BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 9 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 89

Der griechische Genozid gegen die Albaner in Epirus

Erstellt von MIC SOKOLI, 13.03.2006, 10:35 Uhr · 88 Antworten · 9.008 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391

    ein bericht über das massaker an die tschamen-griechenlands!

    ein bericht eines Tschamen (albaner aus nordgriechenland)
    über das vorgehen der griechen gegen die albanische civilbevölkerung in einigen dörfern der cameria.


    Në informacionin që koloneli britanik Vuthaus i dërgonte Londrës në fundmarsin e vitit 1945, midis të tjerave shkruante tekstualisht: “Nisur nga Misioni Aleat që drejtova, ju bëj me dije se Zerva i nxorri jashtë çamët nga shtëpitë e tyre më 1944, shumica e të cilëve mundën të gjenin strehë në Shqipëri. Dëbimi i tyre u krye sigurisht përmes një gjakderdhjeje të madhe. Veprimi i Zervës u ndoq më pas në marsin e vitit 1945 nga një masakër akoma më e madhe, siç ishte kjo e marsit, në Filat, e cila nuk mund të falet.” (Arkivi i Institutit të Historisë- Tiranë. Fondi Zyra e jashtme britanike PRO FO Nr 371 48094)
    Bericht eines britischen offiziers:
    der griechische feldherr Zerva hat die vertreibung der zivilbevölkerung
    befehligt.
    alle häuser wurden verbrannt, viele wurden erschossen,erstochen oder mit ihren häusern verbrannt!
    das größte massaker ereignete sich in filat"

  2. #2

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.391
    in der cameria wurden 68 albanische dörfer verbrannt,
    die albanische bevölkerung 100% vertrieben.

    vor kurzem hat das höchste griechische gericht griechenlands
    das gesetz, was die enteignung und vertreibung dieser menschen vorschrieb
    für gültig erklärt.

    man darf nicht vergessen, dass gr ein eu-mitgliedsland ist.

  3. #3

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214

    Der griechische Genozid gegen die Albaner in Epirus

    In Epirus/Chameria sollen noch heute bis zu 100.000 Albaner leben teils orthodoxen , teils muslimischen Glauben

    Nach der osmanischen Herrschaft , annektierte Griechenland diese Region

    Im Londoner Konferenz 1913 , dürfte Griechenland dieses Gebiet behalten , aber hielt sich nicht nach denn Menschenrechten und das bis in unserer heutigen Zeit

    Dort wurden wechselhaft , dort als die Albaner eine starke Volksgruppe dort bildeten , vertrieben nach Albanien , USA und Türkei , dessen meisten (islamische) Kulturgüter zerstört , Massaker wurde an die albanische Zivilisten verübt , Zerstörung ganzer Dörfer und Städte.

    Noch immer noch nicht zahlt Griechenland engültig denn Schadenersatz , was sie verübt haben , wenn schon diesen Menschen verweigert wurde in ihre Heimat zurückzukehren dürfen

    Griechenland ist Nato und EU-Mitglied und müsste eigentlich verpflichtet nach zivilen Normen und Prinzipien auch demnach zu handeln

    Das gleiche gilt auch bei allen anderen nichtgriechischen Minderheiten , wie Slawomakedonier , Türken , Romas , Wlachen

    Keine erhält Rechte als Minderheit , geschweige denn ein Recht ihre Religion richtig auszuüben bzw die Sprache in der Öffentlichkeit aussprechen zu dürfen , ohne gelyncht zu werden

    Daran sind betroffen um die 1 Millionen Albaner und mehr die quer verteilt leben in ganz Griechenland





    Ich hoffe das bald die Albaner in Griechenland als Ethnie ihre Rechte kriegen werden

    Und das Thema , Genozid an die Epirus-Albaner aufgeklärt wird und diese gemessen entschädigt werden







    http://www.aacl.com/Albanian_%20issues_chameria.htm

    THE ALBANIAN NATIONAL QUESTION
    CHAMERIA: WHERE WE STAND IN 2002


    by Shirley Cloyes DioGuardi




    Chameria, which is home to approximately 80,000 Albanians, 50,000 of which are Orthodox Christian and 30,000 Muslim, was annexed to Greece in 1913 after the Balkan Wars that ended five hundred years of Ottoman Turkish rule. The new border, drawn up at the 1912 Conference of Ambassadors in London, when the socalled Great Powers decided to support the creation of Albania as a new republic, left only seven Cham villages inside Albania in the vicinity of the town of Konispol. Known as “Chams,” this ethnic Albanian population suffered successive waves of expulsion and ethnic cleansing, culminating in the massacre of more than 5,000 men, women, and children, the forcible expulsion to Albania and Turkey of 35,000 more, the confiscation of thousands of acres of Cham-owned land, and the looting and burning of 68 Albanian villages and towns and a hundred mosques from June 1944 to March 1945. Most of the Chams who were brutally evicted from their homes and forced off their land fled to Albania. For decades the survivors and their descendants have petitioned the Greek government unsuccessfully to recognize their right to return to their land and to receive recompense for their destroyed and stolen assets, involving approximately 150,000 people and property valued at more than two billion dollars in today’s market. The Greek government, which condoned the seizure of Cham property in law at the end of World War II, has denied the survivors and their descendants even the right to visit their ancestral lands.



    In spite of the fact that Greece is a member of NATO and the European Union and has signed all international covenants on human rights, the Greek government officially denies the existence of Chamerians and all other ethnic minorities in Greece. It is illustrative that Greece has not yet ratified the Council of Europe’s Framework Convention for the Protection of National Minorities. Greek citizens of Albanian, Turkish, Macedonian, Vlach, and Roma descent do not enjoy fair and equitable treatment under the law and face enormous obstacles in preserving their culture and exercising their right to freedom of expression and freedom of religion. The Albanians of Chameria, as well as the approximately 500,000 Albanians living in Greece today as temporary workers, seek equal protection under the law, freedom from forced assimilation and governmental repression, and opportunities for public employment and education in their own language. The Chamerians are not requesting autonomy for their territory, but simply recognition of their ethnicity, the restoration of their human and civil rights, the right to use the Albanian language, the restitution of their assets, and the right of return.

    They seek the same rights that the Greek minority enjoys in Albania.



    Given the West’s insistence on establishing multicultural societies in the Balkans, the inattention to the denial of minority rights in Greece, as well as Greece’s history of mass expulsion and extermination of the Chams, is a glaring contradiction. The Albanian

    -2-



    American Civic League is committed to confronting the Bush administration about this contradiction in the near future. But this will be only a first step in an inevitably lengthy process that Albanians must be prepared to undertake. To successfully resolve the Cham problem, Albanians, especially in the U.S. and European diasporas, need to educate the West about Chameria and to create a strategy for “internationalizing” the Cham problem. This will not be easy, because the Greek lobby is one of the largest contributors to House and Senate reelection races in the United States, and Western Europe is reluctant to take on any issue that can potentially destabilize its neighbors to the south. But the diplomatic path must be taken and played out in 21st century terms if justice, so long denied to Chameria, is finally to be achieved.



    # # #

  4. #4
    Feuerengel
    Darauf ein
    Free Çamëria!

  5. #5

    Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    4.214
    Zitat Zitat von Gjergj
    Darauf ein
    Free Çamëria!
    Geduld ,

    Wir sind nicht die einzigen die Probleme mit ihnen haben (werden) 8)

  6. #6
    Avatar von radeon

    Registriert seit
    20.01.2005
    Beiträge
    488
    Ja, es wurden albaner vertrieben. Selber schuld... Nazi Kollaborateure sind/waren eben in griechenland unerwόnscht. Wir haben euch nur das angetan, was ihr uns mithilfe der Nazis angetan hδttet/habt. Deswegen sollt ihr albaner in dieser hinsicht GAAANZ still sein.

    Anstatt sich hier zu beschweren kφnnt ihr albaner eigentlich froh sein das griechenland durch den anschlieίenden bόrgerkrieg nicht die kraft hatte Nordepirus zu befreien... Keiner hδtte was gesagt wenn wir unser nordepirus von euch Nazikollaborateuren und Hitler-sklaven befreit hδtten.

  7. #7
    Feuerengel
    Zitat Zitat von radeon
    Ja, es wurden albaner vertrieben. Selber schuld... Nazi Kollaborateure sind/waren eben in griechenland unerwόnscht. Wir haben euch nur das angetan, was ihr uns mithilfe der Nazis angetan hδttet/habt. Deswegen sollt ihr albaner in dieser hinsicht GAAANZ still sein.

    Anstatt sich hier zu beschweren kφnnt ihr albaner eigentlich froh sein das griechenland durch den anschlieίenden bόrgerkrieg nicht die kraft hatte Nordepirus zu befreien... Keiner hδtte was gesagt wenn wir unser nordepirus von euch Nazikollaborateuren und Hitler-sklaven befreit hδtten.
    Griechen waren auch nicht besser.
    Und eher sind Grekos Nazis als Albaner.
    Albaner sind nur Patrioten und keine Nationalisten.

  8. #8

    Registriert seit
    18.07.2004
    Beiträge
    9.182
    Bruhaaaaaaa. Bist du selsbtverbelendet.
    Die Griechen wahren werhafte PArtisanen.

  9. #9
    Feuerengel
    Zitat Zitat von Mr.LaLa
    Bruhaaaaaaa. Bist du selsbtverbelendet.
    Die Griechen wahren werhafte PArtisanen.
    Und was waren die Albaner?
    Partisan und Ballistë!
    Ach, und komm jetzt nich auf diesen SS-Skanderbeg -Scheiß.

  10. #10
    pqrs
    Na eben, Ballisten sind albanische Version von Nazi Truppe, mit der Unterschied dass sie nicht Anti Semitisch sind

Seite 1 von 9 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Griechische Polizeigewalt gegen Einwanderer
    Von Adem im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 237
    Letzter Beitrag: 30.08.2012, 18:43
  2. Gericht bestätigte Genozid-Anklage gegen vier Personen
    Von Emir im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.08.2010, 10:15
  3. GRIECHISCHE POLIZEI VERGEWALTIGT ALBANER (illegaler Einwanderer)!
    Von Schreiber im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 20.03.2009, 07:35
  4. Der Genozid gegen die Ungarn in Jugoslawien
    Von Albanesi2 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.09.2005, 20:44
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.04.2005, 15:42