BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 35 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 350

Erster Weltkrieg: Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts

Erstellt von papodidi, 14.01.2014, 18:06 Uhr · 349 Antworten · 20.310 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Metho

    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    6.200
    Frage mich was passiert wäre wenn Italien am Anfang gleich am aktiv im Krieg auf Seiten der Deutschen und Habsburger agiert hätte....oder überhaupt wenn Italien nicht eingegriffen hätte

  2. #42
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.456
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    [...]
    Du scheinst dich echt gut auszukennen. Schön zu sehen, dass sich einige für solche Sachen interessieren.

  3. #43
    Avatar von Jakobson

    Registriert seit
    17.09.2012
    Beiträge
    194
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Bei den bestehenden Bündnisverpflichtungen blieb gar keine andere Möglichkeit, außerdem stellte sich die KuK-Monarchie auf dem Balkan und an der Ostfront militärisch so dämlich an, dass die Deutschen es ausbügeln mussten...



    Wenn sie denn ernst gemeint waren, worauf der Text der Note nicht unbedingt schließen lässt:

    Deutschland und seine Verbündeten, Österreich-Ungarn, Bulgarien und die Türkei, haben in diesem Kampf ihre unüberwindliche Kraft erwiesen. Sie haben über ihre an Zahl und Kriegsmaterial überlegenen Gegner gewaltige Erfolge errungen. Unerschütterlich halten ihre Linien den immer wiederholten Angriffen der Heere ihrer Feinde stand. Der jüngste Ansturm im Balkan ist schnell und siegreich niedergeworfen worden. Die letzten Ereignisse beweisen, daß auch eine weitere Fortdauer des Krieges ihre Widerstandskraft nicht zu brechen vermag, daß vielmehr die gesamte Lage zu der Erwartung weiterer Erfolge berechtigt. Zur Verteidigung ihres Daseins und ihrer nationalen Entwicklungsfreiheit wurden die vier verbündeten Mächte gezwungen, zu den Waffen zu greifen. Auch die Ruhmestaten ihrer Heere haben daran nichts geändert. Stets haben sie an der Überzeugung festgehalten, daß ihre eigenen Rechte und begründeten Ansprüche in keinem Widerspruch zu den Rechten der anderen Nationen stehen.
    ...
    Wenn trotz dieses Anerbietens zu Frieden und Versöhnung der Kampf fortdauern sollte, so sind die vier verbündeten Mächte entschlossen, ihn bis zum siegreichen Ende zu führen. Sie lehnen aber feierlich jede Verantwortung dafür vor der Menschheit und der Geschichte ab.

    Friedensangebot der Mittelmächte


    Also echter Friedenswille sieht anders aus, außerdem fehlt jeder konkrete Vorschlag über die materielle Grundlage eines Friedens...
    Naja Wikipedia ist nicht umbedingt eine neutrale eine Quelle und bisweilen linkslastig bis antideutsch.

  4. #44
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.501
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Du scheinst dich echt gut auszukennen. Schön zu sehen, dass sich einige für solche Sachen interessieren.
    ’’Historisches Wissen ist eine Technik ersten Ranges zur Erhaltung und Fortsetzung einer gereiften Zivilisation.‘‘
    José Ortega Y Gasset








    Zitat Zitat von Jakobson Beitrag anzeigen
    Naja Wikipedia ist nicht umbedingt eine neutrale eine Quelle und bisweilen linkslastig bis antideutsch.
    Das sind Auszüge aus der originalen Botschaft der Mittelmächte an die Entente, wer könnte/sollte so etwas unbemerkt fälschen!?!?

  5. #45

    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    9.450
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Das sind Auszüge aus der originalen Botschaft der Mittelmächte an die Entente, wer könnte/sollte so etwas unbemerkt fälschen!?!?
    Der Sieger schreibt die Geschichte.Meinste echt die Deutschen dürfen da irgendwas gerade rücken oder mal ihren Stand der dinge vermitteln?

  6. #46
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.501
    Zitat Zitat von SAmo_JoSip Beitrag anzeigen
    Der Sieger schreibt die Geschichte.Meinste echt die Deutschen dürfen da irgendwas gerade rücken oder mal ihren Stand der dinge vermitteln?
    Da einige hier offenbar quellenresistent sind:

    André Scherer, Jacques Grunewald: L’Allemagne et les problèmes de la paix pendant la première guerre mondiale. Documents extraits des archives de l'Office allemand des Affaires étrangères. (deutsche Originaldokumente) Band 1, Paris 1962, ISBN 2-85944-010-0, S. 613ff. (Nr.420);
    und Herbert Michaelis, Ernst Schraepler (Hrsg.):Ursachen und Folgen. Vom deutschen Zusammenbruch 1918 und 1945 bis zur staatlichen Neuordnung Deutschlands in der Gegenwart. Eine Urkunden- und Dokumentensammlung zur Zeitgeschichte. Band 2: Der militärische Zusammenbruch und das Ende des Kaiserreiches. Berlin 1958/59, S. 68f. (Nr.40).


    • Wolfgang Steglich: Bündnissicherung oder Verständigungsfrieden. Untersuchungen zum Friedensangebot der Mittelmächte vom 12. Dezember 1916. Verlag Musterschmidt, Göttingen/Berlin/Frankfurt am Main 1958.


    Das sind wissenschaftliche Publikationen, die in der Fachwelt ausführlich diskutiert werden. Außerdem ist das Original-Dokument noch vorhanden, und kann von Historikern eingesehen werden...

  7. #47
    Avatar von Jakobson

    Registriert seit
    17.09.2012
    Beiträge
    194
    Zitat Zitat von SAmo_JoSip Beitrag anzeigen
    Der Sieger schreibt die Geschichte.Meinste echt die Deutschen dürfen da irgendwas gerade rücken oder mal ihren Stand der dinge vermitteln?

    Naja es ist schon besser geworden und geraden die jungen glauben nicht mehr blind alles was ihnen vorgesetzt wird. Dank Internet hat jetzt jeder die Möglichkeit zu informieren und kann sich der Denkverbote der Lehrer und 68er widersetzen.

  8. #48

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.303
    [QUOTE=Vatrena;3951419]woher kommt deine serbophobie mein guter!! Wärest du geschichtlich bewandelt, dann wüsstest du, dass der Anschlag auf den ösithronfolger nur der Auslöser für den Krieg war, den große Mächte unbedingt wollten! Da Deutschland Bündnispartner Österreichs wär, zog man in den Krieg, den man locker hätte abwenden können von deutscher Seite.... In Deutschland hat der Mord an Ferdinand nichtmal allzu großes Interesse gefunden in der Öffentlichkeit.... Es geht um vormachtsstellung...denn es fand ein Wettrüsten weltweit und vor allem in Europa statt.... Es kam zu Zwistigkeiten in den europäischen Königshäusern deswegen, die ja alle irgendwie miteinander verwandt waren.... Ein wenig mehr Objektivität Würde dir gut stehen mein lieber....




    Meine liebe,
    Fakt ist serbische Attentäter oder neudeutsch terrorist hat ein Anschlag auf den östereichischen Thronfolger verübt. Daraus hat sich eine KETTENREAKTION ENTWICKELT.Serbien hätte auch den Forderungen zustimmen können und dann wäre der Krieg abgewendet.

  9. #49
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.408
    Zitat Zitat von Jakobson Beitrag anzeigen
    Naja es ist schon besser geworden und geraden die jungen glauben nicht mehr blind alles was ihnen vorgesetzt wird. Dank Internet hat jetzt jeder die Möglichkeit zu informieren und kann sich der Denkverbote der Lehrer und 68er widersetzen.


    Denkverbote? Du meinst wohl Berufsverbote ...
    Am bekanntesten wurde in diesem Zusammenhang der sogenannte Radikalenerlass von 1972.[10] Er wurde in der Bundesrepublik dazu verwendet, Personen mit kommunistischen Überzeugungen aus dem Staatsdienst zu entfernen oder ihnen die Aufnahme in denselben - speziell die Verbeamtung - zu verwehren.[11] Den Betroffenen wurde nicht die Berufstätigkeit verboten; da aber Lehrer oder Eisenbahner fast immer im Staatsdienst arbeiteten, waren die Folgen ähnlich. In Frankreich z.B. wurde der Begriff "Berufsverbot" unübersetzt übernommen, da es dafür keine Übersetzung gab.
    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Hamburg1711 Beitrag anzeigen
    Meine liebe,
    Fakt ist serbische Attentäter oder neudeutsch terrorist hat ein Anschlag auf den östereichischen Thronfolger verübt. Daraus hat sich eine KETTENREAKTION ENTWICKELT.Serbien hätte auch den Forderungen zustimmen können und dann wäre der Krieg abgewendet.
    Was ist denn bloß so schwer daran korrekt zu zitieren ... der Serbe ist direkt genau so wenig Schuld an WKI wie es der Bosnjak Delalic am Bosnienkrieg ist, der in Sarajevo bei einer serbischen Hochzeit 1992 einen Mord beging.

  10. #50

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.303
    Was ist denn bloß so schwer daran korrekt zu zitieren ... der Serbe ist direkt genau so wenig Schuld an WKI wie es der Bosnjak Delalic am Bosnienkrieg ist, der in Sarajevo bei einer serbischen Hochzeit 1992 einen Mord beging.[/QUOTE]


    Er hat den Thronfolger ermordet. Das war ein Anschlag. Man sollte schon bißchen differenzieren. Ich weiß das überfordert Dich aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Seite 5 von 35 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Deutsches Kaiserreich und Erster Weltkrieg
    Von Schiptar im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 01.11.2011, 12:33
  2. Der Reflex des Jahrhunderts
    Von BlackJack im Forum Rakija
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 23.05.2011, 19:06
  3. Erster, zweiter und dritter Weltkrieg
    Von kiwi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 17.10.2008, 00:03
  4. Euer Tor des Jahrhunderts
    Von Der_Buchhalter im Forum Sport
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 10.10.2008, 15:09
  5. Marxismus des 21.Jahrhunderts
    Von LaLa im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.04.2007, 15:20