BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 113

Enver Hoxha

Erstellt von Gjergj_Kastrioti, 10.04.2005, 12:51 Uhr · 112 Antworten · 10.078 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Gjergj_Kastrioti

    Registriert seit
    04.04.2005
    Beiträge
    38

    Enver Hoxha

    ENVER HOXHA




    Enver Hoxha (gesprochen: Enver Hodscha) (* 16. Oktober 1908 in Gjirokaster; † 11. April 1985 in Tirana) war lange Zeit der politische Führer Albaniens.

    Er wurde als Sohn einer wohlhabenden Familie geboren; der Vater war Apotheker (nach anderen Quellen Tuchhändler). Enver Hoxha studierte in Tirana, von 1930 bis 1934 in Montpellier und Paris. Von 1934 bis 1936 studierte er dann in Brüssel Jura und wurde dort Sekretär im Albanischen Konsulat. In Frankreich und Belgien kam Hoxha erstmals intensiv mit kommunistischen Ideen in Berührung. Nach seiner Rückkehr nach Albanien arbeitete er als Französischlehrer in seiner ehemaligen Schule in Korca, bis er 1939 ein Berufsverbot erhielt. Danach betrieb er einen Tabakladen in Tirana.

    1941 gründete Hoxha mit jugoslawischer Hilfe die Kommunistische Partei Albaniens, deren Vorsitzender er ab 1943 war und die 1948 in Partei der Arbeit Albaniens umbenannt wurde. Am 10. November 1944 rief er die Unabhängigkeit Albaniens aus.

    Wirtschaftliche und politische Spannungen mit Jugoslawien und dessen Staatspräsidenten Josip Broz Tito führten ab 1948 dazu, dass sich Enver Hoxha eng an Stalins Sowjetunion anlehnte. Gleichzeitig ließ er Oppositionelle liquidieren.

    Der Tod Stalins und die Entstalinisierung in der Sowjetunion führte ab 1956 dazu, dass Enver Hoxha 1961 die Beziehungen mit der UdSSR abbrach und ein enges Bündnis mit der Volksrepublik China einging. Daraufhin wurde der Maoismus auch zur offiziellen Linie der Partei der Arbeit Albaniens erhoben. Alle religiösen Traditionen des Landes wurden radikal bekämpft, und schließlich erklärte Hoxha 1967 Albanien zum "ersten atheistischen Staat der Welt". Moscheen und insbesondere Kirchen wurden zerstört oder zweckentfremdet. 1968 trat Albanien unter Hoxhas Führung formell aus dem Warschauer Pakt, dem Verteidigungsbündnis des Ostblocks, aus. Nach dem Tod von Lin Biao († 1971) sowie Mao Zedong († 1976) und der damit einhergehenden Veränderung der chinesischen Politik brach Hoxha 1978 auch die Beziehungen zur Volksrepublik China ab und betrieb bis zu seinem Tode eine Außenpolitik der völligen Bindungslosigkeit.

    Da er auf jeden Fall die Unabhängigkeit Albaniens sichern wollte, ließ er im ganzen Land ca. 600.000 Bunker an strategisch wichtigen Punkten bauen. Extra dafür wurde die Betonindustrie umfangreich ausgebaut und teurer Spezialstahl importiert.

    Trotz mehrerer schwerer gesundheitlicher Schläge (Diabetes, Herzinsuffizienz und kleinere Schlaganfälle) führte er bis zuletzt die politischen Geschäfte und leitete mehrere Säuberungsaktionen - die letzte 1981/82 gegen den mächtigen Premierminister Mehmet Shehu und mehrere wichtige Minister.


    Das ehemalige Museum von Enver Hoxha in TiranaAm 11. April 1985 starb Enver Hoxha in Tirana im Alter von 76 Jahren an Herzversagen. Er wurde auf dem Friedhof der Kriegshelden in Tirana begraben. Sein politischer Erbe Ramiz Alia übernahm dann die Führung der Partei und des Staates. Nach dem Sturz des Kommunismus wurde Hoxhas Leichnam vom Friedhof der Kriegshelden in Tirana exhumiert und auf einem der städtischen Friedhöfe im kleinen Kreis bestattet. Das ihm gewidmete Museum in Tirana wurde in ein Kulturzentrum umgewandelt, zahlreiche Institutionen, die nach Hoxhas Tod seinen Namen getragen hatten, wieder umbenannt.

  2. #2
    jugo-jebe-dugo
    Tja,stimmt wohl das ihr es ihm zu verdanken habt das Albanien heute das ärmste Land der Welt ist.

  3. #3
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Es gab mehrere CIA Umsturz Versuchen gegen Enver Hodscha, direkt nach dem 2. Weltkrieg bereits.

    Bei allen negativen Dingen, mit dem Regime des Enver Hodscha, sei gesagt, das erst sein Nachfolger Ramiz Alia und Fatos Nano Albanien direkt an die Mafia verkaufte bzw. sich kaufen liess.

    Aus bester Quelle weiss ich, das diese Kommunistischen Führer inklusive des letzten Finanzministers von Enver Hodscha sich nicht persönlich bereicherten noch sich Luxus Villen bauten bzw. ausländische Bankkonten hatten.

    Und den früheren Ministern von Enver Hodscha wird deshalb mit Respekt in der Bevölkerung begegnet, denn die angebliche Demokratie hat dem Volk Nichts gebracht.

    Die Mafia und kriminelle Politiker regieren Albanien, welche sich nur selbst bereichern.

  4. #4

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    Zitat Zitat von CAR_DUŠAN
    Tja,stimmt wohl das ihr es ihm zu verdanken habt das Albanien heute das ärmste Land der Welt ist.
    der scheisser hat mehr albaner, insbesondere aus kosova, auf seinem gewissen als jeder serb, Führer!


  5. #5
    Avatar von RamboAmadeus

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    56
    Hodxa war echt ein Arsch totz aller Konflikte die mein Land Serbien mit den Shipos hatte,hätte ich das denen auch nicht gewünscht sowas

  6. #6
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    heutige Albanische Zeitungen über Enver Hodscha und Familie.

    Auf Wunsche kann ich da noch mehr bringen, was heute die Zeitungen schreiben.

    Faqja 2 - FAQE E PARE

    Prill 11, 105

    INTERVISTA/ Flet Ilir Hoxha: Babai klinikish t ivdekur qė nga 9 prilli

    "Lapidari i ushtarėve anglezė me mermerin e varrit tė Enverit"

    Rezarta Delisula


    Fillimi i vitit 1985 nisi pėr ish-udhėheqėsin e shtetit Enver Hoxha me njė festė tė vogėl familjare pėr 40-vjetorin e martesės me Nexhmijen, shoqen e luftės dhe tė jetės. Pak ditė mė vonė, mė 17 janar, ai mėson se Teuta, nusja e Ilirit, lindi djalė, tė cilit i vunė emrin Besmir. Ky ishte dhe gėzimi i fundit i Enver Hoxhės, i cili pas tre muajsh vdiq. Mė 11 prill 2005 bėhen 20 vjet nga vdekja e udhėheqėsit mė jetėgjatė tė shtetit shqiptar. Njė datė qė ka mbetur nė memorjen e ēdo shqiptari, edhe pse nė tė vėrtetė nuk ėshtė krejtėsisht e saktė. Nė tė vėrtetė, Enver Hoxha ka vdekur klinikisht qė nė 9 prill, por njė gjė e tillė u mbajt sekret deri nė 11 prill. Po si kanė qenė vitet e fundit tė tij, sėmundja, marrėdhėniet me Nexhmije Hoxhėn … Tė gjitha kėto pyetje gjejnė pėrgjigje nė intervistėn e Ilir Hoxhės tė dhėnė pėr Gazetėn Shqiptare. Djali i ish-udhėheqėsit kujton momentet e tmerrshme tė zhvarrosjes sė tė atit, si dhe paradoksin e ēuditshėm: pllaka e varrit tė Enver Hoxhės i ėshtė adaptuar memorialit tė ushtarėve anglezė tė rėnė nė Shqipėri gjatė Luftės sė Dytė Botėrore.

    Si kanė qenė marrėdhėniet mes prindėrve tuaj?
    Ata kanė pasur njė mirėkuptim tė pėrkryer, qė tė rrezatonte respekt dhe dashuri pėr prindėrit, e qė nė tė ardhmen u reflektuan nė dashurinė e respektin pėr gruan time, Teutėn, dhe fėmijėt e mi. Nuk i kam parė asnjėherė tė bėnin fjalė me njėri-tjetrin. "Kontradiktat" i kam vėnė re vetėm njė herė tė vetme.

    Kur ka qenė ky rast?
    Pėrkujdesja e mamasė ndaj babait nė moshė tė thyer ishte shtuar sė tepėrmi. Ai e dinte qė mosha bėnte tė vetėn, por nuk donte ta pranonte, se binte nė kontradiktė me shpirtin. Babai punonte shumė, ndėrsa mamaja i rrinte nė kokė qė tė mos lodhej dhe i thoshte se edhe doktorėt i kishin thėnė tė njėjtėn gjė. Dhe babai iu kthye mamasė me zemėrim: "Doktorėt kėtė punė kanė, s'dinė tė thonė gjė tjetėr". Kjo ishte e vetmja "kontradiktė", nėse mund tė quhet e tillė.

    Kur u sėmur babai pėr herė tė parė?
    Ka qenė fundi i vitit 1973, kur ai pėsoi njė infarkt dhe qė atėherė vendosi tė ndahet nga "shoku i ngushtė", duhani.

    Pinte shumė duhan Enver Hoxha?
    Babai e kishte nisur cigaren qė kur shkoi nė Francė dhe e ka pirė pėr 43 vjet radhazi. Mė kujtohen shumė skena dhe ditari qė mbante babai, ku shkruante edhe pėr cigaren. Kur erdhi Ēu En Lai pėr vizitė nė Shqipėri dhe e pa qė babai pinte shumė cigare, i tha se duhej tė pinte cigare kineze me duhan tė denikotizuar dhe shumė shpejt i dėrgoi disa kuti tė rrumbullakėta teneqeje, qė mbanin nga 50 cigare. Kur ne e kritikonim tė mos pinte shumė se i bėnte dėm pėr shėndetin, ai na thoshte me tė qeshur: "Janė pa nikotinė, se ndryshe nuk do m'i kishte rekomanduar Ēu En Lai". Kur babai la cigaren nė vitin 1973 pas infarktit tė parė, unė mora njė letėr dhe nisa t'i bėja disa kalkulime, dhe i thashė se ai nė 43 vjet qė pinte duhan, kishte pirė 52 kilometra cigare.

    Ku ndodheshit ju kur mėsuat goditjen e fortė qė mori nė zemėr babai juaj?
    Unė isha nė punė. Ishte 9 prill. Me lajmėruan se babai ishte rėndė. Ataku nė zemėr i kishte rėnė rreth orės 9 tė mėngjesit dhe ai ra nė koma duke pėsuar vdekje klinike. Mamaja lajmėroi menjėherė mjekėt, tė cilėt ishin tė gatshėm pėr vetė gjendjen shėndetėsore tė tij. Edhe pas pėrpjekjeve tė mjekėve, babai nuk doli mė nga koma. Kur shkova ta shihja, e gjeta nė shtratin e tij me plot aparatura rrotull. Njė lėmsh m'u mblodh nė grykė. E pėrkėdhela nė kokė dhe i thashė se jam Lilo, por ai s'reagoi, edhe pse jam i sigurt qė mė ka ndier.

    Sa zgjati kjo gjendje?
    Kjo zgjati deri mė 11 prill, rreth orės 2 tė mėngjesit. Unė sapo kisha rėnė pak mbi shtrat, me gjithė rroba, tė pushoja, se kisha dy ditė pa gjumė. Mė thėrritėn dhe shkova menjėherė nė dhomėn e tij. Zemra i kishte pushuar. E putha dhe dola. Ky ishte momenti mė intim, pasi gjatė ceremonisė sė varrimit nuk kisha mė rast tjetėr tė rrija me tė. U futa nė dhomėn time e qava pėr t'u ēliruar. Mė pas ēdo gjė ishte publike. Ceremonia nė Kuvendin Popullor, ceremonia nė sheshin "Skėnderbej", dhe mė pas varrimi te Dėshmorėt e Kombit.

    Nė vitin 1992, eshtrat e 10 zyrtarėve tė lartė, pėrfshi edhe babanė tuaj, u zhvarrosėn?
    Ky ishte akti mė makabėr i mundshėm. Nė fillim tė majit, nga ora 21.00, ra dera. Njė person i panjohur mė dorėzoi njė zarf nga Bashkia dhe mė pas u zhduk. Brenda zarfit ishte njė njoftim pėr ne qė tė nesėrmen, nė orėn 6.00 tė mėngjesit, duhej tė paraqiteshim nė varrezat publike tė Sharrės, pasi do tė bėhej rivarimi i Enver Hoxhės. Unė ndihesha vetėm. Nėna ishte nė qeli. Pasi lajmėrova vėllanė dhe Klemin, burrin e motrės, shkuam te Varrezat e Dėshmorėve. Nuk na lanė tė futeshim brenda dhe natėn e kaluam te dera e varrezave. Dėgjoheshin zhurmat e matrapikėve. Hapja e varreve pėrfundoi rreth orės 10 tė mėngjesit.

    Shkuat te arkivoli pasi e hapėn?
    Shkuam dhe u siguruam qė babai ishte aty. Siē mė thanė mė vonė ata qė hapėn varret, u befasuan, pasi nuk ishte prishur fare dhe u ngjante si i gjallė. Ora ishte 11. Morėm arkivolin dhe e ēuam nė varrezat e Sharrės. Aty pėrsėri gjetėm 10 varre tė hapura. Varret nuk kishin as pllaka ēimentoje. Pas disa ditėsh na u desh ta nxirrnim edhe njė herė arkivolin dhe, pasi ia rregulluam me betonarme dhe e salduam, e vendosėm sėrish aty. Nga jashtė menduam t'i bėjmė njė varr tė thjeshtė.

    Kemi dėgjuar se pllaka e varrit tė babait tuaj ėshtė pėrdorur nė memorialin e ushtarėve anglezė tė rėnė nė Shqipėri gjatė luftės?
    Pasi regjimi i Berishės bėri aktin makabėr tė zhvarrosjes, vajta dhe u interesova pėr bllokun e mermerit tė kuq dhe gėrmat e emrit dhe numrat e viteve. Kėtė e kishin bėrė mė parė edhe familjarėt e tė zhvarrosurve tė parė. Pas njė diskutimi bajat me drejtuesin e ndėrmarrjes funerale, mė thanė se ato s'mund tė jepeshin. Pak vite mė vonė, teksa kaloja nė Parkun Kombėtar, mė tėrhoqi vėmendjen obelisku i ushtarėve anglezė tė rėnė nė Shqipėri gjatė Luftės sė Dytė Botėrore. Kur iu afrova bllokut tė mermerit, dallova dhe njoha se ai ishte mermeri i kuq i varrit tė babait tim, madje kishin mbetur edhe shenjat e vrimave tė montimit tė gėrmave. Eshtė ofezė pėr ushtarėt anglezė qė t'u vihet pllaka mermertė e njė tjetėr varri. Shteti shqiptar nuk duhet tė bėnte njė gafė tė tillė.


    11 prill 1985, e gjithė Shqipėria zi e lot pėr vdekjen e udhėheqėsit tė hekurt

    Duke gdhirė 11 prilli i vitit 1985, kryetarit mė jetėgjatė tė shtetit shqiptar, pas dy ditėsh nė koma, zemra i pushoi sė funksionuari. Po atė mėngjes herėt qytetarėt mėsuan lajmin e vdekjes sė Enver Hoxhės. Zija pushtoi gjithė vendin. Pėr rreth pesė ditė radhazi homazhet vazhdonin nė Presidencė. Para pėrcjelljes pėr nė Varrezat e Dėshmorėve, nė sheshin "Skėnderbej" u zhvillua njė miting, ndėrsa sheshi u mbush plot e pėrplot. E gjithė Tirana dhe mijėra njerėz tė ardhur nga rrethe tė ndryshme tė vendit shoqėruan kortezhin e pafund drejt banesės sė fundit. Edhe pas kėsaj vinin njerėz nga rrethe tė tjera tė vendit, duke i vendosur kurora me lule ish-udhėheqėsit.

  7. #7
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von RamboAmadeus
    Hodxa war echt ein Arsch totz aller Konflikte die mein Land Serbien mit den Shipos hatte,hätte ich das denen auch nicht gewünscht sowas
    Aber mit Albanien hatten wir eigentlich nie grosse Probleme,besonders als wir den KOmunismus eingeschlagen haben.

  8. #8

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    der typ hat opositionelle politiker mit der ganzen familie, auch kleinkinder, lebendig begraben!
    wie kann man das einem anderen menschen antun, darunter waren sehr viele familienangehörige von ihm selbst!

  9. #9
    Feuerengel
    Enver Hoxha ist für'n Arsch.
    Ihm war Albanien egal.
    Er hat sogar eine starke Grenze zwischen Albanien und kosovo gezogen.
    Hätte er damals die Straßen in den gebirgigen Gegenden Albaniens teeren
    lassen und sie richtig aufzubauen anstatt über tausende von unnützlichen
    albanischen Bunker anzufertigen wäre Albanien jetzt nicht so arm dran wie es heute ist. Er ist wirklich die größte Beleidigung in der Albanischen
    Geschichte und wegen Ihm sind sehr viele Russen böse auf das albanische Volk...


    Diese Horror Straßen kenne ich zu gut.
    Da fahren meist immer Kosovaren von Durrės nach Kukės.

  10. #10

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Ich weiss nicht , zumindestens war er der erste albanische Politiker der Albanien industriealisieren wollte , davor vor seiner Amtszeit war Albanien einreines Agrarland!



    Zum Beispiel einer der vielen Projekte unter seiner Regierungszeit !

    Das Stahlwerk von Elbasan da mal mehrere zehntausende Menschen gearbeitet hatten , daß vor der Öffnung der Grenzen stillgelegt wurde und dann an einen türkischen Unternehmen verkauft und privatisert wird läuft heute noch in kleinen Flamme weiter , wie auch bei vielen anderen Firmen auch jetzt geschieht die ans Ausland verkauft und privatisiert werden all dies wurden gebaut mit Hilfen zu erst von Jugoslawien und dann Sowjetunion und dann China unter enver Hoxhas Herschaft!

Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Enver Hoxha
    Von ökörtilos im Forum Rakija
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 25.05.2012, 19:50
  2. RTK LIVE - Enver Hoxha
    Von Aktivist Vetevendosje im Forum Kosovo
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.09.2011, 20:22
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.02.2011, 18:06
  4. Enver Hoxha
    Von Albion im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.01.2011, 09:44
  5. Enver Hoxha yll epoke
    Von ökörtilos im Forum Rakija
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 30.05.2010, 14:50