BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 17 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 164

Gemeinsame Wurzeln der Türken und Ungarn

Erstellt von Popeye, 01.03.2008, 16:17 Uhr · 163 Antworten · 57.244 Aufrufe

  1. #51
    Magic
    Zitat Zitat von GrEeKStYlE Beitrag anzeigen
    Ich weiss jetzt nicht, was ihr gegen dieses "finno-ugrische" habt, es ist einfach eine Benennung zu einem Sprachen-Zweig, dass die Finnen auch mal irgendwo "Hunnen" waren ist doch auch nicht so falsch.

    Zum Thema: Die Magyaren sind im Ursprung ein Gemisch aus Stämmen von Turkvölkern und ...... (sorry habs vergessen), wobei bei ihnen auch das mongolische eine große Rolle spielt, dass die Aristokratie eben turkisch war, merkt man an Attila selbst und an den Namen seiner Söhne (man kann alle im türkischen übersetzen), auch erkennt man das an ihrem Kampfstil, ihre Kriegstaktiken, ihre Kleidung, ihrer Sprache, ihrer Kultur etc. etc., was gibt´s denn da noch viel zu diskutieren?
    Zitat Zitat von El Mero Mero Beitrag anzeigen
    du überrascht mich immer wieder aufs neuste "greekstyle", dein wissen zu diesem thema scheint ja wirklich ausgeprägt zu sein. du solltest aber noch erwähnen, dass unter attila die magyaren noch nicht mit dieser begrifflichkeit "magyar" bekannt waren, sondern direkt zum hunnischen stammesverbund angehörten. die heutige bezeichnung "magyar" kam erst später und war erst im 8. und 9. jahrhundert geläufig, man bezeichnete die magyaren in europa damals einfach nur als "turk / turki". im ural leben sogar noch nachfahren dieser teilstämme der onoguren/chanten und mansen.
    Zitat Zitat von GrEeKStYlE Beitrag anzeigen
    Tja... außer für die Oghuzen intressier ich mich auch für die restlichen Turk und Mongolenvölker.

    Das mit dem Begriff "Magyar" weiss ich, dass sie aber in Europa als Turk bezeichnet wurden ist mir nicht ganz geläufig da sie sich selbst immer als Hunnen sahen und man sie wohl auch nur unter dem Begriff "Hunnen" kannte.
    Jungs,das ist Blödsinn und hat keine Grundlage

    Finno-Ugrisch ist nicht nur ein Sprachzweig,sondern auch ein genetischer zweig und Finno-Ugrier sind keine Ugurier(Magyaren)desweiteren sind sie keine Finnen,auch wenn der Name daher stammt und Finnen stammen nicht von den Hunnen ab

    Atila war Hunne und sicher kein Türke,genausowenig wie die Ugurier(Magyaren)die aus westsibirien stammen,desweiteren war die zeit von Atila 500jahre vor den magyaren oder türken,die Hunnen und Mongolen haben turkstämme aufgerieben und beherrscht,natürlich schlossen sich turkvölker der Mongolischen Schicht an aber die Herrscherrschicht war rein Mongolisch und nicht türkisch,diese waren das Fuss und Bauernvolk
    Der Kampfstil war ebenfalls mongolisch und nicht türkisch geprägt,es gibt eine sprachliche verwandtschaft die auch von den herrschenden mongolen verbreitet wurde und viel wurde auch von türken übernommen,es ändert jedoch nichts daran das wir von verschiedenen damaligen und erst recht heutigen völkern sprechen

  2. #52
    Avatar von Chechen

    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    1.507
    Zitat Zitat von John J.Rambo Beitrag anzeigen
    Zu Deinen Haplogruppen-theorien sage ich mal nichts,Du solltest es langsam verstanden haben aber Du redest am Thema vorbei

    Du behauptest falsche Tatsachen,LESE MEINE BEITRÄGE SORGFÄLTIGER,ich sagte das die HEUTIGEN Ungarn zu 90% keine Proto-Magyaren sind und ich sagte die mehrheit der HEUTIGEN Ungarn sind slawischer abstammung also verdrehe nicht meine worte pollito,die Proto-Magyaren waren ja Ugurier aber diese stellen heute nicht mehr als 10% der Ungarischen Bevölkerung also Dein Versuch meine Worte zu verdrehen ist ein steiler weg nach Absurdistan und sowas tut MANN nicht,orale pendejo...
    die heutigen magyaren sind nicht slawischer abstammung, diesen bären kannst du mir nicht aufbinden amigo. zeig mir eine quelle, die hier explizit von "slawischer abstammung" spricht?


    Die Hunnen wurden genetisch differenziert und gehören absolut nicht zu den Urvölkern,das ist die gängige wissenschaftlich anerkannte tatsache und ihr Heerführer Atila war Hunne und somit absolut kein Türke,die Aristokratie wurde größtenteils von Mongolen gestellt,es gab ausnahmen wie Timur-Lenk(Tamerlan)diese war Türke aber Atila oder Dschingis Khan nicht auch wenn die verwandtschaft nicht allzu verschieden ist jedoch ist sie nicht gleich companero
    du scheinst nicht meine quellen gelesen zu haben, diese widersprechen deiner behauptung in jeder weise.

    das ist der stand der gängigen wissenschaft:

    The Huns were a confederation of nomadic pastoralist people who, appearing from beyond the Volga, invaded Europe c.AD 370 and built up an enormous empire in Eurasia. The origin of the Huns has been the subject of debate for centuries. It can be said with general agreement that they may have been a confederation of Turkic and Ugric tribes, many of them nomadic horsemen.


    The Huns may have stimulated the Great Migration, a contributing factor in the collapse of the Roman Empire. The Huns inspired fear throughout Europe. They were amazingly accurate mounted archers, and their complete command of horsemanship, their ferocious charges and unpredictable retreats, and the speed of their strategic movements brought them overwhelming victories.[1]
    They were possibly the descendants of the Xiongnu who had been northern neighbours of China[2] and may be the first expansion of Turkic people across Eurasia[3][4][5][6][7]. They moved into Europe in the 4th and 5th centuries. They formed a unified empire under Attila the Hun, which collapsed after his death in the 5th century AD. Their descendants, or successors with similar names, are recorded by neighbouring populations to the south, east, and west as having occupied parts of Eastern Europe and Central Asia roughly from the 4th century to the 6th century. Variants of the Hun name are recorded in the Caucasus until the early 8th century.
    dort steht es doch schwarz auf weiss, dass die hunnen eine baldige konföderation der turkvölker in dieser region waren, die ethnische schichtung waren die türkischen onoghuren-stämme, und wenigen anderen turk-stämmen.

    nur würde mich mal interessieren, welche dna-auswertung hier schon turkvölker von den hunnen differenziert hat? die hunnen hatten eine spärliche überlieferung ihrer geschichtszeugnisse, was vielen heutigen geschichtswissenschaftlern verborgen geblieben ist.

    wo ist die quelle, die hier genetisch differenziert - zwischen turkvölkern und "hunnen" ?

  3. #53
    Avatar von Chechen

    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    1.507
    Zitat Zitat von John J.Rambo Beitrag anzeigen
    Jungs,das ist Blödsinn und hat keine Grundlage

    Finno-Ugrisch ist nicht nur ein Sprachzweig,sondern auch ein genetischer zweig und Finno-Ugrier sind keine Ugurier(Magyaren)desweiteren sind sie keine Finnen,auch wenn der Name daher stammt und Finnen stammen nicht von den Hunnen ab
    finno-ugrisch ist ein genetischer-zweig?
    Atila war Hunne und sicher kein Türke,genausowenig wie die Ugurier(Magyaren)die aus westsibirien stammen,desweiteren war die zeit von Atila 500jahre vor den magyaren oder türken,die Hunnen und Mongolen haben turkstämme aufgerieben und beherrscht
    atilla war soweit bekannt ein stammesführer der türken, und war auch selbst logischerweise ein türke. du scheinst hier das zeitfenster völlig zu verlieren, die hunnen hatten im 4. jahrhundert v.c. ihre zeit gehabt, zu dieser zeit existierte nicht mal das wort "mongole". der name mongole, sowie die mongolischen stämme treten alle erst unter dschings-khan auf, und dass im späten 13. jahrhundert.


    ,natürlich schlossen sich turkvölker der Mongolischen Schicht an aber die Herrscherrschicht war rein Mongolisch und nicht türkisch,diese waren das Fuss und Bauernvolk
    Der Kampfstil war ebenfalls mongolisch und nicht türkisch geprägt,es gibt eine sprachliche verwandtschaft die auch von den herrschenden mongolen verbreitet wurde und viel wurde auch von türken übernommen,es ändert jedoch nichts daran das wir von verschiedenen damaligen und erst recht heutigen völkern sprechen
    die mongolen hatten noch nie ein herrscherschicht zu dieser zeit, weil sie schlichtweg gar keine volksbezeichnung hatten.

    rein logisch ist deine geschichtsrevision nicht haltbar, die mongolen bilden heute ein volk, dass nicht mehr als 2 millionen in der mongolei ausmacht (welches geschichtlich erst im 13. jahrhundert erfasst wurde), die turkvölker dagegen nahezu 300 millionen.

  4. #54
    ökörtilos
    Zitat Zitat von GrEeKStYlE Beitrag anzeigen
    Welche Grenze zählt man eigentlich als "Westsibirien" oder Sibirien im allgemeinen?

    Ich würden sagen das ist der Yenisei

  5. #55
    Avatar von Chechen

    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    1.507
    hier mal zwei interessante doku aus dem türkischen fernsehen über die magyaren:





    .
    .
    .
    .
    .

  6. #56
    Magic
    Zitat Zitat von El Mero Mero Beitrag anzeigen
    finno-ugrisch ist ein genetischer-zweig?


    atilla war soweit bekannt ein stammesführer der türken, und war auch selbst logischerweise ein türke. du scheinst hier das zeitfenster völlig zu verlieren, die hunnen hatten im 4. jahrhundert v.c. ihre zeit gehabt, zu dieser zeit existierte nicht mal das wort "mongole". der name mongole, sowie die mongolischen stämme treten alle erst unter dschings-khan auf, und dass im späten 13. jahrhundert.


    die mongolen hatten noch nie ein herrscherschicht zu dieser zeit, weil sie schlichtweg gar keine volksbezeichnung hatten.

    rein logisch ist deine geschichtsrevision nicht haltbar, die mongolen bilden heute ein volk, dass nicht mehr als 2 millionen in der mongolei ausmacht (welches geschichtlich erst im 13. jahrhundert erfasst wurde), die turkvölker dagegen nahezu 300 millionen.
    Ach amigo,immer soviel gerede aber sowenig wahrheit,Du verdrehst immer wieder meine worte und als ergebniss erleben wir immer türkische fantasien,ich lasse dich in dem glauben obwohl es fest steht wie ich es Dir sagte,hier was zu den Hunnen die keine Türken waren und nicht mal die sprache sprachen,sondern eine warscheinlich ausgestorbene und auch was zur Ungarischen Gen-Verteilung die hauptsächlich slawisch ist,bis dann mal

    Hunnen ? Wikipedia
    iGENEA: DNA Genealogy, Ancestry, Surname

  7. #57

    Registriert seit
    08.05.2009
    Beiträge
    2.299
    das ist so nicht richtig amigo, die hunnen waren ein konföderation der turkvölker in dieser region, und die turkvölker stellten breitengradig immer das kernvolk der aristrokratie.

    die vorfahren der heutigen ungarnern, sowie der türken waren ein baldiger stammesabschnitt dieses volkes. die hunnen waren mit sicherheit ein turkvolk, und atilla war der heeresführer, dies wäre in der seriösenwissenschaft gängige lehrmeinung.
    Die Vorfahren der Türken wie sie heute in Türkei leben bevor das Osmanische Reich gegründet worden ist waren die Seldschuken.Die sind über den Kaukasus gewandert und waren ein Nomadenvolk (bis zur Niederlassung in Zentralanatolien).Die Vorfahren der Seldschuken waren die Göktürken die zwischen dem Kaukasus und der Mongolei lebt und ein Reich hatten bis dies von den Chinesen zerstört worden ist.
    Jetzt teilt sich die Geschichte bzw die Theorien die einen sagen die überlebenden Göktürken sind ins Ergenekon-Tal gegangen und haben sich dort regeneriert um später das 2te Göktürkenreich zu errichten.
    Die anderen sagen das die Göktürken später mit einem Befreiungskampf an die Macht gekommen sind.

    Die Vorfahren der Göktürken wiederum waren die Hunnen.
    Atilla mit dazu gerechnet.
    Die Hunnen stammen nämlich auch ursprünglich aus der Kaukasussteppe ab.
    Zur Grenze Mongolei.Von dort aus eroberten sie immer mehr Gebiete bis schliesslich nach Europa.

  8. #58
    Avatar von Chechen

    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    1.507
    Zitat Zitat von cCcAbysscCc Beitrag anzeigen
    Die Vorfahren der Türken wie sie heute in Türkei leben bevor das Osmanische Reich gegründet worden ist waren die Seldschuken.Die sind über den Kaukasus gewandert und waren ein Nomadenvolk (bis zur Niederlassung in Zentralanatolien).Die Vorfahren der Seldschuken waren die Göktürken die zwischen dem Kaukasus und der Mongolei lebt und ein Reich hatten bis dies von den Chinesen zerstört worden ist.
    Jetzt teilt sich die Geschichte bzw die Theorien die einen sagen die überlebenden Göktürken sind ins Ergenekon-Tal gegangen und haben sich dort regeneriert um später das 2te Göktürkenreich zu errichten.
    Die anderen sagen das die Göktürken später mit einem Befreiungskampf an die Macht gekommen sind.

    Die Vorfahren der Göktürken wiederum waren die Hunnen.
    Atilla mit dazu gerechnet.
    Die Hunnen stammen nämlich auch ursprünglich aus der Kaukasussteppe ab.
    Zur Grenze Mongolei.Von dort aus eroberten sie immer mehr Gebiete bis schliesslich nach Europa.
    du bringst das zeitfenster der türkischen reiche durcheinander.

    hier sind alle türkischen weltreiche chronologisch aufgelistet:

    The 16 Great Turkic Empires

    1) The "GREAT HUN EMPIRE" - 204 B.C - 216 A.D
    2) The "WESTERN HUN EMPIRE" - 48 - 216 A.D
    3) The "EUROPEAN HUN EMPIRE" - 275 - 454 A.D
    4) The "WHITE HUN EMPIRE" - 420 - 552 A.D
    5) The "GOKTURK EMPIRE" - 552 - 743 A.D
    6) The "AVAR EMPIRE" - 562 - 796 A.D
    7) The "HAZAR EMPIRE" - 602 - 1016 A.D
    8) The "UYGUR EMPIRE" - 740 - 1335 A.D
    9) The "KARAHAN" - 932 - 1212 A.D
    10) The "GAZNELI EMPIRE" - 962 - 1183 A.D
    11) The "SELCUK EMPIRE" - 1040 - 1157 A.D
    12) The "HARZEMSHAH" - 1077 - 1231 A.D
    13) The "GOLDEN HORDE" - 1224 - 1502 A.D
    14) The "EMPIRE OF TIMUR KHAN"- 1369 -1501 A.D
    15) The "EMPIRE OF BABUR" - 1526 - 1858 A.D
    16) The "OTTOMAN EMPIRE" - 1299 - 1922 A.

  9. #59

    Registriert seit
    16.10.2009
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von Chechen Beitrag anzeigen
    ich denke schon, dass türkisch zu den schwierigsten sprachen der welt gehört, türkisch bildet mit den koreanischen, japanischen sprachen zusammen den zweig der turanischen-sprachen.
    Blödsinn. Koreanisch, Japanisch und türkisch sind nicht miteinander verwandt

  10. #60

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Keine Ahnung, auf jeden Fall ist die Sprache anscheinend ähnlich

Seite 6 von 17 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. gemeinsame Freunde verbergen in fb
    Von grabovceva im Forum How to
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.04.2012, 22:14
  2. asiatische Türken oder gemischte Türken
    Von yoona im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 145
    Letzter Beitrag: 30.08.2011, 13:02
  3. Wieso hassen Bulgarische türken richtige türken?
    Von lepotan im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 14.07.2011, 19:42
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.07.2010, 20:05