BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 17 von 117 ErsteErste ... 71314151617181920212767 ... LetzteLetzte
Ergebnis 161 bis 170 von 1170

Ein Griechisch-Türkischer Staat

Erstellt von Harput, 28.07.2014, 09:50 Uhr · 1.169 Antworten · 35.365 Aufrufe

  1. #161
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Dafür gibt es ein bestimmtes Wort.

    Euro-Autoritarismus. Also aufpassen, dass eure Märkte Griechenland, Italien, Spanien und Co. nicht pleite gehen.
    Da ist dir der zynisch-sarkastische Unterton entgangen.
    Meinetwegen sollen sie pleitegehen und/oder die Zahlung verweigern. Vielleicht merken diese bismarckschen Hanfschaedel dann ja irgendwann, was sie falsch machen/was man sich bei Zeiten klemmen sollte/welche Lehren man daraus ziehen kann (exzessiver Imperialismus fuehrt ueber kurz oder lang zu heftigen Arschtritten...).

  2. #162
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.740
    [QUOTE=Toruko-jin;4090645]
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen




    fail!
    Ich bin zwar durch und durch orthodoxer Grieche, aber das was Amphion sagt ist wahr. Für die heutigen Türken, Griechen und teilweise auch "Süd"Italiener, spielte die Religion eine große Rolle beim Nationalbuilding. Wäre die Religion egal gewesen, wie bei den Albanern z.B wer weiß wer von den ganzen heutigen Anatoliern noch ein Türke wäre. Bei den Süditalienern und den Katholizismus genau das selbe. Da weiß aber Heraclius mehr

  3. #163
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.035
    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Hallo miteinander,

    seit einigen Monaten schaue ich immer wieder hier rein. Bei einigen Threads weiß man gar nicht, ob man lachen oder weinen soll. Andere sind wiederum sehr interessant und lesenswert - wie dieser hier. Daher habe ich mich endlich entschieden, auch mal mit zu mischen.

    Sowas wie einen Griechisch-Türkischen Staat finde ich sehr interessant. Habe ich auch mal darüber nachgedacht.

    Fernab der militärischen Aufrüstung gegeneinander und den nach wie vor herrschenden Konflikten um Zypern und die Ägais, scheint im kulturellen und sozialen Miteinander die Griechisch-Türkische Erbfeindschaft ein Ding der Vergangenheit zu sein (zumindest ist das mein persönlicher Eindruck wenn ich mit Türken zu tun habe oder auf Rhodos bin).

    Dennoch glaube ich, dass beide Länder von so einem gemeinsamen Staat sehr weit entfernt sind - aus folgenden Gründen:

    1. Die Republik Griechenland ist ein relativ junger Staat, der sich Anfang des 18. Jahrhunderts erst seine Unabhängigkeit unter hohen Verlusten (auf beiden Seiten) erkämpft hat. Ich glaube kaum, dass man diese Unabhängigkeit wieder aufgeben wird.

    2. Wie man an vielen Beiträgen in diesem und auch anderen Threads sehen kann, gibt es viele Dinge, die noch aufgearbeitet werden müssen.

    3. Selbst wenn die Mehrheit der Griechen und Türken tolerant gegenüber sind, wird es immer jene geben, die den jeweils anderen an die Verbrechen vergangener Generationen erinnern werden.

    4. Wie jemand hier schon erwähnt hat: der Anteil der türkischen Bevölkerung ist weitaus größer als der der griechischen. Ein Parlament mit prozentualer Verteilung der Sitze nach prozentualem Anteil der Volksgruppen an der Gesamtbevölkerung würde zu Unmut in der Minderheit - also den Griechen führen. Ein Parlament mit 50/50-Verteilung der Sitze würde wiederum zu Unmut bei den Türken führen, da diese vermutlich zu Recht sagen würden, "Wie kann es sein, dass die wenigen Griechen genau so viel zu sagen haben wie wir und wichtige Entscheidungen blockieren können?".

    5. Was soll die Hauptstadt dieses neuen Staates sein? Ankara? Finden die Griechen sicherlich toll! Athen? Finden die Türken sicher noch toller! Istanbul? Ist jetzt schon der Grund für viele hitzige Diskussionen. Die Griechen werden sicherlich die offizielle Umbenennung in Konstantinopel fordern und nicht akzeptieren, dass ihre Hauptstadt einen türkischen Namen trägt und mehrheitlich von Türken bewohnt wird. Eine neue Hauptstadt an der heutigen GR-TR-Grenze?

    6. Obwohl beide Völker vieles verbindet, sind sie viel zu stolz, als dass sie einen Teil ihrer Identität zugunsten der anderen aufgeben würden.

    Es gibt sicherlich noch weitere Gründe, die leider gegen einen mächtigen Griechisch-Türkischen Staat sprechen, aber diese sind mir jetzt ad hoc eingefallen.

    Wie aber schon jemand erwähnt hat. Eine engere Zusammenarbeit wäre erstrebenswert. Aber dazu müsste man über seinen eigenen Schatten springen.
    sehr oberflächlich aber nicht falsch. Nicht schlecht für einen Deutschen...

  4. #164
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.740
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Preussen ist aber wieder in der EU. Sowie einige andere Staaten auch. Unsere Firmen nutzen einen 600-700Mille Markt um auf weltweite Eroberungstour zu gehen.
    Ob die eroberten Nationalstaaten sich selbst zu bestimmen glauben oder nicht ist ne andere Frage...
    Wer braucht schon Panzer und Gewehre, wenn er Zeitarbeit, Niedrigloehne und Pharma- und Waffenkonzerne hat...?

    Krieg wird in der heutigen Zeit anders geführt. Die Waffen der Neuzeiten heißen nicht Tanks oder Atombomben, sondern Hilfspakete und Schulden/Zinsen

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Hallo miteinander,

    seit einigen Monaten schaue ich immer wieder hier rein. Bei einigen Threads weiß man gar nicht, ob man lachen oder weinen soll. Andere sind wiederum sehr interessant und lesenswert - wie dieser hier. Daher habe ich mich endlich entschieden, auch mal mit zu mischen.

    Sowas wie einen Griechisch-Türkischen Staat finde ich sehr interessant. Habe ich auch mal darüber nachgedacht.

    Fernab der militärischen Aufrüstung gegeneinander und den nach wie vor herrschenden Konflikten um Zypern und die Ägais, scheint im kulturellen und sozialen Miteinander die Griechisch-Türkische Erbfeindschaft ein Ding der Vergangenheit zu sein (zumindest ist das mein persönlicher Eindruck wenn ich mit Türken zu tun habe oder auf Rhodos bin).

    Dennoch glaube ich, dass beide Länder von so einem gemeinsamen Staat sehr weit entfernt sind - aus folgenden Gründen:

    1. Die Republik Griechenland ist ein relativ junger Staat, der sich Anfang des 18. Jahrhunderts erst seine Unabhängigkeit unter hohen Verlusten (auf beiden Seiten) erkämpft hat. Ich glaube kaum, dass man diese Unabhängigkeit wieder aufgeben wird.

    2. Wie man an vielen Beiträgen in diesem und auch anderen Threads sehen kann, gibt es viele Dinge, die noch aufgearbeitet werden müssen.

    3. Selbst wenn die Mehrheit der Griechen und Türken tolerant gegenüber sind, wird es immer jene geben, die den jeweils anderen an die Verbrechen vergangener Generationen erinnern werden.

    4. Wie jemand hier schon erwähnt hat: der Anteil der türkischen Bevölkerung ist weitaus größer als der der griechischen. Ein Parlament mit prozentualer Verteilung der Sitze nach prozentualem Anteil der Volksgruppen an der Gesamtbevölkerung würde zu Unmut in der Minderheit - also den Griechen führen. Ein Parlament mit 50/50-Verteilung der Sitze würde wiederum zu Unmut bei den Türken führen, da diese vermutlich zu Recht sagen würden, "Wie kann es sein, dass die wenigen Griechen genau so viel zu sagen haben wie wir und wichtige Entscheidungen blockieren können?".

    5. Was soll die Hauptstadt dieses neuen Staates sein? Ankara? Finden die Griechen sicherlich toll! Athen? Finden die Türken sicher noch toller! Istanbul? Ist jetzt schon der Grund für viele hitzige Diskussionen. Die Griechen werden sicherlich die offizielle Umbenennung in Konstantinopel fordern und nicht akzeptieren, dass ihre Hauptstadt einen türkischen Namen trägt und mehrheitlich von Türken bewohnt wird. Eine neue Hauptstadt an der heutigen GR-TR-Grenze?

    6. Obwohl beide Völker vieles verbindet, sind sie viel zu stolz, als dass sie einen Teil ihrer Identität zugunsten der anderen aufgeben würden.

    Es gibt sicherlich noch weitere Gründe, die leider gegen einen mächtigen Griechisch-Türkischen Staat sprechen, aber diese sind mir jetzt ad hoc eingefallen.

    Wie aber schon jemand erwähnt hat. Eine engere Zusammenarbeit wäre erstrebenswert. Aber dazu müsste man über seinen eigenen Schatten springen.
    Das lustige ist, dass diese Menschen, obwohl sie fernab in zwei verschiedene Staaten leben, mehr als 2000 Jahre immer in selben Gebilde oder kulturellen Kreis gelebt haben. Die DNA beweist es. Wenn meine Vorfahren den Islam angenommen hätten, würde ich heute Murat heißen und würde an ner Shisha nuckeln und jeden Tag Tee trinken

  5. #165
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.454
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Da ist dir der zynisch-sarkastische Unterton entgangen.
    Bei dir weiß ich aber, dass du weißt was ich meine.

  6. #166
    Avatar von Ilios

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    817
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    sehr oberflächlich aber nicht falsch. Nicht schlecht für einen Deutschen...
    Für eine tiefer gehende Analyse der Materie ist es mir dann doch etwas zu spät.

    Deutscher ist nicht ganz richtig. Bin gebürtiger Rhodier, der in Deutschland aufgewachsen ist.

  7. #167
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.740
    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Für eine tiefer gehende Analyse der Materie ist es mir dann doch etwas zu spät.

    Deutscher ist nicht ganz richtig. Bin gebürtiger Rhodier, der in Deutschland aufgewachsen ist.
    Geia sou re Nisioti

  8. #168
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.035
    Zitat Zitat von Ilios Beitrag anzeigen
    Für eine tiefer gehende Analyse der Materie ist es mir dann doch etwas zu spät.

    Deutscher ist nicht ganz richtig. Bin gebürtiger Rhodier, der in Deutschland aufgewachsen ist.
    du Armer hast anscheinend zu viel von der deutschen Kultur abbekommen, so wie du deine Sätze strukturierst.

    Trotz allem bist du ein ordentlicher Widersacher! Willkommen!

  9. #169
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    9.209
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen

    Boxt ihr dann auch den osmnaischen Namen fuer Istanbul (Konstantinije) durch?^^
    für uns türken hiess die stadt schon ab 1453 im volksmund istanbul

  10. #170
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.740
    Zitat Zitat von TuAF Beitrag anzeigen
    für uns türken hiess die stadt schon ab 1453 im volksmund istanbul

    Für die obere herrschende Türkenschicht, ja. Für den einfachen Bürger Anatoliens, eher nein. Aber nun gut Tuaf, vielleicht biste ja ein Nachfahre dieser türkischen Oberschicht

Ähnliche Themen

  1. Fustanella eine griechisches Kostüm ist albanischer Herkunft
    Von Albanesi im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 04.09.2010, 16:25
  2. Griechisch-türkischer Zwischenfall im Mittelmeer
    Von El Greco im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 17.11.2008, 21:46
  3. Souli - Der Griechisch-Albanische Staat im Staat
    Von Macedonian im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 21.02.2008, 23:01
  4. Svilajnac eine schöne klein Staat Serbiens
    Von Denny im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.07.2006, 13:58
  5. Griechisch- türkischer Streit um die Insel Imia
    Von Memedo im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.04.2005, 15:02