BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 32 von 34 ErsteErste ... 2228293031323334 LetzteLetzte
Ergebnis 311 bis 320 von 332

Frage an die Griechen 2

Erstellt von EnverPasha, 14.02.2011, 01:06 Uhr · 331 Antworten · 12.729 Aufrufe

  1. #311
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768
    die menschen im mittelalter hatten doch eh alle ein einseitiges denken was religion angeht

    jesus hat nie geprädigt das man alles heidnische zerstören soll

    das die byzantiner vieles zerstört haben stimmt

    aber jetzt die byzantiner nur dafür verantwörtlich zumachen ist schwachsinn


    alle tickten in dieser epoche so ohne ausnahme

  2. #312
    Avatar von specialForces

    Registriert seit
    06.10.2008
    Beiträge
    1.759
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    die menschen im mittelalter hatten doch eh alle ein einseitiges denken was religion angeht

    jesus hat nie geprädigt das man alles heidnische zerstören soll

    das die byzantiner vieles zerstört haben stimmt


    aber jetzt die byzantiner nur dafür verantwörtlich zumachen ist schwachsinn


    alle tickten in dieser epoche so ohne ausnahme
    Gerade die Byzantiner haben m.E. viel davon erhalten. Es waren eher die Herren aus Rom und dem Frankenreich die alles nichtchristliche Beiseitigen wollten.

  3. #313

    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    462
    Ich gebe dir Recht, Greco.
    400 Jahre sind fast schon eine Ewigkeit...
    Wir jetzigen Türken (oder zumindest ich für mich) wollen ja auch nicht von einer Fremdherrschaft regiert werden. Das will keine Nation.
    Aber irgendwann muss man sich auch die Hand geben können (wie z.B Frankreich und Dtschland).

  4. #314
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768
    Zitat Zitat von specialForces Beitrag anzeigen
    Gerade die Byzantiner haben m.E. viel davon erhalten. Es waren eher die Herren aus Rom und dem Frankenreich die alles nichtchristliche Beiseitigen wollten.
    trotzdem waren die byzantiner nicht ganz unschuldig

  5. #315
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768
    Zitat Zitat von Karbeas Beitrag anzeigen
    Ich gebe dir Recht, Greco.
    400 Jahre sind fast schon eine Ewigkeit...
    Wir jetzigen Türken (oder zumindest ich für mich) wollen ja auch nicht von einer Fremdherrschaft regiert werden. Das will keine Nation.
    Aber irgendwann muss man sich auch die Hand geben können (wie z.B Frankreich und Dtschland).
    hätte nicht gedacht sowas von nem türken zuhören

  6. #316

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    337
    Zitat Zitat von Greco Beitrag anzeigen
    Letztendlich, läuft es bei den meißten von euch immer darauf hinaus, egal welches Thema, das Christentum anzugreifen, insbesondere das griechisch orthodoxe. Objektivität ist anscheinend ein Fremdwort.
    Wenn Du auf die Kreuzzüge anspielst, so sei Dir gesagt, daß die von der katholischen Kirche ausgingen und teilweise sogar gegen die orthodoxie gerichtet waren. Den Islam, bzw. die Osmanen, so darzustellen als wenn sie die Heilbringer und Retter aller Nationen wären ist mehr als lächerlich.
    Ihr könnt uns nicht unsere Erfahrungen und Erlebnisse ausreden.

    Zum Mausoleum von Halikarnassos:
    Alexander der Große eroberte die Stadt und zerstörte große Teile von ihr, aber das Mausoleum ließ er unangetastet. Die Zerstörung des Gebäudes begann im Jahr 1304 infolge eines Erdbebens, das ganz Westanatolien erschütterte.
    Hunderte Jahre zuvor wurde das Mausoleum von Christen zerstört, all die Stauten, die an das Paganismus erinnerten wurden zu einem Marmor, fast nichts blieb von dem alten Glanz übrig als ein viereckiges Gebaeude. Die wenigen übriggebliebeben Statuen usw kannst Du in London besichtigen.

    Meine persöhnliche Einstellung zum Osmanischen Reich ist ganz klar; Eine Kolonialmacht, die besser war als die Anderen.

    Ich bin auch der Meinung, dass der Übergang vom Paganismus zum Christentum viel haerter und viel radikaler war als ihr es wahrnehmen wollt. Wenn einem Volk seine jahrtausende alte Kultur entrissen wird, dann zerstört man auch das Selbstbewusstsein der Menschen.

    Wenn die Osmanen die Katholiken nicht aufgehalten haetten,dann waere der Balkan, das ganze Mittelmeergebiet und wohl möglich auch ganz Afrika katholisch.Ihr und auch wir hier in der Türkei waeren ganz brave Katholiken, siehe die Menschen in Südamerika.

  7. #317

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    337
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    hätte nicht gedacht sowas von nem türken zuhören
    Ihr Diaspora-Jugendliche seit so programmiert. Ich war mehrere Male in Griechenland. Ausser einem Straessenverkaeufer in Thessaloniki, dem ich den Weg zu Pizza- Hut fragte und er mir sein zeigte,waren die meisten eher neutral.

  8. #318
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Zitat Zitat von dayko Beitrag anzeigen
    Ihr Diaspora-Jugendliche seit so programmiert. Ich war mehrere Male in Griechenland. Ausser einem Straessenverkaeufer in Thessaloniki, dem ich den Weg zu Pizza- Hut fragte und er mir sein zeigte,waren die meisten eher neutral.
    War dieser Strassenverkäufer schwarz, wollte dir DVDs verkaufen und hatte einen starken afrikanischen Akzent?



    Hippokrates

  9. #319
    Greco
    Zitat Zitat von dayko Beitrag anzeigen
    Hunderte Jahre zuvor wurde das Mausoleum von Christen zerstört, all die Stauten, die an das Paganismus erinnerten wurden zu einem Marmor, fast nichts blieb von dem alten Glanz übrig als ein viereckiges Gebaeude. Die wenigen übriggebliebeben Statuen usw kannst Du in London besichtigen.

    Meine persöhnliche Einstellung zum Osmanischen Reich ist ganz klar; Eine Kolonialmacht, die besser war als die Anderen.

    Ich bin auch der Meinung, dass der Übergang vom Paganismus zum Christentum viel haerter und viel radikaler war als ihr es wahrnehmen wollt. Wenn einem Volk seine jahrtausende alte Kultur entrissen wird, dann zerstört man auch das Selbstbewusstsein der Menschen.

    Wenn die Osmanen die Katholiken nicht aufgehalten haetten,dann waere der Balkan, das ganze Mittelmeergebiet und wohl möglich auch ganz Afrika katholisch.Ihr und auch wir hier in der Türkei waeren ganz brave Katholiken, siehe die Menschen in Südamerika.
    Halikarnassos ist sogar durch Alexander fertiggestellt worden.
    Was den Katholizismus betrifft, so sind wir auch vor dem osmanischem Reich nicht katholisch geworden, sondern haben unseren Glauben behalten.
    Wären wir katholisch geworden hätte es vielleicht keine Türkenherrschaft in Griechenland gegeben. Der Vatikan war immer gegen die Orthodoxie.
    Was die Kreuzzüge betrifft, sollte man sich mal informieren, von welchen Christen sie ausgingen, es ist ja auch nicht jeder Moslem ein Taliban, oder?
    Genauso war nicht jede christliche Glaubensrichtung für Kreuzzüge.

  10. #320

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    337
    Zitat Zitat von hippokrates Beitrag anzeigen
    War dieser Strassenverkäufer schwarz, wollte dir DVDs verkaufen und hatte einen starken afrikanischen Akzent?



    Hippokrates

    Die Sorte gab's auch. Es war aber ein Grieche mit Schnurrbart.
    Schöne Maedels habt ihr in Thessaloniki, die Jungs sehen auch gut aus.

Ähnliche Themen

  1. Frage an die Griechen.
    Von El Greco im Forum Rakija
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 12.04.2012, 20:36
  2. Frage an die BF-Griechen
    Von Kejo im Forum Wirtschaft
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 30.03.2012, 19:17
  3. Ne Frage an den Griechen
    Von Piro im Forum Politik
    Antworten: 405
    Letzter Beitrag: 04.11.2011, 09:18
  4. Frage an die Griechen.
    Von Ilir O im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 29.07.2011, 17:33
  5. Frage an die Griechen
    Von EnverPasha im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 343
    Letzter Beitrag: 25.02.2011, 17:13