BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 42 von 103 ErsteErste ... 323839404142434445465292 ... LetzteLetzte
Ergebnis 411 bis 420 von 1022

Gjergj Kastrioti “Skenderbeg”

Erstellt von lupo-de-mare, 30.03.2005, 18:08 Uhr · 1.021 Antworten · 54.777 Aufrufe

  1. #411
    Opala
    Zitat Zitat von parmenion Beitrag anzeigen

    Danke fur den Hinweis, isser aber nicht. Schau mal das Foto genau an. In 500 Jahren wird mann auch glauben das Alexander der Grosse Slave war

    Nur weil Skenderbeg Christ war heißt es nicht das er Grieche war vre....
    Weder seine Mutter noch sein Vater waren Griechen,lass den Albanern ihre Geschichte so wie sie uns unsere lassen.

  2. #412
    Popeye
    Zitat Zitat von parmenion Beitrag anzeigen
    kastriotis mit nem "s" dahinter, alle griechen haben so ein "s" am Ende des Namens:

    Hier seine Geschichte:


    Georgios Kastriotis: He was also known as Skenterbeis. Greek Epirotian prince son of Ioannis Kastriotis, medieval feudal lord of Krugia, in North Epirus. Georgios Kastriotis was born on1405 in the citadel of Krugia. He became legendary for its tries to unify the population of Epirus and eliberate the region from the Ottoman invaders. He fought against the Turks for 50 years and he did not lost any battle. He was concerned also about sociological and political issues of its era, and he was accepting as prime values the teachings of the major medieval Greek philosopher Georgios Plithon Gemistos, who was arguing for a neccesity of a definiton of the medieval state and the diversification between the warrior and the farmer. Georgios Kastriotis became a legend for the suppressed by the Muslim invaders Epirotians, and all Greeks. His figure was untill the 19th Century, considered as National Hero of resistance and military success. With the illegal creation of the Albanian state in 1914, the unorganized and savage till then Albanian tribes tried to invent a medieval history in order to justify the existence of their illegal state. So during the communist era, the stalinist regime of Enver Xoxha adopted the legend of Kastriotis forging the true history, and his origin. It was a clear example of newly created statal forms which in the lack of proper history are forging the legends of other nations. The Greek Epirotian origin of Kastriotis is easily demonstrated by simple arguments. Georgios kastriotis was cristian orthodox, in contrast with the big majority of the Albanians which are muslim (90%). His name was Georgios (ancient Greek name), and his surname Kastriotis (Kastro in Greek means castle, Kastriotis is called the person from the castle or the person with the castle). The majority of the Albanian names are Ahmet or Suleiman or something like that. Finnaly in his letter to the Prince of Taranto Jovanni Antonio, Kastriotis says: " Our ancestors were Epirotians, from which Pyrros the King was born. Who won the Romans and occupied Taranto and other cities of Italy. You do not have fighters to resist in the Epirotian courage" ("Georgios Kastriotis", K.Paganel, p.156, 1860).
    Bullshit, Greekanesi.

  3. #413

    Registriert seit
    13.11.2008
    Beiträge
    2.317
    Zitat Zitat von Opala Beitrag anzeigen
    Nur weil Skenderbeg Christ war heißt es nicht das er Grieche war vre....
    Weder seine Mutter noch sein Vater waren Griechen,lass den Albanern ihre Geschichte so wie sie uns unsere lassen.
    Was ist albanisch an diesem Bild. Und seine eltern waren nicht griechen weil du es sagst?

    Der Abschnitt den ich gepostet habe ist nicht mal aus griechischen Buechern.
    ("Georgios Kastriotis", K.Paganel, 1860).

  4. #414
    pqrs
    Skanderbeg - MSN Encarta
    http://lexikon.meyers.de/wissen/Skanderbeg+(Personen)
    SKANDERBEG, eigentl. Georg Kastriota

    Nirgends steht irgendwas von Giorgios Kastriotis. Und man hatte damals in allen Schriften Albanisch geschrieben, Orthodoxe haben griechisch geschrieben, Muslime haben arabisch geschrieben und die Katholiken Latein. Eine einheitliche Schrift in Albanisch (in dem Fall Latein) gibt es erst seit 100 Jahren.

    Du stehst sogar alleine da.

  5. #415
    Opala
    Zitat Zitat von parmenion Beitrag anzeigen
    Was ist albanisch an diesem Bild. Und seine eltern waren nicht griechen weil du es sagst?

    Der Abschnitt den ich gepostet habe ist nicht mal aus griechischen Buechern.
    ("Georgios Kastriotis", K.Paganel, 1860).
    Gjergj Kastrioti (dt. Georg Kastriota; * 1405; † 17. Januar 1468 in Lezha, Albanien), genannt Skanderbeg (alb.: Skënderbeu), war ein albanischer Fürst. Er ist durch seine Verteidigung Albaniens gegen die Osmanen berühmt geworden. Die Albaner verehren ihn als Nationalhelden.

    Gjergj Kastrioti war der jüngste Sohn des Fürsten Gjon Kastrioti († 1442) und seiner serbischen Gattin Vojsava. Gjergjs Vater führte seit 1407 fast ständig Krieg gegen die Osmanen. Die Fürstenfamilie hatte vier Söhne und eine Tochter. 1415 und wieder 1423 wurde der junge Gjergj nach einer Niederlage des Vaters mit drei Brüdern als Geisel an den Hof des Sultans nach Adrianopel geschickt, wo er als Angehöriger des Pagenkorps zum Islam übertrat, und den türkischen Namen Iskender erhielt (daher sein Beiname Skanderbeg). 1438 wurde er von Murad II. als Beg und Wali von Misia, Skuria und Jonima (Hauptort Kruja) ins heimatliche Albanien gesandt.

    Skanderbeg ? Wikipedia

    Und jetz hör auf die Albaner hier zu nerven.

  6. #416

    Registriert seit
    13.11.2008
    Beiträge
    2.317
    Zitat Zitat von Opala Beitrag anzeigen
    Gjergj Kastrioti (dt. Georg Kastriota; * 1405; † 17. Januar 1468 in Lezha, Albanien), genannt Skanderbeg (alb.: Skënderbeu), war ein albanischer Fürst. Er ist durch seine Verteidigung Albaniens gegen die Osmanen berühmt geworden. Die Albaner verehren ihn als Nationalhelden.

    Gjergj Kastrioti war der jüngste Sohn des Fürsten Gjon Kastrioti († 1442) und seiner serbischen Gattin Vojsava. Gjergjs Vater führte seit 1407 fast ständig Krieg gegen die Osmanen. Die Fürstenfamilie hatte vier Söhne und eine Tochter. 1415 und wieder 1423 wurde der junge Gjergj nach einer Niederlage des Vaters mit drei Brüdern als Geisel an den Hof des Sultans nach Adrianopel geschickt, wo er als Angehöriger des Pagenkorps zum Islam übertrat, und den türkischen Namen Iskender erhielt (daher sein Beiname Skanderbeg). 1438 wurde er von Murad II. als Beg und Wali von Misia, Skuria und Jonima (Hauptort Kruja) ins heimatliche Albanien gesandt.

    Skanderbeg ? Wikipedia

    Und jetz hör auf die Albaner hier zu nerven.
    ALso die Leute regen sich auf das Wickipedia nicht so das wahre ist, jetzt ist es das? oder wie? Und weils da so steht ist es so? Wie kommt es das die Literatur des letzten Jahrhunderts ihn als griechen darstellen? Kleiner fehler oder was? Ich weiss mittlerweile sind alle epiroten albaner und die makedonier slawen.
    Georgios Kastriotis ist ein typischer albanischer name, alles klar.

  7. #417
    Pejani1
    Parmenion hasst Du noch nicht gemerkt das er in allen Sprachen anders genannt wird? Deutsch: Georg Kastriota
    Albanisch: Gjergj Kastrioti (Skenderbeu)
    Italienisch: Giorgio Castriota


    Macht ihn das nun zu einem Italiener oder einem Deutschen? Er war Albaner...
    Nicht alles Gute des Balkans ist den Griechen zu zu schreiben...

  8. #418

    Registriert seit
    13.11.2008
    Beiträge
    2.317
    Zitat Zitat von PEJANI Beitrag anzeigen
    Parmenion hasst Du noch nicht gemerkt das er in allen Sprachen anders genannt wird? Deutsch: Georg Kastriota
    Albanisch: Gjergj Kastrioti (Skenderbeu)
    Italienisch: Giorgio Castriota


    Macht ihn das nun zu einem Italiener oder einem Deutschen? Er war Albaner...
    Nicht alles Gute des Balkans ist den Griechen zu zu schreiben...
    Schon, bloss als allererstes Mall taucht er als Georgios Kastriotis auf spaeter wird aus ihm Gjergj Kastrioti, Giorgio Castriota etc.

    Zitat Zitat von PEJANI Beitrag anzeigen
    Nicht alles Gute des Balkans ist den Griechen zu zu schreiben...
    Sicher nicht da gabs auch Tesla und der ist ja nicht Grieche

  9. #419
    Pejani1
    Zitat Zitat von parmenion Beitrag anzeigen
    ALso die Leute regen sich auf das Wickipedia nicht so das wahre ist, jetzt ist es das? oder wie? Und weils da so steht ist es so? Wie kommt es das die Literatur des letzten Jahrhunderts ihn als griechen darstellen? Kleiner fehler oder was? Ich weiss mittlerweile sind alle epiroten albaner und die makedonier slawen.
    Georgios Kastriotis ist ein typischer albanischer name, alles klar.
    Ist dir "Wickipedia" (Wikipedia) zu unseriös?

    Okay andere Quellen:

    SKANDERBEG, eigentl. Georg Kastriota
    Albanien Gjergj Kastrioti Skanderbeg
    Gjergj Kastrioti Skenderbeg
    Gjergj Kastrioti | German | Dictionary & Translation by Babylon
    Gjergj Kastrioti-Skanderbeg: Biography from Answers.com
    NationMaster - Encyclopedia: Gjergj Kastrioti
    Albanien
    Wapedia - Wiki: Skanderbeg
    Skanderbeg - Bedeutung, Definition, Erklrung

    Mehr?

  10. #420
    Pejani1
    Zitat Zitat von parmenion Beitrag anzeigen
    Schon, bloss als allererstes Mall taucht er als Georgios Kastriotis auf spaeter wird aus ihm Gjergj Kastrioti, Giorgio Castriota etc.





    Sicher nicht da gabs auch Tesla und der ist ja nicht Grieche
    Er ist kein Grieche und Schluss damit!

Ähnliche Themen

  1. Gjergj Kastrioti, Skenderbeu
    Von Turkalvanos im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.05.2010, 12:18
  2. Jesus segnete Gjergj Kastrioti
    Von Gentos im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 247
    Letzter Beitrag: 25.04.2010, 19:16
  3. Skenderbeg & the Kastrioti clan: Slavic noblemen
    Von Venom1 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.10.2008, 15:31