BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 64

die greueltaten der Ustascha und die vernetzung des Vatikan

Erstellt von Jovan, 01.05.2014, 22:46 Uhr · 63 Antworten · 4.072 Aufrufe

  1. #51

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.303
    Zitat Zitat von K-Benzema Beitrag anzeigen
    Jovan no Roma !
    ihr wollt ihn auch nicht haben ?

  2. #52
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Zitat Zitat von Hamburg1711 Beitrag anzeigen
    ich bin hier geboren und aufgewachsen und habe die deutsche Staatsbürgerschaft,aber ich habe einen türkischen Hintergrund.

    Bei Jovan ist es das gleiche, Jovan ist serbischer Staatsbürger hat aber einen romanischen Hintergrund.

    Hat ja nichts abwertendes, sondern ist eine neutrale Feststellung.
    mit Verlaub....die Ausrede jetzt war echt billig und ich kauf sie dir nicht ab.... Und ich glaube auch nicht, dass man das unbedingt erwähnen muss....

  3. #53
    Avatar von Strahimir I

    Registriert seit
    26.08.2009
    Beiträge
    1.342
    Ustaški režim počinio je zločine, a velikosrpska ideologija i njezina historiografija od toga je stvorila priču o genocidnosti Hrvata, pri čemu je osobito važno bilo i još jest važno uvećavanje broja žrtava u logoru Jasenovac. Taj je broj dosegnuo cifru od 700.000 pa čak i više ubijenih Srba. Optuživanjem drugih za genocid, to je danas sasvim jasno, valjalo je prikriti vlastite zločine. M. Nedić danas se u Srbiji prikazuje kao spasitelj nacije iako se njegov kvislinški režim prilagodio nacističkoj ideologiji donoseći rasističke zakone. Valja napomenuti da je u četiri logora u Beogradu ubijeno oko 80.000 ljudi. Laži o Nedićevoj Srbiji razotkrivaju srpske povjesničarke O. Milosavljević i B. Prpa. Prešućuje se da je u Srbiji bilo „riješeno“ židovsko pitanje. Srpska historiografija (npr. M. Bulajić) zanemaruje četničke genocidne zločine nad Hrvatima i Muslimanima od 1941. do 1945. Ti zločini imaju ishodište u ideji o velikoj Srbiji koja je tražila da se srpske zemlje očiste od katolika i muslimana (S. Moljević, 1941. i mnogi četnički ratni dokumenti). Dok autori poput Bulajića Katoličkoj crkvi pripisuju odgovornost za genocid nad Srbima, prešućuju ulogu Srpske pravoslavne crkve, koja je izjavila lojalnost okupatoru i obećala je Nediću suradnju u duhu svetosavlja, a nije osudila koncentracijske logore. Dakako, prešućuju se i istupi kardinala Stepinca protiv ustaškoga režima i rasizma. Crta vremena od 1941. do 1945. nedostatna je i stoga krivotvorena ako na njoj uz zločine NDH nema i onih počinjenih u kvislinškoj Srbiji te četničkih zločina u Hrvatskoj i Bosni.

  4. #54
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    13.298
    Zitat Zitat von Hamburg1711 Beitrag anzeigen
    Ich hab irgendwie das Gefühl, das das ein Hetzthread ist von unserem serbischen User, romanischer Herkunft.

    Ich empfehle erst mal die eigene Geschichte aufzuarbeiten und dann auf Kroatien zu zeigen.
    sicher nicht. Die Ustascha sind Bestialischer als die NS-Deutschen Vorgegangen und das hat was zu Bedeuten freundchen. Das nächste peinliche ist u. a. dass der damalige Papst, obwohl er auch u. a. mehrere Tausend Juden gerettet hat, die Rattenlinie und Ante Pavelic ünterstützt hat.

    Hetzen wäre, wenn ich sagen würde, dass JEDER Kroate zu diesen, milde ausgedrückt, Verbrecherbande gehören würde, das Tut es nicht. (mein Arbeitskollege ist halb-kroate).

    Was soll ich aus der "eigenen" geschichte aufarbeiten. Etwa das im Bosnienkrieg Konzentrantionslager und ethnische Markierung betrieben wurde oder "nur" das Massaker von Srebrenica und vieles weiteres. Ehrlichgesagt ist das sehr Pervers was diese sog. Serben gemacht haben und ehrlichgesagt mehr als beschäment.

    Im 2. WK sind die Agressoren fast genauso Vorgegangen - 100 Tote Serben für einen Toten Deutschen/100 Tote Muslime für einen Toten Serben. Glaubst du ich kann da diese mörderische Ironie nicht herauslesen, bre.

    Komm mal down und lass mal diese Keule stecken, weil du den Falschen damit Anbumbst.

    Apropopos, gab es nicht mal vor geraumer ur-zeit diverse Genozide an Pontiern und Armenier ?

    P.s. Romanisch ist nicht Roma, damit du es mal lernst zu verstehen. Für dich bitte Autochthon.
    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Strahimir I Beitrag anzeigen
    Ustaški režim počinio je zločine, a velikosrpska ideologija i njezina historiografija od toga je stvorila priču o genocidnosti Hrvata, pri čemu je osobito važno bilo i još jest važno uvećavanje broja žrtava u logoru Jasenovac. Taj je broj dosegnuo cifru od 700.000 pa čak i više ubijenih Srba. Optuživanjem drugih za genocid, to je danas sasvim jasno, valjalo je prikriti vlastite zločine. M. Nedić danas se u Srbiji prikazuje kao spasitelj nacije iako se njegov kvislinški režim prilagodio nacističkoj ideologiji donoseći rasističke zakone. Valja napomenuti da je u četiri logora u Beogradu ubijeno oko 80.000 ljudi. Laži o Nedićevoj Srbiji razotkrivaju srpske povjesničarke O. Milosavljević i B. Prpa. Prešućuje se da je u Srbiji bilo „riješeno“ židovsko pitanje. Srpska historiografija (npr. M. Bulajić) zanemaruje četničke genocidne zločine nad Hrvatima i Muslimanima od 1941. do 1945. Ti zločini imaju ishodište u ideji o velikoj Srbiji koja je tražila da se srpske zemlje očiste od katolika i muslimana (S. Moljević, 1941. i mnogi četnički ratni dokumenti). Dok autori poput Bulajića Katoličkoj crkvi pripisuju odgovornost za genocid nad Srbima, prešućuju ulogu Srpske pravoslavne crkve, koja je izjavila lojalnost okupatoru i obećala je Nediću suradnju u duhu svetosavlja, a nije osudila koncentracijske logore. Dakako, prešućuju se i istupi kardinala Stepinca protiv ustaškoga režima i rasizma. Crta vremena od 1941. do 1945. nedostatna je i stoga krivotvorena ako na njoj uz zločine NDH nema i onih počinjenih u kvislinškoj Srbiji te četničkih zločina u Hrvatskoj i Bosni.
    die Relativierung mit den Nebitsch-Regime, wiegt es auch nicht auf, kollege.

  5. #55
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.023
    Man darf hier nixht in kroatische Geschichte stochern.

  6. #56
    Avatar von DarkoRatic

    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    7.383
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Man darf hier nixht in kroatische Geschichte stochern.
    Gibt dann Ärger mit Admin

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von K-Benzema Beitrag anzeigen
    Jovan no Roma !
    Weeaboo? So nennt man die Personen die oft Japanische Begriffe verwenden oder nicht?

  7. #57
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.023
    *bin raus hier.

  8. #58
    Avatar von DarkoRatic

    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    7.383
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    *bin raus hier.
    Au revoir

  9. #59
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.883
    Ohne jetzt irgendwas relativieren zu wollen oder sonst etwas (denn ein Fan solcher scheiße bin ich absolut nicht), jedoch muss man immer das Verwendete Material abchecken. Herr Deschner, war selbst ein Nazi, also sollte er meiner Meinung nach zuerst einmal garnichts zu sagen haben. Abgesehen davon war er nicht einmal ein Historiker und hat seine Bücher laut vieler Kritiken ohne ernstzunehmende Quellen geschrieben oder diese einfach irgendwie interpretiert. Zu dem kommt ja natürlich dazu, da er Kirchenkritiker war, höchstwahrscheinlich keine objektive Arbeit geleistet hat. Wenn ich schon etwas in die Richtung posten würde, dann würde ich diesen Typen niemals erwähnen, weil er einfach ein verbitterter alter Mann zu sein scheint bzw. war. Wie gesagt, als Grundlage für eine Diskussion würde ich ihn nie aufgreifen, da das einfach willkührliche Geschichtsschreibung ist, was er betrieben hat.

    Damit meine ich jetzt natürlich nicht, dass die Verbrechen der Ustase nie stattgefunden haben oder sonstiges, für Leute die mir gerne Kommentare in die Schuhe schieben. Jedoch ist die Verbindung zum Vatikan bis heute noch immer nicht ganz geklärt. Ja es gab die Rattenlinie, der Vatikan hatte da auch seine Rolle, jedoch ist fraglich inwiefern davon ofiziell gewusst wurde. Die Kirche und das Ustasa Regime finde ich besonders interessant. Aber da wird es immer zwei Seiten geben und das wundert mich eigentlich auch nicht. Stepinac hat sich öfters gegen das Ustasa Regime ausgesprochen (vielleicht zu passiv? ja kann sein, dennoch finden sich auch eindeutigere Kommentare gegen die Faschischten in Kroatien), dies hören die einen gerne die anderen weniger gerne eigentlich zahlt es sich in dieser Richtung kaum aus zu diskutieren.

    Das Hauptproblem liegt eigentlich darin, dass solche Sachen wie Faschismus, Jasenovac, usw. in Titos Jugoslawien im Keim erstickt wurden und einfach unter den Teppich gekehrt wurde. Somit gab es erst eine relativ späte Aufarbeitung der damaligen Verbrechen. Kroatien ist damit dennoch nicht allein, Serbien (ich erwähne Serbien nicht um zu provozieren, oder sonstiges, kann auch sein, dass ich damit einen Shitstorm provoziere....aber besonders am Balkan haben es die Länder schwer umfassend ihre eigene Geschichte aufzuarbeiten) hat leider genau dasselbe Problem. Jene Verbrechen gegenüber Juden und anderen wurden dort auch noch immer nicht richtig aufgearbeitet. Dazu kommt ja natürlich noch der Krieg in den 90ern, Nationalismus, Hass,... . Ohne Aufarbeitung der Verbrechen im zweiten Weltkrieg und dem Krieg in den 90ern (ist bezogen auf alle Länder) wird es eigentlich nie wirklich weiter gehen und die Menschen werden sich halt immer weiter hassen. Aber leider ist das unten zumindest schon immer normal gewesen und so wird es auch bleiben.

  10. #60
    Avatar von Jovan

    Registriert seit
    21.06.2011
    Beiträge
    13.298
    Nun ja, Stepinac hat sich mehr oder weniger Passiv gegen das Ustasa-Regime ausgesprochen und sich später gegen die Tötung von Menschen ausgesproche. Jedoch bleibt folgendes offen:

    -Stepinac war ein eiferer und wollte unbedingt komplett Serbien Katholisch machen, was man auch zu SHS Zeiten versucht hat.

    -Er als Kardinal hat die Oberaufsicht über seine untergeordneten Geistlichen. Nun kann man ganz und gar nicht verleugnen, dass ein haufen Franziskaner-Mönchen und Priester bei den Abschlachten freudig mitmachten. Ein Mönch war sogar KZ-Leiter. Er hätte sie auch mir nichts dir nichts vom Amt entheben (lassen) können und Austauschen. Das hat er nicht gemacht.

    -Papst Pius hat Ante Pavelic in seiner "Arbeit" abgesegnet. Nun ob er wusste was er genau vorhat bleibt offen, zumindest wird er von der "Missionierung" gewusst haben. Es ist nicht das erste mal, dass Rom versucht seine Kirchenpolitische macht auszudehnen indem man in anderen Bistümer "Missionieren" will.

    -Ich gehe mal davon aus, dass du mit Nazi meinst, dass Deschner was gegen die Kroaten hat. Wäre er einer, so würde er diese Bestien begrüssen.

Seite 6 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.05.2013, 17:45
  2. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.04.2012, 18:36
  3. Der Balkankrieg und die Schuldigen
    Von peterkind im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 03.03.2010, 13:22
  4. Doku: Der Arzt und die verstrahlten Kinder von Basra
    Von Duušer im Forum Balkan im TV
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.08.2009, 17:18
  5. Die EU, der Balkan und Österreich
    Von bullfire im Forum Politik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.03.2006, 08:11