BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 15 von 20 ErsteErste ... 5111213141516171819 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 200

Europäischer Tag des Gedenkens an die Opfer von Stalinismus und Nationalsozialismus

Erstellt von Vukovarac, 23.08.2016, 15:12 Uhr · 199 Antworten · 5.910 Aufrufe

  1. #141
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    18.584
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    natürlich...bei euch werden die Verbrechen der Bolschewisten nicht nur totgeschwiegen,sondern alles mitsamt Nachfragen von der Bildungsministerin als nicht erwähnenswert ad acta gelegt.

    Was hast Du mit Hitler ? Der Bolschewismus und Faschismus unterscheidet sich in der Ideologie ,aber nicht beim Töten und Missachtung der Menschlichkeit....das sind Fakten ,die euer Gewissen nie wieder losalassen werden ,weil die Opfer des Nationalsozialismus und Bolschewismus immer Zeuge sein werden


    Die Ideologie des Bolschewismus war Weltherrschaft und physische Vernichtung
    Wie gesagt, mich wundert nicht von solchen Rechten wie dir.... Spar dir deine lächerlichen Bildchen für sonst wen auf. Jemanden wirst du damit beeindrucken können. Wenn du mit mir ernsthaft diskutieren willst, bring vernünftige Publikationen mit Quellenangaben etc. Ich zweifle daran dass du je Sachbücher dir vorgenommen hast.

    Ich brauch niemandem gegenüber irgendein schlechtes Gewissen zu haben, weil ich nichts verbrochen habe.

    Und jetzt Schönen Abend.

  2. #142
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    8.039
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Josip, du musst rechtgeleitet werden! So geht das nicht weiter.

    Is klar....Gulag oder Golik Otok

  3. #143
    Avatar von DarkoRatic

    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    7.190
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Also, jetzt ma unter uns. Ich bin ja für einen Radikal Demokratischen Kommunismus.

    Anhang 83619
    Nationalkonservative Christdemokratie ist das beste

  4. #144
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    8.039
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, mich wundert nicht von solchen Rechten wie ird.... Spar dir deine lächerlichen Bildchen für sonst wen auf. Jemanden wirst du damit beeindrucken können. Wenn du mit mir ernsthaft diskutieren willst, bring vernünftige Publikationen mit Quellenangaben etc. Ich zweifle daran dass du je Sachbücher dir vorgenommen hast.

    Ich brauch niemandem gegenüber irgendein schlechtes Gewissen zu haben, weil ich nichts verbrochen habe.

    Und jetzt Schönen Abend.

    du und eure Bildungsministerin sind nicht ernst zu nehmen und ein Relikt der Sowjet Zeit

  5. #145
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    18.584
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    du und eure Bildungsministerin sind nicht ernst zu nehmen und ein Relikt der Sowjet Zeit
    Klar, aber du Nazi mit deinen Bildchen^^

  6. #146
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.359
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    natürlich...bei euch werden die Verbrechen der Bolschewisten nicht nur totgeschwiegen,sondern alles mitsamt Nachfragen von der Bildungsministerin als nicht erwähnenswert ad acta gelegt.

    Was hast Du mit Hitler ? Der Bolschewismus und Faschismus unterscheidet sich in der Ideologie ,aber nicht beim Töten und Missachtung der Menschlichkeit....das sind Fakten ,die euer Gewissen nie wieder losalassen werden ,weil die Opfer des Nationalsozialismus und Bolschewismus immer Zeuge sein werden
    Die Ideologie des Bolschewismus war Weltherrschaft und physische Vernichtung
    Ja, aber anders als Europas paranoide Rechten fürchteten, erwies sich der Bolschewismus bald als nicht "exportierbar". Lenin und seine Führungsriege hatten zunächst mit einer Ausbreitung der Revolution in ganz Europa gerechnet, mussten aber während des Bürgerkrieges jedoch einsehen, dass es dazu nicht kommen wird. Lenin selbst erkannte das spätestens 1920, als die Rote Armee vor Warschau von den Polen geschlagen wurde. Die Verhältnisse in Russland waren vollkommen andere als im übrigen Europa. Vergiss nicht dass die zaristische Herrschaft einzigartig im Vorkriegseuropa war, bis 1906 hatten die keinerlei verfassungsmässige Beschränkungen gekannt.

    Russland war zu dieser Zeit kein Rechtsstaat, besass keinen repräsentativen Rahmen für eine pluralistische Politik, die zu einer schrittweise Reform staatlicher Institutionen hätte führen können. Die russischen Bauern waren, wie Lenin richtig eigentlich festgestellt hat, eine revolutionäre Klasse, die weder an Besitz noch an die bestehende Ordnung gebunden war. Russland bot also, auch bevor schon die Katastrophen des Ersten Weltkrieges die Verhältnisse radikalisierten und den Zarismus hinwegfegten, sozial, wirtschaftlich und ideologisch günstige Grundvoraussetzungen für eine tiefgreifende revolutionäre Umwälzung.

  7. #147
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    5.766
    Stalin und Hitler waren sehr ähnlich. Sie waren beide paranoide Neurotiker, die aber ein außergewöhnliches Talent für Macht hatten. Stalin, 1.63m groß, wehrdienstuntauglich. Hitler, lange Zeit obdachlos, gescheiterter Künstler. Sie beide wussten aber intuitiv ganz genau, mit welchen Leuten sie sich umgeben müssen, wie sie diese manipulieren können, und welche man wann besser "kaltstellt", aber ohne es sich dabei mit anderen potentiellen Verbündeten zu verscherzen. Sie waren in gewisser Weise auch ihrer Zeit voraus, sie haben in gewisser Weise moderne Geheimdienste miterfunden (sowohl Inlands-, als auch Auslandsgeheimdienste), die sie für ihren eigenen Machterhalt gut zu wissen nutzten. Als es die CIA noch gar nicht gab, und der MI6 noch im Aufbau war, konnte Stalin bereits den in Mexiko lebenden Trotzki ermorden lassen.
    Auch waren die für Hitler und v.a. Stalin typischen großflächigen "Säuberungen" durchaus ein historisches Novum. Diese Methoden waren aber hocheffektiv darin Macht in ihren Händen zu konzentrieren. Nach diesen "Blaupausen", die von Hitler, Stalin (und auch Mussolini) erfunden wurden funktionieren heute noch fast alle Diktaturen.

  8. #148
    Avatar von daro

    Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    9.074
    Natürlich kann jeder Schritt als Weiterentwicklung gezählt werden, aus Fehler wird gelernt.
    Trotzdem sind Schreckens Diktatoren gräsliche Unmenschen.

  9. #149

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    8.925
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    Is klar....Gulag oder Golik Otok
    Ach komm, jetzt hör auf Josip, wir wissen beide ganz genau, dass Goli Otok eher ein Urlaubslager war.^^

    Und ein paar Wochen im Gulag sind auch nicht so schlimm. Pussy Riot hat es auch nicht geschadet.^^

    Ne aber jetz mal im Ernst, denkst du die Konzentrationslager der Nazis waren darauf bedacht, dass die Leute da wieder lebendig und gesund herauskommen sollten. Da war die Massenvernichtung, die Auslöschung der Menschen und die vorherige Ausbeutung fest im Plan. Das war bei Goli Otok und in den Gulags nicht so. Das ist der Unterschied.

    Es sind auch viele in den Gulags gestorben aber es sind dort auch viele wieder herausgekommen. Nicht nur weil die Gulags befreit wurden, sondern , weil man die LEute entlassen hat. Es war alles scheisse aber nichts topt die KZ`s der Nazis. Merkste den Unterschied?

    Willst du "uns" immer noch erklären, dass die Ideologie der Nazis toll war und die NAzis voll die lieben und netten Menschen gewesen sind, die ja eigentlich nur Europa befreien wollten. Von wem und von was? Achja, von den Bolschewisten und Juden etc. die ja , ah jetzt haben wir es, die ja tausendmal schlimmer waren, denn Juden und Bolschewisten, die ja auch Juden sind, haben die größten Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen. Hitler war ja garnich so schlimm. Der war ja auch VegetARIER. hihi

  10. #150
    Arminius
    Zitat Zitat von DarkoRatic Beitrag anzeigen
    Nationalkonservative Christdemokratie ist das beste

    Konstitutionelle Monarchie mit Kaisertum.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Das war bei Goli Otok und in den Gulags nicht so. Das ist der Unterschied.
    Guter Gulag. Im eisigen Marsch mal hingefallen, durfte man sich auf eine Express-Kugel freuen.

Ähnliche Themen

  1. Gedenken an die Ermordeten von Kravica
    Von Dissention im Forum Politik
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 06.01.2015, 12:20
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.08.2013, 16:30
  3. Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus
    Von Bambi im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 28.01.2013, 15:53
  4. Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 14.06.2009, 23:59
  5. Gedenken an die Opfer des 11 September 2001
    Von Ivo2 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.11.2005, 18:54