BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 11 von 20 ErsteErste ... 789101112131415 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 200

Europäischer Tag des Gedenkens an die Opfer von Stalinismus und Nationalsozialismus

Erstellt von Vukovarac, 23.08.2016, 15:12 Uhr · 199 Antworten · 5.934 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.363
    Man kann sagen, dass Stalins Sowjetunion, Mussolinis Italien und Hitlerdeutschland drei dynamische Diktaturen waren, jedoch in ihrer Praxis ganz verschieden Herrschaftsformen hatten, auch wenn sie eine Reihe struktureller Merkmale gemeinsam hatten. Stalins Regime hob sich deutlich von den beiden ab, die einander ähnlicher waren (auch unter anderem einiger "Anleihen" NS-Deutschlands beim faschistischen Italien), aber auch entscheidende Unterschiede aufwiesen. Alle drei erhoben einen totalen Anspruch auf ihre Bürger, allerdings wurde dieser praktisch nicht durchgesetzt, am wenigsten im faschistischen Italien.

    Fakt ist auch, dass in allen drei Regimes die harte Hand des Terrors regierte. Denjenigen, die vom Polizeistaat terrorisiert wurden, konnten die ideologischen oder strukturellen Differenzen zwischen den Regimes völlig gleichgültig sein, aber dennoch waren sie von grosser Bedeutung. Die Sowjetunion beispielsweise übte einen ungeheuren Terror gegen ihre eigenen Bürger aus, weit mehr als die beiden anderen Regimes, in den en es keine derart willkürliche, unberechenbare Abschreckung gab. Der NS-Terror konzentrierte sich auf die Zerschlagung der politischen Opposition und ihrer Organisationen, anschliessend immer stärker auf kleine und "schwache" Minderheiten, besonders auf die Juden und andere rassische oder soziale "Aussenseiter".

    Gesamt gesehen, galt Stalin in diesem Stadium als Gefahr vor allem für sein eigenes Volk, so wie Mussolini in erster Linie eine Gefahr für die unterworfenen Völker in Italiens Kolonialgebieten in Afrika war und ein unberechenbarer Faktor im Mittelmeerraum war. Hitler war eine Gefahr für die deutschen Juden, bzw. aber aus internationaler Perspektive vor allem eine enorme und wachsende Gefahr für den Frieden in Europa.

  2. #102
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    62.604
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen

    Bleiben wir bei Fakten, die Du wie die Russen gerne beiseite schiebst








    Ja und nun? Benenne doch einfach die Fakten die ich und die Russen so gerne bei Seite schieben. Was hast du jetzt mit diesen Karten widerlegt?

  3. #103
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    8.058
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Schade etwas. Hätte ich einen Partner mit einer Muttersprache, die ich nicht kenne, ich würde mich sowas von auf den Hintern setzen um diese zu lernen. Was ich meinte. Ich frage dich, ob der Ribbentrop-Molotov-Pakt bzw. der sowjetische Einfall vom 17.09.1939 den Angriff und das Abschlachten der Menschen seit 1941 rechtfertigte. Und du antwortest was von wegen dass für die Bolschewiken Menschen nichts zählten. Das kann nicht ernsthaft die Logik sein? Meine ich nicht böse, nur....


    Was jammerst Du von Vernichtungskrieg, wenn zuvor in den 1920er in der Sowjetunion Vernichtungslager gebaut wurden, die Millionen Opfer hatten und dies wird totgeschwiegen, weil die Nazis 20 Jahre später kamen. HIER geht es um die Opfer von Braun und Rot

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Man kann sagen, dass Stalins Sowjetunion, Mussolinis Italien und Hitlerdeutschland drei dynamische Diktaturen waren, jedoch in ihrer Praxis ganz verschieden Herrschaftsformen hatten, auch wenn sie eine Reihe struktureller Merkmale gemeinsam hatten. Stalins Regime hob sich deutlich von den beiden ab, die einander ähnlicher waren (auch unter anderem einiger "Anleihen" NS-Deutschlands beim faschistischen Italien), aber auch entscheidende Unterschiede aufwiesen. Alle drei erhoben einen totalen Anspruch auf ihre Bürger, allerdings wurde dieser praktisch nicht durchgesetzt, am wenigsten im faschistischen Italien.

    Fakt ist auch, dass in allen drei Regimes die harte Hand des Terrors regierte. Denjenigen, die vom Polizeistaat terrorisiert wurden, konnten die ideologischen oder strukturellen Differenzen zwischen den Regimes völlig gleichgültig sein, aber dennoch waren sie von grosser Bedeutung. Die Sowjetunion beispielsweise übte einen ungeheuren Terror gegen ihre eigenen Bürger aus, weit mehr als die beiden anderen Regimes, in den en es keine derart willkürliche, unberechenbare Abschreckung gab. Der NS-Terror konzentrierte sich auf die Zerschlagung der politischen Opposition und ihrer Organisationen, anschliessend immer stärker auf kleine und "schwache" Minderheiten, besonders auf die Juden und andere rassische oder soziale "Aussenseiter".

    Gesamt gesehen, galt Stalin in diesem Stadium als Gefahr vor allem für sein eigenes Volk, so wie Mussolini in erster Linie eine Gefahr für die unterworfenen Völker in Italiens Kolonialgebieten in Afrika war und ein unberechenbarer Faktor im Mittelmeerraum war. Hitler war eine Gefahr für die deutschen Juden, bzw. aber aus internationaler Perspektive vor allem eine enorme und wachsende Gefahr für den Frieden in Europa.
    das Groteske ist doch , dass die Russen Stalin als Verteidiger sehen, obwohl er wie du auch geschrieben hast den höchsten Blutzoll an der eigenen Bevölkerung begangen hat. Und das heute noch totgeschwiegen wird, damit die lächerliche 9 Mai Parade keinen Kratzer erhält.



    Ähnlich zynisch wie der Spruch „Arbeit macht frei“, der am Eingang verschiedener nationalsozialistischer Konzentrationslager (u. a. Dachau, Sachsenhausen, Auschwitz) angebracht wurde, prangte bereits im Jahre 1923 über dem ersten größeren Zwangsarbeitslager der Sowjetunion der Spruch, „Laßt uns mit eiserner Hand die Menschheit ihrem Glück entgegentreiben“.[24]

  4. #104
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    18.594
    Haben die Kroaten das Recht din Oluja zu feiern obwohl für genug Menschen diese auch Kehrseiten hatte? Der 09.05. ist das Ende eines furchtbaren Vernichtungskriegs. Ist es nicht bezeichnend, dass dieser Horror in Russland sogar jenen der Säuberungen etc überstrahlt? Die Parade ist in Gedenken an jene des 09.05.1945 zu Ehren jener Soldaten, die uns vor einem Genozid bewahrt haben. Ob das in deinen Kopf rein will oder nicht. Über die Waffenschau kann man in jedem Fall diskutieren. Allem voran soll sie den Menschen bei uns sagen, dass wir so etwas niemals wieder zulassen werden. Wie gesagt. Man mache sich eine Vorstellung über die Grauen durch die Deutschen, dass das möglich wurde.

  5. #105

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    18.116
    Na die beiden Gruppierungen haben "gründlich" gearbeitet, das kann man mit Fug und Recht behaupten.

  6. #106
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    18.594
    @ Vuce. In einem widerspreche ich. Hitler war für alle gefährlich die seinem RassenWahn nach als Untermenschen und lebensunwert geboren wurden. Dazu zählt auch ein Josip.

  7. #107

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    18.116
    Hitler war wohl die tragischste Fügung der Menschheitsgeschichte. Haben wirklich Jahrhunderte von deutscher Kulturgeschichte vernichtet und die intellektuelle Klasse ausgerottet. Solche Esel hat die Weltgeschichte selten gesehen.

    War so tragisch wie die Niederbrennung von Bagdad als die Mongolen das Gebiet eroberten.

    Trotzdessen muss man sich ehrfürchtig vor den geistigen Errungenschaften der Deutschen verneigen. Ein Wahnsinnsvolk, das von seiner Uneinigkeit unglaublich profitieren konnte.

    Kein Volk hat die Welt im entferntesten so weit gebracht wie die Deutschen.

  8. #108
    Avatar von Legija

    Registriert seit
    19.07.2005
    Beiträge
    28.856
    josip hält sich für nen germanen ist wie bei kleinen hunden die wissen net das sie klein sind und halten sich alle für rottweiler......

  9. #109
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    8.058
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen
    josip hält sich für nen germanen ist wie bei kleinen hunden die wissen net das sie klein sind und halten sich alle für rottweiler......

    Als Pudelführer kennste dich ja bestens aus

  10. #110
    Arminius
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Hitler war wohl die tragischste Fügung der Menschheitsgeschichte. Haben wirklich Jahrhunderte von deutscher Kulturgeschichte vernichtet und die intellektuelle Klasse ausgerottet. Solche Esel hat die Weltgeschichte selten gesehen.

    War so tragisch wie die Niederbrennung von Bagdad als die Mongolen das Gebiet eroberten.

    Trotzdessen muss man sich ehrfürchtig vor den geistigen Errungenschaften der Deutschen verneigen. Ein Wahnsinnsvolk, das von seiner Uneinigkeit unglaublich profitieren konnte.

    Kein Volk hat die Welt im entferntesten so weit gebracht wie die Deutschen.

Seite 11 von 20 ErsteErste ... 789101112131415 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gedenken an die Ermordeten von Kravica
    Von Dissention im Forum Politik
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 06.01.2015, 12:20
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.08.2013, 16:30
  3. Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus
    Von Bambi im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 28.01.2013, 15:53
  4. Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 14.06.2009, 23:59
  5. Gedenken an die Opfer des 11 September 2001
    Von Ivo2 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.11.2005, 18:54