BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 17 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 164

Gemeinsame Wurzeln der Türken und Ungarn

Erstellt von Popeye, 01.03.2008, 16:17 Uhr · 163 Antworten · 57.286 Aufrufe

  1. #31

    Registriert seit
    13.05.2007
    Beiträge
    18.328
    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    Nein es sind Iylylyrah!
    Mann hast du denn nichts aus diesem Forum gelernt?
    auch falsch...

    ülürer sind auch kroaten... bzw. waren kroaten bevor die türken kamen

  2. #32
    ökörtilos
    Zitat Zitat von John Wayne Beitrag anzeigen
    auch falsch...

    ülürer sind auch kroaten... bzw. waren kroaten bevor die türken kamen
    OK.Aber Bosnier sind die wahren Ülürer!

  3. #33
    Avatar von Chechen

    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    1.507
    Zitat Zitat von Dallas Beitrag anzeigen
    Jep so ist es...da geb ich dir vollkommen recht...nur ist der Ethnische Kern der Hunnen sehr klein, da die Vorfahren der Türken, die Mongolen der ALTIN ORDA die Ungarn zu 90% AUSROTTETEN.
    unser ahnungsloser vlacho aus dem tiefsten urwald, und seine mythen aus dem schlaraffenland. die mongolen, sind weder die vorfahren der magyaren, noch haben sie etwas mit den turkvölkern gemeinsam.

    dschingis-khan, der mongole überrannte alle turkvölker und bildete so eine symbiose zwischen allen turkvölkern und mongolenvölkern, deshalb nannte man sie auch "turk-mongolen". aber das heer in altin orda, war immer türkischstämmig bestimmt, und das kern der aristrokratie war ebenfalls türkisch-stämmig, weil die mongolen schon immer zahlenmäßig in minderer zahl waren, deshalb leben auch nicht mehr als 2 millionen mongolen auf der welt, im gegensatz zu 300 millionen turkvölkern.

    Die Mongolen siedelten hauptsächlich an Wolga und Kama. Die Masse der Bevölkerung wurde jedoch von Angehörigen türkischer Stämme gestellt, besonders den unterworfenen Kiptschaken (daher auch Khanat Kiptschak). Vielfach entstanden die Städte der Goldenen Horde aus Zeltstädten, die als Kern eine feste Ansiedlung bekamen. Da die Khane seit Berke (reg. 1257–1267) die Landeigentümer und Pächter schützten, war die Grundlage einer städtischen Kultur gegeben, auch wenn der Großteil der Bevölkerung noch lange als Nomaden lebte. Auch die Khane selbst zogen es vor, im Sommer in Zelten und nicht im Palast zu wohnen.
    Die Zentren des Staates bildeten vom 13. bis zum 16. Jahrhundert die Städte Sarai in Astrachan, Neu-Sarai, Bolgar, Kasan und Asow. Sie wurden von verschleppten Handwerkern erbaut und durch russische Steuern beziehungsweise Tribute sowie den Handel finanziert. Das Wissen dazu wurde aus Ägypten (durch Einwanderer), aus dem einstigen Wolgabulgarien und Turkestan (Wasserversorgung) entlehnt. Neu-Sarai hatte eine halbe Million Einwohner und wurde 1395 von Tamerlan zerstört.

  4. #34
    Magic
    Zitat Zitat von El Mero Mero Beitrag anzeigen
    ich denke schon, dass türkisch zu den schwierigsten sprachen der welt gehört, türkisch bildet mit den koreanischen, japanischen sprachen zusammen den zweig der turanischen-sprachen. einem bosnier dürfte es vielleicht leichter fallen, türkisch zu erlernen, weil im bosnischen heute mehr als 1500 wörter aus dem türkischen stammen.

    du musst so langsam genetik, geschichte und sprachwissenschaft unterscheiden amigo. nicht alle völker die heute existieren sind auch genetisch ein volk, wenn du von bosniern oder türken redest, dann sprichst du von einem politischen volk, genetisch betrachtet seid ihr bosnier kein volk, sondern eine mutation die mit anderen grüppchen gemeinsamkeiten hat, die genetik ist natürlich in der neuzeit völlig ungeeignet völkerverwandschaften zu bestimmen.

    selbst nächste familienangehörige können unterschiedliche haplogruppen haben. ich erklärs mal anhand von einem einfachen beispiel:

    Wenn der eigene vater j2 ist, dann ist man logischerweise (y-Chromosom) auch j2. heiratet nun die schwester vom vater (also die tante) einen mann mit r1b und bekommt einen sohn, so hat der sohn der tante ebenfalls r1b. Bekommt man nun selbst einen sohn hat dieser aber j2. bei beiden handelt es sich aber um cousins 1. grades mit "gleichem" familienblut, aber die haplogruppen sind trotzdem verschieden.

    daher ist es eben auch nicht möglich heutige völker nach haplogruppen einzuteilen. und du kannst nicht ganz salopp sagen, dass die heutigen ungarner genetisch slawisch seien. für diese einteilung ist das völlig deplaziert.

    Amigo,du müsstest langsam wissen das man aus Haplogruppen keine Urvölker ableiten kann,das hatten wir schon oft durchgekaut,es geht in erster linie um die genetische verwandtschaft denn nur das beweist eine wirkliche gemeinsame herkunft,von sprachlich rede ich nicht,ich kann das sehr gut unterscheiden aber es ist ein "logischer" Fakt das die Ungarn zu großen teilen Finno-Ugrer und hauptsächlich slawen sind,die können sich natürlich als das fühlen was sie wollen aber eine tatsache kann man nicht durch sprache oder kultur ändern und 90% der "heutigen"Ungarn stammen nicht von den Proto-Magyaren genetisch ab

    Türkisch ist allgemein einfach und nicht mit koreanisch oder japanisch vergleichbar,nicht nur für Bosnier

  5. #35
    Magic
    Zitat Zitat von El Mero Mero Beitrag anzeigen
    unser ahnungsloser vlacho aus dem tiefsten urwald, und seine mythen aus dem schlaraffenland. die mongolen, sind weder die vorfahren der magyaren, noch haben sie etwas mit den turkvölkern gemeinsam.

    dschingis-khan, der mongole überrannte alle turkvölker und bildete so eine symbiose zwischen allen turkvölkern und mongolenvölkern, deshalb nannte man sie auch "turk-mongolen". aber das heer in altin orda, war immer türkischstämmig bestimmt, und das kern der aristrokratie war ebenfalls türkisch-stämmig, weil die mongolen schon immer zahlenmäßig in minderer zahl waren, deshalb leben auch nicht mehr als 2 millionen mongolen auf der welt, im gegensatz zu 300 millionen turkvölkern.
    Nicht ganz richtig,die türken stellten nicht die aristokratie sondern die normale Landbevölkerung,die herrscher waren meist mongolisch aber richtig ist das türken keine hunnen oder mongolen sind sondern weiter westlich lebten und eher mit turkmenen,uzbeken verwandt sind

    Atila hatte auch nichts mit Türken gemeinsam sondern war ein Hunne also kein türke

  6. #36
    Magic
    Zitat Zitat von ökörtilos Beitrag anzeigen
    OK.Aber Bosnier sind die wahren Ülürer!
    Das ist richtig,ausser das es illyrer heisst

  7. #37
    Avatar von Chechen

    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    1.507
    Zitat Zitat von John J.Rambo Beitrag anzeigen
    Amigo,du müsstest langsam wissen das man aus Haplogruppen keine Urvölker ableiten kann,das hatten wir schon oft durchgekaut,es geht in erster linie um die genetische verwandtschaft denn nur das beweist eine wirkliche gemeinsame herkunft,von sprachlich rede ich nicht,ich kann das sehr gut unterscheiden aber es ist ein "logischer" Fakt das die Ungarn zu großen teilen Finno-Ugrer und hauptsächlich slawen sind,die können sich natürlich als das fühlen was sie wollen aber eine tatsache kann man nicht durch sprache oder kultur ändern und 90% der "heutigen"Ungarn stammen nicht von den Proto-Magyaren genetisch ab

    Türkisch ist allgemein einfach und nicht mit koreanisch oder japanisch vergleichbar,nicht nur für Bosnier
    du verstehst meine aussage nicht, wenn die magyaren damals z.b. zur absoluten mehrheit den träger "j2" hatten, und es aber "j2" sowohl in italien über 19% gibt, mit 24% in der türkei aber auch mit 17% in turkmenistan und mit über 19% bei den uiguren in china. wenn du davon ausgehst, dass "j2" seinen ursprung vor 10.000 Jahren im heutigen türkei hatte, dann heißt das nichts anderes, dass es da einen urvater gab, dessen nachkommen in den letzten tausenden von jahren in alle himmelsrichtungen ausgewandert sind. nichts anderes. vermutlich sind welche ausgewandert und vielleicht sogar zurückgekommen. kann alles sein.

    und moderne bevölkerungsbewegungen, also völkerwanderungen, kann man damit kaum darstellen. wenn du beispielsweise die türken nimmst, die haben auch mit fast 15% die r1b haplogruppe, also eine heute typische westeuropäische haplogruppe. r1b haben türken aber nicht erst seit dem sie in anatolien aufgetaucht sind, sondern vermutlich schon wesentlich vorher. eben weil die nachkommen vom Urvater r1b auch ausgewandert sind und in alle Himmelsrichtungen verstreut sind.

    daher ist dein versuch, die proto-magyaren als "slawisch" darzustellen, ein schritt nach absurdistan.

  8. #38

    Registriert seit
    23.02.2009
    Beiträge
    6.967
    An Turko-Mongole.....du bist auf meiner Liste...wenn du weiterhin beleidigend über mein Volk redest wirst du Verwarnt und wenn du nicht aufhörst, GESPERRT!!. Ich sags dir jetzt nur noch ein Mal...ich hatte dich letztes Mal gewarnt...

    Wenn du noch ein Mal, die Vlachen So die Vlache so etc.,etc. verzapfst, wirst du nicht mehr lange hier sein...darum solltest du die nächsten oder die zukünftigen Posts die du mit meinem Volk in Verbindung bringst, sehr gut überlegen

    Also, zum allerletzten Mal, hör auf mein Volk zu verunglimpfen!!:angry3:

  9. #39
    Avatar von Chechen

    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    1.507
    Zitat Zitat von John J.Rambo Beitrag anzeigen
    Nicht ganz richtig,die türken stellten nicht die aristokratie sondern die normale Landbevölkerung,die herrscher waren meist mongolisch aber richtig ist das türken keine hunnen oder mongolen sind sondern weiter westlich lebten und eher mit turkmenen,uzbeken verwandt sind

    Atila hatte auch nichts mit Türken gemeinsam sondern war ein Hunne also kein türke
    das ist so nicht richtig amigo, die hunnen waren ein konföderation der turkvölker in dieser region, und die turkvölker stellten breitengradig immer das kernvolk der aristrokratie.

    die vorfahren der heutigen ungarnern, sowie der türken waren ein baldiger stammesabschnitt dieses volkes. die hunnen waren mit sicherheit ein turkvolk, und atilla war der heeresführer, dies wäre in der seriösenwissenschaft gängige lehrmeinung.

    The Huns were a confederation of nomadic pastoralist people who, appearing from beyond the Volga, invaded Europe c.AD 370 and built up an enormous empire in Eurasia. The origin of the Huns has been the subject of debate for centuries. It can be said with general agreement that they may have been a confederation of Turkic and Ugric tribes, many of them nomadic horsemen.
    The Huns may have stimulated the Great Migration, a contributing factor in the collapse of the Roman Empire. The Huns inspired fear throughout Europe. They were amazingly accurate mounted archers, and their complete command of horsemanship, their ferocious charges and unpredictable retreats, and the speed of their strategic movements brought them overwhelming victories.[1]
    They were possibly the descendants of the Xiongnu who had been northern neighbours of China[2] and may be the first expansion of Turkic people across Eurasia[3][4][5][6][7]. They moved into Europe in the 4th and 5th centuries. They formed a unified empire under Attila the Hun, which collapsed after his death in the 5th century AD. Their descendants, or successors with similar names, are recorded by neighbouring populations to the south, east, and west as having occupied parts of Eastern Europe and Central Asia roughly from the 4th century to the 6th century. Variants of the Hun name are recorded in the Caucasus until the early 8th century.

  10. #40
    Avatar von Chechen

    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    1.507
    Zitat Zitat von Dallas Beitrag anzeigen
    An Turko-Mongole.....du bist auf meiner Liste...wenn du weiterhin beleidigend über mein Volk redest wirst du Verwarnt und wenn du nicht aufhörst, GESPERRT!!. Ich sags dir jetzt nur noch ein Mal...ich hatte dich letztes Mal gewarnt...

    Wenn du noch ein Mal, die Vlachen So die Vlache so etc.,etc. verzapfst, wirst du nicht mehr lange hier sein...darum solltest du die nächsten oder die zukünftigen Posts die du mit meinem Volk in Verbindung bringst, sehr gut überlegen

    Also, zum allerletzten Mal, hör auf mein Volk zu verunglimpfen!!:angry3:
    schwill ab du vlacho-zigeuner, mach dich mal grade wien mann, und hör auf hier rumzuflennen wien waschweib.

Seite 4 von 17 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. gemeinsame Freunde verbergen in fb
    Von grabovceva im Forum How to
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.04.2012, 22:14
  2. asiatische Türken oder gemischte Türken
    Von yoona im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 145
    Letzter Beitrag: 30.08.2011, 13:02
  3. Wieso hassen Bulgarische türken richtige türken?
    Von lepotan im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 14.07.2011, 19:42
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.07.2010, 20:05