BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 25 von 25 ErsteErste ... 152122232425
Ergebnis 241 bis 249 von 249

Griechenland ein land voller Helden

Erstellt von GerechterMensch, 28.07.2009, 19:09 Uhr · 248 Antworten · 13.053 Aufrufe

  1. #241

    Registriert seit
    31.12.2010
    Beiträge
    393
    Georgios Karaiskakis






    Mit 15 Jahren wurde er von den Truppen Ali Paschas gefangen genommen und in Ioannina inhaftiert. Beeindruckt von seinem Mut und seiner Intelligenz und seiner Kampfkraft ließ ihn Ali Pascha frei und vertraute ihn seinen persönlichen Leibwächtern an. Er diente Ali Pascha einige Jahre als Leibwächter, bis er dessen Gunst verlor und in die Berge floh, um das Leben als Klephte weiterzuführen.

    In den Anfängen des griechischen Befreiungkrieges diente Karaiskakis in einer Einheit auf der Peloponnes; er nahm an den Intrigen teil, die die griechische Führung entzweiten. Da er jedoch die Notwendigkeit einer stabilen griechischen Regierung erkannte, unterstützte er Ioannis Kapodistrias, der das erste griechische Staatsoberhaupt wurde.
    Karaiskakis' Ansehen wuchs im weiteren Verlauf des Kriegs. Er unterstützte 1823 die Aufhebung der ersten Belagerung von Messolongi und bemühte sich, die Stadt vor der zweiten Belagerung 1826 zu bewahren.
    Im Jahre 1826 wurde er zum Oberkommandierenden der griechischen Streitkräfte in Zentralgriechenland (Roumeli) ernannt. Er arbeitete nicht effektiv mit den anderen Anführern der Befreiungsbewegung und den ausländischen Sympathisanten zusammen, errang aber militärische Erfolge gegen die Ottomanen.
    Seinen berühmtesten – und im Hinblick auf andernorts erlittene Niederlagen besonders wertvollen - Sieg errang er bei Arachova (griechisch Αράχωβα), wo seine Armee eine Streitmacht türkischer und albanischer Truppen unter Mustafa Bey und Kehagia Bey bezwang.

  2. #242

    Registriert seit
    31.12.2010
    Beiträge
    393
    Petros Mavromichalis






    Due to the failure of several uprisings against the Turks, he was successful in helping many klephts and other rebels to escape to the French-controlled Heptanese, which gave him a useful contact with a potential ally. During that period he possibly made an alliance with Napoleon Bonaparte, who was fighting in Egypt; Napoleon was to strike the Ottoman Empire in coordination with a Greek revolt. Napoleon's failure in Egypt doomed that plan. By 1814, the reorganized Maniots again became a threat to the Ottomans, and the Sultan offered a number of concessions to Pierrakos, including his being named Bey, or Chieftain, of Mani - in effect formalizing the de-facto status of autonomy the region had maintained for years. Under the leadership of Petrobey, as he was now called, the Maniot state and the Pierrakos family in particular were powerful enough to control the areas of the southern Peloponnese against Albanian raiders on behalf of the Sultan. Still, Petrobey was an active participant int the various designs of the Moreot kapetanaioi (καπεταναῖοι "captains, commanders of warbands") for an uprising. In 1818, he became a member of the Filiki Eteria, and in 1819 he brokered a formal pact among the major kapetanaioi families. On March 17, 1821, Petrobey raised his war flag in Areopolis, effectively signaling the start of the Greek War of Independence. His troops marched into Kalamata, and took the city on March 23.
    After the summer of 1822, Petrobey retired from battle, leaving the leadership of his troops to his sons (two of whom were killed fighting). He continued to act as a mediator whenever disputes arose among the kapetanaioi, and acted as the leader of the Messenian Senate, a council of prominent revolutionary leaders. He also tried to seek support from the West by sending a number of letters to leaders and philhellenes in Europe and the United States.
    After the revolution, Petrobey became a member of the first Greek Senate,

  3. #243
    Avatar von Rockabilly

    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    15.854
    1 2 3 Hokuspokus und aus einem Arvanit wird ein Grieche Ist schon interessant das nie das Wort "Arvanit" erwähnt wird

  4. #244

    Registriert seit
    31.12.2010
    Beiträge
    393
    Zitat Zitat von Luli Beitrag anzeigen
    1 2 3 Hokuspokus und aus einem Arvanit wird ein Grieche Ist schon interessant das nie das Wort "Arvanit" erwähnt wird
    Von welchen Arvaniten redest du?
    seit wann sind Makriyannis, Androutos, Diakos, Mavromichalis, Karaiskakis Arvaniten?

  5. #245

    Registriert seit
    31.12.2010
    Beiträge
    393
    Nikitaras




    Nikitas achieved fame and his sobriquet "Turk-Eater" in the Battle of Dervenakia, where he is said to have used five swords: four broke from excessive use. During the civil war within the Revolution, he sided with his uncle against the faction around Alexander Mavrokordatos.

    Nikitaras was a strong patriot, not corrupt like many of the leaders of the Revolution. When Ioannis Kolettis asked him to kill a rival, Odysseas Androutsos, in exchange for a government position, Nikitaras refused the offer and became angry with Kolettis. He also refused to take booty after battle, a normal practice of Balkan irregulars at the time. After the Revolution he and his family were living in poverty.

    He is especially famous for his words during the Third Siege of Missolonghi. When he arrived in the city with supplies, soldiers, who had not been paid in months, asked him if he had brought any money. Nikitaras, angry, flung down his sword, a weapon taken from a Turk he had killed, uttering the words: "I have only my sword, and that I gladly give for my country."

  6. #246
    Bendzavid
    Muten Roshi

  7. #247

    Registriert seit
    02.09.2011
    Beiträge
    351
    Zitat Zitat von Iason Beitrag anzeigen
    Von welchen Arvaniten redest du?
    seit wann sind Makriyannis, Androutos, Diakos, Mavromichalis, Karaiskakis Arvaniten?
    In der Literatur war nie die Rede von "Arvaniten" oder sonstigen Gruppen. Da war bei allen Kämpfern der griechischen Revolution nur die Rede von Griechen.
    Bei einigen ist es im Laufe der Jahre durch bestimmte Historiker klar geworden anhand von Anzeichen wie Ortsherkunft, Nachnamen oder anderen Merkmalen.
    So sind Karaiskakis und Androutsos schonmal definitiv Arvaniten gewesen weil beide bezahlte Leibwächter Ali Pasas waren der nur albanischsprachige Arvaniten einstellte.
    Von Diakos wird es auch oft behauptet er wäre Arvanit, weiß jetzt aber die Begründung dazu nicht.
    Der große Petrobey Mavromichalis war definitiv Grieche da er Maniot war.

    Fakt ist dass ein Großteil der Helden der Revolution Arvaniten war. Damals war es auch kein Problem für niemanden nur heutzutage stößt es so manchen Griechen bitter auf. Schade.

  8. #248

    Registriert seit
    05.11.2011
    Beiträge
    614
    ...und die meisten waren albanischen ursprungs

  9. #249

    Registriert seit
    18.09.2011
    Beiträge
    856

Seite 25 von 25 ErsteErste ... 152122232425

Ähnliche Themen

  1. Der Koran - ein Buch voller Wunder!
    Von AlbaMuslims im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 19.05.2012, 01:43
  2. Voller Fausteinsatz im Parlament
    Von Clint im Forum Rakija
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.11.2009, 18:42
  3. Land unter in Griechenland und Türkei - eine Tote
    Von Popeye im Forum Naturwissenschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.11.2007, 18:07