BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 37 von 38 ErsteErste ... 27333435363738 LetzteLetzte
Ergebnis 361 bis 370 von 372

Greece to create Alexander the Great museum

Erstellt von hippokrates, 29.09.2007, 05:53 Uhr · 371 Antworten · 15.683 Aufrufe

  1. #361

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Die antiken Makedonen und Epiroten waren anscheiend illyrisch-griechische Mischvölker , obwohl die griechische Sprache und Kultur dominirender war

    Die slawischen Makedonier müssen selbst antike makedonische Vorfahren haben , somit sind diese keine richtigen Slawen

    Die Griechen sind selbt stark slawisch

    Alexanders Mutter soll eine "Albanerin" gewesen sein

    Was soll jetzt stimmen?

  2. #362

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Zitat Zitat von illyrian_eagle Beitrag anzeigen
    Des weiteren Skanderbeg wurde Pirinci Epirot gennant.............
    Die Epiroten waren höchstens eine griechisch-illyrisches Mischvolk

    Zitat Zitat von illyrian_eagle Beitrag anzeigen
    Ali Pasha Tepelena nachfahre von Pirro................
    Pyrrhus - Wikipedia

    Pyrrhos (* ca. 319/18 v. Chr.; † 272 v. Chr. in Argos), griechisch Πύρρος („feuerfarben“, „rot“)


    Zitat Zitat von illyrian_eagle Beitrag anzeigen
    Skanderbeg hatt den namen auch dadurch, weil die Türken ihn Alexander nannten hmmmmmmmm einen Albaner nennen die Türken Alaxander........bezogen auf leka i madh...............???
    Vielleicht weil Skanderbeg als türkischer Kriegsherr den selben Mut wie Alexander der Große hatte?

    Alexander - Wikipedia

    Alexander stammt vom griechischen Namen Αλέξανδρος, Aléxandros, und bedeutet soviel wie Der die (fremden) Männer abwehrt oder auch Der die Männer Schützende.

  3. #363
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Zitat Zitat von Albanesi Beitrag anzeigen
    Die Epiroten waren höchstens eine griechisch-illyrisches Mischvolk



    Pyrrhus - Wikipedia

    Pyrrhos (* ca. 319/18 v. Chr.; † 272 v. Chr. in Argos), griechisch Πύρρος („feuerfarben“, „rot“)




    Vielleicht weil Skanderbeg als türkischer Kriegsherr den selben Mut wie Alexander der Große hatte?

    Alexander - Wikipedia

    Alexander stammt vom griechischen Namen Αλέξανδρος, Aléxandros, und bedeutet soviel wie Der die (fremden) Männer abwehrt oder auch Der die Männer Schützende.

    Dazu muss ich nichts mehr sagen ich mein, wenn ich dir strabon zitiere wo deutlich wird das für ihn die Epiroten keine Griechen sind und du mir mit Wikpedia kommst.................ich bitte dich

    Na klar Skanderbeg wurde Alexander wegen sein Mut genannt.........

    Und man nannte ihn auch Princue Epirot aus juks und tolerei.........

  4. #364

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Zitat Zitat von illyrian_eagle Beitrag anzeigen
    Dazu muss ich nichts mehr sagen ich mein, wenn ich dir strabon zitiere wo deutlich wird das für ihn die Epiroten keine Griechen sind und du mir mit Wikpedia kommst.................ich bitte dich

    Na klar Skanderbeg wurde Alexander wegen sein Mut genannt.........

    Und man nannte ihn auch Princue Epirot aus juks und tolerei.........
    Und ich habe dir schon geschrieben das Epirus höchtens ein illyrisch-griechisches Mischgebiet war , wo aber die griechische Kultur dominierend war

  5. #365
    Avatar von illyrian_eagle

    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    6.793
    Zitat Zitat von Albanesi Beitrag anzeigen
    Und ich habe dir schon geschrieben das Epirus höchtens ein illyrisch-griechisches Mischgebiet war , wo aber die griechische Kultur dominierend war

    Das ist ein trugschluss ................

    niher te thash e percata e pyta grekun a mundet me perkthy Athinen se aty esht problemi..........................

  6. #366

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Zitat Zitat von illyrian_eagle Beitrag anzeigen
    Das ist ein trugschluss ................

    niher te thash e percata e pyta grekun a mundet me perkthy Athinen se aty esht problemi..........................
    PS.Du musst es so sehen egal welchen Stammnbaum Alexander der Große hatte , er hat für die Griechen was geleistet und nichts für die Albaner

    Genauso wie Atatürk nichts für die Albaner getan hat sondern für die Türken geleistet hat , obwohl er albanischer Abstammung war

    Vielleicht waren die Makedonen ein illyrischer Stamm gewesen das aber hellenisiert und gräzisiert wurde.

  7. #367
    Arvanitis
    Zitat Zitat von Albanesi Beitrag anzeigen
    Also gibst du auch zu das ihr modernen Neugriechen , ethnisch gesehen mit den antiken Altgriechen wenig zutun habt
    ich denke das griechen sehr wohl mit antiken griechen ethnisch sehr viel zu tun haben. ich denke nur dass man sich nicht als reinrassig bezeichenen sollte oder überhaupt kann.

  8. #368

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    ich denke das griechen sehr wohl mit antiken griechen ethnisch sehr viel zu tun haben. ich denke nur dass man sich nicht als reinrassig bezeichenen sollte oder überhaupt kann.

    Das stimmt , aber es gab einen Historiker namens Jakob Philipp Fallmerayer ,der eine These vertrat das die heutigen Griechen = "hellenisierte Albaner und Slawen" seien , seine These wurde anscheiend von Philhellenen und euch Griechen natürlich aberkannt.....

    Aber ich mache eine Liste , über die wirkliche ethnische Situation in Griechenland im frühen Mittelalter:

    --------------------------------------------------------------




    Neu

    Auch Richtung Süden war das einst blühende Land durch die Feldzüge von Goten, Hunnen und Awaren schon stark verwüstet und entvölkert. Die gesamte Balkanhalbinsel bis weit nach Griechenland hinein wurde slawisch und nur an den Küsten überlebte die antike Kultur.


    Landnahme der Slawen auf dem Balkan - Wikipedia

    Der Kirchenhistoriker Johannes von Ephesos berichtet von einer großen slawischen Invasion bereits seit 581, die erstmals eine dauerhafte Niederlassung zum Ziel gehabt habe. Unklar ist hierbei aber, ob es sich um Plünderer gehandelt hat, die sich über mehrere Jahre bis zum Tod des Johannes auf dem Balkan aufgehalten haben, oder ob tatsächlich eine Ansiedlung erfolgte. Tatsache ist, dass bereits in den 580er Jahren die oströmischen Balkanprovinzen so verwüstet waren, dass sie keine Beute mehr hergaben. Ein Wendepunkt war hier die gescheiterte Belagerung von Thessalonike 586.


    Antikes Griechenland

    Seit etwa 580 n.Chr. drangen dann slawische Völker in die oströmischen Balkanprovinzen ein; um 600 n. Chr. war Griechenland bis zur Peloponnes weitgehend slawisch besiedelt und konnte erst im Mittelalter wieder für das griechischsprachige Byzantinische Reich gewonnen werden.


    Griechen - Wikipedia

    Im Zuge der spätantiken Völkerwanderung fielen dann zunächst Goten (395/96), im 5. und 6. Jahrhundert einmal mehr Ostgoten und Hunnen in das Gebiet des heutigen Griechenland ein. Während diese Völker noch weiterzogen, begann im späten 6. Jahrhundert eine nachhaltige Landnahme durch Slawen, die die durch Erdbeben und Pestepidemien zusätzlich dezimierte römisch-griechische Bevölkerung in weitgehend karge Bergregionen zurückdrängten. Hierzu konstatiert Konstantin Porphyrogennetos im 10. Jahrhundert: [FONT='Arial Unicode MS', 'Palatino Linotype', Code2000, 'New Athena Unicode', Gentium, 'Athena Unicode']Ἐσλαβώθη δὲ πᾶσα ἡ χώρα καὶ γέγονε βάρβαρος[/font] („Das ganze Land wurde slawisiert und barbarisch“). [1]

    Griechenland in Mittelalter und Früher Neuzeit

    Erst im frühen 9. Jahrhundert kann Byzanz seine Herrschaft über Griechenland wieder sichern, man beginnt damit, griechischsprachige Einwohner des östlichen Reiches nach Europa umzusiedeln und die slawischen Einwanderer gezielt zu gräzisieren.

  9. #369
    Arvanitis
    den thesen von fallmerayer wird nach meiner erkenntnis nicht nur vón philhellenen und griechen wenig beachtung geschenkt

  10. #370

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    5.698
    Zitat Zitat von Arvanitis Beitrag anzeigen
    den thesen von fallmerayer wird nach meiner erkenntnis nicht nur vón philhellenen und griechen wenig beachtung geschenkt

    The Genetic Legacy of Paleolithic Homo sapiens sapiens in Extant Europeans: A Y Chromosome Perspective -- Semino et al. 290 (5494): 1155 -- Science


    Macedonian 20 15.0 20.0 15.0 5.0 10.0 35.0
    Greek 76 1.3 22.4 1.3 7.9 21.0 1.3 2.6 1.3 1.3 27.6 11.8


    Wie du sieht haben Griechen zum großen Teil slawische Vorfahren
    Die Makedonen haben fast nur slawische Vorfahren

    Die Griechen sprechen aber griechisch und die Makedonen sprechen slawisch

    Aber genetisch sind beide Völker fast gleich

Ähnliche Themen

  1. Alexander The Great - Documentary
    Von Dikefalos im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 932
    Letzter Beitrag: 01.11.2017, 23:41
  2. Alexander The Great Exhibition - Australia
    Von hippokrates im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 190
    Letzter Beitrag: 22.01.2013, 13:57
  3. Alexander The Great - Documentary
    Von Dikefalos im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 624
    Letzter Beitrag: 25.04.2012, 14:45
  4. Alexander the Great or a warrior on a horse?
    Von hippokrates im Forum Politik
    Antworten: 298
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 22:41
  5. Alexander The Great International Airport (Kavala/GR)
    Von hippokrates im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 126
    Letzter Beitrag: 18.03.2011, 01:13