BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 95

"Edle Herkunft aus der Antike" bei Völkern der Moderne

Erstellt von Heraclius, 13.06.2012, 14:31 Uhr · 94 Antworten · 4.339 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    10.879

    "Edle Herkunft aus der Antike" bei Völkern der Moderne




    http://www.balkanforum.info/f17/muell-216699/index7.html#post3300229







    Ich habe vorhin diesen Beitrag unseres "Schokobäckers" hier gelesen , und stimme mit meiner Meinung weitgehend mit seiner Aussage überein. Außer im Punkt, dass "Europa vom Balkan aus besiedelt worden sei". Aber, antike Geschichte auf moderne Völker übertragen zu wollen, ist Quatsch. Ebenso Quatsch ist es zu sagen, dass die Völker der Antike Pate gestanden haben sollen bei der Ethnogenese eventueller heutiger Pendants. Ich denke jede Bezugnahme auf die Antike kann nur fiktiv sein (außer bei der Sprache), da wir alle im Grunde nur Mischvölker sind, und keine "reinrassigen Nachfahren". Außerdem, lieber im heute was darstellen und was leisten, als sich auf längst verblichene Lorbeeren auszuruhen.

    Was meint ihr dazu? Stimmen die folgenden Gleichungen (siehe unten), oder gibt es die "reinrassigen Nachfahren" eines antiken Volkes am Schluss doch?


    Altgriechen => Neugriechen
    alte Römer => Italiener
    antike Makedonen => Slawomazedonier
    Thraker => Bulgaren
    Helvetier => Schweizer
    Gallier => Franzosen
    Iberer => Spanier
    Germanen => Deutsche
    Illyrer => Albaner
    Turaner => Türken

    usw. usf.....


    Heraclius





    PS: Der Thread ist ernstgemeint, also bitte keinen Spam. Und, es geht hier vor allem auch nicht um die Mazedonier vs. Griechen-Geschichte.

  2. #2
    Avatar von Fonzie

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.336
    AnTiiQue StiyLAAa

  3. #3
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    24.756
    Es gab zu viele Vermischungen um sowas eindeutig zu kategorisieren.

  4. #4
    Avatar von Skitnik

    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    1.110
    naja man kann mit gewissheit sagen dass die helveter mit den schweizern zusammenhängen, das ist auch keine all zu weite zeitspanne. dass die schweizer allerdings rein sind, können sie seit spätestens dem industriezeitalter vergessen. seit anbeginn waren sie schon vermischt, allein schon der kanton Schwyz (urkanton - schweiz wurde danach benannt) wurde der legende nach von nem kelten namens schwyt gegründet.... naja

    geschichte wurde immer gefälscht und fakten verdreht um den sieger rühmlicher zu machen, das sieht man heute ganz deutlich.

  5. #5
    Avatar von Lance Strongo

    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    5.406
    Ich frage mich oft wieso manche so stolz auf ihre vermeintlichen Vorfahren sind. Die heutigen Griechen haben mit denen aus der Antike so viel gemein wie ich mit meinem Urururgroßvater, nämlich nur den Namen.
    Das selbe gilt für Italiener/Römer.

  6. #6

    Registriert seit
    17.04.2012
    Beiträge
    173
    Genau so ist es

  7. #7

    Registriert seit
    02.09.2011
    Beiträge
    352
    Ich halte garnichts davon sich mit Vorfahren aus der Antike zu brüsten. Zum einen können wir unsere persönlichen Ahnen bis zur Antike garnicht zurückverfolgen. Wir wissen also garnicht was genau unser Urahne tat. Zum anderen ist die heutige Kultur eines jeden der aufgeführten Völker maßgeblich durch viel viel spätere Epochen geprägt. Das Leben und unser Alltag hatt rein garnichts mit dem der Antike gemein. Und persönlich sehe ich es als absoluten Widerspruch sich Christ zu nennen und sich gleichzeitig mit heidnischen Vorfahren zu brüsten.

  8. #8
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    6.474
    Zitat Zitat von GORErilla Beitrag anzeigen
    Ich frage mich oft wieso manche so stolz auf ihre vermeintlichen Vorfahren sind. Die heutigen Griechen haben mit denen aus der Antike so viel gemein wie ich mit meinem Urururgroßvater, nämlich nur den Namen.
    Das selbe gilt für Italiener/Römer.
    Die Sprache und unsere Alphabet.Die Griechische Sprache ist nicht ausgestorben wie zb das Latain
    Genetisch gesehn hab ich kein plan.

  9. #9
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    10.879
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Die Sprache und unsere Alphabet.Die Griechische Sprache ist nicht ausgestorben wie zb das Latain
    Genetisch gesehn hab ich kein plan.





    Latein ist sicher nicht ausgestorben. Sämtliche neulateinische Sprachen und Dialekte die heute gesprochen werden, sind nichts anderes als moderne Varianten der lateinischen Sprache. Diese stehen im selben Verhältnis zum Latein wie das Neugriechische zum klassischen Griechisch.

    Heraclius

  10. #10
    Avatar von Climber

    Registriert seit
    11.01.2009
    Beiträge
    5.712
    Die heutigen Völker sind so durchmischt und haben so wenig mit diesen Menschen zu tun vor tausenden von Jahren (die auch schon durchmischt waren) das es rein objektiv blödsinn ist, vor allem von einer angeblichen edlen Herrkunft zu sprechen.

Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Albaner gründete das "moderne" Ägypten
    Von Gentos im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 294
    Letzter Beitrag: 02.03.2011, 14:06
  2. Symbole auf den "Stecci" - antike Zeichen
    Von hamza m3 g-power im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 01.05.2010, 16:23
  3. Frege zur herkunft des Wortes "Makedon"
    Von Grobar im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 07.08.2006, 09:47