BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 29 von 51 ErsteErste ... 1925262728293031323339 ... LetzteLetzte
Ergebnis 281 bis 290 von 505

Erdogan und die zweite Eroberung Konstantinopels

Erstellt von Mellitus, 05.07.2016, 17:21 Uhr · 504 Antworten · 15.228 Aufrufe

  1. #281
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.134
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Das ist keine Wut mehr und über das eigentliche Thema wird auch nichts mehr geschrieben. Es geht schon seit 5 Seiten geziehlt in alle Richtungen

    Die Hagia Sophia (Muesum) mit Mekka (Pilgerort) zu vergleichen, ist vollkommener Blödsinn. Aber mit Intelligenz glänzt hier ohne hin niemand. Wann bist du zuletzt zur Sophia gepilgert Bursali?

    Ja dan vom mir aus eine Moschee in Mekka zu einer Kirche machen, oder egal wo in der Islamischen Welt. Das ergebniss wer das gleiche .

    Ich war letztes mal 2010 dort

  2. #282
    Avatar von lotus

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    5.215
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Ja dan vom mir aus eine Moschee in Mekka zu einer Kirche machen, oder egal wo in der Islamischen Welt. Das ergebniss wer das gleiche .

    Ich war letztes mal 2010 dort
    Belgrad war mehrheitlich eine muslimische Stadt und dort wo das Haus der Nationalversammlung steht war eine grosse Moschee, sollen jetzt deshalb über 1.6. Milliarden Muslime verzweifeln?

    Gemäß Evliya Tschelebi (Çelebi) hatte Belgrad um 1660 rund 98.000 Einwohner, von denen 21.000 keine Muslime waren. Sie mussten allerdings keine Schutzsteuer [dschizya] zahlen, da sie sich zur Instandhaltung der Befestigungsmauern der Stadt verpflichtet hatten. Zudem unterstützten sie die Osmanen, weil durch sie der Handel in der Stadt zum Blühen gekommen war.

    Die nun folgende lange Herrschaft der Osmanen prägte das orientalische Bild an Gebäuden bis zum Anfang des 20. Jh. n.Chr.. Nach der Vertreibung der Osmanen wurde fast das gesamte kulturelle Erbe der Zeit vernichtet.

    Von den im 17. Jh. erwähnten 217 Moscheen, 160 Palästen (Sarays), sieben öffentlichen Bädern (Hamams), zahlreichen Basarbauten, sechs Karawansereien und mehreren Geschäftsgebäuden (Han), 17 Tekken, acht Madrasas und neun Hochschulen (Darülhadis), blieben nur eine Moschee und ein Mausoleum (Türbe) erhalten. Nach der Abwehr der Osmanen vor Wien 1683 drängte die Heilige Liga im sogenannten Großen Türkenkrieg die Osmanen bis hinter Belgrad zurück. Die Belagerung Belgrads unter dem Kommando von Max Emanuel endete am 6. September 1688, als die Stadt eingenommen wurde. Die kaiserlichen Truppen wurden aber schon bald wieder verjagt und konnten Belgrad insgesamt drei Mal einnehmen (1688–1690, 1717–1739, 1789–1791).

    1804 begannen die Serben unter Führung von Karadorde die erste Serbische Revolution gegen die Osmanen. Dennoch blieb die Stadt zunächst multireligiös mit einem westlichen christlich-serbischen und östlichen muslimisch-jüdischen Teil. Die einzige Kirche der Stadt wurde erst 1841 erbaut. Nach dem Zwischenfall an dem öffentlichen Brunnen namens Tschukur Tscheschma (Niedriger Brunnen) vom 15. Juni 1862, an dem türkische Soldaten angeblich einen serbischen Jungen verwundet hatten, kam es zu einem ethnisch motivierten Volksaufstand der Serben, die die Muslime verjagen wollte. Letztendlich führte es zur Aussiedlung der Muslime nach Istanbul. Die jahrelangen Auseinandersetzungen führten nach und nach zum Rückzug der immer schwächer werdenden Osmanen. Das letzte Regiment der Osmanen verließ die Gegend 1867 n.Chr.. Seither konnten Muslime nie wieder Fuß fassen in der Stadt, in der aktuell wohl keine 2% Muslime leben.

    Belgrad

  3. #283
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    52.442
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Wir Orthodoxen schreiben unsere Wut nieder und Köpfen keine Menschen, schließlich wird aus unserem heiligsten Ort, ein Moschee gemacht.

    Bin mir sicher das wenn man aus Mekka eine Kirche machen würde , es inerhalb von 24 h Weltweit mehre zigtausende Tode geben würde
    Unterscheide zwischen Slawischen und Griechischen. Den die Slawen werden jetzt am Montag an ihren Völkermord erinnert. Der erste nach dem 2 Weltkrieg.

  4. #284
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    5.873
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Ja dan vom mir aus eine Moschee in Mekka zu einer Kirche machen, oder egal wo in der Islamischen Welt. Das ergebniss wer das gleiche .

    Ich war letztes mal 2010 dort
    Ihr kommt immer wieder damit, dass wenn ein Ort erobert wird dann ...

    Beim besten Willen. Die Geschichte hat gezeigt, dass in allen eroberten Gebieten die Ur-Gebäude entweder abgerissen oder zerstört und danach eine neue Funktion erhalten haben.

    Russland könnte als Schützer der Orthodoxen-Gesellschaft so bezeichnen sich zumindest einige Russen eine weit aus größere Pilgerstädte/Kirche bauen können.

    Um alle daran zu erinnern, auch wenn wir Türken am Schluss den Anteil an der Eroberung Konstantinopels hatten. So habt ihr euch Christen zuvor gegenseitig abgeschlachtet und die Eroberung erst möglich gemacht.

    Erst um 1054 - 1204 wurde es Orthodox davor galt als allgemeine Reichskirche. Dann wurde sie 1204-1261 wieder Katholisch und bis zur entgültigen Eroberung 1453 wieder war sie Zeitweise für 1 1/2 Jahrhundert in Orthodoxer Hand. Islamisch war sie dann von 1453 - 1931.

    Das Gebäude hat somit alles erdenkliche durchgemacht.

    Selbst nach der Gründung der Republik Türkei 1923, war sie bis 1931 eine Moschee.

    Es ist ein Gebäude das eine historische Bedeutung für alle Beteiligten hat. Aber es mit einem Pilgerort zu vergleichen das seitdem 7.Jahrundert immer schon selbst vorislamischer Zeit eine große Bedeutung hatte. Das ist doch schon sehr weit hergeholt. Auch Jezeresko's Äußerung, die Sophia würde länger existieren als der derzeitge Staat.

    Da sag ich nur, dass gilt für so viele Welt-und Kulturstädte dieses Planeten. Das fängt bei der Verbotenen Stadt an und geht bis zum Brandenburger Tor. Deutschland wie wir es kennen ist sogar jünger als die Türkei.

  5. #285
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    17.337
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Unterscheide zwischen Slawischen und Griechischen. Den die Slawen werden jetzt am Montag an ihren Völkermord erinnert. Der erste nach dem 2 Weltkrieg.
    Was haben Mazedonier, Bulgaren, Ukrainer, Weißrussen, Russen etc. mit Bosniaken zu tun?

  6. #286
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    52.442
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Was haben Mazedonier, Bulgaren, Ukrainer, Weißrussen, Russen etc. mit Bosniaken zu tun?
    Russen haben Tschetschenen getötet und Srebrenica Resolution gekippt weil Serben Slawisch Orthodox sind.

  7. #287
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    17.337
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Russen haben Tschetschenen getötet und Srebrenica Resolution gekippt weil Serben Slawisch Orthodox sind.
    Was sagst du zum tschetschenischen Drahtzieher der Anschläge in der Türkei?

  8. #288
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.272
    ...und was haben Mpntenegriner und Serben aus Serbien damit zu tun?

    Das haben Bosnier an Bosniern begangen. Deine Landsleute, Dzeko.

  9. #289
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    5.873
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Was haben Mazedonier, Bulgaren, Ukrainer, Weißrussen, Russen etc. mit Bosniaken zu tun?
    Gehören diese Ethnien/Völker nicht zur Slawischen Kultur. Wobei bei den Bulgaren gibt es auch die Theorie, sein ein vor ihren Wurzeln entfremdetes Turkvolk. Gebe nur das wieder, was ich gelesen habe (Daniel Ziemann)

  10. #290
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    17.337
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Gehören diese Ethnien/Völker nicht zur Slawischen Kultur. Wobei bei den Bulgaren gibt es auch die Theorie, sein ein vor ihren Wurzeln entfremdetes Turkvolk. Gebe nur das wieder, was ich gelesen habe (Daniel Ziemann)
    Ok, du implizierst irgendeine "Kultur" sprich damit bezogene Charaktereigenschaften oder was auch immer dabei? Ist feiger "Terror" a la Allahu Akbar "islamische Kultur"?! Bin raus aus solchen sehr seltsamen Diskussionen.

Ähnliche Themen

  1. Die Eroberung Konstantinopels im Jahre 1453
    Von Albanesi2 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 22.06.2013, 21:15
  2. Deutsche SS-Berichte über Ustaschas, Vatikan und die Serben
    Von Crna-Ruka im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 05.03.2013, 12:07
  3. Erdogan und die Hamas
    Von Ilijah im Forum Politik
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 12.09.2011, 19:51
  4. Comic: Alan Ford und die Gruppe TNT
    Von Grobar im Forum Rakija
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.07.2007, 18:10