BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 46

Entstehung Bulgariens/ Großmutter fand Buch

Erstellt von Burgas, 24.10.2011, 14:05 Uhr · 45 Antworten · 3.728 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Katana

    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    3.543
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    ich kann lesen mach dir keine sorgen du schriebst kurz gesagt ihr seit türken


    wenn du es anders meinst drück dich einfach anders aus


    ps: ich weiß das griechen seit der antike vermischt sind macht mir nichts aus
    Du bist auch Türke

  2. #22
    Avatar von Katana

    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    3.543
    Zitat Zitat von Ray_Bulgaria Beitrag anzeigen
    ich finde es sehr nett das du immer wieder das wikipedia nimmst, aber dir ist schon klar das es jeder beliebig ändern kann...

    und nur weil es besetzt wurde heisst es nicht das gleich alles türkisch ist kollege... mich fuckt das irgentwie an das du immer alles als türkisch bezeichnest...und nocheinmal zum mitschreiben der blödsin mit"turksprachig" etc ist eine lüge!!! und mir is es auch schiess egal...es stimmt nicht...
    Ok ist alles eine Lüge. Du bist das als was du dich siehst.

  3. #23
    Burgas
    Zitat Zitat von TurkishTiger Beitrag anzeigen
    Ok ist alles eine Lüge. Du bist das als was du dich siehst.

    aber schau turkishtiger, alle,,, aber auch alle bessergesagt mehr als 100 % sind sich einig, das wir keine türken sind, aber du oder eben türken behaupten das gegenteil.....

  4. #24
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.743
    Zitat Zitat von TurkishTiger Beitrag anzeigen
    Du bist auch Türke
    willste mich beledigen ?

  5. #25
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.743
    Zitat Zitat von Ray_Bulgaria Beitrag anzeigen
    aber schau turkishtiger, alle,,, aber auch alle bessergesagt mehr als 100 % sind sich einig, das wir keine türken sind, aber du oder eben türken behaupten das gegenteil.....
    ja da sind wir uns einig die proto bulgaren also die wolga bulgaren

    waren es oder zumindest stark mit den türkvölkern verwandt

    wie erklärst du dir dann sonst das sie herscherrtitel wie khan benutzt haben???

  6. #26
    Avatar von Katana

    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    3.543
    Zitat Zitat von Ray_Bulgaria Beitrag anzeigen
    aber schau turkishtiger, alle,,, aber auch alle bessergesagt mehr als 100 % sind sich einig, das wir keine türken sind, aber du oder eben türken behaupten das gegenteil.....
    Die Protobulgaren, also UR-Bulgaren waren anscheinend überwiegend Turk-Stämme (Turkvölker) und die heutigen Bulgaren haben nichts mit diesen UR-Bulgaren zutun. Ihr habt euch halt stark vermischt. Ihr seid aber sehr lange unter türkischem Einfluss gewesen, was Tatsache ist (Osmanisches Reich) und Heute habt ihr immer noch eine große Türkische Minderheit.

    Wie du siehst, habt ihr irgendwie immer mit Türken zutun gehabt und sogar die Proto-Bulgaren waren Türken. Aber wie schon gesagt, die heutigen Bulgaren stark vermischt mit Slawen usw.

    In dem Artikel von Wiki steht auch drinnen das der eine Teil schon vorher slawisiert wurde und das Christentum annahm.



    Alles in allem hast du Recht, du bist kein Türke. Du bist das als was du dich definierst und empfindest. Das heutige Bulgarien ist ein "neues" Land.

  7. #27
    Avatar von Katana

    Registriert seit
    04.06.2011
    Beiträge
    3.543
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    willste mich beledigen ?
    war doch nur Spass Ali

  8. #28
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.294
    Worum wird denn eigentlich gestritten? Ich denke, die Bulgaren sind wie eigentlich alle, auf dem Balkan ohnehin ein Mischvolk. Allein dass die Muttersprache eine südslawische ist, spricht dafür, dass auch entsprechende Vorfahren dieses Volk geprägt haben. Anerkannt scheint auch zu sein, dass sicher auch Thrakier zu den Vorfahren gehören ebenso wie wohl tatsächlich jene Wolgabulgaren, ein Turkvolk. Und ganz bestimmt hat auch, bitte alles nicht falsch verstehen, auch die osmanische Zeit dann genetisch ihre Spuren hinterlassen. So ist der Lauf der Geschichte. Bulgaren haben eine große und lange kulturelle Tradition, sind eines der "ersten" orthodoxen Völker und hoffentlich erhält sich das ganze Erbe noch lange.

  9. #29
    Albanese
    Ich weiß nur dass die Bulgaren die ersten Slawen waren die zu uns nach Kosovo und Albanien kamen und die slawische Ortsbezeichnungen dort hauptsächlich von ihnen stammen.

  10. #30
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.750
    Zitat Zitat von Ray_Bulgaria Beitrag anzeigen
    Asparuch, auch Isperich, oder Ispor (bulgarisch Аспарух, bzw. Исперих, Испор; * um 641; † um 702) war ein Khan des Ersten bulgarischen Reichs, Sohn von Kubrat, Herrscher des Großbulgarischen Reichs. Er gehörte der bulgarischen Herrschaftsdynastie Dulo an.ach dem Tod von Khan Kubrat spaltete sich das Großbulgarische Reich. Asparuch wurde mit einem Teil der Protobulgaren von den Chasaren aus den russischen Steppe in der heutigen Ukraine an das Donaudelta abgedrängt. Nach der Eroberung der byzantinischen Dobrudscha gründete er 679 im Verbund mit den in Moesia lebenden slawischen Stämmen, darunter die Seweren, ein weiteres bulgarisches Reich, das in der Geschichtsforschung Erstes Bulgarisches Reich benannt wird. Es wird angenommen, dass ein slawisch-bulgarisches Reich mit einer bulgarischen Oberschicht entstand, die über eine slawische, meist bäuerliche Bevölkerung und über die Reste der römischen Provinzialbevölkerung herrschte. Erste Hauptstadt wurde der in der Norddobrudscha gelegene Ort Ongal. Nach weitere Theorien zogen die bulgarischer Herrscher, ähnlich der späteren deutschen Kaiser (→Reisekönigtum) von Ort zu Ort.
    Nach vergeblichen Unterwerfungsversuchen zwischen 679-680, wurde dieses Reich im Sommer 681 vom byzantinischen Kaiser Konstantin IV. Pogonatos vertraglich anerkannt. Die Bulgaren verlegten schließlich ihre Hauptstadt weiter südlich nach Pliska.
    Vermutlich setzte bereits unter Asparuch der Prozess der Slawisierung der bulgarischen Oberschicht ein. Die Bedrohung des byzantinischen Reichs durch die Araber und die damit verbundene Schwächung dürfte anfänglich stabilisierend auf Asparuchs Reich gewirkt haben.


    das stammt aus dem Wikipedia


    Ich habe mit meiner Großmutter telefoniert, da Sie geschichte studiert hat und sehr viel über die geschite weiss, hab ich mir gedacht sie kann mir was erzählen kann. Sie holt ein sehr altes buch raus, das seit mehreren generationen weitergegeben wurde..Sie meinte das das Buch mehrer hundert jahre alt sein soll. Dann frage ich warum sie es nie zur untersuchung gegeben hat..da meinte sie das es mehrer dieser bücher in ganz bulgarien gibt. Sie lies mir aus dem buch vor.... laut dem Buch ist ein Kahn Kubrat und seine 5 Söhne nach osteuropa gekommen und schloss sich mit den Ur-Bulgarischen-Stämme(Protobulgaren etc.) zusammen un gründete das Großbulgarische Reich.



    Nachdem Kubrat starb wurde das Reich unter seinen Söhnen aufgeteilt. Khan Asparuh gründete das Erste Bulgarische Reich. Seine Brüder gründeten ihre eigenen Reiche. Leide rhat sie mir nicht sagen können wo ... dann erzählt ich ihr was alles im wikipedia stand über dieses Thema. Und als ich anfing zu sagen" Turkvolk" hat sie mich sofort unterbrochen. Sie meinte das die "Hunno-Bulgaren" schon aus der eurasischen Steppe stammen, aber nicht zu der Turksprachigengruppe gehörten.Sie meinte das es einen anderen einfluss gibt aber denn hat sie mir leider nicht sagen können.. Danach meinte sie noch das der Bruder von Apsaruh, Kuwer, ca um das jahr 680 auch ein Reich gründete...und das dort wo heute Makedonien ist. Leider konnte ich nicht mehr mit ihr weiter reden, da Sie eine ältere Frau ist und sie auch jz Krank ist. Und ich will Sie nicht weiter beschäftigen mit dem.

    Meine Frage an Euch weiß irgentwer von euch wo oder was die anderen Brüder gegründet haben?

    Eine weitere Frage ...hie rin forum wurde oft gesagt das Bulgaren Makedonier gezwungen haben sich Bulgaren zu nennen...
    oke.. hab was gefunden und wollte wissen was ihr auch zu diesem thema sagt..

    "
    Seit 1945, als die kommunistische Partei in Jugoslawien die Nationsbildung der Makedonier voran trieb, nahm die Zahl der Bulgaren kontinuierlich ab. Viele von ihnen wurden in der Sozialischten Republik Makedonien verfolgt, verhaftet und in den Gefängnissen ermordet.
    Obwohl Bulgarien das erste Land war, das die Republik Mazedonien anerkannte, äußern sich immer wieder führende mazedonische Politiker und Medien populistisch bis nationalistisch gegenüber den in der Republik lebenden Bulgaren und dem Staat Bulgarien. Im Juni 2000 gründeten Ohrid in die in Mazedonien lebenden Bulgaren die Vereinigung RADKO.[13] Diese wurde im April 2001 vom mazedonischen Verfassungsgericht verboten. Es folgte eine klage gegen den mazedonischen Staat vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Dieser entschied im März 2009 für die Vereinigung, welche sich im Mai in Ohrid neu gründete. Im August 2009 wurde diese erneut vom mazedonischen Staat verboten.

    Wie schauts mit de rheutigen Politischen Lage in Makedonien aus...warum wird noch immer gegen die Meinungs-Versammlungsrecht verstoßen ..??

    WICHTIG!!!!!!
    -KEINE BESCHIMPFUNGEN ODER DROHUNGEN
    -JEDER HAT SEINE MEINUNG UND DARF SIE SAGE OHNE IRGENTWENN PERSÖNLICH ANZUGREIFEN
    -KEINE RASSISTISCHEN POSTS BITTE


    LG

    Vorab das was du über MK schreibst:

    Seit 1945, als die kommunistische Partei in Jugoslawien die Nationsbildung der Makedonier voran trieb, nahm die Zahl der Bulgaren kontinuierlich ab. Viele von ihnen wurden in der Sozialischten Republik Makedonien verfolgt, verhaftet und in den Gefängnissen ermordet.

    Du musst aber hier einige Dinge beachten. "Seit 1945" soll wohl übersetzt "Nach der Befreiung der bulgarische Besatzung Makedoniens" heißen.

    Denn das genau war das faschistische Bulgarien im WK 2, Besatzer. Diese mordeten, inhaftierten auch. Auch wurden Makedoniens Juden (auch im Ägäischen Teil) durch die Bulgaren in KZ deportiert.

    Deswegen braucht es dich nicht wundern wenn Bulgaren in Gefängnisse gekommen sind.
    Außerdem hast du das sehr gut verpackt, durch die Verwendung der Bezeichnung "der Sozialischten Republik Makedonien" deutest du auf die Makedonier als Täter hin, dass ist so aber nicht ganz korrekt. Sie wurden durch das Regime in die Gefängnisse gesteckt. Das Regime das aus Belgrad gelenkt wurde. Dieses Schicksal ereilte auch viele makedonische Regimegegner und Autonomisten.


    Obwohl Bulgarien das erste Land war, das die Republik Mazedonien anerkannte, äußern sich immer wieder führende mazedonische Politiker und Medien populistisch bis nationalistisch gegenüber den in der Republik lebenden Bulgaren und dem Staat Bulgarien.
    Bulgarien hat zwar MK anerkannt, aber das offizielle Sofija erkennt keine eigenständige makedonische Sprache und makedonische Nation an.


    Im Juni 2000 gründeten Ohrid in die in Mazedonien lebenden Bulgaren die Vereinigung RADKO.[13] Diese wurde im April 2001 vom mazedonischen Verfassungsgericht verboten. Es folgte eine klage gegen den mazedonischen Staat vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Dieser entschied im März 2009 für die Vereinigung, welche sich im Mai in Ohrid neu gründete. Im August 2009 wurde diese erneut vom mazedonischen Staat verboten.
    Das selbe passiert auch im europäischen Bulgarien. Siehe OMO Ilinden und OMO Ilinden Pirin, die Parteien der makedonischen Minderheit in BG.
    Auch sehr aktuell gerade, hier: Bulgarien verletzt Minderheitenrechte der Mazedonier - Strasbourg verurteilt BG!!

    An dieser Stelle sei noch angemerkt, dass BG als EU Mitglied ebenso wenig für seine Minderheiten macht wie GR. Aber im Gegenzug erwarten sie in MK Narrenfreiheit, wie eben über RADKO.

    RADKO fordert zB. das die bulgarische Sprache auch als offizielle administrative Landessprache in die Verfassung aufgenommen wird (dadurch fordern sie eine Verfassungsänderung - ziemlich Arrogant finde ich).
    Sie fordern noch weit aus mehr:

    Здружението се залага за целосно остварување на правата на Бугарите во Македонија: Бугарите од Република Македонија да претставуваат конститутивен елемент во Уставот на државата; еден од службените јазици на државата да биде и бугарскиот литературен јазик; афирмација на бугарската историја и култура; заштита од присвојување и фалшифицирање на бугарската историја и култура; возобновување на потребните културно-образовни и црковни институции во Р. Македонија по моделот на бугарските културно-образовни и црковни институции коишто постоеа на територијата на Р. Македонија во времето на Османската империја; возобновување на духовното и културното единство на Бугарите од Р. Македонија и Бугарите од Р. Бугарија; заштита на Бугарите во Р. Македонија од репресии, полициско набљудување и малтретирање, прогонување, дискриминација и културен геноцид
    Здружение „Радко“ - Википедија

    Zudem sind die Personen rund um RADKO höchst suspekt. Der "Vater von Radko" soll ein Mitglied der DBK (Nachfolger von UDBA: Служба државне безбедности – Википедија) gewesen sein.
    Weitere Personen sind auch Mitglieder (auch ehemalige) der SDS und LDP.

    In Makedonien sagt man das die RADKO ein durch Geheimdienste gesteuerter Satellit ist um Balance zu halten und der zum Einsatz kommt wenn Bedarf zur "Volkseinschüchterung" besteht.



    Wer sagt das?
    Wie schauts mit de rheutigen Politischen Lage in Makedonien aus...warum wird noch immer gegen die Meinungs-Versammlungsrecht verstoßen ..??
    Es gibt Parteien/Organisationen/Vereine der Albaner, Serben, Boschniaken, Türken, Roma vielleicht auch von den Eskimos, somit auch freies Meinungs-Versammlungsrecht. Mit der VMRO-NP Narodna Partija und Ljubcho Georgievski sogar einen richtigen Bulgare Liebhaber der bei der letzten Wahl völlig versagt hat.
    Aktive bulgarische Organisationen sind im Moment: "Skopski-Bugarski Klub" welcher von Karakacanov finanziert wird, und "Makedonsko-bugarsko prijatelstvo".

    Danach meinte sie noch das der Bruder von Apsaruh, Kuwer, ca um das jahr 680 auch ein Reich gründete...und das dort wo heute Makedonien ist. L
    Er errichtete ein Khaganat in der Gegend von Bitola

    Kuwer



    Meine Frage an Euch weiß irgentwer von euch wo oder was die anderen Brüder gegründet haben?
    Steht in dem Link über Kuber
    Der Link ist aber von Bulgaren erstellt, somit ist das eigentlich die Version "von Bulgaren für Bulgaren".

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Das Leben meiner Großmutter
    Von Fitnesstrainer NRW im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 15.04.2011, 23:37
  2. Unfassbar! Großmutter mit 23!
    Von Cobra im Forum Rakija
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 18:34
  3. Des Teufels Großmutter
    Von Cobra im Forum Rakija
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 15.03.2010, 18:22
  4. Obamas Großmutter pilgert nach Mekka
    Von Chechen im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 11.06.2009, 12:33
  5. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.04.2005, 08:36