BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 34 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 332

Frage an die Griechen 2

Erstellt von EnverPasha, 14.02.2011, 01:06 Uhr · 331 Antworten · 12.696 Aufrufe

  1. #21

    Registriert seit
    14.02.2010
    Beiträge
    1.459
    Der Thread ist eine pure provokation, zumal das Osmannische Reich und nicht Türken erwähnt worden sind. Das Osmannische Reich war eine politische Ordnung, von politischen Ordnungen kann man kein Toleranz erwarten..hier hätte deshalb Türken erwähnt werden müssen, nur Völker bzw. Menschengruppen kann der Charakter der Toleranz zugeprochen werden.
    Das Osmannische Reich hat alles dicht gemacht, was sich mit seiner Idiologie nicht vertrug genauso wie römische und der andere etliche Reiche.

    Thread fail...bitte für Thread Ersteller eine allgemeine Warnung aussprechen.

  2. #22
    Yunan
    Ja, aber wenn man es genau nimmt, karter, dann sind ist heute nur noch ein schwacher Abglanz von dem zu sehen, für das wir gestanden haben. Wir waren das Zentrum der orthodoxen Welt und gleichzeitig verbunden mit der Antike. Schau das Land heute an, wir werden überflutet von sogenannten europäischen Werten, die nichts mit dem griechischen Europa zu tun haben. Das Land wird völlig amerikanisiert, die Jugendlichen wissen immer weniger über die Geschichte und interessieren sich nur noch für TV-Schrott und das Aussehen. Wenn in Griechenland nicht irgendetwas geschieht, dann werden diese Werte unumkehrbar verloren gehen. Es wäre wirklich das beste, wen Griechenland aus der EU austreten würde, dann würden wir wenigstens unsere Ehre, Würde und Lebensart bewahren.

    Und trotz der Vorgeschichte mit den Osmanen würde ich lieber mit der Türkei wirtschaftliche Bindungen eingehen als mit der EU, die uns irgendwelche Regeln aufzwingen will, die letztendlich nur Deutschland, Frankreich, UK etc. zu Gute kommen.
    Obwohl die Osmanen Schuld waren am Niedergang von Byzanz sage ich das. Ich halte die Türkei für Griechenland heute für das geringere Übel.

  3. #23

    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    9.979
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Das hat nichts mit Jammern zu tun. Man kann wissen, wie es zur der heutigen Situation gekommen ist und trotzdem etwas daran ändern wollen. Nur weil er ausspricht wie es ist, ist er kein Trottel.
    Das osmanische Reich hat die griechische Moral und das Weltbild zerstört. Sie sind mit Gewalt gekommen und mit Gewalt gegangen. Hinterlassen haben sie nur Blut und Leid. Ich danke Gott, dass dieses Reich untergegangen ist.
    ich verherrliche weder das osmanische reich noch rede ich die unterdrückung klein, doch es stinkt mir zum himmel wenn man für die eigenen miseren immer andere bzw. die geschichte herhält.

    wenn die griechen erst seit 10-20 jahren unabhängig wären würde ich das noch durchgehen, aber ihr seid seit 1821 unabhängig und hattet alle zeit der welt um eure kulturellen bilder, moral etc. wiederherzustellen, wie zb israel, da ihr es aber nicht gemacht und offensichtlich dazu nicht in der lage seid, ist es eure schuld und nicht der osmanen....

  4. #24
    Yunan
    Zitat Zitat von veliki turcin Beitrag anzeigen
    ich verherrliche weder das osmanische reich noch rede ich die unterdrückung klein, doch es stinkt mir zum himmel wenn man für die eigenen miseren immer andere bzw. die geschichte herhält.

    wenn die griechen erst seit 10-20 jahren unabhängig wären würde ich das noch durchgehen, aber ihr seid seit 1821 unabhängig und hattet alle zeit der welt um eure kulturellen bilder, moral etc. wiederherzustellen, wie zb israel, da ihr es aber nicht gemacht und offensichtlich dazu nicht in der lage seid, ist es eure schuld und nicht der osmanen....
    Es gibt Dinge, die unwiderruflich zerstört wurden. Nicht nur materielle Dinge, auch das Selbstverständnis eines Volkes. 400 Jahre Sklaverei haben unser Land verändert, selbst 200 Jahre nach der Unabhängigkeit spüren wir die Folgen.
    Natürlich: Für sein Handeln sollte man gerade stehen und nicht andere verantwortlich machen, nur was können wir denn dafür, dass wir versklavt wurden? Wo sollen wir uns da verantworten?

  5. #25

    Registriert seit
    31.12.2009
    Beiträge
    9.979
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Es gibt Dinge, die unwiderruflich zerstört wurden. Nicht nur materielle Dinge, auch das Selbstverständnis eines Volkes. 400 Jahre Sklaverei haben unser Land verändert, selbst 200 Jahre nach der Unabhängigkeit spüren wir die Folgen.
    Natürlich: Für sein Handeln sollte man gerade stehen und nicht andere verantwortlich machen, nur was können wir denn dafür, dass wir versklavt wurden? Wo sollen wir uns da verantworten?
    ja das mag sein, aber ihr seit da nicht die einzigen.

    nimm dir mal ein beispiel an den juden: 2000 jahre lang verfolgt und fast ausgerottet, haben sie sich ihre kultur, sprache und wertvorstellungen bewahrt und das beste daraus gemacht, nämlich israel (auch wenn es auf die kosten der palis ging).

    zu GR: 400 jahre lange besetzung ist schlimm, doch daraus nicht gestärkt hervorzugehen ist schlimmer! deswegen kann ich dieses gejammere nicht verstehen, ihr hattet 200 jahre lang zeit alles wieder gutzumachen, doch das habt ihr nur teilweise hingekriegt...

  6. #26

    Registriert seit
    30.04.2010
    Beiträge
    1.780
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Es gibt Dinge, die unwiderruflich zerstört wurden. Nicht nur materielle Dinge, auch das Selbstverständnis eines Volkes. 400 Jahre Sklaverei haben unser Land verändert, selbst 200 Jahre nach der Unabhängigkeit spüren wir die Folgen.
    Natürlich: Für sein Handeln sollte man gerade stehen und nicht andere verantwortlich machen, nur was können wir denn dafür, dass wir versklavt wurden? Wo sollen wir uns da verantworten?
    Was genau haben die Osmanen zerstört?

  7. #27
    Yunan
    Zitat Zitat von veliki turcin Beitrag anzeigen
    ja das mag sein, aber ihr seit da nicht die einzigen.

    nimm dir mal ein beispiel an den juden: 2000 jahre lang verfolgt und fast ausgerottet, haben sie sich ihre kultur, sprache und wertvorstellungen bewahrt und das beste daraus gemacht, nämlich israel (auch wenn es auf die kosten der palis ging).

    zu GR: 400 jahre lange besetzung ist schlimm, doch daraus nicht gestärkt hervorzugehen ist schlimmer! deswegen kann ich dieses gejammere nicht verstehen, ihr hattet 200 jahre lang zeit alles wieder gutzumachen, doch das habt ihr nur teilweise hingekriegt...
    Was ist an Israel denn heute so toll, dass man sagen kann, sie sind gestärkt hervorgegangen? Wenn ihre Stärke darauf gründet, andere zu benachteiligen und zu unterdrücken ohne zum Dialog und zu Zugeständnissen bereit zu sein, dann ist daran wenig ruhmreich. Und auch so, Israel ist heute in Witz im Vergleich zu dem, was es damals war. Oder denkst du, weil sie 300 Atombomben haben, sind sie jetzt die Macht? Super, wenn die Macht Griechenlands auf der Waffenmacht bestehen würde, dann sollte es lieber so bleiben wie es ist. Ich rede von Kultur und Religion, die andere annehmen, weil sie sie als das beste ansehen, nicht weil man sie dazu zwingt.

    Wie gesagt, wer 400 Jahre lang versucht, ein Volk aus den Wurzeln zu reißen, braucht sich hinterher nicht beschweren, dass er verantwortlich gemacht wird.

  8. #28
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.744
    Zitat Zitat von veliki turcin Beitrag anzeigen
    ja das mag sein, aber ihr seit da nicht die einzigen.

    nimm dir mal ein beispiel an den juden: 2000 jahre lang verfolgt und fast ausgerottet, haben sie sich ihre kultur, sprache und wertvorstellungen bewahrt und das beste daraus gemacht, nämlich israel (auch wenn es auf die kosten der palis ging).

    zu GR: 400 jahre lange besetzung ist schlimm, doch daraus nicht gestärkt hervorzugehen ist schlimmer! deswegen kann ich dieses gejammere nicht verstehen, ihr hattet 200 jahre lang zeit alles wieder gutzumachen, doch das habt ihr nur teilweise hingekriegt...
    für die misere sind größtenteils die politiker schuld so wie du es sagst ist ja jeder einzelne grieche schuld

    mein opa hat mit seinen 67 bis vor 2 jahren noch in gr zwei jobs gehabt
    in der woche war er bergbauarbeiter und wochenende fischer

    und das hat er bis zu sienen 65 lebensjahr durchgezogen ihr lässt euch alle zu sehr von der bildzeitung und den deutschen medien beeinflussen

    die griechen sind ganz bestimmt net faul oder so!!

    das der grieche gerne im cafenio abhängt stimmt aber das alles nach der arbeit!!wenn der deutsche nach der arbeit eher zuhause gammelt und nix tut und sein leben besteht aus arbeit >nachhause > schlafen > arbeit

    ist es nicht unser problem


    in diesem momentanen griechenland getue gehts darum nen sündenbock zu finden wo man den finger zeigen kann und griechenland bietet sic grade recht


    das wir net perfekt sind bestreite ich gar nicht im gegenteil ich weiß das wir auch sehr viel fehler machen und besser darstehen könnten

    aber

    1) ist es ganz sicher nicht so wie IHR UND DER REST uns darstellen
    und
    2) die balkaner einschließlich die türken doch kein deut besser sind was die mentalität und so angeht

    stattdessen höre ich von türken die über die griechen lachen das der iwf uns unterstützt vergessen aber vollkommen das die türken vor 10 jahren ebenfalls hilfe des iwf beansprucht haben sogar bis heute eu geld kriegen

    ich bestreite ja gar nicht das die türken heute wirtschaftlich etc ganz gut darstehen aber das gleiche können wir auch schaffen ressourcen sind da es muss nur ein umdenken geschehn

  9. #29
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    12.087
    [QUOTE=LION;2384365]Was genau haben die Osmanen zerstört
    Menschen enthauptet...kirchen zerstö.rt,mütter ihre kindern weggenommen und versklavt.
    Alles was man heute als menschenverachtend verurteilen würde.

  10. #30
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    12.087
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    für die misere sind größtenteils die politiker schuld so wie du es sagst ist ja jeder einzelne grieche schuld

    mein opa hat mit seinen 67 bis vor 2 jahren noch in gr zwei jobs gehabt
    in der woche war er bergbauarbeiter und wochenende fischer

    und das hat er bis zu sienen 65 lebensjahr durchgezogen ihr lässt euch alle zu sehr von der bildzeitung und den deutschen medien beeinflussen

    die griechen sind ganz bestimmt net faul oder so!!

    das der grieche gerne im cafenio abhängt stimmt aber das alles nach der arbeit!!wenn der deutsche nach der arbeit eher zuhause gammelt und nix tut und sein leben besteht aus arbeit >nachhause > schlafen > arbeit

    ist es nicht unser problem


    in diesem momentanen griechenland getue gehts darum nen sündenbock zu finden wo man den finger zeigen kann und griechenland bietet sic grade recht


    das wir net perfekt sind bestreite ich gar nicht im gegenteil ich weiß das wir auch sehr viel fehler machen und besser darstehen könnten

    aber

    1) ist es ganz sicher nicht so wie IHR UND DER REST uns darstellen
    und
    2) die balkaner einschließlich die türken doch kein deut besser sind was die mentalität und so angeht

    stattdessen höre ich von türken die über die griechen lachen das der iwf uns unterstützt vergessen aber vollkommen das die türken vor 10 jahren ebenfalls hilfe des iwf beansprucht haben sogar bis heute eu geld kriegen

    ich bestreite ja gar nicht das die türken heute wirtschaftlich etc ganz gut darstehen aber das gleiche können wir auch schaffen ressourcen sind da es muss nur ein umdenken geschehn
    Wir müssen aber auch nicht alles schwarz sehen....
    Auch wenn wir griechen in der region das schlimmste von allen erlebt habe(mehrfache kriege...junta,usw)haben wir uns in der region am besten entwickelt.Dies ist nicht zu verachten und nicht zu leugnen.
    Wir können viel erreichen.....wenn unsere politiker uns nicht blockieren.
    Stell mal die frage in griechenland.....von was ein grieche mehr angst hat.
    Die antwort wird heißen."von unseren politikern"

Seite 3 von 34 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Frage an die Griechen.
    Von El Greco im Forum Rakija
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 12.04.2012, 20:36
  2. Frage an die BF-Griechen
    Von Kejo im Forum Wirtschaft
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 30.03.2012, 19:17
  3. Ne Frage an den Griechen
    Von Piro im Forum Politik
    Antworten: 405
    Letzter Beitrag: 04.11.2011, 09:18
  4. Frage an die Griechen.
    Von Ilir O im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 29.07.2011, 17:33
  5. Frage an die Griechen
    Von EnverPasha im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 343
    Letzter Beitrag: 25.02.2011, 17:13