BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 64

die greueltaten der Ustascha und die vernetzung des Vatikan

Erstellt von Jovan, 01.05.2014, 22:46 Uhr · 63 Antworten · 4.077 Aufrufe

  1. #31

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.273
    Zitat Zitat von Torca Basce Beitrag anzeigen
    Bog i Hrvati= God and croatians... der Uploader scheint ziehmlich klug zu sein ...

    - - - Aktualisiert - - -





    - - - Aktualisiert - - -

    So, jetzt mal genug vom Lachen...
    Das Thema wurde schon mal besprochen. Meiner Meinung nach, die dunkelste Zeit unserer Geschichte.
    Wenn man sich genau mit dem Thema befasst, wird man auch wissen das die Mehrheit der Bevölkerung nur Mitläufer waren.
    Mein Uropa z.B. war ein Domobran, d.h. er hat für den faschistischen Staat Kroatien gekämpft. Doch hätte man ihn nach einer Definition des Faschismus gefragt, hätte er nicht viel dazu sagen können
    Ein weit verbreitetes Problem, auch heute noch. Das Volk interessiert sich nicht für Politik, aber man ist bereit zu kämpfen solange es sich um Kroatien handelt.
    Zu beachten ist hier auch, dass man seit fast einem Milliennium wieder "selbstständig" war, was allgemein zu einer Euphorie geführt hat.

    Und für die unter euch, die sich um die politische Lage scheren, die Kroatische Bauernpartei (stärkste kroatische Partei der Vorkriegszeit) unter Vladko Macek, lehnte die Kollaboration mit den Achsenmächten ab und setzte sich für Friedensverhandlungen mit dem Königreich SHS ein.
    Natürlich nicht erfolgreich, er folgte die Besatzung und die Machtübergabe an Pavelic und seine Ustase.
    Und jetzt kommt der Teil, den kein Serbe verstehen will oder kann oder was auch immer.
    Die kroatische Bauernpartei war die stärkeste, weil sie eben die Selbstständigkeit anspornte.
    Der Gründer und Vorsitzer Stijepan Radic wurde deswegen 1928 von Punisa Racic, einem montenigrischen Abgeordneten ermordet.
    Nun dem Volk war es egal wer die Selbständigkeit verwirklicht und als es den Ustase "gelang" war man trotz deutscher "Beihilfe" begeistert.
    Aufgestauter Hass, Propaganda, usw. prägten die Folgen... Aber bitte kommt mir nicht mit Millionen Opfern...
    Richtig...die ustasi wurden durch die achsenmachte eingesetzt..

  2. #32
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Torca Basce Beitrag anzeigen



    So, jetzt mal genug vom Lachen...
    Das Thema wurde schon mal besprochen. Meiner Meinung nach, die dunkelste Zeit unserer Geschichte.
    Wenn man sich genau mit dem Thema befasst, wird man auch wissen das die Mehrheit der Bevölkerung nur Mitläufer waren.
    Mein Uropa z.B. war ein Domobran, d.h. er hat für den faschistischen Staat Kroatien gekämpft. Doch hätte man ihn nach einer Definition des Faschismus gefragt, hätte er nicht viel dazu sagen können
    Ein weit verbreitetes Problem, auch heute noch. Das Volk interessiert sich nicht für Politik, aber man ist bereit zu kämpfen solange es sich um Kroatien handelt.
    Zu beachten ist hier auch, dass man seit fast einem Milliennium wieder "selbstständig" war, was allgemein zu einer Euphorie geführt hat.

    Und für die unter euch, die sich um die politische Lage scheren, die Kroatische Bauernpartei (stärkste kroatische Partei der Vorkriegszeit) unter Vladko Macek, lehnte die Kollaboration mit den Achsenmächten ab und setzte sich für Friedensverhandlungen mit dem Königreich SHS ein.
    Natürlich nicht erfolgreich, er folgte die Besatzung und die Machtübergabe an Pavelic und seine Ustase.
    Und jetzt kommt der Teil, den kein Serbe verstehen will oder kann oder was auch immer.
    Die kroatische Bauernpartei war die stärkeste, weil sie eben die Selbstständigkeit anspornte.
    Der Gründer und Vorsitzer Stijepan Radic wurde deswegen 1928 von Punisa Racic, einem montenigrischen Abgeordneten ermordet.
    Nun dem Volk war es egal wer die Selbständigkeit verwirklicht und als es den Ustase "gelang" war man trotz deutscher "Beihilfe" begeistert.
    Aufgestauter Hass, Propaganda, usw. prägten die Folgen... Aber bitte kommt mir nicht mit Millionen Opfern...
    Man möge sich vorstellen, dass die Deutschen so eine Denkweise an den Tag legen würden. Natürlich konnte der 0815 Bauer nichts mit der Ideologie anfangen, weil sie ihm eher Schmackhaft präsentiert wurde, doch wurden - und das ist das Einzigartige - etliche Unmenschlichkeiten in Kauf genommen. Oder willst du mir sagen, dass die Kroaten nichts von den Deportationen mitbekommen haben?
    Wenn du schon einsiehst, dass es das dunkelste Kapitel der kroatischen Geschichte ist, verstehe ich nicht, warum du gleichzeitig versuchst die Verbrechen kleinzureden.

    Die Anzahl der Opfer spielt dabei überhaupt keine Rolle, Zahlendiskussionen zeugen jedoch von fehlender Empathie und wirken wie "Kleinrederei".

  3. #33
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    9.007
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Man möge sich vorstellen, dass die Deutschen so eine Denkweise an den Tag legen würden. Natürlich konnte der 0815 Bauer nichts mit der Ideologie anfangen, weil sie ihm eher Schmackhaft präsentiert wurde, doch wurden - und das ist das Einzigartige - etliche Unmenschlichkeiten in Kauf genommen. Oder willst du mir sagen, dass die Kroaten nichts von den Deportationen mitbekommen haben?
    Wenn du schon einsiehst, dass es das dunkelste Kapitel der kroatischen Geschichte ist, verstehe ich nicht, warum du gleichzeitig versuchst die Verbrechen kleinzureden.

    Die Anzahl der Opfer spielt dabei überhaupt keine Rolle, Zahlendiskussionen zeugen jedoch von fehlender Empathie und wirken wie "Kleinrederei".

    Natürlich spielen sie eine Rolle.....oder warum werden sie von Belgrad nach oben getrieben und gleichzeitig Verbrechen vor und während des II WK totgeschwiegen

    bleiben wir bei den Fakten...Titos 1,7 Mio tote Jugoslawen


    http://www.balkanforum.info/gallery/...1_original.jpg

  4. #34
    Avatar von Torca Basce

    Registriert seit
    22.08.2010
    Beiträge
    3.256
    Zitat Zitat von Dissention Beitrag anzeigen
    Man möge sich vorstellen, dass die Deutschen so eine Denkweise an den Tag legen würden. Natürlich konnte der 0815 Bauer nichts mit der Ideologie anfangen, weil sie ihm eher Schmackhaft präsentiert wurde, doch wurden - und das ist das Einzigartige - etliche Unmenschlichkeiten in Kauf genommen. Oder willst du mir sagen, dass die Kroaten nichts von den Deportationen mitbekommen haben?
    Wenn du schon einsiehst, dass es das dunkelste Kapitel der kroatischen Geschichte ist, verstehe ich nicht, warum du gleichzeitig versuchst die Verbrechen kleinzureden.

    Die Anzahl der Opfer spielt dabei überhaupt keine Rolle, Zahlendiskussionen zeugen jedoch von fehlender Empathie und wirken wie "Kleinrederei".
    Ich versuche nichts kleinzureden, das haben andere gemacht.
    "Nicht vergleichbar" habe ich gelesen, Kroaten hätten mehr auf dem Gewissen. Das war nur um es klarzustellen.

    Und jetzt zu deinem, jeder hats gewusst...
    Es ist schier unmöglich, dass jeder was davon wusste. Und jener der etwas wusste konnte nicht einfach die Waffen niederlegen
    Man machte weiter, man ignorierte es, fertig.
    Natürlich gab es auch Widerstand, ich meine zu wissen das Tito Kroate war

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von mosnik Beitrag anzeigen
    Richtig...die ustasi wurden durch die achsenmachte eingesetzt..
    Ja... und jetzt ? Ihr habt munter mitgemacht

  5. #35
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Torca Basce Beitrag anzeigen
    Ich versuche nichts kleinzureden, das haben andere gemacht.
    "Nicht vergleichbar" habe ich gelesen, Kroaten hätten mehr auf dem Gewissen. Das war nur um es klarzustellen.

    Und jetzt zu deinem, jeder hats gewusst...
    Es ist schier unmöglich, dass jeder was davon wusste. Und jener der etwas wusste konnte nicht einfach die Waffen niederlegen
    Man machte weiter, man ignorierte es, fertig.
    Natürlich gab es auch Widerstand, ich meine zu wissen das Tito Kroate war
    Da ist auch nichts vergleichbar. Diese "ja aber" Mentalität ist schlicht falsch.

    Zum Thema Schuld/Unschuld gibt es eine Menge deutschsprachiger Literatur, die kann ich dir nur empfehlen, ein Daniel Goldhagen z.B. ...

  6. #36

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.273
    Zitat Zitat von Torca Basce Beitrag anzeigen
    Ich versuche nichts kleinzureden, das haben andere gemacht.
    "Nicht vergleichbar" habe ich gelesen, Kroaten hätten mehr auf dem Gewissen. Das war nur um es klarzustellen.

    Und jetzt zu deinem, jeder hats gewusst...
    Es ist schier unmöglich, dass jeder was davon wusste. Und jener der etwas wusste konnte nicht einfach die Waffen niederlegen
    Man machte weiter, man ignorierte es, fertig.
    Natürlich gab es auch Widerstand, ich meine zu wissen das Tito Kroate war

    - - - Aktualisiert - - -



    Ja... und jetzt ? Ihr habt munter mitgemacht
    Das war nicht ironisch..

  7. #37
    Avatar von Torca Basce

    Registriert seit
    22.08.2010
    Beiträge
    3.256
    Zitat Zitat von mosnik Beitrag anzeigen
    Das war nicht ironisch..
    Ich war es auch nicht.
    Pavelic wurde von den Deutschen eingesetzt, und ihr habt munter mitgemacht...

  8. #38

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.273
    Zitat Zitat von Torca Basce Beitrag anzeigen
    Ich war es auch nicht.
    Pavelic wurde von den Deutschen eingesetzt, und ihr habt munter mitgemacht...
    aha wie kroatische sonnenblumen,,ja haben bosniaken dabei mitgemacht ,,,habe ich das bezweifelt..? aber dieses IHR HABT kommt irgendwie verallgemeinernd rüber..uns hat keiner gefragt und stell dir mal vor es gab auch bosniaken unter den cetniks so was nennt man aus der not geboren...sowie viele kroaten gezwungen wurden den ustasis beizutreten...aber trotzdem waren viele kroaten&bosniaken involviert in der massenvernichtung der serben..den nichts anderes war die ustasa politik..und dafür sollte man sich schämen,,was im namen der NDH geschah..

  9. #39
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von mosnik Beitrag anzeigen
    aha wie kroatische sonnenblumen,,ja haben bosniaken dabei mitgemacht ,,,habe ich das bezweifelt..? aber dieses IHR HABT kommt irgendwie verallgemeinernd rüber..uns hat keiner gefragt und stell dir mal vor es gab auch bosniaken unter den cetniks so was nennt man aus der not geboren...sowie viele kroaten gezwungen wurden den ustasis beizutreten...aber trotzdem waren viele kroaten&bosniaken involviert in der massenvernichtung der serben..den nichts anderes war die ustasa politik..und dafür sollte man sich schämen,,was im namen der NDH geschah..
    Das ich dir noch ein Danke gebe ...

  10. #40
    Avatar von Ikxs Maximo

    Registriert seit
    10.12.2011
    Beiträge
    1.800
    ubi ubi ubi ubi ustase ubi ustase, und all jene die diese huerensöhne feiern, diese hurensöhne

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.05.2013, 17:45
  2. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.04.2012, 18:36
  3. Der Balkankrieg und die Schuldigen
    Von peterkind im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 03.03.2010, 13:22
  4. Doku: Der Arzt und die verstrahlten Kinder von Basra
    Von Duušer im Forum Balkan im TV
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.08.2009, 17:18
  5. Die EU, der Balkan und Österreich
    Von bullfire im Forum Politik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.03.2006, 08:11