BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Grieche Klagt gegen die Organisation UMD in den USA!- Teil 1

Erstellt von Italian_Stalion, 30.12.2008, 01:27 Uhr · 5 Antworten · 794 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    07.09.2008
    Beiträge
    102

    Grieche Klagt gegen die Organisation UMD in den USA!- Teil 1

    Die griechische American News Agency veröffentlicht nach vielen Monaten, gründlicher Recherche und investigativen Journalismus, eine schockierende Offenbarung eines politischen Skandals über die makedonische Frage und der Organisation FYROMS- der UMD (United Macedonian Diaspora)in den USA. Lesen Sie den ersten Teil aus der Greek American News Agency hier ! –
    Auszug aus der Greek American News Agency
    Die Übernahme der Verantwortung dieser politischen Berichterstattung sowie der Schutz der «Quelle» stellt unsere erstrangige Priorität.Wir haben unwiderlegbare Beweise und Dokumente eines großen politischen Skandals hochrangiger US- Vertreter welche in Verbindung zur UMD stehen.!Ein Skandal, der von der griechischen Regierung nicht unbemerkt bleiben sollte und wenn nicht zum politischen Vorteil, zumindest als ein Mittel des diplomatischen Drucks verwendet werden könnte. Im weiteren Verlauf wird eine Erklärung erfolgen aus welchen Grund die USA eine andere oder besser gesagt vorsichtigere Vorgehensweise im Fall der „makedonischen Namensfrage“ eingeleitet haben.
    Ein Skandal der Größe, welcher direkt auf die Beziehungen zwischen Athen und Washington einwirken könnte. Die Offenbarung des politischen Skandal´s der wirtschaftlichen, moralischen und politischen Korruption, erklärt das Ausmaß der antihellenischen Haltung der Bush Administration sowie die Haltung der Bush Regierung zugunsten der ehemaligen jugoslawischen Republik – FYROM. Eine Politik der Administration Bush, welche die griechisch- amerikanischen Beziehungen auf eine Zerreißprobe stellen, durch ihr Stillschweigen , ihrer Toleranz und ihre direkte Unterstützung des Protagonisten dieses Skandals – den provokativen Vorsitzenden der UMD Metto Koloski – Metto Koloski und die UMD welche angeblich eine NON-Profit Organisation ist, wird momentan durch das energische recharchieren eines amerikanischen Griechen dessen Identität vorerst nicht bekannt gegeben werden kann, von der Generalstaatsanwaltschaft der Washingtoner Region Columbia regelrecht unter die „Lupe“ genommen.

    Die Staatsanwaltschaft in Washington untersucht nun, nach der detaillierten Recherche des griechischen Klägers, die massive Beweislast gegen die UMD. Laut Angaben zuständiger US-Behörden war die Staatsanwaltschaft schockiert über die Größe und die Unregelmäßigkeiten seitens der UMD. In diesen Skandal soll auch, der für seine sympathisierende Haltung gegenüber den FYROM - Lobbyisten, der demokratische Senator Bill Parcrell des Staates New Jersey verwickelt sein.

    Die Anklagepunkte gegen die UMD –

    Fortsetzung von Pressemitteilungen (in der slawischen Sprache) und ihre Zeitschrift (in Englisch), aus denen hervorgeht, dass die aprokalytpa spezifische Organisation als Lobby zugunsten eines bestimmten Staates (FYROM) tätig ist.

    Ständige Bezugnahme auf die Öffentlichkeit in regelmäßigen Abständen mit Newsletter in denen die Beziehungen mit politischen Persönlichkeiten, welche zu Gunsten FYROM´s agieren aufgelistet werden.

    Das Preisen öffentlicher politischer Unterstützung (Pascrell, Souder, Engel, Miller, und Pomeroy) Bei Kongressabstimmungen zu Gunsten von Resolutionen, die FYROM in den Gremien des Senats und des Repräsentantenhauses vorteile Verschaffen.

    Öffentlicher Aufruf über die Website zur Kontaktaufnahme mit US- Vertretern um diverse Abstimmungen des US Kongresses zu beeinflussen.

    Öffentlicher Aufruf durch die UMD Webseite, den Gremienmitgliedern des Senats und das Weise Haus mit tausenden von E-Mails zu bombadieren um somit Senatoren für die Belange FYROM´s zu bewegen. Ebenso werden durch US-Steuergelder antigriechische Aktionen finanziert.

    Die Bezahlung professioneller Lobbyisten (Foley Regierung & Public Affairs, Inc.; Senat Lobbying Disclosure Identification Numbers 15053-342 und 15053-354), um politische Ergebnisse zu Gunsten FYROM´s zu erzielen.
    All diese Punkte sind laut US Gesetz nicht erlaubt.
    Wir halten Sie im Bezug dieser Klage selbstverständlich auf dem Laufenden
    Ende Teil 1.


    Nachrichten aus Makedonien - Grieche Klagt gegen die Organisation UMD in den USA!- Teil 1

  2. #2
    Avatar von KraljEvo

    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    13.078
    ich hatte bei diesem Thread gerade ein Deja-vue ^^

  3. #3

    Registriert seit
    07.09.2008
    Beiträge
    102
    Wie kommt das`?

  4. #4
    phαηtom

  5. #5
    Kimmerian Viking
    Zitat Zitat von Italian_Stalion Beitrag anzeigen
    Die griechische American News Agency veröffentlicht nach vielen Monaten, gründlicher Recherche und investigativen Journalismus, eine schockierende Offenbarung eines politischen Skandals über die makedonische Frage und der Organisation FYROMS- der UMD (United Macedonian Diaspora)in den USA. Lesen Sie den ersten Teil aus der Greek American News Agency hier ! –
    Auszug aus der Greek American News Agency
    Die Übernahme der Verantwortung dieser politischen Berichterstattung sowie der Schutz der «Quelle» stellt unsere erstrangige Priorität.Wir haben unwiderlegbare Beweise und Dokumente eines großen politischen Skandals hochrangiger US- Vertreter welche in Verbindung zur UMD stehen.!Ein Skandal, der von der griechischen Regierung nicht unbemerkt bleiben sollte und wenn nicht zum politischen Vorteil, zumindest als ein Mittel des diplomatischen Drucks verwendet werden könnte. Im weiteren Verlauf wird eine Erklärung erfolgen aus welchen Grund die USA eine andere oder besser gesagt vorsichtigere Vorgehensweise im Fall der „makedonischen Namensfrage“ eingeleitet haben.
    Ein Skandal der Größe, welcher direkt auf die Beziehungen zwischen Athen und Washington einwirken könnte. Die Offenbarung des politischen Skandal´s der wirtschaftlichen, moralischen und politischen Korruption, erklärt das Ausmaß der antihellenischen Haltung der Bush Administration sowie die Haltung der Bush Regierung zugunsten der ehemaligen jugoslawischen Republik – FYROM. Eine Politik der Administration Bush, welche die griechisch- amerikanischen Beziehungen auf eine Zerreißprobe stellen, durch ihr Stillschweigen , ihrer Toleranz und ihre direkte Unterstützung des Protagonisten dieses Skandals – den provokativen Vorsitzenden der UMD Metto Koloski – Metto Koloski und die UMD welche angeblich eine NON-Profit Organisation ist, wird momentan durch das energische recharchieren eines amerikanischen Griechen dessen Identität vorerst nicht bekannt gegeben werden kann, von der Generalstaatsanwaltschaft der Washingtoner Region Columbia regelrecht unter die „Lupe“ genommen.

    Die Staatsanwaltschaft in Washington untersucht nun, nach der detaillierten Recherche des griechischen Klägers, die massive Beweislast gegen die UMD. Laut Angaben zuständiger US-Behörden war die Staatsanwaltschaft schockiert über die Größe und die Unregelmäßigkeiten seitens der UMD. In diesen Skandal soll auch, der für seine sympathisierende Haltung gegenüber den FYROM - Lobbyisten, der demokratische Senator Bill Parcrell des Staates New Jersey verwickelt sein.

    Die Anklagepunkte gegen die UMD –

    Fortsetzung von Pressemitteilungen (in der slawischen Sprache) und ihre Zeitschrift (in Englisch), aus denen hervorgeht, dass die aprokalytpa spezifische Organisation als Lobby zugunsten eines bestimmten Staates (FYROM) tätig ist.

    Ständige Bezugnahme auf die Öffentlichkeit in regelmäßigen Abständen mit Newsletter in denen die Beziehungen mit politischen Persönlichkeiten, welche zu Gunsten FYROM´s agieren aufgelistet werden.

    Das Preisen öffentlicher politischer Unterstützung (Pascrell, Souder, Engel, Miller, und Pomeroy) Bei Kongressabstimmungen zu Gunsten von Resolutionen, die FYROM in den Gremien des Senats und des Repräsentantenhauses vorteile Verschaffen.

    Öffentlicher Aufruf über die Website zur Kontaktaufnahme mit US- Vertretern um diverse Abstimmungen des US Kongresses zu beeinflussen.

    Öffentlicher Aufruf durch die UMD Webseite, den Gremienmitgliedern des Senats und das Weise Haus mit tausenden von E-Mails zu bombadieren um somit Senatoren für die Belange FYROM´s zu bewegen. Ebenso werden durch US-Steuergelder antigriechische Aktionen finanziert.

    Die Bezahlung professioneller Lobbyisten (Foley Regierung & Public Affairs, Inc.; Senat Lobbying Disclosure Identification Numbers 15053-342 und 15053-354), um politische Ergebnisse zu Gunsten FYROM´s zu erzielen.
    All diese Punkte sind laut US Gesetz nicht erlaubt.
    Wir halten Sie im Bezug dieser Klage selbstverständlich auf dem Laufenden
    Ende Teil 1.


    Nachrichten aus Makedonien - Grieche Klagt gegen die Organisation UMD in den USA!- Teil 1

    PFFFFF...Wessen Fake bist du Italo-ALbanese?

  6. #6
    phαηtom
    Zitat Zitat von herakles Beitrag anzeigen
    PFFFFF...Wessen Fake bist du Italo-ALbanese?
    der ist kein Fake..der war lange Zeit im Mazedonien-Forum.de. Ich kenn ihn.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 160
    Letzter Beitrag: 23.06.2009, 21:00
  2. Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 02.04.2009, 01:13
  3. Bosnischer Jude klagt gegen BiH-Verfassung
    Von Schiptar im Forum Politik
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 10.07.2007, 23:32
  4. Al-Haramain Hilfs Organisation klagt gegen die USA
    Von lupo-de-mare im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.05.2005, 10:02