BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 75

Als der ehemals türkische Balkan zivilisiert wurde.

Erstellt von naturalflavor, 14.07.2016, 16:44 Uhr · 74 Antworten · 4.845 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.001
    Zitat Zitat von Lakedaemon Beitrag anzeigen
    Hab leider keine Quelle auf die schnelle parat, aber bin der Meinung irgendwo gelesen zu haben, dass der Balkan der Dreh und Angelpunkt wirtschaftlich und kulturell in Europa war. Erst durch das OR musste der Balkan zurückstecken und Westeuropa übernahm den Platz ein.
    Weltkulturerbe online: Mystras
    "Zwar hat der große Dichterfürst Goethe Mystras nie besucht, und doch machte er diesen Ort zum Schauplatz in einem seiner Werke. Vermutlich angeregt durch das Studium mittelalterlicher Quellen verlegte er in Faust II die Verbindung Fausts mit Helena nach Mystras auf dem Peloponnes. Offensichtlich schien ihm das ein geeigneter Ort zu sein, eine Verknüpfung der Geistesgeschichte von Antike und Mittelalter herzustellen. Dies hatte vor ihm bereits ein anderer berühmter Denker versucht. Um 1400 hatte der griechische Philosoph Georgios Gemistos gennant Pleton in Mystras eine Akademie gegründet, in der die antiken Autoren erneut studiert wurden. Sein Einfluss reichte bis nach Florenz, wo er die Medici mit seinen Ideen inspirierte.

    Rasch entwickelte sich Mystras zu einem kulturellen Zentrum des Reiches, Klöster und Kirchen wurden gebaut, Bibliothek und Gelehrtenschule eingerichtet. Vor allem während der Herrschaft der Paläologen entfaltete sich das geistige Leben Mystras besonders stark. Der deutsche Philosoph Ferdinand Gregorovius verglich den Hof Mystras mit den Fürstenhöfen der italienischen Renaissance, sprach sogar vom „Herd einer griechischen Renaissance“."
    https://de.wikipedia.org/wiki/Chora-...chm.C3.BCckung
    "Die Mosaiken und Fresken sind sowohl qualitativ als auch ihrer Anzahl nach die bedeutendsten erhaltenen byzantinischen Bildwerke.Bei Unterschieden im Detail weisen sie durch ihre Lebendigkeit und ihren Realismus auf italienische Fresken der frühen Renaissance voraus. Mit der traditionell streng stilisierten byzantinischen Kunst haben sie nur mehr wenig gemein."

    Die Türken haben diese Entwicklung im keim erstickt. Hunderte wenn nicht tausende gelehrte sind vom Balkan nach Italien geflüchtet als die Türken kamen und haben dort eine neue Zeitepoche massgeblich geprägt.

    Der Beitrag der byzantinischen Gelehrten zur abendländischen Renaissance | ISBN 978-3-631-55536-1 | Fachbuch versandkostenfrei online kaufen - Lehmanns.de

  2. #52
    Avatar von Mr. T

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    11.407
    Zitat Zitat von naturalflavor Beitrag anzeigen
    Ich muss Mr.T zustimmen es gab mehr Ungleichheit in der KuK Monarchie, aber insgesamt wurde viel in die Länder investiert. Endlich gab es Schulpflicht, Bücher, Arbeit und Geld, das OR hatte einfach 400 Jahre verschlafen. Sogar das Zaristische Rissland war weiter entwickelt als der Sauhaufen am Bosporus.
    Es lag einfach nur daran, dass ein Khalifat einfach nicht mit der Zeit mithalten kann, was man ja auch nach den Zerfall sehen konnte. Man sollte sich keinen Himmel schaffen ohne der auch von da ist. (So viel zum Thema Religion und Staat)

    Zitat Zitat von Izdajnik Beitrag anzeigen
    Mehr Ungleichheit als bei den Osmanen? Das erklär mal bitte.
    warum sollte ich dir was erklären, was du eigentlich schon weisst?

  3. #53
    Rosinante
    Zitat Zitat von NovaKula Beitrag anzeigen
    "Das Christentum hat dem Balkan eigentlich den Todesstoß verpasst."




    Ersetze Christentum durch alle Religionen, dann liegt er richtig!

  4. #54
    Avatar von Albokings24

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    5.881
    Das Gestern Nacht hat uns wieder gezeigt was für ein grossen Problem die Türkei hat.

    Sie fahren mit Vollgas auf eine Mauer zu die armen.

    In einer funktionierenden Demokratie und einem Zukunftstrebenden Land gibt es kein Militärputsch. Das zeigt nur wie tief die Türkei gespalten ist.

    - - - Aktualisiert - - -

    Das Gestern Nacht hat uns wieder gezeigt was für ein grossen Problem die Türkei hat.

    Sie fahren mit Vollgas auf eine Mauer zu die armen.

    In einer funktionierenden Demokratie und einem Zukunftstrebenden Land gibt es kein Militärputsch. Das zeigt nur wie tief die Türkei gespalten ist.

  5. #55
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.092
    Zitat Zitat von Lakedaemon Beitrag anzeigen
    Hab leider keine Quelle auf die schnelle parat, aber bin der Meinung irgendwo gelesen zu haben, dass der Balkan der Dreh und Angelpunkt wirtschaftlich und kulturell in Europa war. Erst durch das OR musste der Balkan zurückstecken und Westeuropa übernahm den Platz ein.
    Ganz so war es wohl nicht. Natürlich liefen über den Balkan und das Mittelmeer wichtige Handelsrouten für Waren aus dem Nahen und Fernen Osten, aber als Portugiesen und Spanier den Seeweg nach Indien gefunden hatten, wurde die Landwege nach Byzanz, Alexandria etc. fast bedeutungslos, was auch für die Osmanen negativ war.
    Der daraus enstehende Wohlstand Westeuropas führte dann letztlich zu Aufklärung, Reformation und bürgerlicher Revolution.
    Ich gebe zu, dass dies eine sehr gedrängte Zusammenfassung ist...


    Zitat Zitat von Mr. T Beitrag anzeigen
    Es lag einfach nur daran, dass ein Khalifat einfach nicht mit der Zeit mithalten kann, was man ja auch nach den Zerfall sehen konnte. Man sollte sich keinen Himmel schaffen ohne der auch von da ist. (So viel zum Thema Religion und Staat)
    ...
    Die Sultane hatten zwar nominell den Kalifen-Titel, setzten diesen aber erst ein, als ihre arabischen Kolonialvölker laut über die Unabhängigkeit nach dachten. Da war es aber bereits zu spät für den "kanken Mann am Bosporus"...

  6. #56
    Avatar von lotus

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    7.582
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Ganz so war es wohl nicht. Natürlich liefen über den Balkan und das Mittelmeer wichtige Handelsrouten für Waren aus dem Nahen und Fernen Osten, aber als Portugiesen und Spanier den Seeweg nach Indien gefunden hatten, wurde die Landwege nach Byzanz, Alexandria etc. fast bedeutungslos, was auch für die Osmanen negativ war.
    Der daraus enstehende Wohlstand Westeuropas führte dann letztlich zu Aufklärung, Reformation und bürgerlicher Revolution.
    Ich gebe zu, dass dies eine sehr gedrängte Zusammenfassung ist...




    Die Sultane hatten zwar nominell den Kalifen-Titel, setzten diesen aber erst ein, als ihre arabischen Kolonialvölker laut über die Unabhängigkeit nach dachten. Da war es aber bereits zu spät für den "kanken Mann am Bosporus"...
    Es war die Kohlenindustrie die in Europa für Aufschwung und Industrialisierung gesorgt hat, Europa hatte grosse Wälder und darum viel Kohle die anderen hatten das nicht, die Kohlenindustrie wurde durch Ölindustrie ersetzt.

  7. #57
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.092
    Zitat Zitat von lotus Beitrag anzeigen
    Es war die Kohlenindustrie die in Europa für Aufschwung und Industrialisierug gesorgt hat, Europa hatte grosse Wälder und darum viel Kohle die anderen hatten das nicht, die Kohlenindustrie wurde durch Ölindustrie ersetzt.
    Das war aber erst im 18./19. Jahrhundert, da waren Teile des Balkans bereits hunderte von Jahren unter osmanischer Herrschaft...

  8. #58
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.001
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Ganz so war es wohl nicht. Natürlich liefen über den Balkan und das Mittelmeer wichtige Handelsrouten für Waren aus dem Nahen und Fernen Osten, aber als Portugiesen und Spanier den Seeweg nach Indien gefunden hatten, wurde die Landwege nach Byzanz, Alexandria etc. fast bedeutungslos, was auch für die Osmanen negativ war.
    Der daraus enstehende Wohlstand Westeuropas führte dann letztlich zu Aufklärung, Reformation und bürgerlicher Revolution.
    Ich gebe zu, dass dies eine sehr gedrängte Zusammenfassung ist...
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Das war aber erst im 18./19. Jahrhundert, da waren Teile des Balkans bereits hunderte von Jahren unter osmanischer Herrschaft...
    Auch eine sehr seltsame Zusammenfassung wenn man den Humanismus bzw. die Renaissance welche tatsächlich der ausschlaggebende Faktor war für Reformation und Aufklärung nicht erwähnt und nur den Wohlstand als ausschlaggebenden Faktor erwähnt.

  9. #59
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.293
    Es wäre Interessant über ein alternatives Szenario zu diskutieren, bei dem der Balkan, insbesondere Byzanz,
    nicht unter osmanische Herrschaft geraten wäre und stattdessen die europäischen Prozesse der Neuzeit
    miterlebt hätte. Sicherlich wäre Byzanz, vor allem Thessaloniki und Konstantinopel Zentren der Renaissance
    gewesen. Man stelle sich vor, Konstantinopel auf einer Ebene mit Paris oder London, oder Byzanz als
    Kolonialmacht.

  10. #60
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.286
    Jedes Land ist unzivilisiert und wird es immer bleiben, wo Frauen die einfachsten Menschenrechte nicht gewährt werden:

    Das Haus zu verlassen und wiederzukommen wie es ihnen gefällt, wenn sie niemanden bedienen müssen, wenn sie schlafen können wann sie mit wem wollen, in wilder Ehe leben zu können, die Schule zu besuchen wie sie lustig sind...

    Der Stand der Zivilisation eines Landes misst sich nur daran.

    Da ist der Balkan immer noch eher im Mittelfeld.

Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.04.2007, 22:19
  2. Der neue Türkische Film"pars"wird besser als Tal W
    Von Popeye im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.03.2007, 22:22
  3. Banknotenserie aus der ehem. Serbischen Krajina
    Von Ravnokotarski-Vuk im Forum Wirtschaft
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.09.2006, 20:30
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.2006, 03:55
  5. Mafia stearker als der Staat
    Von Revolut im Forum Politik
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 13.09.2006, 20:31