BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 45

Ehemalige Standorte der JNA

Erstellt von Pray4Hope, 11.01.2009, 03:09 Uhr · 44 Antworten · 8.931 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von jelenko

    Registriert seit
    03.05.2008
    Beiträge
    376
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Odbrana i zastita sagt dir was?
    Den Schinken habe ich hier
    Ziemlich interessant ...
    "Odbrana i zastita" war ein schulfach in der 9-klasse, hatte ich auch.

    ich war 1Jahr in der JNA bzw. JRM und bin stolz drauf. Auch dankbar darauf dass ich auf keinen Menschen schießen musste.
    Muss auch dazu sagen dass in den 12 Monate niemals keinen Unteschied gemerkt habe zwischen den Nationalitäten. Auch wenn´s derzeit spannungen in Kosovo gab.

  2. #32

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von jelenko Beitrag anzeigen
    "Odbrana i zastita" war ein schulfach in der 9-klasse, hatte ich auch.

    ich war 1Jahr in der JNA bzw. JRM und bin stolz drauf. Auch dankbar darauf dass ich auf keinen Menschen schießen musste.
    Muss auch dazu sagen dass in den 12 Monate niemals keinen Unteschied gemerkt habe zwischen den Nationalitäten. Auch wenn´s derzeit spannungen in Kosovo gab.
    Nein im Ernst, ist wirklich interessant, was da alles drinsteht. Also sollte der nächste Nuklearkrieg ausbrechen weis ich bescheit

  3. #33
    Grasdackel
    Zitat Zitat von meko Beitrag anzeigen
    damals zur zeiten der jna hatte ich andere sachen zu tun

    In die Windeln zu piseln ?

  4. #34
    Avatar von Triglav

    Registriert seit
    19.05.2005
    Beiträge
    3.850
    Bunker in Slowenien.







    Getarnte Bunkertür







    hier gibt es noch mehr Bilder........

    gotenica pictures from hobbies & interests photos on webshots

  5. #35

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Ich habe erst kürzlich in HRT1 eine Dokumentation über einen riesigen Bunker in Kroatien gesehen, der tief in den Berg reicht und nun als Touristenattraktion dienen soll. Ist alles noch so geblieben wie es war, sogar ein Dokument, dass die Nutzbarkeit des Bunkers mit einem Stempel bestätigt liegt noch da und Zigarettenstümmel sind auch zu finden

    Weis leider nicht wie der Bunker hieß

  6. #36
    Avatar von Climber

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    6.229
    Hier paar seltene Fotos vom Udbina Flughafen aber schon zum Teil zerstört
    wegen der Oluja







  7. #37

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Prava JNA i njena vozila












    M-77 Oganj iz SFRJ




    M-80 MICV iz Jugoslavije





    M-84




    ( a faca)












    63. padobranska brigada



























    Soko proizvodi (razliciti)







    So jetzt noch mal eine Liste aller Daten

    Die JNA hatte noch in den 1980er Jahren eine Stärke von 240.000 Soldaten (Heer 190.000, Luftwaffe 37.000, Marine 13.000). Dazu kamen 500.000 Reservisten, ca. 1 Million Angehörige der "Territorialverteidigung" (TO) und ca. 2 Millionen der "zivilen Verteidigung". Die Wehrpflicht betrug 15 Monate. Ein Recht auf Kriegsdienstverweigerung existierte nicht.
    Zu Beginn der 1990er Jahre war die JNA nominell die viertstärkste Armee Europas

    Die Struktur der JNA wurde nach dem beginnenden Zerfall der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien (SFRJ)in den Jahren 1991, 1992 und 1993 jeweils einschneidend verändert. Nach der letzten Änderung wurde die JNA in drei Millitärdistrikte (1., 3. und 5. Armee) und einen Militärdistrikt der Marine unterteilt. Die Luftwaffe besaß eigene Hauptquartiere mit der selben Kommandostruktur. Jeder Militärdistrikt (MD) war für die Truppen in der jeweiligen geografischen Region verantwortlich.
    Der Aufbau der Jugoslawischen Volksarmee zur Zeit der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien:

    1. Armee [Bearbeiten]

    Belgrad unterteilt in

    • 4. Korps mit Hauptquartier in Sarajevo
    • 5. Korps mit Hauptquartier in Banja Luka
    • 12. Korps mit Hauptquartier in Novi Sad
    • 17. Korps mit Hauptquartier in Tuzla
    • 24. Korps mit Hauptquartier in Kragujevac und
    • 37. Korps mit Hauptquartier in Užice


    3. Armee [Bearbeiten]

    Skopje unterteilt in



    5. Armee [Bearbeiten]

    Zagreb unterteilt in

    • 10. Korps mit Hauptquartier in Zagreb
    • 13. Korps mit Hauptquartier in Rijeka
    • 14. Korps mit Hauptquartier in Ljubljana
    • 31. Korps mit Hauptquartier in Maribor und
    • 32. Korps mit Hauptquartier in Varaždin

    Die Marine hatte ihr Hauptquartier in Split und das Hauptquartier der Luftwaffe befand sich in Zemun nahe Belgrad.
    Am 1. März 2002 wurde die JNA umstrukturiert. An Stelle der bisherigen drei Militärdistrikte/Armeen bestanden seitdem neun Korps. Die 3. Sonderdivision (serb. Treći odred za specijalne namene), die so genannte Kosovo-Metohija-Division, wurde nicht aufgelöst, sondern neu organisiert und von der 3. Armee auf das Gebiet der ehemaligen 1. Armee verlegt.

    Statistik [Bearbeiten]


    G-4 SOKO Super Galeb, 1991


    Nach der letzten offiziellen Erhebung 1991 zählte die JVA zu Beginn des Kroatien-Kriegs:

    • ca. 150.000 - 180.000 Soldaten (70.000 Berufsoffiziere und -unteroffiziere sowie 100.000 wehrpflichtige Rekruten)

    Heer



    Luftwaffe (RV i PVO) [Bearbeiten]

    Stand 1998 der Ratno Vazduhoplovstvo i Protiv Vazdušna Odbrana (Jugoslawische Luftwaffe; kurz RV i PVO)
    Kampfflugzeuge (insgesamt 254)


    Hubschrauber (insgesamt 125)


    Transportflugzeuge


    Trainer



    Marine (JRM) [Bearbeiten]

    Die auch als Jugoslavenska ratna mornarica (kurz JRM) bezeichnete Jugoslawische Marine verfügte über Folgendes:
    U-Boote

    • 3 x Heroj-Klasse Patrouillen-U-Boote
    • 3 x Sava-Klasse Patrouillen-U-Boote
    • 2 x Sutjeska-Klasse Trainings-Boote
    • 2 x Una-Klasse Klein-U-Boote
    • 4 x Mala-Klasse Klein-U-Boote

    Überwasserschiffe

    • 2 x Koni-Klasse Fregatten
    • 10 x OSA-Klasse Patrouillenboote
    • 6 x Rade Concar-Klasse Patrouillenboote
    • 60 verschiedene Schiffe
    • ca. 250.000 bis 300.000 t Munition

    Die Rüstungsindustrie Jugoslawiens umfasste 56 Fabriken mit 8.000 Wissenschaftlern und 72.000 Arbeitern. Weitere 100.000 arbeiteten in Zulieferfirmen. Etwa 60 Prozent der Produktion lag in Bosnien und Herzegowina.

    Fliegerhorste [Bearbeiten]



    Jugoslawische Volksarmee ? Wikipedia

  8. #38
    Grasdackel
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Prava JNA i njena vozila












    M-77 Oganj iz SFRJ




    M-80 MICV iz Jugoslavije





    M-84




    ( a faca)












    63. padobranska brigada



























    Soko proizvodi (razliciti)







    So jetzt noch mal eine Liste aller Daten

    Die JNA hatte noch in den 1980er Jahren eine Stärke von 240.000 Soldaten (Heer 190.000, Luftwaffe 37.000, Marine 13.000). Dazu kamen 500.000 Reservisten, ca. 1 Million Angehörige der "Territorialverteidigung" (TO) und ca. 2 Millionen der "zivilen Verteidigung". Die Wehrpflicht betrug 15 Monate. Ein Recht auf Kriegsdienstverweigerung existierte nicht.
    Zu Beginn der 1990er Jahre war die JNA nominell die viertstärkste Armee Europas

    Die Struktur der JNA wurde nach dem beginnenden Zerfall der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien (SFRJ)in den Jahren 1991, 1992 und 1993 jeweils einschneidend verändert. Nach der letzten Änderung wurde die JNA in drei Millitärdistrikte (1., 3. und 5. Armee) und einen Militärdistrikt der Marine unterteilt. Die Luftwaffe besaß eigene Hauptquartiere mit der selben Kommandostruktur. Jeder Militärdistrikt (MD) war für die Truppen in der jeweiligen geografischen Region verantwortlich.
    Der Aufbau der Jugoslawischen Volksarmee zur Zeit der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien:

    1. Armee [Bearbeiten]

    Belgrad unterteilt in

    • 4. Korps mit Hauptquartier in Sarajevo
    • 5. Korps mit Hauptquartier in Banja Luka
    • 12. Korps mit Hauptquartier in Novi Sad
    • 17. Korps mit Hauptquartier in Tuzla
    • 24. Korps mit Hauptquartier in Kragujevac und
    • 37. Korps mit Hauptquartier in Užice


    3. Armee [Bearbeiten]

    Skopje unterteilt in



    5. Armee [Bearbeiten]

    Zagreb unterteilt in

    • 10. Korps mit Hauptquartier in Zagreb
    • 13. Korps mit Hauptquartier in Rijeka
    • 14. Korps mit Hauptquartier in Ljubljana
    • 31. Korps mit Hauptquartier in Maribor und
    • 32. Korps mit Hauptquartier in Varaždin

    Die Marine hatte ihr Hauptquartier in Split und das Hauptquartier der Luftwaffe befand sich in Zemun nahe Belgrad.
    Am 1. März 2002 wurde die JNA umstrukturiert. An Stelle der bisherigen drei Militärdistrikte/Armeen bestanden seitdem neun Korps. Die 3. Sonderdivision (serb. Treći odred za specijalne namene), die so genannte Kosovo-Metohija-Division, wurde nicht aufgelöst, sondern neu organisiert und von der 3. Armee auf das Gebiet der ehemaligen 1. Armee verlegt.

    Statistik [Bearbeiten]


    G-4 SOKO Super Galeb, 1991


    Nach der letzten offiziellen Erhebung 1991 zählte die JVA zu Beginn des Kroatien-Kriegs:

    • ca. 150.000 - 180.000 Soldaten (70.000 Berufsoffiziere und -unteroffiziere sowie 100.000 wehrpflichtige Rekruten)

    Heer



    Luftwaffe (RV i PVO) [Bearbeiten]

    Stand 1998 der Ratno Vazduhoplovstvo i Protiv Vazdušna Odbrana (Jugoslawische Luftwaffe; kurz RV i PVO)
    Kampfflugzeuge (insgesamt 254)


    Hubschrauber (insgesamt 125)


    Transportflugzeuge


    Trainer



    Marine (JRM) [Bearbeiten]

    Die auch als Jugoslavenska ratna mornarica (kurz JRM) bezeichnete Jugoslawische Marine verfügte über Folgendes:
    U-Boote

    • 3 x Heroj-Klasse Patrouillen-U-Boote
    • 3 x Sava-Klasse Patrouillen-U-Boote
    • 2 x Sutjeska-Klasse Trainings-Boote
    • 2 x Una-Klasse Klein-U-Boote
    • 4 x Mala-Klasse Klein-U-Boote

    Überwasserschiffe

    • 2 x Koni-Klasse Fregatten
    • 10 x OSA-Klasse Patrouillenboote
    • 6 x Rade Concar-Klasse Patrouillenboote
    • 60 verschiedene Schiffe
    • ca. 250.000 bis 300.000 t Munition

    Die Rüstungsindustrie Jugoslawiens umfasste 56 Fabriken mit 8.000 Wissenschaftlern und 72.000 Arbeitern. Weitere 100.000 arbeiteten in Zulieferfirmen. Etwa 60 Prozent der Produktion lag in Bosnien und Herzegowina.

    Fliegerhorste [Bearbeiten]



    Jugoslawische Volksarmee ? Wikipedia




    Geil.
    Und die hat Kroatien besiegt.
    Alle Achtung.

  9. #39
    Avatar von Climber

    Registriert seit
    12.01.2009
    Beiträge
    6.229
    Masta ? Warum sind auf dem 3 Bild mit der Rampe im Vordergrund 2 Wehrmachts Panzerfahrzeuge im Hintergrund zu sehn ? Ich erkenne eindeutig das eiserne Kreuz auf den Fahrzeugen.

  10. #40

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Zitat Zitat von Climber Beitrag anzeigen
    Masta ? Warum sind auf dem 3 Bild mit der Rampe im Vordergrund 2 Wehrmachts Panzerfahrzeuge im Hintergrund zu sehn ? Ich erkenne eindeutig das eiserne Kreuz auf den Fahrzeugen.
    Ich weis, das waren historische Fahrzeuge, als ein Film gedreht wurde. Bitka na neretvi wenn ich mich nicht täusche

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

LinkBacks (?)

  1. 15.04.2012, 20:01

Ähnliche Themen

  1. ehemalige albanische dörfer
    Von Pjetër Balsha im Forum Kosovo
    Antworten: 87
    Letzter Beitrag: 05.07.2012, 00:32
  2. Patentlösung für das ehemalige Jugoslawien
    Von Misanthrop im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.03.2008, 18:13
  3. Ehemalige Bulgarische Westgebiete
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.02.2008, 23:48
  4. Das ehemalige Balkanbeat.ch
    Von Zurich im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.06.2007, 18:25
  5. Das ehemalige Balkanbeat.ch
    Von Zurich im Forum Rakija
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.06.2007, 18:25