BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 65 von 99 ErsteErste ... 155561626364656667686975 ... LetzteLetzte
Ergebnis 641 bis 650 von 988

dürfen muslimische albaner skanderbeg als helden verehren?

Erstellt von Pjetër Bogdani, 03.10.2008, 11:46 Uhr · 987 Antworten · 52.974 Aufrufe

  1. #641

    Registriert seit
    22.11.2008
    Beiträge
    167
    o Pjeter ^^

    Qka je ka don shoki ? Sun po zihesh veni ven ktu tu na kallxu per skenderbeun a jem Shqiptar nese e dojm a sjem. Kallxo drejt qe je Anti-Islamist njeri.

  2. #642
    Avatar von Pjetër Bogdani

    Registriert seit
    22.05.2008
    Beiträge
    764
    dieses thema ist nicht unwichtig und sollte auf gar keinen fall in vergessenheit geraten

  3. #643
    Feuerengel
    Verdammt, bist du peinlich.

  4. #644
    Avatar von Pjetër Bogdani

    Registriert seit
    22.05.2008
    Beiträge
    764
    Zitat Zitat von LS_89 Beitrag anzeigen
    Verdammt, bist du peinlich.

    ich weiß, dass du eine fragwürdige positzion dazu vertrittst

    du verehrst radikal die religion des türkisch-muslimischen barbaren aber trotzdem hast du was für unseren Gjergji übrig

    DAS IST EIN WIDERSPRUCH TÜRKE

  5. #645

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    zwei brüder sind muslime geworden, die anderen sind katoliken geblieben.
    alle sind gashi´s...

    ein bspl:


    hier heißt es: viele wären zu katoliken geworden, als diese kroatische frauen ehelichten.

  6. #646
    Avatar von sonja1612c

    Registriert seit
    02.12.2008
    Beiträge
    1.639
    Zitat Zitat von AlbNYC Beitrag anzeigen
    ürke


    Ne
    er war kein Türke er ist in der türkei aufgewachsen weil man ihn nach einer niederlage seines vaters in die türkei brachte als er 5 war mit dabei seine geschwister

    er ist albaner er soll eine serbische mutter gehabt haben
    Das ist ja mal echt ne KLEINE Schande, daß ihr Albaner nicht wisst WOHER Skanderbeg eigentlich kam!!!!

    Gjon Kastrioti (eingedeutscht Gjon Kastriota, ital. auch Giovanni Castriota war ein italienischer Fürst, gleichzeitig auch Graf von Soleto und ore di Monte Sant’Angelo und San Giovanni Rotondo im Königreich Neapel.

    Gjergj Kastrioti war der jüngste Sohn des Fürsten Gjon Kastrioti († 1442) und seiner serbischen Gattin Vojsava. Gjergjs Vater führte seit 1407 fast ständig Krieg gegen die Osmanen. Die Fürstenfamilie hatte vier Söhne und eine Tochter. 1415 und wieder 1423 wurde der junge Gjergj nach einer Niederlage des Vaters mit drei Brüdern als Geisel an den Hof des Sultans nach Adrianopel geschickt, wo er als Angehöriger des Pagenkorps zum Islam übertrat, und den türkischen Namen Iskender erhielt (daher sein Beiname Skanderbeg). 1438 wurde er von Murad II. als Beg und Wali von Misia, Skuria und Jonima (Hauptort Kruja) ins heimatliche Albanien gesandt.
    Als im November 1443 die Ungarn über die Türken siegten, verließ Skanderbeg mit den ihm unterstellten Albanern das Heer des Sultans. Er bemächtigte sich am 27. November 1443 der Festung Kruja, fiel am folgenden Tag offen vom Sultan ab und konvertierte zum Christentum zurück.
    1444 gründete er die Liga von Lezha als Verteidigungsbündnis gegen die Türken. Mit dieser Allianz führte Skanderbeg 18 Jahre erfolgreich Krieg gegen die Osmanen, denen es nicht gelang, sich dauerhaft in Mittel- und Nordalbanien festzusetzen.

  7. #647
    pqrs
    Zitat Zitat von sonja1612c Beitrag anzeigen
    Das ist ja mal echt ne KLEINE Schande, daß ihr Albaner nicht wisst WOHER Skanderbeg eigentlich kam!!!!

    Gjon Kastrioti (eingedeutscht Gjon Kastriota, ital. auch Giovanni Castriota war ein italienischer Fürst, gleichzeitig auch Graf von Soleto und ore di Monte Sant’Angelo und San Giovanni Rotondo im Königreich Neapel.

    Gjergj Kastrioti war der jüngste Sohn des Fürsten Gjon Kastrioti († 1442) und seiner serbischen Gattin Vojsava. Gjergjs Vater führte seit 1407 fast ständig Krieg gegen die Osmanen. Die Fürstenfamilie hatte vier Söhne und eine Tochter. 1415 und wieder 1423 wurde der junge Gjergj nach einer Niederlage des Vaters mit drei Brüdern als Geisel an den Hof des Sultans nach Adrianopel geschickt, wo er als Angehöriger des Pagenkorps zum Islam übertrat, und den türkischen Namen Iskender erhielt (daher sein Beiname Skanderbeg). 1438 wurde er von Murad II. als Beg und Wali von Misia, Skuria und Jonima (Hauptort Kruja) ins heimatliche Albanien gesandt.
    Als im November 1443 die Ungarn über die Türken siegten, verließ Skanderbeg mit den ihm unterstellten Albanern das Heer des Sultans. Er bemächtigte sich am 27. November 1443 der Festung Kruja, fiel am folgenden Tag offen vom Sultan ab und konvertierte zum Christentum zurück.
    1444 gründete er die Liga von Lezha als Verteidigungsbündnis gegen die Türken. Mit dieser Allianz führte Skanderbeg 18 Jahre erfolgreich Krieg gegen die Osmanen, denen es nicht gelang, sich dauerhaft in Mittel- und Nordalbanien festzusetzen.
    Er hat doch nichts falsches gesagt, ich versteh die Klugscheisserei nicht.

    Ausserdem hat er sich kein bisschen mit Serben identifiziert.

  8. #648
    bonbon
    Zitat Zitat von sonja1612c Beitrag anzeigen
    Das ist ja mal echt ne KLEINE Schande, daß ihr Albaner nicht wisst WOHER Skanderbeg eigentlich kam!!!!

    Gjon Kastrioti (eingedeutscht Gjon Kastriota, ital. auch Giovanni Castriota war ein italienischer Fürst, gleichzeitig auch Graf von Soleto und ore di Monte Sant’Angelo und San Giovanni Rotondo im Königreich Neapel.

    Gjergj Kastrioti war der jüngste Sohn des Fürsten Gjon Kastrioti († 1442) und seiner serbischen Gattin Vojsava. Gjergjs Vater führte seit 1407 fast ständig Krieg gegen die Osmanen. Die Fürstenfamilie hatte vier Söhne und eine Tochter. 1415 und wieder 1423 wurde der junge Gjergj nach einer Niederlage des Vaters mit drei Brüdern als Geisel an den Hof des Sultans nach Adrianopel geschickt, wo er als Angehöriger des Pagenkorps zum Islam übertrat, und den türkischen Namen Iskender erhielt (daher sein Beiname Skanderbeg). 1438 wurde er von Murad II. als Beg und Wali von Misia, Skuria und Jonima (Hauptort Kruja) ins heimatliche Albanien gesandt.
    Als im November 1443 die Ungarn über die Türken siegten, verließ Skanderbeg mit den ihm unterstellten Albanern das Heer des Sultans. Er bemächtigte sich am 27. November 1443 der Festung Kruja, fiel am folgenden Tag offen vom Sultan ab und konvertierte zum Christentum zurück.
    1444 gründete er die Liga von Lezha als Verteidigungsbündnis gegen die Türken. Mit dieser Allianz führte Skanderbeg 18 Jahre erfolgreich Krieg gegen die Osmanen, denen es nicht gelang, sich dauerhaft in Mittel- und Nordalbanien festzusetzen.

    Und er sah sich eindeutig als Albaner, das zählt. Dein blablabla kannst du dir also sparen!

  9. #649
    Šaban
    Zitat Zitat von MIC SOKOLI Beitrag anzeigen
    zwei brüder sind muslime geworden, die anderen sind katoliken geblieben.
    alle sind gashi´s...

    ein bspl:


    hier heißt es: viele wären zu katoliken geworden, als diese kroatische frauen ehelichten.
    Hallo. War das der grund dass es eine kroatische minderheit im kosovo gab? (Janjevo)

  10. #650
    Feuerengel
    Zitat Zitat von Pjetër Bogdani Beitrag anzeigen
    ich weiß, dass du eine fragwürdige positzion dazu vertrittst

    du verehrst radikal die religion des türkisch-muslimischen barbaren aber trotzdem hast du was für unseren Gjergji übrig

    DAS IST EIN WIDERSPRUCH TÜRKE
    Serbe, wenn ich die Religion radikal
    vertreten würde- würde ich nicht am WE
    in der Disco mit Kumpels trinken und tanzen.

    Also sei mal gaaaaaaaaanz leise.
    Danke, Serbe.

Ähnliche Themen

  1. 90 von 100 Helden der Griechischen Revolution waren Albaner(
    Von Albanesi im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 677
    Letzter Beitrag: 16.05.2016, 11:58
  2. Frage an muslimische Albaner
    Von product_28 im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 150
    Letzter Beitrag: 04.11.2009, 14:56
  3. Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 13.07.2006, 18:59