BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 14 von 63 ErsteErste ... 410111213141516171824 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 623

Griechische Kultur und Sprache weltweit

Erstellt von Alexandros, 21.07.2012, 21:29 Uhr · 622 Antworten · 36.262 Aufrufe

  1. #131
    Avatar von Pontiac

    Registriert seit
    26.04.2012
    Beiträge
    4.386
    Zitat Zitat von Macedonian Beitrag anzeigen
    Die Türken können jetzt so demokratisch werden wie sie wollen, in der Türkei gibt es keine nennenswerten nicht-türkischen Elemente mehr außer dem Kurdischen. Anderes Beispiel: Istanbuler Griechen und das Istanbul-Progrom, aber auch das ist ein anderes Thema.
    Alle anderen ''Minderheiten'' sind weder in ihrer Zahl noch in ihrer kulturellen Eigenständigkeit mehr erwähnenswert.

    Erdogan handelt meiner Meinung nach sehr intelligent, zumindest in dieser Hinsicht.




    Macedonian

    Wir leben nunmal im jetzt. Klar ist es nicht in Ordnung was damals passiert ist. Der Völkermord und die ganzen Übergriffe danach! Aber es wird Zeit diese Sachen hinter sich zu lassen. Ich rede nicht von vergessen. Sowas kann nicht vergessen werden da zu viele sterben mussten und zu viele Familien getrennt wurden. Aber man sollte alles dafür tun damit sich sowas nicht wiederholt und der einzige Weg für ein miteinander ist eben die Aussöhnung beider Völker! Mein Türkischer Nachbar und seine Familie (die übrigens auch aus dem schwarzem Meer kommen) können nichts dafür dass ich meinen UhrUhr Großvater verloren habe und ein Teil meiner Familie nach Griechenland fliehen musste. Oder dass meine Eltern des Landes verwiesen worden sind vor meiner Geburt, weil mein Vater in seiner Buchhandlung ein Buch seines Bekannten verkaufte über die pontische Sprache.....
    Keiner möchte dass solche Sachen in der Zukunft nochmal passieren. Der einzige Weg um ein friedliches miteinander zu garantieren ist die Vergangenheit auf beiden Seiten hintersich zu lassen und gemeinsam nach vorne zu schauen, auch damit unsere Kinder nicht das gleiche durchmachen müssen wie unsere Vorfahren es durchmachen mussten.....

  2. #132
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.738
    Zitat Zitat von Minotaurus68mm Beitrag anzeigen
    Wir leben nunmal im jetzt. Klar ist es nicht in Ordnung was damals passiert ist. Der Völkermord und die ganzen Übergriffe danach! Aber es wird Zeit diese Sachen hinter sich zu lassen. Ich rede nicht von vergessen. Sowas kann nicht vergessen werden da zu viele sterben mussten und zu viele Familien getrennt wurden. Aber man sollte alles dafür tun damit sich sowas nicht wiederholt und der einzige Weg für ein miteinander ist eben die Aussöhnung beider Völker! Mein Türkischer Nachbar und seine Familie (die übrigens auch aus dem schwarzem Meer kommen) können nichts dafür dass ich meinen UhrUhr Großvater verloren habe und ein Teil meiner Familie nach Griechenland fliehen musste. Oder dass meine Eltern des Landes verwiesen worden sind vor meiner Geburt, weil mein Vater in seiner Buchhandlung ein Buch seines Bekannten verkaufte über die pontische Sprache.....
    Keiner möchte dass solche Sachen in der Zukunft nochmal passieren. Der einzige Weg um ein friedliches miteinander zu garantieren ist die Vergangenheit auf beiden Seiten hintersich zu lassen und gemeinsam nach vorne zu schauen, auch damit unsere Kinder nicht das gleiche durchmachen müssen wie unsere Vorfahren es durchmachen mussten.....
    Ja, im hier und jetzt wo es in West-Thrakien 120-160 000 Muslime gibt und davon etwa die gute Hälfte Türken sind, oder zumindest von der tr. Propaganda (Konsulat in Komotini) türksiert werden, wenn sie z.B Pomaken oder Zigeuner sind. Bei den Pomaken klappt das aber nicht so gut.
    Im Dorf Iasmos malen kleine türkische Kinder an den Wänden Bati-Trakya-, Ne Mutlu Türküm diyene-Graffitis und andere Parolen, können schlechter Griechisch als ein Auslandsgrieche der 3. Generation und sind auch nicht wirklich daran interessiert, dass sich ihre Kinder weiterbilden und das nicht nur in sprachlicher Hinsicht. In der Regel können die nicht einmal gutes Türkisch. Wer bringt kleinen Kindern so etwas bei? Warum bleiben türkische Kinder so oft sitzen? Machen wir uns nichts vor, auch nicht wenn es friedliche Absichten hat wir hier im Forum ein FAKE-Frieden-Image aufrechterhalten.
    West-Thrakien ist übrigens ''muslimischer'' (ca. 30%) als es Zypern 1974 (ca. 18%) war.

    Man sollte sein Gegenüber so behandeln, wie er einen selbst behandelt. So einfach kann das sein.




    Macedonian

  3. #133
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.527
    Zitat Zitat von Macedonian Beitrag anzeigen
    Ja, im hier und jetzt wo es in West-Thrakien 120-160 000 Muslime gibt und davon etwa die gute Hälfte Türken sind, oder zumindest von der tr. Propaganda (Konsulat in Komotini) türksiert werden, wenn sie z.B Pomaken oder Zigeuner sind. Bei den Pomaken klappt das aber nicht so gut.
    Im Dorf Iasmos malen kleine türkische Kinder an den Wänden Bati-Trakya-, Ne Mutlu Türküm diyene-Graffitis und andere Parolen, können schlechter Griechisch als ein Auslandsgrieche der 3. Generation und sind auch nicht wirklich daran interessiert, dass sich ihre Kinder weiterbilden und das nicht nur in sprachlicher Hinsicht. In der Regel können die nicht einmal gutes Türkisch. Wer bringt kleinen Kindern so etwas bei? Warum bleiben türkische Kinder so oft sitzen? Machen wir uns nichts vor, auch nicht wenn es friedliche Absichten hat wir hier im Forum ein FAKE-Frieden-Image aufrechterhalten.
    West-Thrakien ist übrigens ''muslimischer'' (ca. 30%) als es Zypern 1974 (ca. 18%) war.

    Man sollte sein Gegenüber so behandeln, wie er einen selbst behandelt. So einfach kann das sein.




    Macedonian

    Muss du jetzt dein Senf abgeben die Leute haben sich gut unterhalten lass die Politik den Politiker machen

  4. #134
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    9.213
    Zitat Zitat von Macedonian Beitrag anzeigen
    Ja, im hier und jetzt wo es in West-Thrakien 120-160 000 Muslime gibt und davon etwa die gute Hälfte Türken sind, oder zumindest von der tr. Propaganda (Konsulat in Komotini) türksiert werden, wenn sie z.B Pomaken oder Zigeuner sind. Bei den Pomaken klappt das aber nicht so gut.
    Im Dorf Iasmos malen kleine türkische Kinder an den Wänden Bati-Trakya-, Ne Mutlu Türküm diyene-Graffitis und andere Parolen, können schlechter Griechisch als ein Auslandsgrieche der 3. Generation und sind auch nicht wirklich daran interessiert, dass sich ihre Kinder weiterbilden und das nicht nur in sprachlicher Hinsicht. In der Regel können die nicht einmal gutes Türkisch. Wer bringt kleinen Kindern so etwas bei? Warum bleiben türkische Kinder so oft sitzen? Machen wir uns nichts vor, auch nicht wenn es friedliche Absichten hat wir hier im Forum ein FAKE-Frieden-Image aufrechterhalten.
    West-Thrakien ist übrigens ''muslimischer'' (ca. 30%) als es Zypern 1974 (ca. 18%) war.

    Man sollte sein Gegenüber so behandeln, wie er einen selbst behandelt. So einfach kann das sein.




    Macedonian


    die muslime in westhrakien sind nunmal tuerken, das musst du akzeptieren,willst du jetzt diese menschen vertreiben nur weil sie tuerken und muslime sind?

    so eine nationalistische griechische problemloesung idee ging schon 1974 schief,meinst du wir tuerken werden zu gucken wie ihr unserer turken vertreibt aus westhrakien?

    das sind unsere ethnischen brueder und eure landsleute behandelt sie gut und diskriminiert sie nicht,dann werden sie sich auch als ein teil griechenlands ansehen.

    das wir immer ein auge auf unsere tuerken in westhrakien haben ist ja wohl selbstverstandlich.

    wenn ich uber westthrakien in die tuerkei fahre fuhle ich micht schon ab dort heimisch,man sieht moscheen kinder die mit galatasaray o fenerbahce trikots rumrennen und man hoert die turkische sprache vorallem in gumulcine wo ich mal getankt habe.eine sehr schoene gegend westthrakien.

  5. #135
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    11.136
    Zitat Zitat von Macedonian Beitrag anzeigen
    In der Türkei gibt es eine Telefonnummer, die extra vom Militär eingeführt wurde für ''Pontus-Angelegenheiten''. Wenn z.B griechische Journalisten die Gegend bereisen, können Einheimische dort anrufen und es melden. Die ''Pontische Angelegenheit'' hat nach der ''Kurdischen'' zweithöchste Priorität beim türkischen Miliär.
    Ich möchte damit auch sagen, dass dein ''Sprach-Bewahrungs-Projekt'' nur ein Traum bleiben wird.
    Es gibt übrigens etwa 2 Millionen islamisierte griechische Pontier in der Türkei, die meiner Meinung nach in ein paar Jahrzehnten endgültig Geschichte sein werden. Ebenso wird es einem Teil der Kurden gehen: Den Zaza, aber das ist ein anderes Thema.
    Auf jeden Fall unrealistisch deine ''Sprachen-Idee''.





    Macedonian



    Ich weiß nicht von wo deine Informationen her hast aber ich komme aus der Region und kann dir versichern,dass es keine Probleme mit den Pontiern gibt.Im gegenteil! Soviele Lieder und Künstler die dort auf pontisch singen gab es noch nie! Pontische Lieder sind eine art Mode geworden und die Menschen interessieren sich sehr dafür! Ich kenne keinen aus dieser Region der keine pontischen Lieder hört! Das man in den Medien etwas gegen gewisse Organisationen im Nordosten hat ist richtig denn man weiß wie die Menschen dort drauf sein können! Unsere beschwerden sind die Medien aber gegen die Pontier wird nicht gehetzt und eine pontische Angelegenheit gibt es nicht.Es wird allgemein in manchen Bereichen wie Sport gehetzt!!!Man hat einfach etwas gegen uns dort aber das nichts mit der Ethnie zu tun,denn die Türken leiden doch auch dort.

  6. #136
    Avatar von Ibrišimović

    Registriert seit
    30.11.2005
    Beiträge
    3.564
    Kroatischer Apoxyomenos



    Apoxyomenos aus Lošinj (Kroatien)



    Apoxyomenos



    Beim sogenannten Apoxyomenos aus Kroatien (kroat. Hrvatski Apoksiomen, griech. ἀποξυόμενος) oder auch Athlet aus Lošinj, handelt es sich um eine antike Bronzestatue des Apoxyomenos, die 1997 in einer Tiefe von 45 m im Meer bei Lošinj entdeckt wurde. Die Statue ist fast vollkommen erhalten. Hierbei handelt es sich um eine Darstellung eines griechischen Athleten.
    Die kroatische Adriaküste war vom 6. Jh. v. Chr. bis in die Spätantike im 5. Jh. n. Chr. durch mehrere griechische Kolonien beherrscht. Die heutigen kroatischen Städte und Inseln Trogir (griech. Tragurion), Vis (griech. Issa), Korčula (griech. Corcyra) uvm. waren griechische Kolonien und Siedlungen. Der Athlet aus Lošinj ist somit Zeugnis dieser Hochkultur an der östlichen Adriaküste.

    Kroatischer Apoxyomenos

  7. #137
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.738
    Zitat Zitat von Ts61 Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht von wo deine Informationen her hast aber ich komme aus der Region und kann dir versichern,dass es keine Probleme mit den Pontiern gibt.Im gegenteil! Soviele Lieder und Künstler die dort auf pontisch singen gab es noch nie! Pontische Lieder sind eine art Mode geworden und die Menschen interessieren sich sehr dafür! Ich kenne keinen aus dieser Region der keine pontischen Lieder hört! Das man in den Medien etwas gegen gewisse Organisationen im Nordosten hat ist richtig denn man weiß wie die Menschen dort drauf sein können! Unsere beschwerden sind die Medien aber gegen die Pontier wird nicht gehetzt und eine pontische Angelegenheit gibt es nicht.Es wird allgemein in manchen Bereichen wie Sport gehetzt!!!Man hat einfach etwas gegen uns dort aber das nichts mit der Ethnie zu tun,denn die Türken leiden doch auch dort.
    Ich sage nichts weiter, als dass es heute in der Türkei nur zwei zahlenmäßig nennenswerte Völker gibt und das sind Türken und Kurden.
    Alle anderen ''Minderheiten'', bzw. die lächerlichen Reste, die davon übrig sind, werden in ein paar Jahrzehnten stolze Türken sein. Nur die Kurden werden sich behaupten können mit mindestens 12 Mio Menschen.
    In der Türkei leben heute vielleicht 5000 Griechen bei fast 75 Mio Einwohnern. Wahrscheinlich gibt es in der Türkei mehr griechische Touristen als einheimische Griechen.
    Zum Vergleich: in Griechenland leben 80-160 000 ''Türken'' bei nur 11 Mio Einwohnern.
    Der türkische Nationalismus, der bei den Türken meiner Ansicht nach einen höheren Stellenwert hat als der Islam, wird nie die Größe haben und andere ''Elemente'' in seiner Umgebung dulden oder gar fördern.
    Ich finde solche Sprach-Förderungs-Ideen grundsätzlich gut, aber man sollte sich auch nichts vormachen und realistisch bleiben.
    Heute können die Türken fördern was sie wollen, um sich gut zu verkaufen oder aus welchen Grund auch immer, lohnen tut es sich nur bei den Kurden. Dieses Jahrtausende alte persische Feuer wird auch der beste, ''attraktivste'' türkische Nationalismus nicht auslöschen können.




    Macedonian

  8. #138
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.738
    Zitat Zitat von Oh_Mann Beitrag anzeigen
    Kroatischer Apoxyomenos



    Apoxyomenos aus Lošinj (Kroatien)



    Apoxyomenos



    Beim sogenannten Apoxyomenos aus Kroatien (kroat. Hrvatski Apoksiomen, griech. ἀποξυόμενος) oder auch Athlet aus Lošinj, handelt es sich um eine antike Bronzestatue des Apoxyomenos, die 1997 in einer Tiefe von 45 m im Meer bei Lošinj entdeckt wurde. Die Statue ist fast vollkommen erhalten. Hierbei handelt es sich um eine Darstellung eines griechischen Athleten.
    Die kroatische Adriaküste war vom 6. Jh. v. Chr. bis in die Spätantike im 5. Jh. n. Chr. durch mehrere griechische Kolonien beherrscht. Die heutigen kroatischen Städte und Inseln Trogir (griech. Tragurion), Vis (griech. Issa), Korčula (griech. Corcyra) uvm. waren griechische Kolonien und Siedlungen. Der Athlet aus Lošinj ist somit Zeugnis dieser Hochkultur an der östlichen Adriaküste.

    Kroatischer Apoxyomenos
    Erstaunlich sind die Details dieser Statue. Ich hätte nie gedacht, dass es alte griechische Statuen gibt die so gut erhalten sind.
    Hier weitere Bilder:




    Siehe z.B die Frisur-Details oder die Proportionen.





    Macedonian

  9. #139
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    11.136
    Zitat Zitat von Macedonian Beitrag anzeigen
    Ich sage nichts weiter, als dass es heute in der Türkei nur zwei zahlenmäßig nennenswerte Völker gibt und das sind Türken und Kurden.
    Alle anderen ''Minderheiten'', bzw. die lächerlichen Reste, die davon übrig sind, werden in ein paar Jahrzehnten stolze Türken sein. Nur die Kurden werden sich behaupten können mit mindestens 12 Mio Menschen.
    In der Türkei leben heute vielleicht 5000 Griechen bei fast 75 Mio Einwohnern. Wahrscheinlich gibt es in der Türkei mehr griechische Touristen als einheimische Griechen.
    Zum Vergleich: in Griechenland leben 80-160 000 ''Türken'' bei nur 11 Mio Einwohnern.
    Der türkische Nationalismus, der bei den Türken meiner Ansicht nach einen höheren Stellenwert hat als der Islam, wird nie die Größe haben und andere ''Elemente'' in seiner Umgebung dulden oder gar fördern.
    Ich finde solche Sprach-Förderungs-Ideen grundsätzlich gut, aber man sollte sich auch nichts vormachen und realistisch bleiben.
    Heute können die Türken fördern was sie wollen, um sich gut zu verkaufen oder aus welchen Grund auch immer, lohnen tut es sich nur bei den Kurden. Dieses Jahrtausende alte persische Feuer wird auch der beste, ''attraktivste'' türkische Nationalismus nicht auslöschen können.




    Macedonian



    Na wenn du dich mal nicht irrst! Ich meine ja es gibt wirklich sehr viele Türken die verblendet sind aber vergleich mal die Türkei von heute und vor 30 Jahren.Es sind Welten und mach dir mal keine sorge um das Pontische! Ich kann mich immer nur wiederholen,dass die Menschen sich mit der alten Geschichte Trabzons und somit des Kaiserreichs auseinandersetzen und sich Bilden.Auch wenn viele sich als Türken sehen wächst die Sypathie von Tag zu Tag.Das kannst du wie gesagt von den pontischen Künstlern erkennen.Die Jugend orientiert sich und fixiert sich auf diesen scheinbar neuen Trend und wie sehr eine Lyra und diese Atmosphäre die Menschen beeinflussen können nur wir wissen! Vertrau mir die Jugend weiß viel mehr als du denkst und es wird immer besser so wird die Kultur und Sprache nicht aussterben dafür ist dieser teil der griechischen Kultur zu Heilig.

  10. #140
    Kejo
    Zitat Zitat von Macedonian Beitrag anzeigen
    In der Türkei gibt es eine Telefonnummer, die extra vom Militär eingeführt wurde für ''Pontus-Angelegenheiten''. Wenn z.B griechische Journalisten die Gegend bereisen, können Einheimische dort anrufen und es melden. Die ''Pontische Angelegenheit'' hat nach der ''Kurdischen'' zweithöchste Priorität beim türkischen Miliär.
    Eine "Pontisch-Hotline"?!

    ahahahahahahaha



    Danke für diesen grandiosen Lacher um diese Uhrzeit, danke, man.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1021
    Letzter Beitrag: 18.06.2017, 18:51
  2. Prostitution Weltweit
    Von Zanli im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 191
    Letzter Beitrag: 30.03.2012, 17:39
  3. Buch der albanischen Sprache das weltweit größte
    Von Adem im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 16.05.2011, 22:31
  4. Weltweit?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 21.11.2010, 13:04
  5. Börsencrash weltweit
    Von Yutaka im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.01.2008, 07:57