BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 41

Faschismus in Europa - Der heilige Krieg des Vatikas

Erstellt von Ratko, 09.09.2011, 13:57 Uhr · 40 Antworten · 4.812 Aufrufe

  1. #21
    kenozoik
    belosvetska urota, cia, vatikan, majkl dzordan, dalaj lama, ustase i bags bani...

    obozavam vake teme, samo nastavite


  2. #22

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    : oh man ...

    also dass sie sich an einem faschistischen Bollwerk gegen den Bolschewismus ranhängen wollten mag durchaus sein, aber dass sie Hitler "katholisch einrahmen" könnten kann nicht mal der dusseligste Mönch geglaubt haben


    Wen interessiert denn Mussolini, Hitler war entscheidend
    Die sind noch viel dümmer, macht dir mal da keine sorgen. Der Papst denkt er ist Gottes Stellvertreter.

    Mussolini war Faschist und Hitler Nationalsozialist. entscheidend war der geglückte Aufstieg der Faschisten in Italien mit Hilfe des Vatikans.
    Erst dadurch ergibt sich der Versuch mit den Nazis.

  3. #23
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.528
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Das ist nur Halbrichtig. Denn Hitler hoffte Anfangs Jugoslawien mittels des 3 Mächete Paktes aus seinem Krieg rauszuhalten. Das ging schief so das er den Plan ändern musste. So kamen Mussolini und Pavelic unter der Schutzmacht des Papstes zum Zug.
    keine Ahnung in welcher Dimension du dich gerade befindest, weder die Truppen Mussolinis noch die schweizer Garde des Vatikans haben NDH ermöglicht sondern erst die Zerschlagung Jugoslawiens durch die Wehrmacht

    Wenn Hitler kein Anhänger des Vatikans war dann ist es doch auch logisch das die Zielsetzung der NDH 1/3 der Serben zu töten, ein Drittel zu vertreiben und das restliche drittel mittels Zwangskonvertierungen zu integrieren so das Kroatien 100 % katholisch ist, nicht aus Hitlers feder stammt.

    Auch die Rassengesetze in Bezug auf die Serben in der NDH sind zwar von den Nazis in Bezug auf die Juden abgeschaut aber ganz aleine auf dem Mist von Pavelic und dem Vatikan gewachsen.

    Anders ist es auch nicht zu erklären das so viele Priester und Mönche bei den Ustasa mitmischten.
    das mag ja alles sein, nur macht das alles deine Behauptungen nicht wahrer, der Vatikan hätte Hitler an die Macht gehievt.

  4. #24
    Avatar von Veles

    Registriert seit
    24.09.2009
    Beiträge
    5.151
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Ohh Gott bist du abgehoben. In Deutschland hatten sich verschiedene politische Parteien zusammengeschlossen gegen die Nazis, die damals stäkste Partei waren, zu koalieren.

    Erst mit "von Papen", der zunächst Mitglied der Zentrumspartei, dem politischen Arm der katholischen Kirche, war, änderte sich die Marschrichtung.
    Und zwar vom Vatikan aus Richtung Nazis.

    Ich mein ich hab doch die Doku im Eingangsbeitrag verlinkt vielleicht könnte das ja ein Indiz sein woher ich das haben könnte nicht wahr?

    Der hellste scheinst du nicht zu sein.
    Die vielen Frage- und Ausrufezeichen sollten eigentlich sagen: "Was für einen Schmarren glaubst Du?"

    1. Gab es nicht so viele Katholiken in DE zu der Zeit, damit sie das Ruder dermassen beeinflussen konnten. Politische Ströme waren 10^343657785 Mal wichtiger. Hier die Karte, wie es religionstechnisch aussah in DE um 1895 (schnelle Such hat halt das ergeben, die Verteilung hat 35-40 Jahre später nicht viel anders ausgesehen). http://upload.wikimedia.org/wikipedi...chen_Reich.jpg

    2. Wie gesagt, politische -> vor allem nationalistische Ströme waren die Hauptursache. Die Industriellen und Konservativen vor allem haben Hitler an die Macht verholfen in der Hoffnung, dass später Vorteile für sie rauskommen und die Kommies weg sind.

  5. #25

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    keine Ahnung in welcher Dimension du dich gerade befindest, weder die Truppen Mussolinis noch die schweizer Garde des Vatikans haben NDH ermöglicht sondern erst die Zerschlagung Jugoslawiens durch die Wehrmacht


    das mag ja alles sein, nur macht das alles deine Behauptungen nicht wahrer, der Vatikan hätte Hitler an die Macht gehievt.
    Das behaupte ja nicht nur ich. Die katholische Kirche mit von Papen hat den Nazis den Weg zur Macht geebnet.

    Zitat Zitat von Veles Beitrag anzeigen
    Die vielen Frage- und Ausrufezeichen sollten eigentlich sagen: "Was für einen Schmarren glaubst Du?"

    1. Gab es nicht so viele Katholiken in DE zu der Zeit, damit sie das Ruder dermassen beeinflussen konnten. Politische Ströme waren 10^343657785 Mal wichtiger. Hier die Karte, wie es religionstechnisch aussah in DE um 1895 (schnelle Such hat halt das ergeben, die Verteilung hat 35-40 Jahre später nicht viel anders ausgesehen). http://upload.wikimedia.org/wikipedi...chen_Reich.jpg

    2. Wie gesagt, politische -> vor allem nationalistische Ströme waren die Hauptursache. Die Industriellen und Konservativen vor allem haben Hitler an die Macht verholfen in der Hoffnung, dass später Vorteile für sie rauskommen und die Kommies weg sind.
    Hitler hatte schon eine starke Mehrheit im deutschen Volk der Vatikan war hier das Züglein an der Waage.

    Gegen die Kommunisten war da der gemeinsame Nenner.

  6. #26
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.528
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Das behaupte ja nicht nur ich. Die katholische Kirche mit von Papen hat den Nazis den Weg zur Macht geebnet.
    aber nicht so wie du es darstellen willst:

    Unter dem Eindruck der Verhaftungen der Reichstagsabgeordneten der KPD und der Drohungen gegen die Reichstagsabgeordneten der SPD und des Zentrums, stimmt am 23. März 1933 die Fraktion des Zentrums im Reichstag nach vorheriger Abstimmung mit der NSDAP Hitlers Ermächtigungsgesetz zu und verhalf ihm damit formell (nach der Verhaftung der KPD-Abgeordneten) zur erforderlichen Zwei-Drittel-Mehrheit.
    ...
    Die Zustimmung des Zentrums zum Ermächtigungsgesetz war auch ein illusorischer letzter Versuch, Hitler und seine Nationalsozialisten unter einer gewissen Kontrolle zu halten und somit das Land und das Parlament vor der totalen Machtergreifung zu schützen
    ...
    Joseph Goebbels forderte am 28. Juni 1933 Brüning (Parteivorsitzender) auf, „schleunigst seinen Laden zu schließen“, andernfalls werde man den „Experimenten“ dieser Partei nicht länger zusehen. Nachdem eine Mehrheit von Fraktionsabgeordneten im Reichstag und im Preußischen Landtag für eine Selbstauflösung votierten, Brüning erwähnt unter ihnen Ernst Grass und Karl Hettlage, löste sich die Partei am 5. Juli 1933 als letzte der so genannten bürgerlichen Parteien selbst auf.
    Deutsche Zentrumspartei


    kurz gesagt: sie hatten bestenfalls das Recht die Fresse zu halten und mussten froh sein, nicht komplett unter die Räder zu geraten

  7. #27

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Zitat Zitat von Ratko Beitrag anzeigen
    Das behaupte ja nicht nur ich. Die katholische Kirche mit von Papen hat den Nazis den Weg zur Macht geebnet.



    Hitler hatte schon eine starke Mehrheit im deutschen Volk der Vatikan war hier das Züglein an der Waage.

    Gegen die Kommunisten war da der gemeinsame Nenner.

    Schwachsinn verbreitet von Dummköpfen,Hitler war Antiklerikal eingestellt,nach den Juden wollte er auch das Christentum ausrotten,hatte aber damit noch probleme es umzusetzen.Und nachweislich hat der Papst bei sich Jüdische Flüchtlinge versteckt,einen Aggressiven Kurs konnte er schon aufgrund seiner größe nicht gegen Hitler führen,keine Chance.

  8. #28

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    aber nicht so wie du es darstellen willst:


    Deutsche Zentrumspartei


    kurz gesagt: sie hatten bestenfalls das Recht die Fresse zu halten und mussten froh sein, nicht komplett unter die Räder zu geraten
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Schwachsinn verbreitet von Dummköpfen,Hitler war Antiklerikal eingestellt,nach den Juden wollte er auch das Christentum ausrotten,hatte aber damit noch probleme es umzusetzen.Und nachweislich hat der Papst bei sich Jüdische Flüchtlinge versteckt,einen Aggressiven Kurs konnte er schon aufgrund seiner größe nicht gegen Hitler führen,keine Chance.

    Darauf geht Deschner recht deutlich ein.


  9. #29

    Registriert seit
    09.09.2011
    Beiträge
    140
    Vergleichst du die Nazis mit serbischen Soldaten ?

  10. #30

    Registriert seit
    09.09.2011
    Beiträge
    140
    Zitat Zitat von Perun Beitrag anzeigen
    Schwachsinn verbreitet von Dummköpfen,Hitler war Antiklerikal eingestellt,nach den Juden wollte er auch das Christentum ausrotten,hatte aber damit noch probleme es umzusetzen.Und nachweislich hat der Papst bei sich Jüdische Flüchtlinge versteckt,einen Aggressiven Kurs konnte er schon aufgrund seiner größe nicht gegen Hitler führen,keine Chance.
    Und wie sieht es deiner Meinung nach mit den zahlreichen Audienzen der Ustasa im Vatikan aus?

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. «Der ‹heilige Krieg› hat bei uns keinen Platz»
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 01.02.2012, 17:40
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.10.2009, 13:17
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.05.2008, 09:32
  4. Ein heiliger Krieg um heilige Erde
    Von kapsamun im Forum Politik
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 11.01.2008, 23:50
  5. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.07.2006, 20:59