ausfindig zu machen, ein Fohlen an die Gräber zu führen. Dieses galt als Geisterseher und scheute vor dem Grab des Gesuchten. In das Herz des Leichnams trieb man dann einen Pfahl aus Erlen- oder Weißdornholz. Ein unfehlbares Mittel gegen Vampire war indessen nicht bekannt, und so gab es zahllose Varianten des Abwehrzaubers."

    Der Film...nochmal:
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...769164-8308823

  4. #14
    Zitat Zitat von Serbian_Prophet
    aus dem "Lexikon der Mythologie"
    Gottschalk, Herbert - Seite 461

    "Vampir; im slawischen Toten- und Geisterglauben verankerte Erscheinung des »Wiedergängers«; Leichnam, der im Grabe keine Ruhe fand und in Menschen oder Tiergestalt den Lebenden das Blut aussaugte und sie tötete. Das Wort »Vampir« ist aller Wahrscheinlichkeit nach slawischen, und zwar makedonischen Ursprungs. Bei anderen slawischen Völkern findet sich die entnasalierte Form »upir«, »upyr« oder »upiör«. Unter Vampir verstand man in einigen slawischen Gegenden, u. a. in Rußland, die Seele eines Verstorbenen ohne die furchteinflößende Deutung. Als blutgieriger Leichnam erschien er bei den Südslawen und Bulgaren. In Deutschland und Westeuropa wurde der Begriff »Vampir« nach 1725 durch Zeitungsmeldungen über Vampirismus in Serbien eingebürgert und fand rückwirkend neben den ursprünglichen Bezeichnungen Aufnahme bei allen Slawen. Bei den Serben und Kroaten überdeckten sich Vampir und Werwolf.

    Als Vampir gingen alle verstorbenen Bösewichte um. Doch auch jeder andere wurde zum Vampir, wenn man nicht durch Totenwache verhindert, daß ein unreines Tier (Katze, Hund, Maus usw.) über seinen Leichnam sprang. Man glaubte auch, daß der Teufel die Haut des Verstorbenen abziehe und mit Blut fülle, daß der Vampir also keine Knochen habe und nichts als ein Blutsack sei. Ein Stich in die Haut sollte vorsorglich das Ausfließen des Blutes bewirken und dem Entstehen des Vampirs vorbeugen. Den rasch aufeinander folgenden Tod mehrerer Familienmitglieder deutete man als Werk eines Vampirs. In manchen Gegenden war es üblich, um ihn ausfindig zu machen, ein Fohlen an die Gräber zu führen. Dieses galt als Geisterseher und scheute vor dem Grab des Gesuchten. In das Herz des Leichnams trieb man dann einen Pfahl aus Erlen- oder Weißdornholz. Ein unfehlbares Mittel gegen Vampire war indessen nicht bekannt, und so gab es zahllose Varianten des Abwehrzaubers."
    Intressant...dürfte den Menschen damals sehr viel Angst und Krankheiten gebracht haben ,dieser Kult.Einige haben diesen Kult für sich genutzt,wie die Kirche am Anfang...sehr intressant

  5. #15

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Mhhhh wat soll man machen! Alles wurde irgendwann von irgendwem misbracuht oder für niedere Zwecke benutzt.
    Es gibt doch so ein Zitat, ich weiss nicht von wem:
    Alles was jeh erfunden wurde, wurde für den Krieg erfunden...ja sogar die waschmaschiene!

  6. #16
    Zitat Zitat von Serbian_Prophet
    Mhhhh wat soll man machen! Alles wurde irgendwann von irgendwem misbracuht oder für niedere Zwecke benutzt.
    Es gibt doch so ein Zitat, ich weiss nicht von wem:
    Alles was jeh erfunden wurde, wurde für den Krieg erfunden...ja sogar die waschmaschiene!
    Das kommt hin...Ist zwar nicht zum Thema Vampire aber irgend wie passt es..Hab heute nämlich einen Bericht auf Phoenix gesehen, um "das wahre Leben Jesu".Demnach soll Paulus und Jakobus unterschiedlicher Ansichten über Jesus gehabt haben.Die Paulus Geschichte(später selber Bürger von Rom)ist für die Römer maßgeschneidert.
    Die Römer,die als Besatzungsmacht schon vor Jesus viele tausende Juden gekreuzigt haben,kommen in den Evangelien sehr gur weg.
    Die Juden bekommen die Hauptschuld für die Verurteilung,nicht die Besatzer.Pilatus wird in Schriften und Filmen so dargestellt als ob er nur wiederwillig Jesus kreuzigen würde.Obwohl die Römer das größte intresse an seinem Tod gehabt haben müssen.
    Als Jesus im Tempel die ganzen Geldhändler und Gelehrten "vertrieben" hatte, wurde den jüdischen Hohen Prister die Schuld zugewiesen.Obwohl auch der Tempel unter römischer Besatzung stand.

    Die Doku ist von 2003 und soll angeblich heute um 3:25 nochmal laufen!Also mal rein schauen.Super intressant....

    http://www.phoenix.de/
    I

  7. #17
    Doppelpost...mal wieder I

  8. #18

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Das Problem liegt einfach auf der Hand, das es mit den Menschen verbunden ist ihre Stellung meistens auszunutzen.
    Schau wenn wir beide heute eine eigene Kirche gründen würden, weil wir die Katholische/Evangelische Kirche für schlecht halten und unsere dann irgendwann größer wird. So nimmt auch das verhalten dieser immer ähnlichere Züge wie der Katholischen an!
    Was ich damit sagen will.................sie werden ihre Macht auch missbrauchen und sich immer der größten Masse, die ihr folgt, anpassen!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Dracula unser Balkaner
    Von Der_Buchhalter im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 148
    Letzter Beitrag: 15.12.2011, 17:51
  2. Rumänien gibt Dracula-Schloss an Habsburger-Erben zurück
    Von Vasile im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.06.2006, 18:51
  3. Rumänien gibt Dracula-Schloss an Habsburger-Erben zurück
    Von Makedonec_Skopje im Forum Wirtschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.06.2006, 18:39
  4. Heute 1.11 22:37 Uhr auf Kabel Eins! Bram Stocker's Dracula!
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Balkan im TV
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.11.2005, 11:22