BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 11 von 18 ErsteErste ... 789101112131415 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 180

Griechenland-Türkei Krieg

Erstellt von MIC SOKOLI, 02.04.2009, 08:46 Uhr · 179 Antworten · 23.207 Aufrufe

  1. #101

    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    3.795
    Zitat Zitat von Ottoman Beitrag anzeigen
    Willst du abstreiten das er ein Nazi ist!

    ausserdem wer heult denn hier rum, ich hab meine Meinung geschrieben, er ist ein Provokateur, und in seinem land leben nun mal viele kinderschänder!

    So nun zum thema zurück!
    Na gut ich gebs zu, seitdem bei euch die Ziegen knapp werden hängen die alle bei uns rum und kassieren unsere Sozialhilfe.

  2. #102
    Avatar von Caesarion

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    7.453
    Zitat Zitat von Ottoman Beitrag anzeigen
    Willst du abstreiten das er ein Nazi ist!

    ausserdem wer heult denn hier rum, ich hab meine Meinung geschrieben, er ist ein Provokateur, und in seinem land leben nun mal viele kinderschänder!

    So nun zum thema zurück!
    Nein, er verarscht nur gerne die Leute

  3. #103

    Registriert seit
    11.09.2008
    Beiträge
    1.980
    Zitat Zitat von Schreiber Beitrag anzeigen
    Ich dachte die Türkei war das Land mit den durchschnittlich meisten Suchanfragen in Richtung Kindersex. Oder war es doch Gayporn?




    So relaxed wie der Durchschnittstürke am Tag der Zeugnisvergabe oder eher noch mehr?
    Haha, frag mal El-Kalimero.... der ist stolz darauf, dass "Gays" für die perversen Osmanen getanzt haben. Er nennt Sie übrigens "Köceks"

  4. #104
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768
    Zitat Zitat von Ottoman Beitrag anzeigen
    Bist du in deiner Haltung gegenüber den Türken anders?
    ich sag ma so der türke der sich mit mir normal unterhält,mit dem unterhalte ich mich auch normal bestes beispiel ist el turco.er ist türke trotzdem verstehe ich mich mit ihm blendend und hatte noch nie zoff mit ihm....warum???weil er nicht gleich beledigend wird sondern versucht im sachlichen zu diskutieren,was man von einigen deiner landsmänner hier nicht behaupten kann......aber ich finde die paar türksichen user die sich hier rumtreiben sind eig im großen und ganzen ok (auser paar ausnahmen)mit diesem müsti hatte ich z.B auch noch nie zoff.bei den albanern ist es das mehr als die hälfte von ihnen vom hass zerfressen sind egal ob es um serben,griechen oder sonstwas geht

  5. #105

    Registriert seit
    23.11.2007
    Beiträge
    1

    Typisch moslems

    Na ja was will man von moslems erwarten sie traumen davon ein grossislamisches reich zu gruenden europa muss uns gratulieren das wir sie davon bewahrt haben stell euch vor die osmanische horden wuerden jetzt in europa heerschen das totale chaos zivilisationen wie england deutschland frankreich und die skandinavischen leander wuerden unter dem byzantinischem halbmond der uebrigens von den turken geklaut wurde leben kulturen wuerden assimiliert werden alles muste islamisch sein und turkisch nein danke und was die moslem im balkan ueber mein land griechenland denke ist mir im grunde genommen total egal wir sind das einzige zivilisierte land zwischen turken(barbarren) slavoosmanen in skopje und albaner die kommischer weisse 1,2 millionen in griechenland leben arbeiten und ihre heimat mit geld und andere divisen ueber wasser halten 90% des bruttosozialproduktes von der FYROM ist in griechischen heanden das telefonetz von albanien durch den staatsbetrieb OTE aufgebaut kranknhauser mit material versorgt sogar als der ministerpresident von albanien ein problem mit eines seiner kinder hatte wurden betten im stadtkrankenhaus von ioannina bereit gestellt und sein kind wurde tadeloss versorgt der dank der albaner ist das sie in griechenland faschistische zeitungen wie ylliria und shiptaria betreiben sie provozieren mit ihrem benehmen glauben oder besser traumen davon ein grossalbanisches reich zu erstellen und zeigen gebiete griechenlands unter albanischer flagge genau das selbe passiert mit den turken und skopje slaven die makedonien darstellen als slavisches gebiet und sogar alexander den grossen als slaven zeigen jeden tag bestreitet das turkische millitear fluege uber griechenland unsere hocheitsgebiete werden systematisch in frage gestellt von den turken in der inseln IMIA darf kein grieche mehr hinfahren durch den konflickt der turken wie kann ein europaisches land das zwischen solchen nachbarn ist ueberleben wir sind eingeschlossen zwischen ungebildeten nachbarn die nur die vernichtug meines landes wollen sie nostalgieren mit den turken und traumen vom grossen osmanischen reich das ihnen als moslems alle rechte gab unser land bzw unsere kultur wurde systematisch von den turken assimiliert oder vernichtet millionen von toten hundertausende zwangsislamisierungen und vergewaltigungen griechen mussten andere gleidung tragen es war ihnen untersagt ihre sprache zu sprechen oder ihre religion frei zu glauben die glocken ruhrten fuer ueber 400 jahren in makedonien sogar 500 jahre und jetz kommen sie und unterstellen und massaker in klein asien und an der albanern bzw tschamen zu der klein asien exstratie die nur zum zweck der verteildigung der griechen angefangen hat als 1905 die jungturken an die macht kammen wurden systematisch alle nicht moslems vernichtet 2,5 millionen armenier 1,5 millionen griechen nach einer internen volkszeahlnung des patriarsches um 1900 lebten in klein asien ueber 4 millionen griechen als 1923 die zwangsdepotartion durch die turken kamm waren es nur 2,5 millionen die turken durch general talat und inonnou veranstalteten durch die tseten eine vom turkischen staat damals finanziert und gedultete paramilitearische ornanisation die in christliche doerfer steadte einfiel meanner sofort umbrachten koepften aufhingen und vergewaltigen im sinne der auseuberung aller nicht moslems in klein asien und ich frage mal den gesunden menschenverstand wie kann man ein volk ausloeschen das in klein asien seshaft war seit ueber 5000 jahren ich sagen ihnen wiesso die turken erkannten das durch den ersten weltkrieg ihr osmanisches reich schrumpfte sie suchten nach schuldigen die griechen und armenier waren leichte beute ich zitiere mal aus einem armenischen buch das ich lass an der russisch turkische grenze keampften 4 armenische battalionen gefuhert durch turkische offiziere sie dienten dem osmanischen reich sie vertrieben die russen weit in ihrem gebiet der dank war nach der schlacht lies der oberbefehlshaber der turken die 4 armensichen battalione eines nach dem anderen erschiessen ich zitiere aus dem buch eines kulturattaches in Konstantinopel anfang 1900 die turken sind wie parrasiten sie nisten sich in kulturen ein assimilieren deres kultur und nach verlangen toetten sie sie er stellt auch sehr viele gruelltaten da um an die klein asiatische extratie zurueck zu kommen ja es gab gruelltatten unsere armee gegeuber der turkischen zivilbevoelkerung aber wen man sich fragt wiesso haben sie meine antwort schon gelesen ich persoenlich verraschte solche menschen die sich an wehrlose vergriefen eagl ob turke oder grieche aber wen sie als soldat eines hass aufgebaut haben und es keampften sehr viele kleinasiatische griechen in der armee glauben sie mir sie wollen ihr blut zurueck also meine freunde stellen sie nicht mein land da wie ein nazivolk das seine nachbarn nicht repspetiert wir haben 500 jahre unter dem islamischen othomanischen joch ausgehalten unsere kultur bewahrt und unsere religion normalerweisse muessen sie uns danken dafuer Jesus mit ihnen DANKE.

  6. #106

    Registriert seit
    01.12.2009
    Beiträge
    4.668
    ja war ganz schön heftig was die gyrosfresser da in izmir gemacht haben und darüber spricht nichtmal die welt tztz.ahja vergessen das sind ja christen die dürfen alles wir moslems sind nur sklaven der christen und müssen uns alles gefallen lassen (siehe armenien genozid) darüber spricht jeder aber wenn es ein christ gemacht hätte wäre alles in ordnung.

  7. #107
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von Gary_Daniels Beitrag anzeigen
    ja war ganz schön heftig was die gyrosfresser da in izmir gemacht haben und darüber spricht nichtmal die welt tztz.ahja vergessen das sind ja christen die dürfen alles wir moslems sind nur sklaven der christen und müssen uns alles gefallen lassen (siehe armenien genozid) darüber spricht jeder aber wenn es ein christ gemacht hätte wäre alles in ordnung.
    wenn man die tatsachen verdrehen will, kommt sowas dabei raus. zum glueck gab es zeitzeugen und haben alles festgehalten.

    viel spass beim lesen. des tagebuch.





    Smyrna 1922. Das Tagebuch des Garabed Hatscherian: Amazon.de: Garabed Hatscherian; Dora Sakayan: Bücher@@AMEPARAM@@http://ecx.images-amazon.com/images/I/41QVS693QQL.@@AMEPARAM@@41QVS693QQL





    Kurzbeschreibung

    Der armenische Arzt Garabed Hatscherian war einer der wenigen Überlebenden des Massakers, in dem im September 1922 in Smyrna (heute Izmir) etwa 150.000 Griechen und Armenier von der türkischen Armee des Mustafa Kemal Pascha Atatürk niedergemetzelt wurden. Das in einer armenischen, griechischen, englischen, französischen, russischen und auch einer türkischen Ausgabe erschienene Werk gehört zu den bedeutendsten Quellen über den türkischen Völkermord an Griechen und Armeniern nach dem 1. Weltkrieg. Es besitzt einen hohen Quellenwert durch die Gleichzeitigkeit der Aufzeichnungen. Das brutale Vorgehen von Polizei und Militär wird beschrieben, Massenvergewaltigungen der Frauen, Niederbrennen ganzer Stadtviertel und die sadistische Quälerei der Unschuldigen, die von türkischen Milizen auch aus anderem Zusammenhang bekannt sind. Das Tagebuch schließt nach der Rettung durch ein amerikanisches Schiff: Trotz der vielen schlaflosen Nächte, die ich hinter mir habe, kann ich kein Auge schließen. Die schauderhaften Erlebnisse im Hafen von Punta kehren eins nach dem anderen zurück und bleiben in meinem Gedächtnis haften. Ich kann nicht zur Ruhe finden. In diesen Minuten äußerster Bedrängnis und Verzweiflung beobachte ich die Schönheit des gestirnten Himmels und ich frage mich, ob es noch Sinn hat, dieses ungewisse Leben, nach all den vielen Leiden und Verlusten, fortzusetzen. Jetzt, wo meine Frau und meine Kinder geborgen sind, denke ich an meine Mutter, an meinen Bruder und die Seinigen sowie an die vielen nahen Verwandten meiner Frau, die wir in Akhisar zurückgelassen haben. Was mag ihnen wohl zugestoßen sein?

  8. #108

    Registriert seit
    31.12.2010
    Beiträge
    393
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    wenn man die tatsachen verdrehen will, kommt sowas dabei raus. zum glueck gab es zeitzeugen und haben alles festgehalten.

    viel spass beim lesen. des tagebuch.





    Smyrna 1922. Das Tagebuch des Garabed Hatscherian: Amazon.de: Garabed Hatscherian; Dora Sakayan: Bücher





    Kurzbeschreibung

    Der armenische Arzt Garabed Hatscherian war einer der wenigen Überlebenden des Massakers, in dem im September 1922 in Smyrna (heute Izmir) etwa 150.000 Griechen und Armenier von der türkischen Armee des Mustafa Kemal Pascha Atatürk niedergemetzelt wurden. Das in einer armenischen, griechischen, englischen, französischen, russischen und auch einer türkischen Ausgabe erschienene Werk gehört zu den bedeutendsten Quellen über den türkischen Völkermord an Griechen und Armeniern nach dem 1. Weltkrieg. Es besitzt einen hohen Quellenwert durch die Gleichzeitigkeit der Aufzeichnungen. Das brutale Vorgehen von Polizei und Militär wird beschrieben, Massenvergewaltigungen der Frauen, Niederbrennen ganzer Stadtviertel und die sadistische Quälerei der Unschuldigen, die von türkischen Milizen auch aus anderem Zusammenhang bekannt sind. Das Tagebuch schließt nach der Rettung durch ein amerikanisches Schiff: Trotz der vielen schlaflosen Nächte, die ich hinter mir habe, kann ich kein Auge schließen. Die schauderhaften Erlebnisse im Hafen von Punta kehren eins nach dem anderen zurück und bleiben in meinem Gedächtnis haften. Ich kann nicht zur Ruhe finden. In diesen Minuten äußerster Bedrängnis und Verzweiflung beobachte ich die Schönheit des gestirnten Himmels und ich frage mich, ob es noch Sinn hat, dieses ungewisse Leben, nach all den vielen Leiden und Verlusten, fortzusetzen. Jetzt, wo meine Frau und meine Kinder geborgen sind, denke ich an meine Mutter, an meinen Bruder und die Seinigen sowie an die vielen nahen Verwandten meiner Frau, die wir in Akhisar zurückgelassen haben. Was mag ihnen wohl zugestoßen sein?
    Gott sieht alles.

  9. #109
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    12.089
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    wenn man die tatsachen verdrehen will, kommt sowas dabei raus. zum glueck gab es zeitzeugen und haben alles festgehalten.

    viel spass beim lesen. des tagebuch.





    Smyrna 1922. Das Tagebuch des Garabed Hatscherian: Amazon.de: Garabed Hatscherian; Dora Sakayan: Bücher





    Kurzbeschreibung

    Der armenische Arzt Garabed Hatscherian war einer der wenigen Überlebenden des Massakers, in dem im September 1922 in Smyrna (heute Izmir) etwa 150.000 Griechen und Armenier von der türkischen Armee des Mustafa Kemal Pascha Atatürk niedergemetzelt wurden. Das in einer armenischen, griechischen, englischen, französischen, russischen und auch einer türkischen Ausgabe erschienene Werk gehört zu den bedeutendsten Quellen über den türkischen Völkermord an Griechen und Armeniern nach dem 1. Weltkrieg. Es besitzt einen hohen Quellenwert durch die Gleichzeitigkeit der Aufzeichnungen. Das brutale Vorgehen von Polizei und Militär wird beschrieben, Massenvergewaltigungen der Frauen, Niederbrennen ganzer Stadtviertel und die sadistische Quälerei der Unschuldigen, die von türkischen Milizen auch aus anderem Zusammenhang bekannt sind. Das Tagebuch schließt nach der Rettung durch ein amerikanisches Schiff: Trotz der vielen schlaflosen Nächte, die ich hinter mir habe, kann ich kein Auge schließen. Die schauderhaften Erlebnisse im Hafen von Punta kehren eins nach dem anderen zurück und bleiben in meinem Gedächtnis haften. Ich kann nicht zur Ruhe finden. In diesen Minuten äußerster Bedrängnis und Verzweiflung beobachte ich die Schönheit des gestirnten Himmels und ich frage mich, ob es noch Sinn hat, dieses ungewisse Leben, nach all den vielen Leiden und Verlusten, fortzusetzen. Jetzt, wo meine Frau und meine Kinder geborgen sind, denke ich an meine Mutter, an meinen Bruder und die Seinigen sowie an die vielen nahen Verwandten meiner Frau, die wir in Akhisar zurückgelassen haben. Was mag ihnen wohl zugestoßen sein?
    H malakia tous ehi baresi sto kefali mou fenete!!!!!!!!

  10. #110
    Avatar von Moschee-Minarett

    Registriert seit
    08.06.2011
    Beiträge
    623


    Osmanen haben mit dieser Musik Konstantinopel(Grieschische Großstadt) um 1453 erobert

Seite 11 von 18 ErsteErste ... 789101112131415 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Griechenland vs Türkei
    Von Athenos im Forum Politik
    Antworten: 169
    Letzter Beitrag: 01.06.2017, 14:05
  2. NATO-Bündnisfall: Türkei könnte Deutschland in Krieg zwingen
    Von Barney Ross im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.04.2012, 07:06
  3. Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 22.04.2010, 21:37
  4. Türkei droht Griechenland mit Krieg!!!
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 307
    Letzter Beitrag: 15.09.2008, 22:50
  5. Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 22.11.2004, 21:35