BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Wie mit Folter der Milosevic "Prozess" vom Westen manipuliert wurde

Erstellt von lupo-de-mare, 26.05.2007, 20:05 Uhr · 2 Antworten · 1.093 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988

    Reden Wie mit Folter der Milosevic "Prozess" vom Westen manipuliert wurde

    Milosevic „Prozess“ in Den Haag explodiert mitten im Gesicht der Anklage! Ex-Geheimdienst-Chef sagt aus, dass er gefoltert wurde, um zu lügen

    Von Jared Israel & Nico Varkevisser (at The Hague)
    (Die Autoren sind Vize-Präsidenten der ICDSM)
    [veröffentlicht am 27.Juli 2002] in Englisch unter:
    http://emperors-clothes.com/milo/rade.htm
    in Deutsche übertragen von Urban am 29.7.2002

    Heute, als wir dabei waren, einen Artikel über die komplette Heuchelei des Haager “Tribunals betreffend der Gesundheit von Slobodan Milosevic zu veröffentlichen, explodierte und starb dieser „Prozess des Jahrhunderts“.
    Nun stellt sich die Frage, wird er im Tode fortleben?
    Das “Tribunal” verschied während der Zeugenaussage von Rade Markovic, ehemals Chef der Staats-Sicherheit des serbischen Innenministeriums (der serbische Geheimdienst). Markovic wurde am 26. Juli von Slobodan Milosevic ins Kreuzverhör genommen.
    Erinnern Sie sich, die Anklage berief Herrn Markovic, auszusagen. Er war „ihr“ Zeuge. Darum erwarteten sie, dass er in ihrem Sinne aussagen würde. Und nun sagte er gegen sie aus...
    1) Markovic bezeugte, dass die Milosevic Regierung die ethnischen Albaner während des NATO Bombarments * nicht* versuchte, diese zu vertreiben. Genau das Gegenteil:
    „’Ich erklärte (den lokalen Behörden) die Befehle des Präsidenten, dass der Flüchtlingsstrom gestoppt werden müsse’, sagte Markovic während des Kreuzverhörs durch Milosevic...“ (AP, 26 Juli 2002)
    2) Markovic bezeugte, dass Milosevic hart gegen Verbrechen, die durch anti-albanischen Hass motiviert waren, einschritt.
    „’Mehr als 200 Verbrechensanklagen gegen Mitglieder der Polizei wurden aktenkundig; ich denke eine ähnliche Zahl betrifft auch die Armee’, sagte Markovic...“ (AP, ebenda)
    Einige Nachrichtendienste meldeten die oben angegebenen Punkte, während sie deren Bedeutung herunterspielten.
    Vorher gab Markovic an, dass Milosevic ab 1997 nicht direkt die tägliche Kontrolle der Geheimpolizei überprüfte. Diese Aussage wurde in der Presse falsch interpretiert. Wir werden dies klären, wenn wir die Abschrift von Markovic´s Zeugenaussage veröffentlichen, was sehr bald geschehen wird.
    Aber kein Nachrichtendienst berichtete über die schockierendste Enthüllung.
    Bevor Rade Markovic nach Den Haag gebracht wurde, saß er die letzten 17 Monate in Belgrad im Gefängnis.
    Heute in Den Haag, bezeugte Markovic, dass er in diesem Gefängnis gefoltert wurde, um ihn zu einer Falschaussage gegen Slobodan Milosevic zu zwingen.
    Er gab weiters an, dass die gegenwärtige Belgrader Geheimpolizei, die in engster Kooperation mit der “Tribunal” Anklage steht, ihm und seiner Familie ein komfortables neues Leben mit neuer Identität im Ausland anbot, wenn er gegen Slobodan Milosevic falsch aussage.
    Markovic sagte, dass der serbische pro-NATO Innenminister Mihailovic und sein Geheimdienstchef Goran Petrovic einmal mit einer Abteilung des Geheimdienstes im Gefängnis auftauchten. Markovic meinte, dass er gegen Verletzung serbischen Rechts aus dem Gefängnis zu einem Privatessen gebracht wurde, wo diese ihm das Angebot mit neuer Identität und einem luxuriösen Leben machten – keine Folter mehr – im Tausch für eine falsche Zeugenaussage.
    Die Folter und die Bestechung würden erklären, warum die Anklage Grund zur Annahme hatte, Markovic wäre “ihr” Zeuge.
    Erstaunt, dass sich Markovic widersetzte, bat Staatsanwalt Jeffrey Nice den sogenannten Richter Richard May etwas zu unternehmen, damit das aufhört. Und May versuchte es, indem er das Kreuzverhör mit dem Argument unterbrach, dass seit „Wir sprechen über den Kosovo“ die Aussage von Markovic bezüglich Folterung, um eine falsche Zeugenaussage (über die Rolle Milosevics im Kosovo) zu erzwingen, irrelevant sei.
    Nicht ein englischsprachiger [und damit wohl auch kein deutschsprachiger (Anm.d.Übersetzers)] Nachrichtendienst berichtete über Markovics zerschmetternde Beschuldigung oder über die wunderliche Antwort von „Richter“ May.
    Warum nicht?
    Könnte es sein,weil es keine Möglichkeit für diese gab, diese Beschuldigung zum Vorteil für das „Tribunal“ umzumünzen.
    ...Folglich durfte diese Beschuldigung nicht erwähnt werden.
    Unterstützt dies nicht unsere eigene Anklage, dass die westlichen Medien Agenten einer massiven Anti-jugoslawischen Desinformationskampagne sind? Gibt es irgend eine andere Erklärung für diese Nichterwähnung, als die, dass Milosevics Geheimdienstchef gerufen wurde, um gegen Milosevic auszusagen und stattdessen bezeugt, dass er gefoltert wurde um zu lügen?
    WER IST GLAUBWÜRDIG UND WER NICHT
    Was wir bei den Nachrichtendiensten finden, sind negative Aussagen über Markovic, eine Nachrichtensperre bezüglich seiner Folterung, sowie Lügen.
    Dick Dicker von Human Rights Watch - welche, aus unserer direkten Beobachtung in Den Haag, praktisch das "Tribunal" führt – erzählte der französischen Nachrichtenagentur (Agence France Presse), dass es Markovics Zeugenaussage an Glaubwürdigkeit mangelt.
    Ahh, ist das so, Mr. Dicker?
    Wenn Rade Markovic so unglaubwürdig ist, warum berief ihr “Tribunal” ihn dann als Zeugen der Anklage? Warum holte ihn die Anklage wirklich als letzten Zeugen vor der Sommerpause?
    Berief ihn nicht ihre Seite deshalb, weil sie dachten, er wäre ihr Zeuge? Nun, wieso dachten sie so etwas, Mr. Dicker?
    Rade Markovic war niemals Slobodan Milosevics politischer Gegner.
    Also warum war ihr „Tribunal“ so selbstsicher? Warum war Mr. Nice so überrascht?
    Macht es nicht Sinn, dass das “Gericht” erwartete, dass Rade Markovic kooperierte, weil „Es verständlich ist, dass er bestimmte Erfahrungen im Gefängnis gemacht hatte und weiß, um was es für ihn geht – für den Rest seines Lebens – wenn er sich widersetzt.“ Vielleicht übertrieben die Lakaien in Belgrad das Ausmaß ihres Erfolges betreffend Markovics Zusamenarbeit. Lakaien agieren so, um die heimatlichen Behörden zu beeindrucken.
    Haben deshalb ihre Genossen geglaubt, dass er kooperiert? Waren sie und Sie deshalb so überrascht, als er es nicht tat, sodass sie nun herumstottern müssen, dass Markovic nicht glaubwürdig ist – er, ihr eigener Zeuge!
    Wenn wir schon von Glaubwürdigkeit sprechen, warum wurde Rade Markovics sprachlos machende Anklage nicht von den westlichen TV-Anstalten gesendet?
    Warum berichten die Medien nicht, dass Rade Markovic die zwei US/westeuropäischen Agenten - Mihailovic und Petrovic beim Namen nannte, die seine Folterung beaufsichtigten.
    Warum übertragen die Fersehanstalten nicht die Nachrichten – die Sensation! – dass „Richter“ May anstatt eine unmittelbare Untersuchung zu befehlen sowie Markovic unter Schutz zu stellen, anstatt diese Schritte in Übereinstimmung mit der grundlegensten Rechtsauffassung einzuleiten, er Markovic befahl, die Zeit nicht mit solch Irrelevantem zu vergeuden?
    Ist nicht “Richter” Mays Reaktion eine beredtes Zeugnis für die Glaubwürdigkeit der Aussagen Markovics?
    Und nun zu ihrer eigenen Glaubwürdigkeit, Mr. Dicker, warum verlangen Sie in diesem „Prozess des Jahrhunderts“ keine Untersuchung dieser Anschuldigung bzgl. Folterung?
    Sind Sie nicht Menschen *Rechts* Wächter? (Human *Rights* Watch). Und wenn Sie schon keine Untersuchung verlangen, weil Sie *wissen*, dass er lügt, warum teilen Sie uns nicht mit, wieso Sie das wissen?
    Im selben Bericht mit der „nicht glaubwürdig“ Bemerkung Dickers berichtete Agence France Presse:
    „Markovic wurde zeitweilig aus der Haft in Serbien entlassen, um beim Prozess [in Den Haag] auszusagen.“ (AFP, 16. Juli 2002)
    Das nennt man lügen mit Halbwahrheiten. AFP vergaß die Tatsache zu erwähnen, dass Markovic nun in Scheveningen festgehalten wird, wo die Nazis führende Mitglieder des holländischen Widerstandes während des 2. Weltkrieges folterten.
    Nun ist Rade Markovic denen auf Gedeih und Verderben ausgeliefert, denen er sich widersetzt hat.
    Wie wir in einem in Kürze erscheinenden Artikel über den unglaublichen „Selbstmord“ von Slavko Dokmanovic dokumentieren werden, sind serbische Führer unter mysteriösen Umständen während der Einkerkerung in Den Haag ums Leben gekommen. Mit dieser Zeugenaussage riskiert Rade Markovic Folter und seinen Tod.
    Und was hat er erreicht? Einen netten Job von Milosevic? Gute Behandlung für seine Familie in einem heute von der NATO und den westlichen Geheimdiensten kontrollierten Belgrad? Rade Markovic hatte durch diese Aussage nichts zu gewinnen aber alles zu verlieren.
    Seine heutige Tat geht über bloße Glaubwürdigkeit hinaus. Sie war großartig.

    GANGSTERTUM
    Aber was ist mit der Neuen Weltordnung?
    Am 28. Juni 2001 wurde Slobodan Milosevic in Belgrad entführt.
    Der jugoslawische Verfassungsgerichtshof hatte seine Auslieferung verboten: Es würde gegen die jugoslawische Verfassung verstoßen.
    Nichtsdestotrotz entführten ihn das “Tribunal” und seine Belgrader Handlanger. Nationale Verfassungen zählen unter der Neuen Weltordnung nicht. (1)
    Milosevic wurde im ehemaligen Nazi Gefängnis bei Scheveningen misshandelt. Eine Zeit lang wurde er durch 24 Stunden täglich auf ihn gerichtetes Licht gequält. Man verweigerte ihm das Grundrecht auf ein Treffen mit Beratern seiner Wahl.
    Einem der Autoren dieses Artikels, Nico Varkevisser, wurde die Erlaubnis verweigert, Präsident Milosevic in diesem Monat zu treffen, obwohl er der holländische Koordinator für dessen Verteidigung ist.
    Chris Black, Kopf der legalen Milosevic Verteidigungsgruppe, wurde es durch das “Tribunal” verboten, Milosevic zu treffen. Einer jener Beamten dieses „Tribunals“, der letztes Jahr bei einer Pressekonferenz vorschlug, dass die Kriterien für die Entscheidung, ob ein Anwalt Milisevic sehen könnte, davon abhing, ob das „Tribunal“ annehmen konnte, er oder sie würde eine „gute Auswirkung“ auf den Gefangenen haben.
    Präsident Milosevic wird der Zugang zum Internet oder einer Bibliothek verboten. Sein Forschungswerkzeug ist ein kostenpflichtiges Telefon neben seiner Zelle.
    Fünf Monate lang haben wir eine endlose Parade von offensichtlich verrufenen „Zeugen“ gesehen. Einige sind Offizielle von NATO Regierungen oder Organisationen, die mit der NATO zusammenhängen. Es war die NATO, die Jugoslawien sowie den Kosovo bombardierten. NATO Sprecher Jamie Shea prahlte einst, dass die NATO das „Tribunal“ führt. (2)
    Andere „Zeugen“ waren UCK (Kosovo Liberation Army) Terroristen oder Mitglieder deren Führungsspitze. Das sind die Kräfte, gegen die die Milosevic Regierung am Boden kämpfte, während die NATO aus der Luft bombardierte...
    Und nun haben wir diesen Fall, den Missbrauch von Rade Markovic.
    Gibt es wirklich eine größere Schande, moralisch oder beruflich, als Teil dieses „Tribunals“ zu sein oder es in den Medien oder durch falsche Menschenrechtsgruppen zu verteidigen , um dabei den brutalen Verbrechern unterwürfigst zu dienen?
    Slobodan Milosevic undRade Markovic sind in Scheveningen inhaftiert. Einst ritzte ein Mitglied des holländischen Widerstandes in diesem ehemaligen Nazi Gefängnis folgende Worte in einen Stein:
    "In deze bajes zit geen gajes, maar Hollands glorie, potjandorie."
    auf deutsch:
    "In diesem Gefängnis sind keine Verbrecher, hier ist nur der Stolz Hollands.“
    Lasst die NATO Herren vorsichtig sein, wie sie Slobodan Milosevic und Rade Markovic behandeln.

    - Jared Israel & Nico Varkevisser, Vice Chairpersons, International Committee to Defend Slobodan Milosevic
    ***
    MEHR ZU LESEN:
    1) On the kidnapping of Mr. Milosevic, please see "THE TREASON OF VOJISLAV KOSTUNICA," at
    http://emperors-clothes.com/analysis/treas.htm
    2) For the press conference in which Jamie Shea indicated that NATO controls the "tribunal," see "Official Statements Prove Hague 'Tribunal' Belongs to NATO" at
    http://www.icdsm.org/more/belongs.htm


    http://202.67.215.54/~bigbrother/seite907.php

  2. #2
    GjergjKastrioti
    Ich lese zwar viel, aber nicht im Balkanforum!
    Schreib weniger!

  3. #3
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Kosovarja Beitrag anzeigen
    Ich lese zwar viel, aber nicht im Balkanforum!
    Schreib weniger!
    Hast Recht, aber die Quellen sind gut und allegemein bekannt. Man könnte es auch kürzer machen.

Ähnliche Themen

  1. "Zwischen Folter und Freiheit" + "Aufbruch ins Ungewisse"
    Von Bambi im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 31.07.2011, 14:58
  2. Wie Mubarak vom "Präsidenten" zum "Diktator" wurde
    Von Mastakilla im Forum Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.02.2011, 20:18
  3. Antworten: 126
    Letzter Beitrag: 25.12.2010, 19:15
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.04.2010, 04:17
  5. Milosevic-Prozess: Verwirrung um Anklage wegen "Groß-Se
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 27.08.2005, 13:58