BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 17 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 167

Frage an die Türken...

Erstellt von Baader, 09.07.2011, 23:25 Uhr · 166 Antworten · 20.333 Aufrufe

  1. #1
    Baader

    Frage an die Türken...

    Guten Abend, Moschee.

    Wie wir ja alle wissen ist Mustafa Kemal Atatürk ein ehrenloser Alkoholiker gewesen der sich in seinem masslosen Alkoholismus auf den Weg des Sheitan begeben hat und diesem bis zu seinem, durch den Alkohol verursachten, ehrenlosen Tod durch Leberversagen, gedient hat. Viele Zitate von Atatürk lassen klar auf seine antiislamische Haltung schliessen. So bezeichnete er den Islam als ein Übel von dem sich die Türkei und die Türken trennen sollten.

    Nun, in diesem Thread möchte ich gerne wissen wieso so viele Türken, welche von sich stets sagen dass sie fromme Muslime seien, trotzdem Atatürk verehren. Ein Mann der sich wie ein Junkie in den Tod gesoffen hat. Ein Mann der auf den Islam geschissen hat und ein Feind jeder islamorientierten Gruppierung war.

    Sieht man sich die 'Grauen Wölfe' an, welche hier in Westeuropa aus arbeitslosen Schulabbrechern bestehen, so findet man sehr oft islamische Symbolik und den Stolz, nicht nur Türke, sondern auch Muslime zu sein. Doch das eine geht nicht mit dem anderen. Man muss sich schon entscheiden ob man nun dem Kemalismus oder dem Islam folgen möchte.

    Viele Türken argumentieren damit dass Atatürk die Türkei zu dem gemacht hat was sie heute ist. Unumstritten hat er Reformen eingeläutet, doch auch ohne ihn wäre die Türkei nie zu einem zweiten Afghanistan mit einem Taliban-Regime geworden. Von daher kann man dieses Argument knicken.

    Eine Umfrage wäre nicht schlecht.

    - Islam
    - Kemalismus

  2. #2
    Baader
    Wo ist die Ehre und der Stolz hin?

    Vergewaltigt wie eine ostanatolische Ziege liegt sie in der Ecke, heulend und um Hilfe bettelnd, von einem Kemalisten, nach Raki stinkend und unwissend was er da tut.

    Ist das die heutige Türkei?

    Darauf spuck ich.

  3. #3
    Avatar von albo

    Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    1.421
    Zitat Zitat von Baader Beitrag anzeigen
    Guten Abend, Moschee.

    Wie wir ja alle wissen ist Mustafa Kemal Atatürk ein ehrenloser Alkoholiker gewesen der sich in seinem masslosen Alkoholismus auf den Weg des Sheitan begeben hat und diesem bis zu seinem, durch den Alkohol verursachten, ehrenlosen Tod durch Leberversagen, gedient hat. Viele Zitate von Atatürk lassen klar auf seine antiislamische Haltung schliessen. So bezeichnete er den Islam als ein Übel von dem sich die Türkei und die Türken trennen sollten.

    Nun, in diesem Thread möchte ich gerne wissen wieso so viele Türken, welche von sich stets sagen dass sie fromme Muslime seien, trotzdem Atatürk verehren. Ein Mann der sich wie ein Junkie in den Tod gesoffen hat. Ein Mann der auf den Islam geschissen hat und ein Feind jeder islamorientierten Gruppierung war.

    Sieht man sich die 'Grauen Wölfe' an, welche hier in Westeuropa aus arbeitslosen Schulabbrechern bestehen, so findet man sehr oft islamische Symbolik und den Stolz, nicht nur Türke, sondern auch Muslime zu sein. Doch das eine geht nicht mit dem anderen. Man muss sich schon entscheiden ob man nun dem Kemalismus oder dem Islam folgen möchte.

    Viele Türken argumentieren damit dass Atatürk die Türkei zu dem gemacht hat was sie heute ist. Unumstritten hat er Reformen eingeläutet, doch auch ohne ihn wäre die Türkei nie zu einem zweiten Afghanistan mit einem Taliban-Regime geworden. Von daher kann man dieses Argument knicken.

    Eine Umfrage wäre nicht schlecht.

    - Islam
    - Kemalismus
    scheisse wie wahr das ist.

  4. #4
    Babsi
    Der hat doch diesen "Kindertag" eingeführt..find ich klasse...

  5. #5
    Baader
    Schlafen die Kemalisten bereits ihren Rausch aus von heute morgen, um 6:00 angefangen, oder wo sind diese Ehrenlosen?

  6. #6
    Alejo
    .

  7. #7
    Chavo
    Zeig ihnen wer der Boss ist, Baader!

  8. #8
    Baader
    Zitat Zitat von Omertà Beitrag anzeigen
    Allah wird dich dafür bestrafen.

  9. #9
    AyYıldız
    wir hatte schon mal so eine diskussion...capo hat schon alles gesagt...
    Ich check euch einfach nicht. Ihr nimmt Nationalität und Religion zusammen.

    Ich bin gläubiger Moslem und bete min 3 mal am Tag, wenn ich die anderen nicht schaffe mach ich Kaza.

    Wenn Atatürk Jude gewesen wäre, würd ich ihn trotzdem verehren und lieben.

    Er hat mein Land aus der Ruine herausgeholt.

    Ohne ihn wäre die Türkei jetzt nur Ankara und Amtssprache Griechisch. Außerdem gäbe es paar tausend Türken nicht mehr.

    Is mir scheiss egal was er war, ich guck aus türkischer Sicht. Ihr guckt aus muslimischer, aber seid am schlimmsten. Einfach nur Heuchler. Egal.

    Er hat jeden beseitigt, der noch mit seinem Kopf am osmanischen Reich hing und das war gut so sonst wäre die Türkei nicht das was sie plötzlich von einem zum anderen Moment geworden ist.

    Was die Türken gemacht haben hat niemand gemacht. Sie sind von heute auf morgen zu einem total anderen Leben umgestiegen und haben es schnell integriert.

    Egal was ihr sagt, solange ich Atatürks Statue sehe, seine Existenz spüre und er von 90% der Türken außer Verräterschweinen verehrt wird mach ich mir keine Sorgen.

    Vergisst eure Träume. Bevor Atatürk abgeschafft wird, wird Mekka christlich. Also unmöglich
    ohne Atatürk wäre die Türkei aber nicht das was sie jetzt ist. Das ist dir ganz und gar nicht bewusst. Du schaust blind nur darauf, dass er das Kalifat abgeschafft hat ohne Hintergründe zu sehen. Das osmanische Reich mit seinem Kalifat war nicht das was sie sein sollte ab 1800. Wenn Atatürk das was er gemacht hat vor 1800 gemacht hätte, wäre ich genauso wie du im Bezug auf Atatürk, aber er hat es 1923 getan. Ließ dir mal Bücher über die letzten 100 Jahre osmanisches Reich, wenn es so weitergehen sollte wie es 1900 war, dann freu ich mich dass das Reich untergegangen ist.

    Brate, stell dir praktisch vor die ganzen Völker haben Aufstände gemacht und die Araber haben uns mit Lawrence von hinten abgeschossen. Wir waren defacto am Ende und hatten nichts. Innerlich sind wir zerstört worden. Und dieser Untegang des osmanisches Reiches ist nicht die Schuld Atatürks, sondern die Schuld der vergangen Sultane und Herrsche, die das Reich zum Ruin geführt haben. Und aus diesem Ruin und aus dieser Asche hat es nur Atatürk geschafft das Land aufzubauen und dem Volk seine Freiheit zu geben. Hätte es ihn nicht gegeben würden die Griechen die Westtürkei besetzt und erobert haben, aber er hat es mit seinen Soldaten geschafft sie zurückzuschicken. Wir wären heute genauso wie die Marokkaner oder Algerier. Abhängig von den ehemaligen Kolonien, 2. Sprache französisch und rückständig. Das Kalifat war nicht das was sie sein sollte 1900 und weiter hätte sie auch nicht überlebt. Du denkst dass das osm. Reich Anfang 1900 so war, wie sie 1400 begonnen hat. Nein Tarik da liegt der Unterschied und das muss du dir klarmachen.


    Egal wie sehr du ihn hasst und verteufelst, du solltest dankbar sein, dass er die Allierten vertrieben hat, um unsere heutigen Grenzen zu ziehen und uns unsere Freiheit zu geben. Sonst wären wir heute unter der Knechtschaft von Griechen, Armenier und Britenfranzosen. Sowie die Araber.
    Für mich ist an erste Stelle meine Religion und als Muslim interessiert mich kein General oder Politiker. Aber da an zweiter Stelle meine Heimat ist tut es widerrum doch. Ich nehme nicht den Islam als meine Nationalität. Er ist mein Glaube. Meine Herkunft ist für die Welt, mein Glaube für die Ewigkeit. Und euer Horizont ist beschränkt, so dass ihr diese 2 Dinge nicht differenzieren könnt.

    Immer greift ihr Atatürk an und sucht die Schuld bei allem an ihn, aber wenn es um die brutalen Taten der Araber im Bezug auf den Islam geht dann seid ihr alle ruhig.

    Euch sollte man alle aus der Türkei nach Arabien abschieben, mal im Ernst. Sowas wie euch braucht man da nicht. Schaut mal was die Araber alles gemacht haben, sie haben MEKKA vernichtet und ihr denkt über Atatürk nach. Sie können keine Scharia richtig ausführen und ihr beschwert euch über Atatürk.

    Soll er in Frieden ruhen mein Vater der Nation.
    Religionen sind für mich dogmatische Gebilde, die wie bei einem Raubtier kontrolliert gehören, wenn man ihnen alle Freiheiten einräumt, die sie für sich im Namen Gottes einfordern. Dann läuft immer eine Gefahr, dass eine Gesellschaft zerfressen wird von Moralisten, Gottgeführten, und Wahrhaftigen Christen, Juden oder Moslems, die mir zu meinem eigenen Glück und Seelenheil vorschreiben - und nicht aus dem Koran, der Sunnah, der Bibel oder der Tevrad, nein aus ihrer eigenen Macht - was ich sehen, essen, trinken soll wie ich mich kleiden oder benehmen soll und wie ich meine Kinder erziehen und wie ich meine Frau kleiden lassen soll. Und das ist heute das Problem, warum ein Staat NIE mit einer Religion geführt werden kann. Das sieht man am besten in den arabischen Ländern, die ja anscheinend von der "Scharai" geführt werden, aber zugleich ihre Herrscher Massenvergewaltigungen in Gefängnissen erlassen. Wir leben im 21. Jahrhundert. Der Staat als VOLKSSOUVERÄN ist eine MASCHINE also etwas was mehr ist als die Summe seiner Teile und er hat die FUNKTION FREI zu sein von religiösen missbrauchten ZWÄNGEN. Und das geht HEUTE nur durch die Trennung von STAAT und RELIGION. Zu was sowas führt siehst du am besten, wenn du dir auf der Politikkarte mal den nahen Osten anschaust.

    Und Atatürk hat aus der INSOLVENZ des osmanischen Reiches die heutige laizistische Republik gemacht und den religiösen Einfluss, der von seinen Machthabern missbraucht und nicht richtig ausgeführt wird, wie es Gott vorgibt, verdrängt. Im Grunde hat Atatürk anders als viele europäische Staaten den Grundgedanken der Aufklärung zu Ende Gedacht und allen "Religiösen" die Privilegien entzogen und das kommt einer Kulturrevolution gleich. Das Atatürk die religiösen Machthaber zurückgedrängt und entmachtet hat war ein guter und wichtiger Schritt. Das diese ihre Macht ausnutzten sieht man schon an den Fatwas, die während des Befreiungskrieges von Istanbul aus Richtung Atatürk ausgerufen worden sind. Atatürk war aber schlau und ließ aus Ankara Fatwas Richtung der Sultane ausrufen.
    er und seine soldaten sind unsere helden...ohne sie würde die heutige türkei so aussehen


    Atatürk ist unser Held und das kann niemand ändern...





    Seine Ehe mit Latife Uşşaki (1923-25) wurde nach islamischen Recht geschlossen und geschieden.




  10. #10
    Alejo
    Zitat Zitat von Baader Beitrag anzeigen
    Allah wird dich dafür bestrafen.

Seite 1 von 17 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. eine Frage an die Türken und Serben...
    Von Silver im Forum Rakija
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 17.03.2012, 18:05
  2. Frage an Türken
    Von hamza m3 g-power im Forum Musik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.04.2011, 22:02
  3. Frage an die Türken..
    Von NickTheGreat im Forum Rakija
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 14.02.2011, 20:50
  4. Frage an die Türken...
    Von Crane im Forum Rakija
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 12.11.2008, 19:29
  5. Frage zu Türken
    Von im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.03.2005, 08:14