BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 9 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 84

Fakten Kosovo-Konflikt

Erstellt von Pixi, 03.06.2007, 23:31 Uhr · 83 Antworten · 6.851 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090

    Idee

    hier eine quelle welche besagt das mehr als eine million auf der flucht war...

    du darfst die nicht vergessen welche in die innerhalb kosovas zuflucht suchen mussten.

    da das milos system von norden gegen den süden sich bewegte....!!!

    Bis zu 600000 Flüchtlinge suchten in den Wäldern und unzugänglichen Bergen des Kosovo Schutz vor der serbischen Soldateska. 855000 Vertriebene fanden in den Nachbarstaaten und -republiken Albanien, Bosnien-Herzegovina, Mazedonien und Montenegro Zuflucht.

    http://www.militaerhistorie.de/Vortr...vo/kosovo.html

    oder da ;

    Ressort: II
    Schlagworte: Nationalrat/Hauptausschuss/Kosovo
    UN-Einsätze
    PARLAMENTSKORRESPONDENZ/GR/13.04.1999/Nr. 176
    KOSOVO-HILFSAKTION IM MITTELPUNKT DES HAUPTAUSSCHUSSES

    Die Debatte wurde von Verteidigungsminister Dr. FASSLABEND mit Hinweisen auf die derzeitige Lage im Raum Kosovo eingeleitet. Mehr als eine Million Menschen befinden sich auf der Flucht, 122.000 Vertriebene halten sich derzeit in sieben Lagern in Mazedonien und 50.000 bei Verwandten auf. Mehr als 300.000 Flüchtlinge leben in Albanien und 50.000 in Serbien. Die Zahl der Vertriebenen in Westeuropa wird auf 250.000 bis 300.000 geschätzt.


    http://www.konvent.gv.at/portal/page..._schema=PORTAL

    Nach Angaben des UNO-Hochkommissariats für Flüchtlinge befanden sich am Montag 226 000 Flüchtlinge in Albanien, 120 000 in Mazedonien und 35.000 in Montenegro. Nach Angaben von NATO-Sprecher Jamie Shea waren weitere 200 000 bis 300 000 Flüchtlinge auf dem Weg nach Albanien oder Mazedonien. Wenn dies so weitergehe, sei das Kosovo in zehn bis 20 Tagen entvölkert, sagte er.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/a...-po-18212.html

    im übrigen sagt meine signatur genug über milos-treue jünger aus......
    __________________

  2. #22
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von Pixi Beitrag anzeigen
    Richtig. Ergo gabs davor überhaupt keine, die Carla als anklagewürdig eingestuft hat. Sorry, Baby, next try.
    wieder am leugnen was .......


    dann zählen die toten von 1998 nicht ????

  3. #23
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090

    Idee

    Kosovo - Krieg, Vertreibung, Massaker (August 1998)
    Milosevic führt zum vierten Mal seit 1990 Krieg. Serbische Sicherheitskräfte begannen im Kosovo mit der systematischen Vertreibung der kosovo-albanischen Bevölkerung. Massaker, Massenerschiessungen und Vergewaltigungen sind allgegenwärtig. Die Versorgung der verbliebenen albanischen Bevölkerung wie auch der Flüchtlinge ist nicht gewährleistet.
    pdf-Dokument, 5 Seiten (01-98-018)


    Kosovo ruft um Hilfe (Sommer 1998)
    Von März bis Juli 1998 wurden über 300.000 Kosovo-Albaner aus ihrer Heimat vertrieben. Mindestens 1.000 wurden getötet. Die ethnische Säuberung muss verhindert, der Krieg beendet und dem Kosovo das Selbstbestimmungsrecht zugestanden werden. Die GfbV kämpft dafür, dass die internationale Gemeinschaft ihre Verantwortung für das Kosovo wahrnimmt.
    pdf-Dokument, 5 Seiten (05-98-117)


    Kosovo - Eskalation der Gewalt (März 1998)
    Seit Ende Februar 1998 setzt das Belgrader Regime Polizei- und Sondereinheiten gegen die albanische Bevölkerung im Kosovo ein. Durch ihre Wirtschaftsbeziehungen und ihre politische Zurückhaltung stützen auch westliche Staaten Milosevic, der durch eine militärische Eskalation die Serbisierung Kosovos gewaltsam vollenden will.


    pdf-Dokument, 6 Seiten (02-98-004)
    Albaner im Kosovo - Apartheid in Europa (November 1997)
    Die Entwicklung der politischen und gesellschaftlichen Situation im Kosovo von der Machtübernahme Milosevics in Belgrad bis zum Vorabend der militärischen Eskalation wird in dieser Dokumenation dargestellt. Die Unterdrückung der albanischen Mehrheit im Kosovo, die immerhin 90 Prozent der Bevölkerung stellt, ist zu einer europäischen Form der Apartheid geworden.
    pdf-Dokument, 4 Seiten (02-97-003)

    http://www.gfbv.ch/iarchiv.html

    damit hätten wir das geklärt was 1997 in kosova war.....

  4. #24
    Avatar von Ivo2

    Registriert seit
    13.07.2004
    Beiträge
    19.007
    OK,
    jeder bringt hier Quellen, die mehr oder weniger glaubhaft sind. Zahlen sind alle mit Vorsicht zu geniessen.
    Wenn es keine Anklage für Verbrechen vor 1999 gegeb hat, so bedeutet dies nicht, dass es keine Verbrechen gegeben hat.
    Ob es jetzt 500.000 oder über 1 Million an flüchtenden Kosovo-Albanern vor dem Milosevic-Regime waren, wird sich nie feststellen lassen können.
    Fakt ist jedoch, dass die Bevölkerung für den serbischen Truppen geflohen ist und nicht vor dem Nato-Bombardement.
    Leider kann ich hier keine Verwarnungen aussprechen, da weder gegen die Forumsregeln, noch gegen deutsches Recht verstossen wurde.
    Es ist (leider) nicht strafbar, wenn jemand mit einem Übermass an Zynismus und weglassen von Fakten argumentiert.

  5. #25
    Avatar von Lepoto

    Registriert seit
    15.02.2005
    Beiträge
    1.266
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    Kosovo - Krieg, Vertreibung, Massaker (August 1998)
    Milosevic führt zum vierten Mal seit 1990 Krieg. Serbische Sicherheitskräfte begannen im Kosovo mit der systematischen Vertreibung der kosovo-albanischen Bevölkerung. Massaker, Massenerschiessungen und Vergewaltigungen sind allgegenwärtig. Die Versorgung der verbliebenen albanischen Bevölkerung wie auch der Flüchtlinge ist nicht gewährleistet.
    pdf-Dokument, 5 Seiten (01-98-018)




    Kosovo ruft um Hilfe (Sommer 1998)
    Von März bis Juli 1998 wurden über 300.000 Kosovo-Albaner aus ihrer Heimat vertrieben. Mindestens 1.000 wurden getötet. Die ethnische Säuberung muss verhindert, der Krieg beendet und dem Kosovo das Selbstbestimmungsrecht zugestanden werden. Die GfbV kämpft dafür, dass die internationale Gemeinschaft ihre Verantwortung für das Kosovo wahrnimmt.
    pdf-Dokument, 5 Seiten (05-98-117)


    Kosovo - Eskalation der Gewalt (März 1998)
    Seit Ende Februar 1998 setzt das Belgrader Regime Polizei- und Sondereinheiten gegen die albanische Bevölkerung im Kosovo ein. Durch ihre Wirtschaftsbeziehungen und ihre politische Zurückhaltung stützen auch westliche Staaten Milosevic, der durch eine militärische Eskalation die Serbisierung Kosovos gewaltsam vollenden will.


    pdf-Dokument, 6 Seiten (02-98-004)
    Albaner im Kosovo - Apartheid in Europa (November 1997)
    Die Entwicklung der politischen und gesellschaftlichen Situation im Kosovo von der Machtübernahme Milosevics in Belgrad bis zum Vorabend der militärischen Eskalation wird in dieser Dokumenation dargestellt. Die Unterdrückung der albanischen Mehrheit im Kosovo, die immerhin 90 Prozent der Bevölkerung stellt, ist zu einer europäischen Form der Apartheid geworden.
    pdf-Dokument, 4 Seiten (02-97-003)

    http://www.gfbv.ch/iarchiv.html

    damit hätten wir das geklärt was 1997 in kosova war.....
    na armer junge, hast du noch immer keine gescheitere quelle als gfbv gefunden?.
    armer tropf :iconbiggrin:

  6. #26
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090

    Daumen runter

    In Serbien ist ein Massengrab mit den Leichen von bis zu 500 Kosovo-Albanern
    B92 News Society Crime & Justice

    Mass grave may hold up to 500 Kosovo victims4 June 2007 | 15:55 | Source: Beta, Reuters BELGRADE -- A mass grave said to contain up to 500 Albanians allegedly killed in 1999 will be opened Tuesday in Serbia.

    The exhumation will take place at an abandoned quarry in no-man's land between Serbia proper and Kosovo checkpoints on the 2 km wide boundary line.

    Authorities believe the bodies were originally buried elsewhere, then dug up, collected, and dumped at the quarry on June 3, 1999, a senior Serbian official told Reuters.

    That was a week before NATO called a halt to its 78-day bombing campaign in 1999.

    "We believe that between 300 and 500 bodies can be found there," said the official, who asked not to be named.

    "We assume that, as in other cases, the bodies were moved by Serbian forces in order to conceal evidence of atrocities," he said.

    The mass grave would be the largest discovered in Serbia since 2001, when the corpses of more than 800 Kosovo Albanians were found in pits on a police training ground outside Belgrade and in eastern Serbia.

    A judge with the Belgrade War Crimes Court, deputy war crimes prosecutor, representatives of the Missing Persons Commission, International Committee of the Red Cross, International Missing Persons Commission, the Hague Tribunal and OSCE Mission to Serbia will attend the exhumation along with UNMIK representatives, interim Kosovo institutions delegation and the Serbian MUP officials.



    In Serbien ist ein Massengrab mit den Leichen von bis zu 500 Kosovo-Albanern entdeckt worden, die 1999 von serbischen "Sicherheitskräften" getötet wurden.
    Anschließend wurden die Leichen nach Serbien verschleppt um die Spuren des Verbrechens zu verwischen.


    -------------------------------------------------------------------------------------------

    da kann man sehen warum die leichen fehlen und die fascho-serben welche in diesem forum zahlreich vertreten sind immer und immer wieder alles versuchen klein zu halten und die zahlen stehts zu minimieren......
    __________________

  7. #27

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    serben haben den größten völkermord nach dem 2.wk verübt und wurden wie nazi-deutschland von der westlichen allianz bombardiert.

    heute gibt man anderen in serbien die schuld und verfolgt weiterhin eine fascho-politik.

    in deutschland hat man sich von der fascho-politik verabschiedet,
    deswegen ist serbien wirtschaftlich gesehen im aufschwung, gleich
    mit angola zu setzen.

    herzlichen glückwunsch.

    ach ja, CG die bergserben haben euch den finger gezeigt...

  8. #28
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Pixi Beitrag anzeigen
    Lüge: Es starben 10.000ende Albaner

    Wahrheit: Wird nie ans Tageslicht kommen, die ICTY spricht in seiner Anklageschrift von hunderten Toten [66. http://www.un.org/icty/indictment/english/mil-2ai011029e.htm] In der Anklageschrift sind z. B. auch angebliche Massaker wie z. B. in Racak als Ermordete aufgeführt, die eindeutig als UCK-Kämpfer identifiziert wurden.

    Das Problem: Die Zahl sind von albanischer Seite drastisch übertrieben ABER jeder unschuldig getöteter ist ein Verbrechen an der Menschlichkeit. Das immense Lügengebäude über einen angeblichen Völkermord im Kosovo relativiert das tatsächliche Leid der albanischen Bevölkerung, da die Serben sagen: "was habt ihr denn, waren doch nur ein paar Dutzend".
    1,500 Albaner wurden von UCK Verbrechern umgebracht, als angebliche Kollabarateure. Quellen, siehe Spiegel hier und wurde von Albaner oft bestätigt.

  9. #29
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Lepoto Beitrag anzeigen
    na armer junge, hast du noch immer keine gescheitere quelle als gfbv gefunden?.
    armer tropf :iconbiggrin:
    2003, waren wir uns mit den Albaner einig, das GfbV eine absolut unseriöse Quelle ist. im übrigen schreiben die auch gegen die Albaner, und deren Ethnische Säuberungen. Die bringen eigentlich nur Müll, welche Propaganda gerade gefragt. Und der CDU Politiker Zülch, den den Unfug leitet und dafür gut verdient, hat demez und ist seit langem nicht mehr gesehen worden.

  10. #30
    Avatar von Ja_ku_jam

    Registriert seit
    24.04.2007
    Beiträge
    2.753
    Zitat Zitat von Pixi Beitrag anzeigen
    Lüge: Es starben 10.000ende Albaner

    Wahrheit: Wird nie ans Tageslicht kommen, die ICTY spricht in seiner Anklageschrift von hunderten Toten [66. http://www.un.org/icty/indictment/en...ai011029e.htm] In der Anklageschrift sind z. B. auch angebliche Massaker wie z. B. in Racak als Ermordete aufgeführt, die eindeutig als UCK-Kämpfer identifiziert wurden.

    Das Problem: Die Zahl sind von albanischer Seite drastisch übertrieben ABER jeder unschuldig getöteter ist ein Verbrechen an der Menschlichkeit. Das immense Lügengebäude über einen angeblichen Völkermord im Kosovo relativiert das tatsächliche Leid der albanischen Bevölkerung, da die Serben sagen: "was habt ihr denn, waren doch nur ein paar Dutzend".
    Ich habe echt keinen Bock mehr auf diese Hetzereien! Jedes Mal endet dass sowieso wieder in einem Serben/Albaner-Internet Krieg.

    Wenn wir doch mal alle ehrlich zueinander sind, hat doch hier keiner ne Ahnung wie es um den Kosovo steht. Und trotzdem nehmen hier einige das Maul voll und schreiben hier dann irgendeinen Müll rein.

    Es lohnt sich nicht in solche Threads reinzuklicken. Es sei denn man ist auf Streit aus.

Seite 3 von 9 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die FAKTEN: Kurzgeschichte über das Kosovo
    Von Viva_La_Pita im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 131
    Letzter Beitrag: 18.06.2009, 10:43
  2. Zehn Jahre Kosovo-Konflikt
    Von Pray4Hope im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.03.2009, 21:35
  3. Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 18.02.2006, 16:15
  4. Serbien ohne Kosovo/Montenegro Daten und Fakten!
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 16.02.2006, 17:19
  5. Kosovo und Kosovo-Konflikt bei ENCARTA
    Von Macedonian im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.01.2006, 22:29